Statistik
Besucher jetzt online : 102
Benutzer registriert : 21728
Gesamtanzahl Postings : 1070557
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 M51 - First Light für die ASI294mcpro
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

pete_xl
Meister im Astrotreff


324 Beiträge

Erstellt am: 15.05.2019 :  23:40:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Im Nachgang zu M 3 - dem "Second Light" für die Asi294mcpro - möchte euch das Ergebnis der ersten und der dritten Nacht mit der neuen OSC CMOS Kamera zeigen. Ich bin ziemlich begeistert von der neuen Farbkamera. Ich habe ohne Filter bei moderatem Mondlicht am 11.Mai 401 x 30 s RGB belichtet und vorgestern 37 x 300s H-alpha dazu geschossen. Ich benötigte keine darks und keine flats. Das H-alpha war zwar recht dürftig (nur in jedem 4. Pixel vorhanden) und es gab ordentliches, sternförmiges "amp-glow", aber für die Darstellung der Ha-Regionen in der Galaxie hat es locker gereicht.

Auf Anregung von Andreas alias hobbyknipser habe ich etwas mehr geschärft als sonst (Ok so, Andreas, mehr vertrage ich nicht?)

Als nächstes habe ich mir überlegt, die RGB Aufnahmen der ASI294 von APP in die Farbkanäle aufsplitten zu lassen und mit den letzten Mono-Daten der ASI1600mmpro und dann alles zusammen mit dem H-alpha von vorgestern zu verrechnen zu lassen. Irgendwie muss man den Sommer ja rumkriegen... .

Das ganze Feld:


Ein engerer Ausschnitt:


Die vollen Auflösungen auf Astrobin:
https://astrob.in/406040/0/
https://astrob.in/406041/0/


Viele Grüße
Peter


Bearbeitet von: pete_xl am: 22.05.2019 07:12:34 Uhr

tommy nawratil
Senior im Astrotreff

Österreich
206 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2019 :  02:03:44 Uhr  Profil anzeigen  Besuche tommy nawratil's Homepage  Antwort mit Zitat
hallo Peter,

sehr schön knackig und mit viel Detail und die Tiefe ist auch ansehnlich, prima gemacht Gratulation!
Ein Hauch Grünstich liegt vielleicht noch über dem Bild, das Blau ist recht Cyan,
- wenn mich meine Augen nicht trügen.

lg Tommy

* Physik ist die Poesie der Natur *
Privataccount - arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


324 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2019 :  07:39:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: tommy nawratil

hallo Peter,

sehr schön knackig und mit viel Detail und die Tiefe ist auch ansehnlich, prima gemacht Gratulation!
Ein Hauch Grünstich liegt vielleicht noch über dem Bild, das Blau ist recht Cyan,
- wenn mich meine Augen nicht trügen.

lg Tommy



Hallo Tommy,

danke für die Blumen!

Offenbar hast du sehr gute Augen

Ich hatte ganz zum Schluss HLVG auf das Bild losgelassen und dann 50% davon zurück genommen. Ich fand den auf meinem Monitor schwach in Richtung Türkis gehenden Farbeindruck einfach spannender. Das mag aber auch am 2. Glas Rotwein gelegen haben.

Wie dem auch sei - hier die "bereinigte" Version:



Astrobin: https://astrob.in/406097/0/

Beste Grüße
Peter

Bearbeitet von: pete_xl am: 16.05.2019 10:33:55 Uhr
Zum Anfang der Seite

peterhugi
Meister im Astrotreff

Schweiz
332 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2019 :  14:20:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peterhugi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter

Ganz tolle Aufnahme und mit der Asi 294mc pro.

Ist das eine ganz neue überarbeitete Kamera, frage ich da ich in einen Bericht vom Juli 2018 gelesen habe,dass diese Kameras ein signifikantes Verstärkerglühen aufweisen.

Was für Erfahrungen hast du damit.

Grüsse
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


324 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2019 :  17:22:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Halle Peter, danke für dein Lob!

Ich glaube, das ist die ganz normale Versione, ich weiß nichts von einer Überarbeitung.

