Statistik
Besucher jetzt online : 154
Benutzer registriert : 22117
Gesamtanzahl Postings : 1091115
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum mobile Optiken (Ferngläser, Spektive)
 Wie mix ich mir einen "China Honig"
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3317 Beiträge

Erstellt am: 07.05.2019 :  14:45:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Der Fokussiertrieb meines Zeiss Dekarem ist nämlich zu gut geschmiert, insbesondere bei Wärme. Alleine das Gewicht reicht schon, um die Okulare (oder wie heißt dieses Ende des Fernglases) vom Fokus zu bringen. Wenn ich z.B. zenitnah beobachten will, die Sonne mit Baader Sonnenfilter beispielsweise.

Ich verschleppe es seit Jahren, will aber jetzt mal ran und mal den Verstelltrieb auseinanderbauen, das zu glitschige Fett entfernen und durch was "klebrigeres" ersetzen.

Hat da jemand einen Tip?

Grüße,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14796 Beiträge

Erstellt  am: 07.05.2019 :  16:35:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallpo Walter,

einen Liter Cola (wichtig: kein Zero!) in einer Pfanne so lange erhitzen, bis noch etwa 200 ml davon über sind. Dann einen Esslöffel Magarine unterrühren.

Gruss Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Taukappe
Meister im Astrotreff

Deutschland
566 Beiträge

Erstellt  am: 07.05.2019 :  17:57:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Walter,

Kettenfett aus´m Motorradbereich wär´ da evtl. ne Möglichkeit.

...aufsprühen u. 5 Minuten ablüften lassen...danach is dat Zeuch zäh wie Honig.


Gruß
Alfons

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10303 Beiträge

Erstellt  am: 07.05.2019 :  18:04:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Kauf Dir ein original "Chinateil", kratze dort das "Fett" ab ...

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3513 Beiträge

Erstellt  am: 07.05.2019 :  18:16:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Walter,
ich kann mir nicht vorstellen, daß nur zu dünnes Fett für den Fehler verantwortlich ist.
Ich sehe da zwei Lösungswege.
1. Du verbasteltst das Glas und schmeißt es dann weg.
2. Du investierst Geld und schickst es zur Reparatur.
Beispiel hier:

http://www.optikservice-schilling.de/

und hast wieder ein schönes Teil.

Viele Grüße
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3317 Beiträge

Erstellt  am: 07.05.2019 :  21:35:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

danke für die Tips (und Erheiterungen). Ich dachte man könnte halt Talg, oder Grafit oder so was beimengen. Kettenfett geht in die Richtung, aber wieso soll das klebend zäh sein? Hätte ich noch meinen Quelle Revue Newton und Montierung hätt ich da was rausgepult das war hundszäh.

Armin, ich werds mir überlegen, aber zunächst schau ich mal nach, was das für ein Fett ist was der Vorbesitzer gutgemeint
rein getan hat. Vielleicht hilfts auch etwas davon abzuwischen. Ich muss es halt öffnen. Wird hoffentlich nicht zu schwer sein.
An die Optik muss ich ja nicht ran.

Bei meinem Deltrintem ist es dagegen ideal zäh. Vielleicht noch Original Schmiere.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
623 Beiträge

Erstellt  am: 07.05.2019 :  21:38:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: AS-Fan

Hallo Walter,
ich kann mir nicht vorstellen, daß nur zu dünnes Fett für den Fehler verantwortlich ist.
....

Viele Grüße
Armin



Seh ich auch so. Und ich habe 12 Jahre in der Schmierfettentwicklung gearbeitet...

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, TS 20x80 Triplett auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Taukappe
Meister im Astrotreff

Deutschland
566 Beiträge

Erstellt  am: 07.05.2019 :  22:08:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Kettenfett....,... wieso soll das klebend zäh sein?
...damit´s durch die auftretende Zentrifugalkraft an Ritzel u. Kettenrad nicht wegfliegt.

