Statistik
Besucher jetzt online : 94
Benutzer registriert : 21728
Gesamtanzahl Postings : 1070557
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 M51 - First Light für die ASI294mcpro
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

pete_xl
Meister im Astrotreff


324 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2019 :  22:03:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nachtrag zum Thema, frisst APP gleichzeitig 3 verschiedene Farbformate, Bittiefen und Sensorgrössen? Tut er erstmal nicht, habe je 5 lights geladen und es gibt Fehlermeldungen.

Deswegen habe ich nun aus der Ferne die originalen Asi1600mmp Daten und die gesplitteten Daten der K3ii und der Asi294mmc geladen und das Programm gestartet-1569 Dateien. Obwohl der Flieger verspätet startet bin ich bestimmt eher zuhause, als die Sternanalyse fertig ist......


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pescadorTT
Meister im Astrotreff

Deutschland
820 Beiträge

Erstellt  am: 18.05.2019 :  10:36:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche pescadorTT's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Peter,

Danke für die Info.
Bin gespannt was APP aus Deinen Daten rausholt. 15 Stunden plus H-alpha sind ne Menge Holz.

Gute Heimreise, solltest Du noch nicht wieder zurück sein.
Besten,
Sven

| 12,5"/ f4,7 Christian Busch Spiegel im Dieter Martini Truss auf gepimpter G11 mit Gemini II |
| ED 70/420 mit Mgen II | Vixen 102 M auf AZ | TAL1 | Revue 60/700 | Revue 60/910 |



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5149 Beiträge

Erstellt  am: 18.05.2019 :  11:15:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüß Dich Peter,
herzlichen Glückwunsch zu dieser schönen Aufnahme mit Deiner neuen Farbkamera. Ich finde es auch toll, dass es ohne Filterwechsel und nachfokusieren klappt und Du so schöne Bilder zeigen kannst.
Dein APO scheint recht gut zu sein.
Normalerweise werden Newtons als Deepskyfotooptiken benutzt. Man sieht, dass man auch mit APOs sehr schöne Bilder bekommen kann.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


324 Beiträge

Erstellt  am: 18.05.2019 :  12:06:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: pescadorTT

Hi Peter,

Danke für die Info.
Bin gespannt was APP aus Deinen Daten rausholt. 15 Stunden plus H-alpha sind ne Menge Holz.

Gute Heimreise, solltest Du noch nicht wieder zurück sein.
Besten,
Sven


Hi Sven,

als ich 3 Stunden später zuhause ankam, war die Sternanalyse tatsächlich schon fertig. Aber die von APP bewertete Qualität der Subframes der verschiedenen Kameras war sehr weit gestreut. Ich hab dann gedacht - es ist spät, verrechne alles in einem Topf und geh schlafen. Heute Morgen begrüßte mich der Windows Desktop und APP hatte sich beendet - keine Ahnung, was da passiert ist. Vielleicht war der restliche Speicherplatz auf der SSD (123 GB) für die riesige Datenmenge zu knapp.

Ich rechne erstmal alle Kanäle separat, referenziere dabei immer auf den gleichen Frame der ASI 294 und kombiniere die Kanäle dann später.

Bis dann
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


324 Beiträge

Erstellt  am: 18.05.2019 :  12:10:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Niklo

Grüß Dich Peter,
herzlichen Glückwunsch zu dieser schönen Aufnahme mit Deiner neuen Farbkamera. Ich finde es auch toll, dass es ohne Filterwechsel und nachfokusieren klappt und Du so schöne Bilder zeigen kannst.
Dein APO scheint recht gut zu sein.
Normalerweise werden Newtons als Deepskyfotooptiken benutzt. Man sieht, dass man auch mit APOs sehr schöne Bilder bekommen kann.
Servus,
Roland



Guten Morgen Roland,

ich komme von der "normalen" Fotografie und bin erstmal bei dem geblieben, was ich kenne - Linsen . Vorläufig bleibe ich auch dabei aber irgendwann wird hier bestimmt auch so ein Lichteimer Photonen sammeln .

Ein schönes WE wünsche ich,
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

peterhugi
Meister im Astrotreff

Schweiz
332 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2019 :  09:36:00 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peterhugi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter

Ich habe das Bild immer wieder angeschaut und mit anderen Bildern mit grösserer Optik verglichen, ist einfach genial deine Auflösung.

Weisst du noch wie das Seeing bei der Aufnahme war, hast du da einen speziell sehr guten Standort?

Könntest du mir mal ein Rohbild zustellen, wäre super dann könnte ich mal mit meinen Rohbildern die ich auch von m51 mit dem Planewave 12.5 Zoll gemacht habe vergleichen.
Ich hatte bei guten Bedingungen eine FWHM Wert von 2.4.

