Statistik
Besucher jetzt online : 173
Benutzer registriert : 21730
Gesamtanzahl Postings : 1070680
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 Rheinhessengucker; M95/96, NGC2264, IC443, Quasar
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Jo_Ko
Meister im Astrotreff

Deutschland
284 Beiträge

Erstellt am: 11.03.2019 :  19:37:59 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jo_Ko's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

die kurze Schönwetterperiode Ende Februar hatte auch ich genutzt und bin mal wieder ins rheinhessische Hinterland gefahren, um zumindest einigermaßen dunklen Himmel zu bekommen.


Der Rheinhessengucker

Dieser steht neben einem Weinbergshäuschen in der Nähe von Alzey. Er wurde 2004 von Jürgen Kleinknecht aus Mainz geschaffen. Tagsüber blickt er in die Landschaft aus Weinbergen, am Horizont ist der Donnersberg zu erkennen. Hier schaut er staunend in den Nachthimmel, erkennt Orion, die Hyaden, die Plejaden und über dem Dach den rotschimmernden Mars.


Sony Alpha 7 III; Tokina 20mm; Cokin-Filter P830; (==>)F2.8; 11x30sec (ISO 800)



NGC 2264 Konusnebel und Weihnachtsbaumhaufen

Als erstes deep-sky-Objekt wählte ich den Konusnebel. Bei der Aufnahme scheint mir der eingelegte Hutech-Filter leider etwas verrutscht zu sein. Aber natürlich fehlt es auch an Belichtungszeit, um das Rauschen in den Griff zu bekommen und Details besser rauszuarbeiten. Ich zeig`s trotzdem mal.


Skywatcher Esprit 120 ED; 0.75 Riccardi-Reducer; Avalon Linear FR;
Canon 60 Da, Hutech IDAS LPS V4; 16 mal 480 sec (ISO 800): Gesamt: 2:08h



M95 und M96

Diese beiden Galaxien im Sternbild Löwe stehen etwas im Schatten des berühmten Leo-Tripletts. Meiner Meinung nach völlig zu Unrecht, handelt es sich doch um sehr schöne Balkengalaxien mit charakteristischen Halos.

[url=http://abload.de/image.php?img=m95_96_kombi_3mgkwx.jpg][/url]

Skywatcher Esprit 120 ED; Avalon Linear FR; Canon 60 Da; kein Filter; 26 x 5 min (ISO 800); Gesamtbelichtungszeit: 2:10h


Quasar APM 08279+5255 (Mein persönlicher Entfernungsrekord!)

„Wie weit kommst du eigentlich mit deinem Teleskop?“
Diese Frage ist wahrscheinlich den meisten von euch auch schon gestellt worden – und die wollte ich endlich mal beantworten. Also suchte ich mir einen entfernten Quasar im Sternbild Luchs, um ihn fotografisch zu erfassen (einige mit entsprechend großen Teleskopen und Bedingungen gehen diesen auch visuell an – aber davon kann ich hier nur träumen).
APM 08279+5255 hat eine Rotverschiebung von z=3,87, was einer Entfernung von 12 Mrd. Lj. entspricht (genauer gesagt, das Licht war 12 Mrd. Jahre unterwegs). Die aktuelle Entfernung des Quasars beträgt fast 24 Mrd. Lichtjahre. Wenn er noch existiert, wird uns sein Licht jedoch nicht mehr erreichen können, da sich durch die Expansion des Universums sein Abstand bereits mit mehr als Lichtgeschwindigkeit vergrößert.
Eine Zeitlang galt er als das hellste Objekt im Universum. Seine Gesamtmasse beträgt 130 Milliarden Sonnenmassen. Mit 23 Milliarden Sonnenmassen enthält eines der massereichsten bekannten Schwarzen Löcher, was mehr als der 5000-fachen Masse des Schwarzen Loches unserer Milchstraße entspricht.
Interessant an diesem Quasar ist weiterhin, dass US-Forscher dort das bislang größte und fernste Wasserreservoir im Weltall entdeckten. Es umfasst das 140-billionenfache allen Meerwassers der Erde.
Kein besonderes Astrofoto und auch nicht schwierig - aber für mich doch ergreifend, so weit ins Universum kommen zu können.