In den 30s lights ist nichts zu sehen von einem Verstärkerglühen, obwohl ich den Hintergrund ordentlich hochgezogen habe. Dabei hatte ich nicht einmal darks verwendet, auch keine flats. Die 300s beichteten H-alpha Aufnahmen zeigen dagegen einen regelrechten "amp-glow-Stern", der in 1/3 des Bildes hineinragt. Ich las allerdings und hoffe auch sehr, dass sich dies mit ordentlichen darks heilen lässt. Das konnte ich aber noch nicht probieren - hole das am Wochenende nach. Der Stern" ist in seiner Erstreckung so fein wie das Diffraktionsmuster einer Bahtinovmaske. Ich könnte mir deshalb auch vorstellen, dass sich ein Großteil des Sterns durch großzügiges dithern der Aufnahmen und passende Einstellungen beim späteren Stacken eliminieren lässt.

Viele Grüße
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

peterhugi
Meister im Astrotreff

Schweiz
332 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2019 :  17:59:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peterhugi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter

Danke, habe eigentlich nicht vor mit meinem ASA Astrograph f/3.6 länger als 30 sek. zu belichten, eher viel weniger.
Dann dürfte dies eine sehr gute Kamera sein, habe noch die Horizon die muss ich auch mal richtig ausprobieren.
Das Bild von m51 hat mich einfach beindruckt total schöne Farben und sehr gute Schärfe und dies mit einer nicht so grossen Optik, der 130/910 Apo scheint aber sehr gut zu sein.
Habe auch die Möglichkeit so einen zu erwerben, muss ich nicht lange studieren.

LG Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hobbyknipser
Meister im Astrotreff

Deutschland
938 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2019 :  19:15:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Peter,

Klasse Ergebnis!
Ich habe mal Dein Astrobin-Bild in voller Auflösung mit meinem Ergebnis verglichen: Deine Auflösung ist noch etwas besser und das Rauschen sehr viel geringer! Die Farben sind viel schöner! Du hast genug geschärft! Mehr macht keinen Sinn! Optimal bearbeitet!
Trotz niedrigerer Brennweite und kleinerer Öffnung!

Offensichtlich habe ich mir folgende Nachteile eingefangen:
das SC-System mit dem großen Fangspiegel, damit größere Sterne
die zu große Brennweite, die stärker seeingabhängig ist
ich habe alle Bilder verwendet und nicht die schlechten aussortiert
die Bilder sind ungeguidet
(meistens vergesse ich auch noch, die Sterne zu verkleinern).
die DSLR-Kamera ist natürlich unempfindlicher.

Dein Ergebnis ist auch sehr lehrreich für mich!
Zumindest weiss ich jetzt, dass ich kürzer belichten muss und die schlechten Bilder aussortieren. Dann ist auch das Guiden nicht mehr so relevant!

viele Grüße und häufiger cs
Andreas

Bearbeitet von: hobbyknipser am: 16.05.2019 19:22:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

pescadorTT
Meister im Astrotreff

Deutschland
820 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2019 :  22:30:47 Uhr  Profil anzeigen  Besuche pescadorTT's Homepage  Antwort mit Zitat
Abend Peter,

es macht wie immer sehr viel Freude Deine Ergebnisse zu betrachten - M51 macht da keine Ausnahme. Super Schärfe, klasse Farben, toller Kontrast.... Was will man mehr

Das H-alpha nur dürftig vorhanden ist, ist der Farbversion (Empfindlichkeit) der Kamera geschuldet? Da liefert die 1600mmpro für Dich deutlich mehr oder? Aber die Möglichkeit, die Ergebnisse beider Kameras zu verheiraten, ist eine klasse Option (wenn man mal nicht an das Geld denkt ).

Beste Grüße,
Sven

| 12,5"/ f4,7 Christian Busch Spiegel im Dieter Martini Truss auf gepimpter G11 mit Gemini II |
| ED 70/420 mit Mgen II | Vixen 102 M auf AZ | TAL1 | Revue 60/700 | Revue 60/910 |



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


324 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2019 :  07:24:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: pescadorTT

Abend Peter,

es macht wie immer sehr viel Freude Deine Ergebnisse zu betrachten - M51 macht da keine Ausnahme. Super Schärfe, klasse Farben, toller Kontrast.... Was will man mehr

Das H-alpha nur dürftig vorhanden ist, ist der Farbversion (Empfindlichkeit) der Kamera geschuldet? Da liefert die 1600mmpro für Dich deutlich mehr oder? Aber die Möglichkeit, die Ergebnisse beider Kameras zu verheiraten, ist eine klasse Option (wenn man mal nicht an das Geld denkt ).