Vielen Dank

LG Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1151 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2019 :  09:51:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin,

was mir hinsichtlich Schmalband dazu einfällt sind die Quadband-Schmalbandfilter dies von OptCorp gibt, zwar sauteuer, aber wenn die Cam so empfindlich ist macht sie vielleicht aus den vier Bändern Ha/Hb/OIII/SII was, damit könnte man die Linienstrahler aus dem Kontinuum noch mehr hervorholen. Ansonsten sehr sehr spannend, Peter braucht jetzt nur noch einen brennweitenmäßig passenden zweiten Aufnahmetrain und kann dann parallel arbeiten. Mit der Monocamera kann er dann Luminanz saugen bis es kracht und nimmt die Farbe OneShot auf.

CS
Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Heinz-S
Senior im Astrotreff

Deutschland
156 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2019 :  10:30:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

danke für deine umfassenden Infos zu APP. Daß du neben der Veröffentlichung der tollen Bilder auch so ausführlich über die Bildbearbeitung informierst, ist nicht selbstverständlich. Auf die Ergebnisse der Verrechnung aller M51 – Daten bin ich schon sehr gespannt.

Viele Grüße
Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


324 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2019 :  12:41:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: peterhugi

Hallo Peter

Ich habe das Bild immer wieder angeschaut und mit anderen Bildern mit grösserer Optik verglichen, ist einfach genial deine Auflösung.

Weisst du noch wie das Seeing bei der Aufnahme war, hast du da einen speziell sehr guten Standort?

Könntest du mir mal ein Rohbild zustellen, wäre super dann könnte ich mal mit meinen Rohbildern die ich auch von m51 mit dem Planewave 12.5 Zoll gemacht habe vergleichen.
Ich hatte bei guten Bedingungen eine FWHM Wert von 2.4.

Vielen Dank

LG Peter




Hallo Peter,

ich bin auch immer wieder begeistert, was mit dem Teleskop an Details rauszuholen ist, wenn die Randbedingungen gestimmt haben.

Also ich glaube ich habe keinen besonderen Standort. Ich fotografiere von eine Säule auf meinem Balkon aus, in einer kleinen Stadt in Westfalen (Ascheberg, 10.000 Einwohner). Ascheberg liegt an der A1 zwischen Münster (20 km) und Dortmund (30 km). Mein Balkon ist nach Südwesten Richtung Ruhrgebiet ausgerichtet. Ich wohne 600 m vom "Zentrum" entfernt in einem Wohngebiet, das von weiteren, jüngeren Wohnquartieren umgeben ist. In den Lichtverschmutzungskarten habe ich die Farbe gelb-orange.

Frühere Versuche, den Himmel mit der Methode von Samir Kharusi zu bestimmen, landeten zwischen 19,5 und 20,5 mag/arc-sec^2. Mit meiner Iphone App bekome ich ähnliche Werte. Ich weiß aber nicht, wie verlässlich die Ergebnisse sind.

Wie ich das Seeing bestimmen kann, weiß ich nicht. Mein FWHM-Wert in den Aufnahmen hängt schwankt je nach Wetterbedingungen und Optik und "Tagesform" stark zwischen 2 und 4. In der Serie der ASI294 Aufnahmen hatte die beste Aufnahme FWHM 2,02.

Du fragtest nach Aufnahmen: hier ein Link zu meiner Dropbox mit den besten 3 Aufnahmen der Serie (je 30s, gain 125). Dazu habe ich noch die kalibrierten Stacks aus APP für M51(RGB), M51 (H-alpha) und die Kombination gepackt. Die Stack sind ansonsten unbearbeitet.

Ich würde mich freuen, wenn du die Aufnahmen mal kommentierst, denn ich habe kaum Vergleichsmöglichkeiten.

https://www.dropbox.com/sh/1o4l3qai49739v9/AABbasYpSMmE6esaxMTwNSAha?dl=0

Viele Grüße
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


324 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2019 :  13:31:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Peter,

ich habe gerade gesehen, dass die Aufnahmen in der Dropbox alle bei höheren Chiptemperaturen entstanden sind. Die Kamera hatte wohl noch nicht voll herunter gekühlt bzw. eine Aufnahme entstand wohl, nachdem ich APT neu starten musste.

Ich habe noch 2 Aufnahmen in die Box getan, die bei -20°C entstanden sind.

Irgendwie sinnig, dass die lt. APP "besten" Aufnahmen die höchsten Chiptemperaturen haben....