Skywatcher Esprit 120 ED; Avalon Linear FR; Canon 60 Da; kein Filter; 7 x 5 min (ISO 800); Gesamtbelichtungszeit: 35min


Region um den Quallennebel (IC 443) mit M35 und Affenkopfnebel (NGC 2174)

Parallel läuft meist eine zweite Kamera auf der StarAdventurer für ein widefield mit. Angeboten hat sich die Konstellation in den Zwillingen, im Bereich des Quallennebels (IC 443) im Zentrum des Bildes, einem Supernovarest. Links darüber der Emissionsnebel Sh2-249 und an dessen rechten Rand andeutungsweise der Reflexionsnebel IC 444. In der rechten oberen Ecke sind die beiden offenen Sternhaufen M35 und NGC 2158 zu erkennen sowie am unteren Bildrand der monkey head (NGC 2174). Auch der kleine Emissionsnebel Sh2-247 rechts darüber ist auszumachen.

[url=http://abload.de/image.php?img=b_jelly_a5_end1hxkjm.jpg][/url]

Canon 700Da; Samyang 135mm F2.0 (==>)F2.0; Skywatcher Star Adventurer; Filter Hutech IDAS LPS D1; 150 x 60sec (ISO 800); Gesamtbelichtungszeit: 2:30 h


Insgesamt eine wunderbar klare, windstille Nacht mit geringer Luftfeuchtigkeit (so gut wie kein Tau) und gutem seeing. Könnte es öfter geben!
Zum Schluss noch ein Gruß vom Rheinhessengucker …



… und auch von mir
Joachim

Die Sterne lügen nicht. Das Problem sind die Astrologen.

www.astro-joko.de

Bearbeitet von: Jo_Ko am: 11.03.2019 19:44:05 Uhr

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1680 Beiträge

Erstellt  am: 11.03.2019 :  20:06:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Toller Beitrag Joachim :-)

Das Männchen fetzt ja wirklich.

Interessant mit der aktuellen Entfernung des Quasars... muss ich mal in Ruhe durchdenken. Mit M 95 und 96 wird v.a. visuell begründet sein. Da ist beim bekannten Triplett mehr zu holen, zumal die Kombination mit der länglichen NGC einen visuell schönen Kontrast bietet zu den Bommeln. Photographisch hast Du Recht finde ich, da haben die 90er auch was zu bieten.

Danke für das schöne Post!

Schöne Grüße
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hobbyknipser
Meister im Astrotreff

Deutschland
938 Beiträge

Erstellt  am: 11.03.2019 :  20:17:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Joachim,

Alles schöne Ergebnisse geworden! Prima!

Zu Deinem NGC 2264 speziell: dieses Bildfeld habe ich vor ein paar Jahren auch mit V4-Filter aufgenommen, 8x15 min belichtet. Da war Blau auch zuerst relativ schwach vertreten (liegt einmal an der LV und zum Anderen, dass der Filter das Dunkelblau ja herausfiltert).
Falls Du PS verwenden kannst: Thomas Henne hatte mir damals freundlicherweise diesen Tipp gegeben: in Fitswork das Blau abtrennen, damit nach PS: 2 Ebenen: Ebene kopieren, dann in 1 Ebene event. eine Sternenmaske anfertigen (damit die Sterne nicht auch noch blauer werden), dann als Überlagerung der beiden Ebenen: "negativ multiplizieren" wählen, danach das Ergebnis wieder auf die frühere Helligkeit bringen! und dann in Fitswork das neue Blau zum Wiederzusammensetzen anwenden! Damit wurden die weißblauen Nebel wesentlich blauer!

viele Grüße und häufiger cs
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jo_Ko
Meister im Astrotreff

Deutschland
284 Beiträge

Erstellt  am: 11.03.2019 :  21:39:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jo_Ko's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Norman und Andreas,

danke für eure freundliche Rückmeldung.

