Statistik
Besucher jetzt online : 179
Benutzer registriert : 21911
Gesamtanzahl Postings : 1079599
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Datenverarbeitung)
 Technikforum Bildverarbeitung
 Hilfe! Darkframe-Abzug geht immer in die Hose!
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

astro_alex
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
76 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2019 :  17:12:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
In Pixinsight hast du das BPP skript zur Kalibrierung und stacking verwendet?

Ansonsten lade doch jeweils mal ein light und dark plus dein Masterdark via wetransfer oder irgendeiner cloud, etc hoch.
Wird ansonsten wahrscheinlich schwierig, insbesondere wenn’s ne komplexere Geschichte ist.

Grüße,
Alex

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Bikeman
Meister im Astrotreff

Deutschland
509 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2019 :  17:40:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich denke am einfachsten wäre es wenn Du mal einen einzelnes Dark-Frame, Light Frame und dein Master-Flat als FITS file hier zur Verfügung stellen könntest, dann könnte man sofort feststellen ob es an dem "Rohmaterial" liegt oder an dem Stacking.

Wenn Du "APP-Tool" schreibst meinst Du eigentlich APT , oder?

Eine Besonderheit bei der ASI 183mm ist die relativ geringe Bit-Tiefe von "nur" 12 bit , d.h. die Pixelwerte sind im Bereich 0..4095 . Im Grunde genommen ist das kein Problem, nur haben bestimmte Tools die Option solche Daten auf 16 bit zu skalieren. Auch das ist problemlos, wenn es denn für alle Rohdaten konsistent gemacht wird. Wenn z.B. die Darkframes auf 16 bit hochgerechnet werden, die Light Framnes aber nicht, würde es genau zu dem oben beschriebenen Effekt kommen.

Anhand von Beispielframes kann man das ganz einfach kontrollieren, man schaut sich einfach die Maximalwerte der (unvermeidbaren) Hot-Pixel an. Die sollten bei Dark- und Light Frames gleich sein, also bei beiden entweder 4095 oder 65535, aber nicht beim einen so und beim anderen anders :-). Dein Master-Dark ist erstaunlich frei von Pixelfehlern...da scheint also schon eine gewisse Bearbeitung stattgefunden zu haben? Rohdaten wären besser für die Diagnose.

Bei den Dark Frames ist es nun auch wichtig dass sie bei annähernd der gleichen Temperatur aufgenommen werden wie die Light Frames, insbesondere natürlich bei ungekühlten Modellen. Die ASI 183 mm PRO ist gekühlt, und die Temperatur wird in den Dateiheader der Fits Dateien geschrieben, man kann also die Temperatur bei der Aufnahme nachträglich kontrollieren. Wenn etwas bei der Kühlung nicht geklappt hätte könnte man es also auch anhand des "Rohmaterials" sehen.

CS
HBE




6" f/5 GSO Newton, 8" f/5 Omegon Newton, GP2+SBS, HEQ5Pro SynScan, Canon EOS 1100D, ZWO ASI 178mm, StarAnalyser 100, vintage smc Pentax Objektive (50mm 1:1.4, 85mm 1:2, 135mm 1:2.5, 300 mm 1:4)

Bearbeitet von: Bikeman am: 01.05.2019 17:48:19 Uhr
Zum Anfang der Seite

Lars73
Meister im Astrotreff

Deutschland
265 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2019 :  18:27:31 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lars73's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Stefan, danke für den Tip.
Gruß Lars

www.sternwarte-usedom.de
https://www.astrobin.com/users/LarsSt/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Matein
Mitglied im Astrotreff


97 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2019 :  18:49:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
OK, hier kommen die Links zu den Bildern. Ja,ich meinte natürlich APT.

