Statistik
Besucher jetzt online : 144
Benutzer registriert : 21910
Gesamtanzahl Postings : 1079374
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum CCD-Fotografie
 QHY8Pro TEC kaputt?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Henri
Meister im Astrotreff

Deutschland
353 Beiträge

Erstellt am: 06.04.2019 :  14:38:52 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Henri's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo, ich habe eine QHY8Pro und würde gern mal wissen wie die Temperaturkontrolle normalerweise funktioniert.
Bei mir ist es so:
Nach dem Einschalten ist TEC aus.
Wenn ich die Kamera mit USB verbinde, schaltet sich TEC automatisch ein: Manuell 50%
Nun kann ich TEC ein und ausschalten oder auch Auto Control einstllen, man sieht die Funktion an den LEDs der DC-201 Konverterbox und im "Temperature Control" Fenster von EZCAP.

Soweit ist alles gut.

Wenn ich nun aber eine Belichtungsreihe starte oder einfach im Preview Mondus den Live-Button anklicke, dann kann ich die TEC nicht mehr steuern. Es werden immer die selben Werte angezeigt, als ob jemand auf dem Schlauch steht.

Das Problem dabei ist, dass während langer Belichtungsreihen die Temperatur langsam aber sicher aus dem Ruder läuft, obwohl immer die richtige Temperatur angezeigt wird. Als die Belichtung abgeschaltet wurde, stand gestern dann plötzlich -39°C statt den eigestellten -30°C. Wenn ich dann "TEC OFF" anklicke geht die TEC-LED an der DC-201 auch nicht mehr aus.

Ich habe gerade bemerkt, dass man nur ein Bild herunterladen braucht, um die Kontrolle über die TEC zu verlieren. Dann hilft nur 12V abschalten, nach 5s wieder einschalten.

Da stimmt doch was nicht, oder?
DC-201 kaputt(hoffentlich nur)?


Beste Grüße, Henri

www.sternwarte-kletzen.de

Bearbeitet von: am:

KometC8
Meister im Astrotreff


908 Beiträge

Erstellt  am: 06.04.2019 :  16:34:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Henri,
ja ich glaube da stimmt etwas nicht,
ich rede zwar von der ALCC8L,
aber die ist ja baugleich.

Es stimmt schon dass sich bei Live-View (Dauerfeuer) die Temperaturanzeige im Kontrollfenster oder in der Statusleiste nicht verändert, aber sollte es bei Langzeitbelichtungen schon funktionieren, bzw. sich der Anzeigewert ändern bzw. bei erreichen der gewünschten Temp geringfügig um diesen Wert herum schwanken, so um die +/- 0,5°C.

Mache mal im Planner eine 5sekündige Pause nach jeder Aufnahme und beobachte mal was der Wert/die Temperatur macht (machen).

MfG
Chris

SC8 & TS 90/600 auf Advanced VX / ALCCD8L / MGEN an 60mm Sucher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Henri
Meister im Astrotreff

Deutschland
353 Beiträge

Erstellt  am: 06.04.2019 :  16:57:45 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Henri's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Chris, werd ich nachher mal probieren. Ich wusste gar nicht, dass man im Planner Pausen einstellen kann.
Aber vermutlich wird sich nichts ändern. Denn es passiert ja schon nach einem Einzelbild(Preview) nichts mehr. Erst wenn ich für ein paar Sekunden den Strom zur Konverterbox abschalte (reset) kann man wieder eingreifen. Das komische ist halt, dass alles Andere bestens funktioniert.

Gruß, Henri

www.sternwarte-kletzen.de

Bearbeitet von: Henri am: 06.04.2019 16:58:08 Uhr
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5094 Beiträge

Erstellt  am: 06.04.2019 :  21:57:06 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message  Antwort mit Zitat
Henri - hast du mal aus einer Serie die Fits-Header verschiedener Bilder angesehen? Da wird ja die Chip-Temperatur reingeschrieben. Ggf. kann es helfen, EZCAP neu zu installieren. Wenn man eine Serie macht, sollte man eh den Peltier-Kühler auf Auto stellen. Ich gehe davon aus, dass weder die DC-201 noch die Cam kaputt ist. Es kann auch am Treiber liegen - und / oder am USB-Port.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Henri
Meister im Astrotreff

Deutschland
353 Beiträge

Erstellt  am: 07.04.2019 :  17:58:08 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Henri's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo und vielen Dank für Eure Antworten. Ich habe gestern mal immer 5s Pause zwischen den Aufnahmen eingestellt. Dabei konnte ich tatsächlich sehen, dass die Temperatur langsam fällt, sieht man auch in den Fits-Headern. Die Automatik hatte also nicht richtig gearbeitet.
Am Tag vorher hatte ich die Pausen nicht eingestell und da bliebe die Temperaturanzeige konstant(auch in den Fits-Headern). Erst am Ende der Belichtungsreihe zeigte die Anzeige mit einem mal ein paar Grad weniger an.

