Statistik
Besucher jetzt online : 199
Benutzer registriert : 21974
Gesamtanzahl Postings : 1082527
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Sonne
 HA-Sonne passt ins Bild aber Streifenmuster
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

arminius
Altmeister im Astrotreff


1811 Beiträge

Erstellt  am: 01.07.2019 :  19:15:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

leider nicht. Ich habe seit dem schon mehrmals Aufnahmen gemacht. Immer das Gleiche.

Gruß,
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2360 Beiträge

Erstellt  am: 01.07.2019 :  23:25:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Kann es sein, dass wir gar nicht über die gleichen Streifen reden. Ich meine die ganz, ganz kleinen auf Pixelebene. Diese werden bei z.B. 66% Darstellung sehr auffällig, bei 100% sind sie aber so gut wie nicht zu sehen.
Die "echten" Interferenzstreifen bekommt man weg, indem man bei der Aufnahme ein wenig hin und her fährt, diese sehe ich aber bei dir gar nicht.
Viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gert
Altmeister im Astrotreff


2730 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2019 :  07:13:37 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Gert's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo beisammen,

Die Streifen könnten dies hier sein:
https://andor.oxinst.com/learning/view/article/optical-etaloning-in-charge-coupled-devices

ASI178mm ist ein back illuminated chip. Da kann der Effekt auftreten.

Clerar Skies,
Gert

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


1811 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2019 :  10:24:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Gert,

klingt irgendwie logisch. Trifft das denn dann nur auf den engbandigen H-Alpha Bereich zu? Denn nur hir habe ich diesen Effekt.

Gruß,
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


1811 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2019 :  10:35:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

genau das meine ich. Wenn du das große Bild von Seite 1 herunterlädst und in Fitswork aufmachst dann sieht man dieses Muster deutlich.
Bei geraden Darstellungsgrößen sieht es gut aus, 25% - 50% - 100% , bei ungeraden tauchen diese Linien auf. Bei 400% sieht man das Muster.

LG
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

KPS-privat
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
82 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2019 :  12:39:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche KPS-privat's Homepage  Antwort mit Zitat
Gert hat das voll getroffen.

cs aus Ebsdorf
Peter
www.gartensternwarte.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gert
Altmeister im Astrotreff


2730 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2019 :  18:50:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Gert's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Armin,

Zitat:
Original erstellt von: arminius

Hallo Gert,

klingt irgendwie logisch. Trifft das denn dann nur auf den engbandigen H-Alpha Bereich zu? Denn nur hir habe ich diesen Effekt.

Gruß,
Armin



Ja, ist genauso wie beim Steifentest von Glasoberflächen. Da nimmt man auch monochromes Licht, weil sonst die Streifen der verschiedenen Farben überlagern und nicht sichtbar sind. Dazu kommt, dass die Streifeninterferenz im Silizium passiert und das im IR immer durchsichtiger wird. H-A liegt da schon im Bereich, wo Licht bei dünn geschliffenen BSI Sensoren zwischen Vorder- und Rückseite hinundher kommt ohne absorbiert zu werden. Dann kann es zu den Streifen kommen.

Clear Skies,
Gert

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


1811 Beiträge

Erstellt  am: 05.07.2019 :  08:56:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo liebe Unterstützer dieses Themas,

das Seeing war zwar nicht besonders aber dennoch habe ich nun mal getestet ob die Streifen auch im UV Licht auftreten.
Newton130/650, Reducer damit die Vollsonne ins Bild passt, Bader Venus UV-Filter.



Leider nichts Gescheites los auf Solaris.
Aber keine Streifen im UV-Licht zu erkennen.

LG
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1370 Beiträge

Erstellt  am: 05.07.2019 :  10:43:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Gert, Armin,

was sehr gegen die vorgeschlagene Interferenztheorie für BSI-Sensoren spricht ist die Tatsache, dass die Streifen im Originalbild eine Periode von exakt 2 Pixeln bei exakt horizontaler Ausrichtung haben - es ist extremst unwahrscheinlich, dass das mit der H-Alpha-Wellenlänge zufällig mit einer Genauigkeit von << 1% passt. Die im Link gezeigten Streifenbilder sind ja auch viel unregelmäßiger.

Streifen mit längeren Perioden entstehen jedenfalls dann beim Runterskalieren des Bildes als Moiré-Muster.

Bin auch etwas ratlos - eine möglicher Erklärungsansatz wäre, dass die Pixelreihen immer abwechselnd leicht unterschiedliche Eigenschaften haben und das bei H-Alpha-Beleuchtung irgendwie durchschlägt - gern auch aufgrund von Interferenzeffekten... meines Erachtens muss das Streifenbild jedenfalls bereits im Chipdesign verankert sein.

Viele Grüße, Holger

Machen ist wie wollen, nur krasser.

