Statistik
Besucher jetzt online : 201
Benutzer registriert : 22084
Gesamtanzahl Postings : 1088938
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Sonne
 HA-Sonne passt ins Bild aber Streifenmuster
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

arminius
Altmeister im Astrotreff


1862 Beiträge

Erstellt  am: 25.05.2019 :  17:09:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

da ist eine optische Täuschung. Die Streifen sieht man je nach Abbildungsgröße mal ja mal nein.
Schau mal der Link hier. Falls du möchtest kannst du ja mal das Bild herunterladen und in Irvanview mit dem Zoom spielen.
Da erscheinen die Streifen bei verschiedenen Darstellungsgrößen immer wieder und verschwinden wieder.

https://www.bilder-upload.eu/bild-5223a7-1558796734.jpg.html

Gruß,
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5357 Beiträge

Erstellt  am: 25.05.2019 :  17:28:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Armin,
ich hab das obige Bild heruntergeladen:
https://s18.directupload.net/images/190514/eg63qfbb.png
Das Bild hab ich in Gimp geladen. Bis 100% schaut es gut aus.
Bei stärkerer Vergrößerung 200% und 400% sehe ich feine Streifen, die mit der Vergrößerung mitvergrößert werden.
Ich vermute, dass genau diese feinen Streifen das Problem verursachen.
Wie schaut das bei Mondbilder mit derselben Konfiguration aus?
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 25.05.2019 17:41:44 Uhr
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


1862 Beiträge

Erstellt  am: 25.05.2019 :  17:58:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,
Mond geht mit der Knipse fantastisch.

http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=238786

LG,
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5357 Beiträge

Erstellt  am: 25.05.2019 :  21:16:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Armin,
das ist tatsächlich komisch.
Wie ist es bei Weißlicht Sonne. Da sind die Kontraste ähnlich.
Interessant wäre, ob es an der Wellenlänge liegt. Man könnte Weißlicht Sonne vielleicht mit HA Filter, oder Rotfilter filmen...
Vielleicht kommt es auch auf die Kameraparameter an. Belichtungszeit, Gain ...
Irgendwie muss man diese Linien noch anderweitig nachstellen können um besser zu verstehen, wann sie entstehen oder nicht entstehen....
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dresdner-Sternengucker
Meister im Astrotreff

Deutschland
284 Beiträge

Erstellt  am: 31.05.2019 :  21:06:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
Ich habe so was an meiner Alccd5ll auch gelegentlich beobachtet.
Verstärkt wenn die Helligkeit auf dem Sensor hoch war.
Man versucht ja zumeist die Belichtungszeit möglichst kurz zu halten um dem Seeing ein Schnippchen zu schlagen. Dabei zeigten sich bei mir dann verstärkt diese horizontalen Linien. Da war bei mir der Verdacht nahe dass durch sehr hohe Bestrahlung des Chips dann diese Störungen zu sehen sind. Ich habe mich aber nicht stärker mit dieser Erscheinung befasst sondern suche schon im Live Bild die Belichtungswerte recht moderat zu halten.
Ralph



SC235/2350,180/2700MAK,120/900ED,TS 152/900FH,PST & mehr

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


1862 Beiträge

Erstellt  am: 31.05.2019 :  22:11:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,
toll das ihr euch meinen Kopf macht. Interessant das es einige gibt welche ähnliche Probleme an diversen Kameras haben.
Mein Astrohändler hat Kontakt zu ZWO aufgenommen und die möchten ein Rohbild haben zur Analyse. Bin sehr gespannt.
Ich werde berichten was dabei herauskommt. Mein Bestreben ist für dieses Problem eine Erklärung und im Interesse aller
Betroffenen entsprechende Lösung zu finden.

LG
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


1862 Beiträge

Erstellt  am: 28.06.2019 :  15:50:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Leute,
ich muss sagen, ich bin sehr enttäuscht von meinem Astrohändler des sogenannten Vertrauens.
Inzwischen hatte ich telefonischen und schriftlichen Kontakt wegen des Problems, doch anscheinend ist denen das egal. Auf die letzte schriftliche Mail bekomme ich schon gar keine Antwort mehr obwohl ich tagelang gewartet habe.
Man könnte mir ja wenigstens einen Austausch gewähren damit ich testen kann ob die zweite dann fehlerfrei ist.
Der Kontakt ist verstummt und der Frust bleibt. Was kann man noch tun?

Sollte man den Astrohändler öffentlich benennen oder wäre das Geschäftsschädigend?

Gruß,
Armin

Bearbeitet von: arminius am: 28.06.2019 15:57:57 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5357 Beiträge

Erstellt  am: 28.06.2019 :  17:34:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Armin,
telefonischer Kontakt ist oft schwierig, da es manchmal Engpässe beim Personal gibt. Ähnlich kann es leider auch per E-Mail sein. Ich würde nochmal nachhaken und um Antwort bitten.
Ein Zweitgerät zum Vergleich wäre eine Kulanzsache. Du hast aber 2 Jahre Garantie. Da müsste der der Astrohändler Dir einen Vorschlag machen wie Ihr weiter vorgehen könnts. Ich würde den Astrohändler freundlich anschreiben wie Ihr weitertun könnts, da die kamera für Dich deffekt scheint.
Wie es mit der Namensnennung ist, weiß ich nicht. Geh trotz allem davon aus, dass es vom Händler keine böse Absicht ist...
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2428 Beiträge