MasterDark: https://www.dropbox.com/s/ohwt32dle8ysrgc/MasterDark_ISO0_360s.tif?dl=0
MasterFlat: https://www.dropbox.com/s/ll3ninuyt33ywq5/MasterFlat_ISO0.tif?dl=0
Einzelnes Dark: https://www.dropbox.com/s/83oinxgyj5b7daz/D_2019-05-01_07-35-39_Bin1x1_360s__-20C.fit?dl=0
Einzelnes Lightframe: https://www.dropbox.com/s/bvy56jkjxp5b95q/L_3_2019-04-29_22-55-48_Bin1x1_360s__-20C.fit?dl=0

Bin gespannt was ihr sagt. VG Martin

Skywatcher Esprit 80, TS Photon 10" f/4, EQ6-R, Sony A7a, ASI 183 mm pro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ErwinL
Senior im Astrotreff

Deutschland
113 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2019 :  19:06:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das Dark hat einen ca. 3-fach höheren Pegel als das Light. Wenn man es mit 0.35 skaliert passt es ganz gut, auch der Amp-Glow wird gut kompensiert. Das spricht dagegen, dass Fremdlicht drauf ist. Eher stimmt was mit der ISO-Einstellung nicht.

Viele Grüße, Erwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Matein
Mitglied im Astrotreff


97 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2019 :  19:16:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich habe versehentlich heute eine Darkserie mit Gain 200 gemacht, die Lights haben aber nur 139. Egal, auch die passende Darkserie mit der gleichen Gaineinstellung führt zum gleich schlechten Resultat. Aber: In Fitswork wird die Bittiefe des Masterdarks mit -32 angegeben, die einzelnen Darks und die Lights haben 16. Ist hier der Fehler?
Ich stelle euch hier nochmal das Masterdark als Fits ein:
https://www.dropbox.com/s/6e9xji8t12wl6w2/Masterdark.fit?dl=0

Skywatcher Esprit 80, TS Photon 10" f/4, EQ6-R, Sony A7a, ASI 183 mm pro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ErwinL
Senior im Astrotreff

Deutschland
113 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2019 :  19:25:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Es ist kein Problem der Verarbeitung, Light und Dark passen nur nicht zusammen. Wenn man das korrigiert, ist das Ergebnis nicht schlecht. Ich lade es dir hier mal hoch, das dauert nur immer etwas.

Viele Grüße, Erwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1216 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2019 :  21:04:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,

ausgehend von den geposteten Bildern bin ich bei Erwin,

die Frames scheinen zu passen, es wird wie er sagt, die Skalierung sein. Man kann es nur so oft wie möglich betonen, die Kalibrieraufnahmen müssen exakt passend erstellt werden. Wenn alle (Lights, Darks, Bias, Flats) wirklich mit denselben Kameradaten erstellt wurden klappt die Verarbeitung sowohl bei DSS als auch PI wie an der Strippe gezogen zumindestens mit akzeptablen Ergebnis, den Rest macht dann das Feintuning. Die Thematik hier ist ein gutes Beispiel welche Probleme nicht passend erstelle Kalibrieraufnahmen verursachen. Für uns alle eine gute Erinnerung!

CS
Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ErwinL
Senior im Astrotreff

Deutschland
113 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2019 :  21:26:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hier ist das Light nach Abzug des Dark * 0.35 und mit dem Masterflat geebnet. Nur etwas aufgehellt, ohne weitere Nachbearbeitung.

Viele Grüße, Erwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Matein
Mitglied im Astrotreff


97 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2019 :  21:49:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke euch für die Hilfe, ich habe daraufhin ein drittes mal 10 Darks mit APT erstellt und nochmal penibel auf alles geachtet. Und siehe da - alles gut! Plötzlich klappts! Und somit ist auch endlich das Verstärkerglühen verschwunden, hätte ich nicht zu hoffen gewagt. Das fertige Bild findet ihr hier: https://www.astrobin.com/403445/B/?nc=user

VG Martin

Skywatcher Esprit 80, TS Photon 10" f/4, EQ6-R, Sony A7a, ASI 183 mm pro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Bikeman
Meister im Astrotreff

Deutschland
509 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2019 :  22:45:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Na da hat sich die Mühe doch gelohnt, sehr schön!
CS
HBE

