Statistik
Besucher jetzt online : 160
Benutzer registriert : 21833
Gesamtanzahl Postings : 1076340
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Spiegelteleskope (Reflektoren)
 Newton-Reinigung: Das "richtige" Spülmittel?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

Peter_Maier
Senior im Astrotreff

Deutschland
120 Beiträge

Erstellt am: 02.06.2019 :  21:45:48 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Peter_Maier's Homepage  Antwort mit Zitat
Liebe Sternfreunde,

mein guter alter 14,5" ICS Spiegel hat viele Jahre Spaß gemacht, aber jetzt wird es wirklich einmal Zeit für eine Reinigung. Die Oberfläche ist nicht nur mit festklebendem Staub übersäht, sondern offensichtlich auch mit unzähligen kleineren "Fleckchen" sowie winzigen "Pünktchen", bei denen nicht klar ist, ob es nur Dreck oder doch schon Beschädigungen in der Beschichtung sind. Jedenfalls wirkt der Spiegel auch tagsüber bereits schon milchig und nicht mehr klar.
Bevor ich den Spiegel tatsächlich neu beschichten lasse (weiß leider auch noch nicht wie und wo...), möchte ich versuchen, ihn möglichst gut und richtig zu waschen.
Es gibt darüber ja bereits viele Berichte, Anleitungen und Ratgeber - von dringendem Abraten jeder mechanischen Einwirkung bis hin zum Waschen mit bloßen Fingern... die "richtige" Art der Spiegelwaschung scheint bei manchen Kameraden inzwischen fast schon religiöse Züge anzunehmen. ;-)

Wie auch immer - ich hätte da eine ganz einfache Frage:
WELCHES Spülmittel ist denn nun geeignet zum Waschen eines teuren Newton-Spiegels?
Trotz der unterschiedlichen Empfehlungen in den o.g. Anleitungen gibt es doch immer wieder einen Satz, der wiederholt fällt: Man soll unbedingt darauf achten, keine Spülmittel mit rückfettenden Substanzen, "Tensiden", Parfüm und anderen bösen Sachen zu verwenden. Leider konnte ich noch keine Anleitung finden, in der ein Autor auch mal ein konkretes Produkt nennt, das diese Bedingungen erfüllt.
In welchen Supermarkt, Drogerie oder sonstiges Geschäft in meiner Region ich auch gehe - überall bekommt man immer nur "hautfreundliche", "hautpflegende" und wohlduftende Spülmittel!

Ich bitte nur um Antworten, die mir beim Finden eines solchen Spülmittels weiterhelfen.
"Nimm einfach irgendeins - ich mach das auch immer so", hab ich schon sehr oft gehört. :-) Auch wenn man hinterher - je nach Anleitung - schließlich mit Alkohol, destilliertem Wasser etc. nachspült, frage ich doch lieber einmal mehr oder investiere ich gern auch ein paar Euro mehr in ein Spülmittel, das unnötige Substanzen gar nicht erst auf den teuren Spiegel aufträgt.

Beste Grüße und klaren Himmel,

Peter

Astronomiefreunde Ingolstadt
www.astronomie-ingolstadt.de

Bayerisches Teleskopmeeting 2019 - 29.August - 1.September
http://www.astronomie-ingolstadt.de/btm/

Bearbeitet von: Peter_Maier am: 02.06.2019 21:48:49 Uhr

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5711 Beiträge

Erstellt  am: 02.06.2019 :  22:20:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

Ich nehme immer ganz normales Fairy Ultra für meinen 16“er. Klappt wunderbar.

Bis dann:
Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Bikeman
Meister im Astrotreff

Deutschland
505 Beiträge

Erstellt  am: 03.06.2019 :  01:19:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
> Ich nehme immer ganz normales Fairy Ultra für meinen 16“er. Klappt wunderbar.

Aber jetzt schon mit Alohooool dabei, oder nicht?

6" f/5 GSO Newton, 8" f/5 Omegon Newton, GP2+SBS, HEQ5Pro SynScan, Canon EOS 1100D, ZWO ASI 178mm, StarAnalyser 100, vintage smc Pentax Objektive (50mm 1:1.4, 85mm 1:2, 135mm 1:2.5, 300 mm 1:4)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Amateurastronom
Altmeister im Astrotreff


1330 Beiträge

Erstellt  am: 03.06.2019 :  02:44:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Mettling

Hallo Peter,

Ich nehme immer ganz normales Fairy Ultra für meinen 16“er. Klappt wunderbar.