Erstellt  am: 28.06.2019 :  18:14:46 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Armin,
für mich sieht das nicht nach einem Fehler der Kamera aus. Zunächst einmal darf man ein Bild nie bei "ungeraden" Darstellungsgrößen anschauen. Also nie bei 66,6% sondern bei 100% oder bei 50%. Die Linien (die nur bei weiterer Vergrößerung sichtbar sind, oder eben bei solchen krummen Werten) sind vermutlich ein Stackingfehler. Bei Drizzel 1,5 passiert das sehr leicht, aber auch ohne Drizzel hatte ich so etwas schon). In deinem Bild kann man sehen, dass es klar definierte Bereiche gibt in denen die Streifen auftreten und andere, wo dies nicht passiert. Natürlich kann ich nicht sicher sein, Streifen sind nicht gleich Streifen, aber meine Vermutung geht dahin, dass du bei Gain "0" oder zumindest sehr niedrig Gain und bei 8 Bit gearbeitet hast. Die SW stackt dann u.U. nicht mehr auf Sonnendetails, sondern auf die "Kanten" der 8 Bit Graustufen und in deinem Fall auf winzig kleine Helligkeitsunterschiede in den Zeilen, die dann im Stack verstärkt werden. In AS!3 gibt es eine Zeilenkorrektur, ich weiß aber nicht ob das hilft. Gain von mind. 100 hilft bei genanntem Problem oder eben als 16-Bit Film (SER) aufnehmen.
Mit dem vorhandenen Material kannst du eine Test mit mehreren Stacks und ganz versch. Ausrichtungspunkten machen und sehen, ob sich etwas verändert bzw. ob die Streifen an anderen Stellen auftreten.
Gruß,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2428 Beiträge

Erstellt  am: 28.06.2019 :  18:22:19 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Nachtrag:
schau mal die direkte Umgebung des Fleckes bei 300% an. Du siehst, dass der Fleck selber und die direkte Umgebung keine Streifen zeigt (hoher Kontrast, die SW weiß was zu stacken ist) , aber schon direkt daneben, (vermutlich ein anderer Ausrichtungspunkt), hast du Streifen.
Gruß,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


1862 Beiträge

Erstellt  am: 01.07.2019 :  10:05:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

folgender Stand ist bis jetzt was mein Problem mit der 178mm betrifft.
Nach mehreren HA Testaufnahmen bekomme ich, egal wie ich die Aufnahme und Stackingsoftware einstelle immer noch diese mistigen Streifen.
Da die ASI am Mond eine sehr gute Nummer gemacht hat habe ich nun mal die Sonne mit Bader Herschelkeil abgelichtet. Flecken sind eh keine da
aber die benötige ich ja auch nicht um den Chip im relativ breitbandigen Grünlicht zu testen.
Hier ein Ergebnis mit Skywatcher 150/1200ED und HK.
Bearbeitung mit AS.



Ausschnitt




Und hier in 1:1 Größe. Selbst bei 250% oder mehr sind keine Streifen wie bei H-Alpha zu erkennen.

https://www.bilder-upload.eu/bild-66c251-1561967817.jpg.html

Noch ne Idee von jemandem?

Gruß,
Armin

Bearbeitet von: arminius am: 01.07.2019 10:16:08 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5357 Beiträge

Erstellt  am: 01.07.2019 :  11:11:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Armin,
das WL Bild ist spitzenäßig geworden. Das schaut schon mal für grünes Licht gut aus. Möglicherweise tritt es nur bei langwelligem Licht (H-alpha) auf. Hast Du einen Rotfilter der besonders 656 nm durchlässt.
Man könnte die WL Aufnahme dann statt mit grün mal mit 656 nm machen.
Vielleicht hat die Kamera bei dieser Wellenlänge ein Problem?
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

KPS-privat
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
83 Beiträge

Erstellt  am: 01.07.2019 :  11:20:52 Uhr  Profil anzeigen  Besuche KPS-privat's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Armin.

Ich habs ja schon mal gepostet:
Enge H-Alpha-Filter und ASI-Kameras = ergibt Interferenzstreifen.
Leichtes Verkippen der Kamera gegen den Filter entfernt diese. Wie weit Du verkippen mußt, mußt Du ausprobieren. Evtl. Reste entfernt eine Flatfieldaufnahme (sollte man eh immer machen bei Sonnenaufnahmen).

Das Thema wurde früher schon ausgiebig bei a.de diskutiert, als die ImagingSource-Kameras bei Sonnenaufnahmen noch aktuell waren. Für die ASIs gilt das gleiche.

P.S. Unschärfen wegen der Verkipping habe ich nicht festgestellt.

cs aus Ebsdorf
Peter
www.gartensternwarte.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


1862 Beiträge

Erstellt  am: 01.07.2019 :  12:56:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,
danke. Einen 656nm habe ich nicht aber einen 642nm den ich für meine Infrarotkamera benutze.
Damit werde ich es bei Gelegenheit mal testen.

Hallo Peter,
Müssten denn Inteferenzstreifen nicht gebogen sein und dann nur in einem bestimmten Teil des Bildes?
Verkippen habe ich mit dem Blockfilter versucht, hat nichts gebracht. Ich kann auch die Kamera drehen
wohin ich will, die Streifen sind immer auf dem Endbild völlig waagerecht, so wie die Pixelanordnung
des Chip`s. Die TIS Kameras welche ich habe, haben so etwas noch nie gemacht.

Gruß,
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2428 Beiträge

Erstellt  am: 01.07.2019 :  17:10:46 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Das Thema Interferenzstreifen ist ein ganz anders, das ist hier definitiv nicht der Fall.
Ich würde mir da auch gar nicht so viel Kopf drum machen, die Streifen sind unterhalb der realen Auflösungsgrenze und bei 100% sieht man nichts. Beim nächsten mal sind sie bestimmt weg...:-)
Gruß,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.51 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?