VG
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


324 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2019 :  13:43:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: optikus64

Moin,

was mir hinsichtlich Schmalband dazu einfällt sind die Quadband-Schmalbandfilter dies von OptCorp gibt, zwar sauteuer, aber wenn die Cam so empfindlich ist macht sie vielleicht aus den vier Bändern Ha/Hb/OIII/SII was, damit könnte man die Linienstrahler aus dem Kontinuum noch mehr hervorholen. Ansonsten sehr sehr spannend, Peter braucht jetzt nur noch einen brennweitenmäßig passenden zweiten Aufnahmetrain und kann dann parallel arbeiten. Mit der Monocamera kann er dann Luminanz saugen bis es kracht und nimmt die Farbe OneShot auf.

CS
Jörg


Moin Jörg,
über den "zweiten Aufnahmetrain" kannst du ja mal mit meiner Frau reden . Die gibt meinem Setup schon jetzt ab und zu Frauennamen und meint, ich würde meine Zeit ja lieber mit "der da oben" verbringen .

Nein, Scherz bei Seite. Ich werde das wohl nacheinander machen - kein paralleles Setup. Aber zunächst muss ich auch noch rausfinden, ob die OSC 294 bei RGB unter vergleichbaren Bedingungen tatsächlich besser liefert, als die Mono-1600. Das ist noch gar nicht raus. Und bei Schmalband würde ich eh auf die ASI1600mmp setzen und höchstens die RGB-Sterne mit der 294 schießen. Denn die Sterne sind tatsächlich viel besser definiert.....was die Frage aufwirft: warum?! Muss ich mir doch am Ende noch astronomi(k)sch teure RGB/NB Filter kaufen?

Viele Grüße
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

peterhugi
Meister im Astrotreff

Schweiz
332 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2019 :  14:37:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peterhugi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter

Vielen Dank für die zur Verfügung gestellten Bilder.
Ich habs in Pixinsight im Subframe Selector rechnen lassen, du hast bei den Bilder sehr gute FWHM Werte zwischen 1.4 und 1.7, sofern das gemäss Pixinsight stimmt, so muss das Seeing an diesem Abend überdurchschnittlich gewesen sein, du hast also im Rohbild schon mehr als einen Tigg schärfere Bilder.
Ich habe die Bilder mit meinem Rohbild mit dem Planewave 12.5 Zoll Belichtungszeit 3min. und mit der Atik 4000c gemacht verglichen.
Mein FWHM Wert ist 2.2, dies würde also mal deine Schärfe der Bilder schon erklären.

Was auffällt, meine 3 min. Belichtungszeit zeigen eigentlich nicht mehr Details, klar weniger rauschen, aber deine Bilder rauschen extrem wenig und sind sehr sehr gut.

Ich würde sagen die ASI ist sehr gut geeignet für kurze Belichtungszeiten, das Bildergebnis spricht für sich.

Wenn du jetzt noch gute Bildbearbeitungskenntnisse hast, was du beweist, dann kommen solche erstaunlichen Bilder heraus.
Grosses Kompliment an dich.

LG Peter


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


324 Beiträge

Erstellt  am: 20.05.2019 :  10:31:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Morgen Peter,

danke für das Kompliment .

Die ASI294 scheint tatsächlich sehr gut zum 910mm Refraktor zu passen. Ich muss mal sehen, wie ich mich zukünftig aufstelle. Eigentlich war ja gar nicht geplant, dass ich die ASI294 auf der Säule einsetze. Ich war davon ausgegangen, dass die ASI1600 auch für RGB eindeutig besser geeignet ist. Die 294 wollte ich schwerpunktmäßig für Aufnahmen im Feld und spezielle terrestrische Aufnahmen einsetzen.

Mit dem Potpourri aus allen M 51 Aufnahmen der Pentax K3ii, der ASI1600 und der ASI294 geht es schleppend voran. Ich habe die Aufnahmen aller Kanäle aller Kameras einzeln und gruppiert integrieren lassen. Je Kanal sind die Ergebnisse fantastisch, aber ich bekomme derzeit keine RGB-Kombi hin. Es kommt immer ein grünes Bild heraus, das ich nicht korrigieren kann. Ich fürchte, ich habe beim Aufsplitten der Kanäle irgendetwas durcheinander gebracht, finde aber den Fehler derzeit nicht.

Als Lockerungsübung habe ich angefangen, das Summenbild aller Summenbilder aller 3 Kameras und Kanäle in Schwarzweiß als Luminanzkanal zu bearbeiten. Es sieht sowohl bezüglich der Auflösung als auch der Bildtiefe sehr vielversprechend aus. Das Luminanzbild will ich dann mit der letzten M 51 Farbaufnahme der ASI294 kombinieren, welches die Farbinformation liefern soll.

Derweil kaut der APP an einem 2. Versuch, alle Daten in einem Rutsch zu integrieren. Ich habe Platz auf der Platte geschaffen und gab ihm ein Referenzbild, damit er nicht das ganze Feld integrieren muss. Falls das auch nicht klappt, versuche ich es mit einem engeren Ausschnitt - mal sehen.