Beste Grüße,
Sven


Morgen Sven,

es liegt nicht an der Kamera. H-alpha hatte ich zurückgenommen, damit der Gesamteindruck bleibt und das Rot nicht so rauspoppt. Am Ende mag es vielleicht schwächer geworden ein, als ich beabsichtigt hatte. Das ist vielleicht auch dem dunklen Raum geschuldet, in dem ich nachts gearbeitet hatte. Ich muss mir für die Endbeurteilung mal überlegen, wie eine"neutrale" Raumbeleuchtung aussehen könnte (an der Decke habe ich 200W Neonröhren. Die muss ich ausschalten, weil sie alles flach machen, aber mit dem Schreibtischlicht scheint es auch nicht richtig zu sein).

Ich hatte die Kamera eigentlich nicht gekauft, um die Ergebnisse mit denen der ASI1600mmp zu kombinieren, sondern für mobile Aufnahmen. Nach den ersten Ergebnissen, scheint das "Verheiraten" aber eine gute Option - auch um Belichtungszeit zu sparen...

Viele Grüße
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


324 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2019 :  07:28:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: hobbyknipser

Hallo, Peter,

Klasse Ergebnis!
Ich habe mal Dein Astrobin-Bild in voller Auflösung mit meinem Ergebnis verglichen: Deine Auflösung ist noch etwas besser und das Rauschen sehr viel geringer! Die Farben sind viel schöner! Du hast genug geschärft! Mehr macht keinen Sinn! Optimal bearbeitet!
Trotz niedrigerer Brennweite und kleinerer Öffnung!

Offensichtlich habe ich mir folgende Nachteile eingefangen:
das SC-System mit dem großen Fangspiegel, damit größere Sterne
die zu große Brennweite, die stärker seeingabhängig ist
ich habe alle Bilder verwendet und nicht die schlechten aussortiert
die Bilder sind ungeguidet
(meistens vergesse ich auch noch, die Sterne zu verkleinern).
die DSLR-Kamera ist natürlich unempfindlicher.

Dein Ergebnis ist auch sehr lehrreich für mich!
Zumindest weiss ich jetzt, dass ich kürzer belichten muss und die schlechten Bilder aussortieren. Dann ist auch das Guiden nicht mehr so relevant!

viele Grüße und häufiger cs
Andreas



Hallo Andreas,
schön, dass die die neue Version gefällt :-)

Ich wünsche dir viel Erfolg bei den nächsten Projekten (Gott sei Dank wird man ja nie fertig....)

Viele Grüße
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

KometC8
Meister im Astrotreff


880 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2019 :  09:01:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Peter,
wieder mal ein ganz tolles Ergebnis.
Und das ohne Darks & Flats.

Ich liebäugele auch schon länger mit diesem Teil,
es muss ja nicht immer APS-C sein.

Also die wäre doch auch was für meinen 90er APO bei 480 oder 600mm Brennweite, oder?

MfG
Chris

SC8 auf Advanced VX / EOS 600DaC / ALCCD8L / MGEN an 9x50 Sucher / TS 90/600 mit 0,79Red.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pescadorTT
Meister im Astrotreff

Deutschland
820 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2019 :  10:01:18 Uhr  Profil anzeigen  Besuche pescadorTT's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Peter,

erhältst Du denn mit der Farbkamera und z.B. H-alpha, OIII oder SII Filter genauso viele Informationen wie mit einer Monoversion?
Ich dachte immer, dass es da um die Empfindlichkeit des Sensors geht....

Schönen Freitag wünsche ich,
Sven


| 12,5"/ f4,7 Christian Busch Spiegel im Dieter Martini Truss auf gepimpter G11 mit Gemini II |
| ED 70/420 mit Mgen II | Vixen 102 M auf AZ | TAL1 | Revue 60/700 | Revue 60/910 |



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


324 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2019 :  12:09:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sven,
wie ich ganz oben geschrieben hatte, erschien mir das Ha im Vergleich zu der 1600mmpro eher „dürftig“, es ist ja nur in jedem 4. Pixel enthalten. Ich glaube, die Monocam ist da weit überlegen. Aber Vorsicht, ich habe keinen direkten Vergleich und möchte da kein vorschnelles Urteil sprechen.
Viele Grüsse
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


324 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2019 :  12:45:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: KometC8

Hi Peter,
wieder mal ein ganz tolles Ergebnis.
Und das ohne Darks & Flats.