Bearbeitet von: Cleo am: 05.07.2019 12:30:20 Uhr
Zum Anfang der Seite

Astrohardy
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
7545 Beiträge

Erstellt  am: 05.07.2019 :  13:57:37 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astrohardy's Homepage  Antwort mit Zitat
Solche Moriee-Effekte hat man auch gerne an ungebayerten Farbrohbildern.

Ich habe mal das vollaufgelöste PNG genommen. Wenn man es kleiner anzeigt, zeigt es ebenfalls die Moiree-Patterns. Daher habe ich es einmal in Fitswork in ein RGB verwandelt (also debayert).

Einstellungen: Methode Bayer/Astro, Pattern: Rot Grün Grün Blau, und die Option PixFilter aktiviert. Ansonsten Standardeinstellungen. Danach kann man das Bild wieder in Luminanz verwandeln. Und sieh an: Das Muster ist weg. Es entsteht m.E. nicht durch Interferenz, sondern in der Aufnahmesoftware durch Signalverarbeitung.


links vorher, rechts nachher, inklusive der Einstellungen in Fitswork.

Und hier nachher



Hoffe das hilft. Wichtig: Als Ausgangsmaterial die voll aufgelösten Bilder nehmen. Ich vermute, dass in den Einstellungen der Aufnahmesoftware was falsch eingestellt ist.

Hartwig




Bearbeitet von: Astrohardy am: 05.07.2019 14:10:47 Uhr
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1370 Beiträge

Erstellt  am: 05.07.2019 :  15:40:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hartwig,

schön, wenn's hilft :-)
Das Lustige ist ja, dass der Effekt anscheinend bei breitbandigem Licht und im UV nicht auftritt. Dann müsste es ja doch ein optischer Effekt in der Kamera sein.

Viele Grüße

Holger

Machen ist wie wollen, nur krasser.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17119 Beiträge

Erstellt  am: 05.07.2019 :  16:53:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi zusammen,

eigentlich ist nur eines wirklich klar. Der Effekt tritt, soweit bekannt, nur bei CMOS-Kameras und da besonders bei denen mit kleinen Pixeln auf.

Der grundsätzliche Unterschied zu CCD ist dabei außer den kleineren Pixeln vor allem das Prinzip, wie belichtet und ausgelesen wird. Bei CMOS typisch eben als Rolling-Shutter. Dabei werden bei einem Sensor mit Rolling Shutter die Pixel zeilen- oder spaltenweise nacheinander belichtet, wobei eine Bildperiode (1/Bildfrequenz) benötigt wird, bis alle Pixel auf dem Sensor aktiv bzw. lichtempfindlich sind.

Der Sony CMOS-Sensor IMX178 wird so betrieben.

Gruß Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

suntilliana
Meister im Astrotreff

Deutschland
406 Beiträge

Erstellt  am: 05.07.2019 :  17:21:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hartwig und Zusammen,

nehme die Sonne auch in h-alpha mit der ASI 178 auf.
Vielen Dank Hartwig für deine Bearbeitungshinweise --> es funzt (natürlich)!

Viele Grüße
Mario

PST-Modifikation (102/1000)
Celestron C8
ASI 178MM
Canon EOS 600D (modifiziert)
HEQ5 Synscan Pro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


1811 Beiträge

Erstellt  am: 05.07.2019 :  20:07:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hartwig,
du hast gerade einen Mann glücklich gemacht. Grins.
Endlich, endlich eine Lösung. Ich danke dir sehr, wirklich sehr für diese Lösung.
Es funzt fantastisch und ist sehr einfach. Da werden bestimmt noch viele Anwender drauf zugreifen da dieses und ähnliche Probleme mit
CMOS Chips und H-Alpha schon sehr oft diskutiert wurden. Auch allen anderen danke für ihre Ausdauer.
Jetzt kann die Sonne wieder Flecken bekommen.

LG,
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


1811 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2019 :  08:27:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

auch wenn dieses Thema durch und gut ausgegangen ist, möchte ich trotz allem noch einen Kommentar loswerden.
Der Astrohändler bei welchem ich die ASI gekauft habe hat ja laut eigener Aussage das Rohbild nach ZWO geschickt.
Das ist ja nun schon ein paar Wochen her. Nachdem ich dann mehrere Mails geschrieben habe um eine Aussage zu bekommen
tat sich großes Schweigen auf. Null Antwort bis heute. Da kann ich nur sagen:
Gut das es noch andere Händler gibt. In Zukunft werde ich darauf zurückgreifen da besagter Händler wohl kein Interesse
an mir als Kunden hat.
Ich gehe davon aus der der Händler auch dieses Thema verfolgt, wie so viele andere auch. Vielleicht gibt ihm diese
Aussage von mir dann doch mal zu denken.

Liebe Astrogrüße,
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.45 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?