Und Andreas danke auch für den Tipp. Das werde ich sicher mal versuchen. Aber wie gesagt, ich glaube, dass für die Aufnahme das Ausgangsmaterial schon nicht besonders war.

Viele Grüße
Joachim










Die Sterne lügen nicht. Das Problem sind die Astrologen.

www.astro-joko.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Xsplendor
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
1042 Beiträge

Erstellt  am: 14.03.2019 :  12:29:06 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Xsplendor's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Joachim das widefield vom quallennebel ist mein favorit, das hast du so ohne halpha filter hinbekommen? Famtastisch!
Der kleine sterngucker hast du auch niedlich in szene gesetzt :-)

Beim christmas tree fallen mir komische stern halos ins auge lag das an einer filter lösung oder an der ebv?

Interessierten Astrofotografie-Einsteigern möchte ich einen Blick in mein Tutorial empfehlen:
http://www.xsplendor.ch/astrofotografie-tutorial.php?Page=Hauptseite

http://www.xsplendor.ch/


Grüsse und allzeit clear sky, Simon

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pescadorTT
Meister im Astrotreff

Deutschland
820 Beiträge

Erstellt  am: 14.03.2019 :  14:39:14 Uhr  Profil anzeigen  Besuche pescadorTT's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Joachim,

sehr schöne Aufnahmen. Mir gefallen alle sehr gut, wobei zwei für mich herausstechen: M95 & M96 sowie IC 443 mit Umgebung. Der Rheinhessengucker könnte übrigens bei Deinen Aufnahmen auch gut zum Sternenläufer umbenannt werden. Toll

Beste Grüße,
Sven

| 12,5"/ f4,7 Christian Busch Spiegel im Dieter Martini Truss auf gepimpter G11 mit Gemini II |
| ED 70/420 mit Mgen II | Vixen 102 M auf AZ | TAL1 | Revue 60/700 | Revue 60/910 |



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

kingpin
Senior im Astrotreff

Deutschland
202 Beiträge

Erstellt  am: 14.03.2019 :  17:35:02 Uhr  Profil anzeigen  Besuche kingpin's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

also die zwei GX M95 und M96 finde ich ja echt gelungen.
Super gemacht

Gruß
Carsten

flickr

Photos by Carsten

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Starlightfriend
Meister im Astrotreff


433 Beiträge

Erstellt  am: 14.03.2019 :  20:40:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Starlightfriend's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Joachim,

schöne Impressionen, besonders gut gefällt auch mir M 95 und M 96, sind Dir gut gelungen.


Clear Skies
Peter

www.pixlimit.com

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jo_Ko
Meister im Astrotreff

Deutschland
284 Beiträge

Erstellt  am: 14.03.2019 :  20:44:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jo_Ko's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Simon, Carsten und Sven,

danke auch Euch für eure Rückmeldungen.

ja, das widefield und M95/96 sind auch meine Favoriten.

(==>)Simon: Ich hab keine h-Alpha-Aufnahmen gemacht. Das Samyang sammelt bei F2 einfach viel Licht. Ich hab auch zum ersten Mal aus dem Bild ein Schwarz-Weiss und ein Farbbild generiert und dann Luminanz und Farbe getrennt bearbeitet.

Die Sternhalos bei der Aufnahme des Konusnebels führe ich tatsächlich auf den Filter zurück, der immer etwas dazu tendiert, aber diesmal ist wohl zusätzlich noch was schiefgelaufen. Die direkt anschließende Aufnahme von M95/96 ohne den Filter hatte diese Probleme nicht und auch eine deutlich bessere Auflösung.

Viele Grüße
Joachim

Die Sterne lügen nicht. Das Problem sind die Astrologen.

www.astro-joko.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jo_Ko
Meister im Astrotreff

Deutschland
284 Beiträge

Erstellt  am: 14.03.2019 :  20:49:32 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jo_Ko's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

auch dir natürlich danke

Viele Grüße
Joachim

Die Sterne lügen nicht. Das Problem sind die Astrologen.

www.astro-joko.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.41 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?