Viele Grüße
Peter


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


324 Beiträge

Erstellt  am: 21.05.2019 :  17:27:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo allerseits,

um auch hier die Geschichte mit der Riesenintegration der M51-Daten mit dem Astro Pixel Processor zu Ende zu bringen, hier noch mein kleiner Bericht:

Nachdem ich Platz auf der Platte gemacht hatte, hat APP tatsächlich klaglos alle Farbkanäle von 3 unterschiedlichen Sensoren + H-alpha kalibriert, registriert und gestapelt. Es waren insgesamt 1659 Dateien mit unterschiedlichsten Daten (Belichtungszeiten zwischen 30s und 300s). Das Ganze hat ca. 6 Stunden gedauert. Die Dateien wurden als einzelne Kanäle eingelesen (Multi-Channel) und die Kameras als einzelne Sessions (Multi-Session). Daraus wurden von APP folgende Stacks berechnet:

- jeweils eine Integration jedes Kanals für jede Kamera
- für jede Kamera eine Integration aller ihrer Kanäle

Letzteres ist m. E. ein Bug bzw. nicht konsequent/konsistent. Ich hatte eigentlich für jeden Kanal eine Integration der Daten aller Kameras erwartet, es bringt nichts, die verschiedenen Kanäle in eine Datei zu rechnen, oder?

Ich hätte versuchen können, neu zu rechnen und die Kameras als "Kanäle" und die Kanäle als "Sessions" zu laden, damit ich Integrationen der Farbkanäle aller Kameras bekomme, aber das war mir zu lang zum Warten.

Statt dessen habe ich die Kanäle in APP im rgb combine tool zusammengemischt und besaß schließlich eine rgb farbige Gesamtintegration aller Daten. Das sah im Rohbild ganz super aus, wobei die Kalibration einige Zeit in Anspruch genommen hat. Ich habe dann sowohl dieses Farbbild in PS weiterbearbeitet als auch eine Kombination des Bildes mit der monochromen Gesamtintegration aller Daten für die Luminanz. Am Ende habe ich alles verworfen, weil:

- in der Schärfe bin ich nicht an die Qualität der ASI294 Einzelversion dieses Posts herangekommen
- das Rauschen der Gesamtversion war nicht wesentlich besser.
- die gestackten Sterne der 3 Kameras waren viel hässlicher als die Sterne der Einzelversion ASI294

Offenbar hat die Zugabe von Belichtungszeit die Abnahme in der Detailabbildung in Folge der Hinzunahme schlechterer subs nicht aufgewogen. Insbesondere die Aufnahmen der ASI1600mmp waren wohl witterungsbedingt im Vergleich recht schlecht. Aber auch die Daten der K3ii waren deutlich schlechter als die der ASI294mcp. In der Grafik sah das so aus:



Bis in die Gegend von Frame 100 sind es die Daten der K3ii. Bis Frame 560 handelt es sich um ASI1600mmp Daten, der Rest ist von der ASI294mcp. Die gleichbleibende Qualität der 294er Aufnahmen ist sicher auch dem Automotorfokus geschuldet. Man erkennt, dass ich nach einer Weile nachfokussiert hatte (nach dem Auskühlen) und der Fokus dann die ganze Nacht gehalten wurde. Erst am Ende lässt die Qualität mit dem Sinken des Targets und schließlich mit Bewölkung (?) nach. Die letzten, ganz schlechten Frames hatte ich übrigens nicht eingerechnet.


Auch wenn am Ende nichts an Bildqualität herausgekommen ist, bin ich beeindruckt, dass die riesige Datenmenge so unterschiedlicher Quellen doch recht problemlos skaliert und sauber gestapelt wurde. Da bleibt noch Raum zum spielen!

Viele Grüße
Peter




Bearbeitet von: pete_xl am: 21.05.2019 17:28:12 Uhr
Zum Anfang der Seite

Heinz-S
Senior im Astrotreff

Deutschland
156 Beiträge

Erstellt  am: 22.05.2019 :  10:07:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

ganz lieben Dank für deinen umfassenden Bericht. Jetzt werde ich auch einmal versuchen, die unterschiedlichen Rohdaten aus Mono- und Farbkamera von APP verrechnen zu lassen. Was die Integration der Daten angeht, hätte ich eigentlich auch erwartet, daß die Farbinformationen aller Kameras gewichtet aufaddiert werden, ebenso getrennt die Luminanzinformation. Das würde dem Anwender anschließend erlauben, die besten Luminanzdaten mit der kompletten Farbinformation zu kombinieren.

Beeindruckend ist die Gegenüberstellung der Datenqualität in der Grafik. Da ich mit der Software noch ganz am Anfang stehe, würde mich interessieren, wie du diese Grafik generiert hast.

Beste Grüße
Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.44 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?