Ich liebäugele auch schon länger mit diesem Teil,
es muss ja nicht immer APS-C sein.

Also die wäre doch auch was für meinen 90er APO bei 480 oder 600mm Brennweite, oder?

MfG
Chris


Hallo Chris,
ich habe ja erst 2 Bilder mit der Neuen gemacht, M3 und M52. Das reicht gerade für einen ersten Eindruck. Der sieht im folgendermassen aus:
- gute Empfindlichkeit, kurze Belichtungszeiten möglich
- guter Dynamikumfang, deutlich besser als bei Asi1600mmp
- wenig rauschen
- man muss sich um den Grünstich kümmern
- deutlicher strahlenförmiger Amp Glow bei Langzeitbelichtungen (zu heilen mit darks?)
- sehr schöne Sterne, keine Mikrolinsendiffraktion, keine Halos.
- systembedingt wohl mässige Eignung für Schmalband
- Kühlung entgegen einiger Berichte im Netz genauso gut wie bei der 1600mmp

Also ich mag sie und werde weiter berichten, wenn ich mehr zu bieten habe.

Ach ja, ich habe durch den Baader IR Filter des Filterrades geschossen. Ich denke, ein IR Filter ist wichtig, da die Cam nur ein Klarglasfemster hat.

Viele Grüsse und schönes WE allerseits!

Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Heinz-S
Senior im Astrotreff

Deutschland
156 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2019 :  17:08:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

wieder eine prächtige Aufnahme, die dir da gelungen ist. Deine Begeisterung für APP hat mich neugierig gemacht. Habe mir die Software ebenfalls zugelegt. Die ersten Gehversuche waren sehr zufriedenstellend. Das Programm ist sauber gegliedert und erlaubt, wie du schon geschrieben hast, eine gute Beurteilung der Qualität der Einzelaufnahmen. Danke für die Empfehlung!

Du schreibst, daß du die Bilder der 1600mono mit denen der 294color kombinieren und deshalb die Farbbilder vorab von APP in die einzelnen Kanäle zerlegen lassen willst. Ist das denn überhaupt erforderlich? So wie ich die Software bisher verstanden habe, erfolgt die Verrechnung von Mono- und Farbdaten doch automatisch, d.h. daß das Programm aufgrund deiner Angaben im ersten Schritt erkennt, daß es sich um eine Farbkamera handelt und dementsprechend mit der Verrechnung der Daten weiter verfährt.

Beste Grüße
Heinz


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pete_xl
Meister im Astrotreff


324 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2019 :  20:44:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke, Heinz!
Bis auf ein paar Macken finde ich APP wirklich klasse. Zum Beispiel lässt sich der „Gong“ bei mir nicht dauerhaft ausstellen und weckt Leute auf, wenn ich das vergesse. In der aktuellen Version gibt es bei mir auch Probleme mit der Analysegrafik, deshalb hab ich noch die vorletzte. Und man kann z. B. keinen Presets und Zwischenschritte speichern, was bei grossen Sets echt nervt. Aber sonst ist alles super.

Ob das Program allerdings 16 bit RGB Tiffs (APP kann noch kein Pentaxianisch), 14 bit RGB von der ASI 294 und 12 bit mono von der ASI 1600 gleichzeitig ohne Murren entzerrt, skaliert und miteinander verrechnet, weiss ich tatsächlich nicht. Ich habe schon unterschiedliche Brennweiten verrechnet und auch fertige Stacks aufeinander registriert, aber die hatten dann gleiche Bittiefe. Was kommt dann raus, ein RGB oder getrennte Kanäle? Ich probiere das mal mit einigen wenigen lights, bevor ich das ganz grosse Rechnen starte.

Ich hatte aber auch gedacht, dass ich mehr Kontrolle über die Stacks und Kanäle habe, wenn ich sie einzeln ansehen kann. Ich bin heute unterwegs und der Rechner zuhause hat derweil schon alles gesplittet (gut, dass es Teamviewer gibt!). Deswegen liegen da jetzt 1200 Dateien aus ehemaligen Asi 294 Daten, 200 Dateien von der 1600er und 180 Dateien aus ehemaligen Pentax DNGs, die ich in Tiffs gewandelt und dann gesplittet habe. In RGB-Zeit müssten das etwa 15 Stunden M51 sein. Dazu kommen noch die H-alpha Daten. Mal sehen, was der APP daraus macht....

Viele Grüsse
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.39 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?