Ganz verrückt war es dann bei den anschließenden Flats:
CAMERA = 'QHY8PRO ' / Camera model
CCD-TEMP= '100,1 ' / CCD temperature at start of exposure

Als Treiber habe ich die aktuellen Treiber von Astrolumina installiert.
Als Aufnahmesoftware habe ich EZCAP 3.28 sowie 3.36 probiert.
Und beides an zwei verschiedenen Rechnern. Einmal in der Sternwarte und einmal zu Hause immer unter Windows10.
Auch Netzteil und Kabel sind unterschiedlich an den zwei Standorten.
An sonsten läuft die Kamera erstaunlich stabil, bis auf die TEC. Abstürze hatte ich noch nie.

Kann man denn am USB Treiber vielleicht Einstellungen vornehmen, die ich nicht kenne?

Beste Grüße, Henri

www.sternwarte-kletzen.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

KometC8
Meister im Astrotreff


908 Beiträge

Erstellt  am: 08.04.2019 :  12:07:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hmm,
wenn Du den aktuellen Treiber und EZCap 3.36 verwendest, die Automatik bei der Temp-Kontrolle verwendest und dort keine -50°C oder Unsinnswerte eingetragen hast, bin ich raus und kann Dir leider nicht mehr weiterhelfen

Denke der Ullrich kann da weiterhelfen

MfG
Chris

SC8 & TS 90/600 auf Advanced VX / ALCCD8L / MGEN an 60mm Sucher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17022 Beiträge

Erstellt  am: 08.04.2019 :  12:42:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Henri,

so richtig verstehe ich das Problem nicht.

Kamera einschalten, verbinden und vom steuernden Programm aus die gewünschte Solltemperatur vorgeben.

Die Steuerung dieser Temperatur macht dann doch die Firmware-Harware in der Kamera und kann doch nicht abhängig vom genutzten Treiber oder der Aufnahme-SW auf dem Rechner sein.

Egal ob man eine Serie kurzer Belichtungen macht oder eine 10min Aufnahme am Stück- die Temperaturkontrolle muss in der Kamera ablaufen, völlig unabhängig von dem, was man gerade mit dem Teil tut. sonst wäre ja über Langzeitbelichtungen hinweg eine konstante Temperatur nie sichergestellt.

Gruß Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Henri
Meister im Astrotreff

Deutschland
353 Beiträge

Erstellt  am: 08.04.2019 :  16:34:27 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Henri's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Chris, trotzdem Danke. Immerhin weis ich nun dass die Kamera auch so funktionieren sollte wie ich mir das dachte. :)

Hallo Stefan, ich verstehe das Problem eben auch nicht richtig und weiss nicht wo ich ansetzen soll.
Aber die Automatik funktioniert scheinbar nur so lange bis ich das erste Bild aufnehme, danach läuft die Temperatur davon und ich kann nicht mehr steuern.
---
So, ich habe nun gerade mit Herrn Breite von Astrolumina telefoniert. Er schickt mir eine DC-201. Mal sehen was passiert. Ich werde berichten.

Viele Grüße, Henri


www.sternwarte-kletzen.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5094 Beiträge

Erstellt  am: 09.04.2019 :  23:07:08 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message  Antwort mit Zitat
Stefan - es gibt verschiedene Arten, die Temperatur zu regeln. Entweder Harwareseitig und nur der Sollwert wird von der SW vorgegeben und gespeichert (wüsste jetzt aber kein Kameramodell, wo das so gemacht wird), per Software, wo der Regler software-realisiert ist, der Steller aber Hardwareseitig und die Software die ED vorgibt (vermutlich die QHY CCDs) oder alles ganz per Software, wie bei Moravian. Weil das Peltierelement der QHY ja über die Box gesteuert wird, ist es vermutlich einfacher und auch sinnvoller, nur die Einschaltdauer (PWM) an die Box zu übergeben. Moravian scheint das Peltierelement direkt eion bzw. auszuschalten.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Henri
Meister im Astrotreff

Deutschland
353 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2019 :  21:22:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Henri's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo, ich wollte noch mal Rückmeldung geben.
Habe eine neue DC-201 Konverterbox bekommen und nun schon mehrere Nächte testen können. Nun wird die Temperatur auch wieder während der Belichtungsreihen gesteuert.
Man kann direkt sehen, wie die Temperatur um die eingestellte Temperatur so etwa max +- 1°C schwankt, auch in den Fits-Headern sieht man das. Also alles gut, es lag an der Konverterbox. :)

Beste Grüße, Henri

www.sternwarte-kletzen.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.43 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?