6" f/5 GSO Newton, 8" f/5 Omegon Newton, GP2+SBS, HEQ5Pro SynScan, Canon EOS 1100D, ZWO ASI 178mm, StarAnalyser 100, vintage smc Pentax Objektive (50mm 1:1.4, 85mm 1:2, 135mm 1:2.5, 300 mm 1:4)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Lars73
Meister im Astrotreff

Deutschland
265 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2019 :  22:59:55 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lars73's Homepage  Antwort mit Zitat
PS:
Habe gerade ausprobiert:
Ein von DSS automatisch gespeichertes autosave.tif lässt sich in fitswork ganz leicht so anpassen,
daß es einem mit "Speichern unter" gespeicherten tif entspricht.
Man öffnet also in fitswork das autosave.tif und wählt im Histogramm-Menü "Auf 16 Bit skalieren (0->65535)".
Gruß Lars

www.sternwarte-usedom.de
https://www.astrobin.com/users/LarsSt/

Bearbeitet von: Lars73 am: 01.05.2019 23:04:54 Uhr
Zum Anfang der Seite

ErwinL
Senior im Astrotreff

Deutschland
113 Beiträge

Erstellt  am: 02.05.2019 :  15:15:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,

bei einem zweiten Blick auf deine FITS Dateien ist mir noch etwas Seltsames aufgefallen: Obwohl es 16-Bit Files sind und die Bilder bis 12 Bit nutzen, ist die Auflösung nur 8 Bit, weil nur Helligkeitswerte vorkommen, die Vielfache von 16 sind. Ich weiß nicht, ob man das irgenwie einstellen kann, oder ob ich vielleicht einen Fehler gemacht habe. Vielleicht kann da mal noch jemand draufschauen, der sich mit der Kamera auskennt.

Nebenbei hab ich noch gesehen, dass in den FITS nicht nur drinsteht, welches Gain du eingestellt hast, sondern auch, welche Verstärkung das bewirkt. Und das ergibt ungefähr den Faktor drei zwischen Light und Dark.

Viele Grüße, Erwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Matein
Mitglied im Astrotreff


97 Beiträge

Erstellt  am: 02.05.2019 :  19:53:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Erwin, davon verstehe ich leider nicht viel. Laut Beschreibung hat die 183 wohl 12 Bit. In den Aufnahmeeinstellungen kann man aber entweder nur 8 bit oder 16 bit auswählen.
Muss ich deine Erkenntnis über den Faktor irgendwie bei der Bildkalibrierung oder Bearbeitung berücksichtigen?
VG Martin

Skywatcher Esprit 80, TS Photon 10" f/4, EQ6-R, Sony A7a, ASI 183 mm pro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Bikeman
Meister im Astrotreff

Deutschland
509 Beiträge

Erstellt  am: 02.05.2019 :  21:39:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: ErwinL

Hallo Martin,

bei einem zweiten Blick auf deine FITS Dateien ist mir noch etwas Seltsames aufgefallen: Obwohl es 16-Bit Files sind und die Bilder bis 12 Bit nutzen, ist die Auflösung nur 8 Bit, weil nur Helligkeitswerte vorkommen, die Vielfache von 16 sind.



Also die Pixelwerte in den FITS frames gehen schon bis etwa 65k (2^16) (schau mal die ausgebrannten Sterne an).

Wenn diese Werte nur Vielfache von 16 sind (2^4) ergibt das gerade eine Auflösung von 16-4 = 12 bit, und nicht 8 bit, es ist also alles in Ordnung. Offenbar werden die Bilder schon von der Aufnahmesoftware von 12 bit auf 16 bit skaliert, indem die Roh-Werte mit 16 multipliziert werden. Bei SharpCap z.B. kann man das je nach Wunsch ein- und ausschalten.

CS
HB

6" f/5 GSO Newton, 8" f/5 Omegon Newton, GP2+SBS, HEQ5Pro SynScan, Canon EOS 1100D, ZWO ASI 178mm, StarAnalyser 100, vintage smc Pentax Objektive (50mm 1:1.4, 85mm 1:2, 135mm 1:2.5, 300 mm 1:4)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.43 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?