Gruß
Alfons

Bearbeitet von: Taukappe am: 07.05.2019 22:14:17 Uhr
Zum Anfang der Seite

Avier50
Altmeister im Astrotreff


1053 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2019 :  08:41:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Walter,
wie alt ist dein Dekarem? Schon multiverguetet oder noch einfach blau?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass allein aus Altersgründen das Fett sich so markant verändert.
Mein Pentekarem 15x50 (Baujahr ca. 1965), Binoctem 7x50 (Bj. dto.) und Dekarem 10x50 (multiverguetet, ca. 1986) laufen butterweich und ohne durchrutschen bei steiler Benutzung. Bei Gebrauchtkaeufen weiss man aber nie, was der Vorbesitzer damit angestellt hat. Mein 7er und der 10er sind auch nach Jahrzehnten innen völlig klar, der gebraucht erworbene 15er sah innen aus, als hätte er offen 30 Jahre neben einem Aschenbecher gelegen.
Ich kann AS Fan nur zustimmen, selbst basteln ist gefährlich. Der Einstelltrieb ist nicht einfach zu zerlegen und erfordert Spezialwerkzeug. Versucht man es ohne, ist das Risiko eines Schadens gross.
Viele Gruesse
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3317 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2019 :  09:37:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

danke für die Warnung, ich dachte es ist einfache Mechanik, irgendwas mit einer Schnecke in einer Führung ohne Kugellager und Getriebe etc.. Hmm, ja , gut...

Meins (hab ich jetzt nicht zur Hand) ist ein neueres Modell mit brauner Vergütung. Kann sogar sein dass, es Jenoptem heißt. Jedenfalls eine 6 Mio. Nummer.
Der Trieb läuft tatsächlich butterweich bei Zimmertemperatur, mit etwas "ziehwirkung". Perfekt nachts bei 5 Grad übrigens. Meine Probleme hab ich eher tags ab >=25 Grad beim Flugzeuge beobachten, oder eben Sonne (selbstredend mit Sonnenfilter!) auf Stativ. Ich fokussier eben nach, irgendwann bleibts hängen für 1-2 Minuten (absolut ohne Hakeln).

Ich hab den Vergleich mit meinem 7x50 und auch dem kleinen Deltrintem (der ist älter). Die sind eben zäher und besser. Letzte Woche hab ich mal geachtet was los ist und da drehte sich tatsächlich das Einstellrad von alleine einen kleinen Winkel nach dem loslassen beim Fokussieren. Nur vielleicht 5-10 Grad Winkel dann stehts fest, aber eben von alleine nur durch das Gewicht der Okularbrücke.

Hmm, dann lebe ich entweder damit - oder schick es ein. Schließlich habe ich es seit etwa 4 Jahren ;-)… Bei Stellungen unter 45 Grad eigentlich keine Probleme.

Vergessen wir das also mit dem China Honig Nachkochen :-). Nochmals Danke an Alle :-D!

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 08.05.2019 09:42:37 Uhr
Zum Anfang der Seite

optikus64
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1278 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2019 :  10:18:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin Walter,

ich gebe meine Objektive auch regelmäßig zum Reinigen und Service - ich finde es lohnt sich ... auch für Dein Glas.

Das Kochrezept gibt eher einen kreativen Brotaufstrich - besser dafür.

CS
Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3317 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2019 :  11:29:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

naja es ist eine Frage der Verhältnismäßigkeit der Kosten. Ich habe es für etwa 180 Euro (verblasste Erinnerung) erworben. Einsenden und alles machen lassen ist sicher irgendwas nahe 100 Euro alles inklusive. Da zögert man halt.

Andererseits ist es ein historisches Gerät und der ideelle Wert ist hoch. Es ist der einzige Gegenstand in meinem Haushalt (neben den beiden anderen) mit dem Aufdruck "Made in DDR". Und dann auch noch "Zeiss". Das darf man eigentlich nicht verbaseln .

Ich schick es ein, wenn mir wieder mal die Hutschnur platzt. Kontakt aufnehmen und ein Angebot einholen kann ich ja vorab unverbindlich machen. Der Schraubenzieher bleibt also in der Werkzeugkiste...

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 08.05.2019 11:30:50 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.39 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?