Ich würde Spiegel nur trocken mit einem Marderhaarüinsel aus dem Fotogeschäft abstauben. Spülmittel darf für Aluminium auf keinen Fall alkalische Zusätze enthalten!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5711 Beiträge

Erstellt  am: 03.06.2019 :  09:02:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin,

Nur mal kurz mein Procedere für den 16"er. Der Spiegel ist ca. 20 Jahre alt und hat eine etwa acht Jahre alte forcierte Beschichtung mit Schutzschicht.

- Abspülen mit dem Gartenschlauch mit wenig Druck um losen Staub zu entfernen
- eine Stunde einweichen in einem passenden, sauberen Mörteleimer (extra dafür aus dem Baumarkt geholt) im warmem Spüliwasser
- Gartenschlauch, diesmal ruhig etwas mehr Druck
- zurück ins Spüli
- Hände AUSGIEBIG mit Bürste waschen und danach in warmem Wasser einweichen lassen, bis man Waschfrauenhände hat
- mit den bloßen Fingern mit wenig bis gar keinem Druck die Spiegeloberfläche streicheln um klebrigen Schmutz (Pollen, anderen Schmier, Pfotenabdrücke von meinem Kater) zu lösen
- Gartenschlauch
- ein bis zwei Liter destilliertes Wasser über den Spiegel laufen lassen
- trocken pusten mit sauberer Druckluft (ich habe einen Kompressor) oder Wassertropfen mit der Ecke eines Blattes Haushaltspapier aufsaugen
- Rest abtrocknen lassen

Fertig. Kein Alkohol, kein Marderhaarpinsel. Was dann noch an Schmutz drauf ist, hat sich seinen Platz redlich erkämpft und darf bleiben. Diese Prozedur mache ich im Schnitt alle drei Jahre, zuletzt vergangenes Jahr, nachdem wie schon angedeutet der Kater über den HS gelaufen ist. Ein bisschen kann man seine Abdrücke noch sehen, als kleine Mahnung an mich, den Dobson nicht ohne HS-Abdeckung senkrecht stehen zu lassen.

Was die Tenside im Spüli angeht: das sind die Lösungsvermittler, die dafür sorgen dass das Mittel Fette in Wasser in Lösung bringen kann. Ein Spülmittel ohne Tenside funktioniert nicht und bringt gar nichts bei der Spiegelreinigung. Einfache Kernseife zum Beispiel ist auch ein Tensid.
https://de.wikipedia.org/wiki/Tenside

Cleane Grüße:
Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: Mettling am: 03.06.2019 09:17:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

raziel28
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2008 Beiträge

Erstellt  am: 03.06.2019 :  11:05:34 Uhr  Profil anzeigen  Besuche raziel28's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

Zitat:
Man soll unbedingt darauf achten, keine Spülmittel mit rückfettenden Substanzen, "Tensiden", Parfüm und anderen bösen Sachen zu verwenden.



Da wird ein bisserl was in einen Topf geworfen. Rückfettende Substanzen, das sind Olefine oder Olefinverbindungen, die wirken tatsächlich eher kontraproduktiv, kann man aber in der höchsten Not auch mal verwenden, denn die Tenside verhindern ja, dass sich die Olefine absetzen.
Parfüm ist so eine Sache, also z.B. das typische Zitrusfrisch, das soll die Leute ja glauben machen, dass hier die Kraft der Zitrone(Säure) wirkt. Zitronensäure riecht aber nicht, das ist in der Tat ein Duftmittelzusatz, der für die Reinigungswirkung völlig unerheblich ist.
Die Tenside aber setzen die Kohäsion, also Oberflächenspannung des Wassers herab und wirken zugleich als Emulgator, das (Reinigungs)Wasser kann leichter unter und zwischen den Schmutz dringen, trägt ihn ab und verhindert, dass er sich wieder absetzen kann.
Also, Olefine, Parfüme müssen/sollten nicht sein, Tenside aber unbedingt.
Für den ersten Reinigungsgang aber empfehle ich, den Spiegel zunächst nur in Klarwasser zu legen. Der lose Staub bleibt dann nämlich an der Wasseroberfläche und den kann man dann erst mal abschütten und dann eben Spülmittel dazu.

Hierzu verwende ich schon seit Jahren nach einem Rat von Uwe Pilz das Spülmittel "Fit" in der grünen Flasche. Das hat am wenigsten drin an Sachen, wo nicht sollen

Gruß & CS
Toni

Eine Sache sollte immer so konzipiert sein, dass der gewünschte Zustand auch der Einfachste ist.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10055 Beiträge

Erstellt  am: 03.06.2019 :  13:46:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ungünstig sind Spülis mit "Glanz-Effekt" (Silicate); leider in zu vielen enthalten. Manche Spülmittel enthalten neben Tensiden auch Enzyme zur Eiweiß-/Stärkezersetzung (Blütenstaub/Insekten/Spinnfäden etc.). Notfalls kann man sich sein Wasch-/Spülmittel in so "Öko-Läden" auch selbst zusammen stellen. Das ging schon zu Zeiten von Jean Pütz.

Die Frage vorab ist eher, ob der Spiegel eine "funktionierende" Quarzschutzschicht hat oder nicht. Ist die fehlerhaft, wird der Schaden mit jeder Reinigung nur schlimmer. Deine Beschreibung mit den vielen schwarzen Punkten täte ich mit umgedrehten 15mm-Okular als Lupe erst mal genauer untersuchen und mit Wattestäbchen vorab am Rand "testen".

Ist die Schutzschicht intakt, kann man praktisch nur wenig falsch machen. Blankes Aluminium ist dagegen sehr empfindlich.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3114 Beiträge

Erstellt  am: 03.06.2019 :  15:26:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

also wenn ich konkret zusammenfassen darf (ich hab mich auch schon gefragt, welches "Spüli" denn jetzt genau):
> Fairy Ultra
> Fit (in der grünen Flasche)

Noch was?

Ich würde mir so ein Flasche, falls im Laden gesichtet, schnappen und ablagern. Denn wie ich die Konzerne kenne - gibt es sie nicht mehr lange. Siehe Taschentücher ohne jegliche Schnickschnack-Zusätze, wirklich reiner Alkohol und vieles mehr.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 03.06.2019 15:27:11 Uhr
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10055 Beiträge

Erstellt  am: 03.06.2019 :  15:45:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Inhaltsstoffe FIT:
AQUA
SODIUM LAURETH SULFATE
COCAMIDOPROPYL BETAINE
SODIUM CHLORIDE
PARFUM
AMYLASE
2-BROMO-2-NITROPROPANE-1,3-DIOL
BENZISOTHIAZOLINONE
METHYLISOTHIAZOLINONE
COLORANT#8203;
(Quelle: https://shop.fit.de/haushalt/spuelen/handspuelmittel/1/fit-spuelmittel-original)

Inhaltsstoffe "Fairy Ultra":
Wasser (Stabilisator des Spülmittels)
Alkohol (Stabilisator des Spülmittels)
Propylenglycol (Stabilisator des Spülmittels)
Kochsalz (Stabilisator des Spülmittels)
Natriumcitrat (Stabilisator des Spülmittels)
Natriumsulfat (Stabilisator des Spülmittels)
Natriumhydroxid (Stabilisator des Spülmittels)
Natrium Laureth Sulfat (Tensid)
Natriumlaurylsulfat (Tensid)
C9-11 Pareth-n (Tensid)
Lauraminoxid (Tensid)
Natriumcumolsulfonat (Tensidverstärker)
PEI/PEG/PPG Copolymer (Polyethylenimin-basiertes Polymer fördert Fettlöslichkeit)
Tetranatriumglutamat-Diacetat (Komplexbildner zur Wasserenthärtung)
Farbstoff, Parfüm
Phenoxyethanol (Konservierungsmittel)
Methylisothiazonlinone (Konservierungsmittel)
(Quelle: https://www.for-me-online.de/haus-und-garten/putzen/fairy-spuelmittel-inhaltsstoffe)

Mal ganz ehrlich ... da kann man auch nach jedem anderen Spüli aus der unteren Regalebene greifen ...

(Ich hoffe, ich hab beim Abtippen der Inhaltsstoffe keinen vergessen.)

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5711 Beiträge

Erstellt  am: 03.06.2019 :  16:13:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Kalle,

Das Fairy benutze ich auch nur, weil ich es ohnehin im Schrank stehen habe. Wenn ich einen Aldi-Klon davon stehen hätte, würde ich den benutzen.

Bis dann:
Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

raziel28
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2008 Beiträge

Erstellt  am: 03.06.2019 :  16:16:48 Uhr  Profil anzeigen  Besuche raziel28's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Kalle,

Zitat:

Mal ganz ehrlich ... da kann man auch nach jedem anderen Spüli aus der unteren Regalebene greifen ...



Im Grunde schon, je einfacher, desto besser. Und Fit ist ja nun keine Edelmarke, die im Branding auf 'Performance' getrimmt ist. Aber da gibts mit Sicherheit noch mal x Unterlabels und Hausmarken, wo das gleiche Zeugs drinne ist.

Gruß & CS
Toni

Eine Sache sollte immer so konzipiert sein, dass der gewünschte Zustand auch der Einfachste ist.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Peter_Maier
Senior im Astrotreff

Deutschland
120 Beiträge

Erstellt  am: 04.06.2019 :  14:33:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Peter_Maier's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten und Rückmeldungen dazu! Neben den bereits genannten Produkten lese ich als Nicht-Chemiker hier einfach für mich raus, dass es im Bereich Haushaltswaren schlicht kein Mittel gibt, das ganz ohne irgendwelche Zusatzstoffe auskommt.
Entweder man sucht sich hier also einfach das Mittel mit den augenscheinlich "saubersten" Inhaltsangaben aus, eines, mit dem man persönlich gute Erfahrung gemacht hat - oder man greift eben zum Alkohol, der auch nicht 100% rein ist, aber verglichen mit den duftenden und farbenfrohen Spülis wohl immer noch das reinste und rückstandsärmste Spülmittel zu sein scheint.


Viele Grüße,
Peter

Astronomiefreunde Ingolstadt
www.astronomie-ingolstadt.de

Bayerisches Teleskopmeeting 2019 - 29.August - 1.September
http://www.astronomie-ingolstadt.de/btm/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

raziel28
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2008 Beiträge

Erstellt  am: 04.06.2019 :  15:43:36 Uhr  Profil anzeigen  Besuche raziel28's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

mhh, nee, der Alkohol, also z.B. Isopropanol hat gar nicht mal DIE primäre Reinigungswirkung. Gut, hilft ein bisserl mit, Fettrückstände zu entfernen klar. Aber in der üblichen Reinigungsprozedur, am Ende, nach der eigentlichen Reinigung noch mal mit Isoprop zu reinigen hat eher den Zweck, restliche Wassertropfen zu verdrängen, da der Alkohol rückstandsfrei(er) verdunstet, also, keine Wasserflecken hinterlässt.

Gruß & CS
Toni

Eine Sache sollte immer so konzipiert sein, dass der gewünschte Zustand auch der Einfachste ist.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1307 Beiträge

Erstellt  am: 04.06.2019 :  15:48:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Toni,

Zitat:
Parfüm ist so eine Sache, also z.B. das typische Zitrusfrisch, das soll die Leute ja glauben machen, dass hier die Kraft der Zitrone(Säure) wirkt. Zitronensäure riecht aber nicht, das ist in der Tat ein Duftmittelzusatz, der für die Reinigungswirkung völlig unerheblich ist.
Hier mal noch das von mir verwendete "Rainett écologique" aus dem letzten Urlaub:
- Tenside
- Milchsäure
- Parfüm
- Lebensmittelfarbe
- Zitrusextrakt (tatsächlich!)

Tut auch. Aber jetzt soll's mal gut sein - "grün und günstig" ist vermutlich wirklich eine gute Wahl. Scheuermilch ist jedenfalls ganz schlecht

Viele Grüße

Holger

Machen ist wie wollen, nur krasser.

Bearbeitet von: Cleo am: 04.06.2019 15:52:52 Uhr
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


599 Beiträge

Erstellt  am: 04.06.2019 :  16:01:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

was mich wundert ist, dass Du die Reinigungsflüßigkeit von Baader
Planetarium nicht kennst. (OpticalWonder) Preis bitte nicht auf die
Menge umrechnen da wird es teuer im Vergleich zu Spüli.

Aber es wurde mir aus gegeben Anlaß auch von Herrn Baader zur Reingung
eines Spiegels empfohlen. (PlaneWave CDK 24").

Kann also nicht so schlecht sein.
Gruß
Marwin


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3392 Beiträge

Erstellt  am: 04.06.2019 :  16:30:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
als jetzt "Auchspiegelspechtler" verfolge ich eure Diskussion sehr interessiert. Bei Linsenoberflächen nahm ich feine Watte mit wenig Isopropanol und zur Endreinigung hauchte ich nochmal drüber und mit (immer neuer!) Watte, wischte iches klar.
Als Quinteszenz würde ich meinen, daß man nur möglichst reines Tensid in Form von Kernseife zur Fettbeseitigung benutzt und dann mit Isopropanol und Anhauchen den Rest entfernt bzw. klarwischt.
Aber da Marcus und andere gute Erfahrungen mit normalen Spülmitteln gemacht haben,vertrau ich da einfach mal und werde es demnächst mal testen.

Kratzerlose Grüße
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.56 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?