Statistik
Besucher jetzt online : 259
Benutzer registriert : 21961
Gesamtanzahl Postings : 1082058
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 M64 Gemeinschaftsbelichtung ?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 20

suntilliana
Meister im Astrotreff

Deutschland
403 Beiträge

Erstellt  am: 03.04.2019 :  18:21:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Zusammen,

echt spitze, was schon zusammengelommen ist!

Ich bin leider noch nicht so weit:
Hatte in der Woche von Mo nach Di die Nacht durchgemacht. Dann noch 8 Stunden unterrichtet und danach korigiert... und das an meinem Geburstag!
War ne geile Nacht mit konstant guten Bedingungen und das beste Geburstagsgeschenk überhaupt! Naja ....fast...
Hatte dann zum ersten male den Meade-Reducer angeschnallt - MIST! Ich weiß gar nicht, ob überhaupt das Koma etwas bessser geworden ist....

Ich brauche noch etwas Zeit, um alles zu checken.

Hat denn jemand einen Tipp, welcher Reducer gut zum C8 XLT passt?
Werde aber vorher noch genauer checken, ob es am Abstand liegt (der soll wohl gern mal um 5mm schwanken...).

Ich bleibe am BALL!

Viel Erfolg an Euch und an mich!

LG
Mario

PST-Modifikation (102/1000)
Celestron C8
ASI 178MM
Canon EOS 600D (modifiziert)
HEQ5 Synscan Pro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

suntilliana
Meister im Astrotreff

Deutschland
403 Beiträge

Erstellt  am: 04.04.2019 :  18:27:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Piotr,

sorry, war etwas in Zeitnot. Ersteinmal: das flutscht ja wirklich gut bei dir - tolles Zwischenergebnis!

Super - dann können wir ja wirklich den Herbst ins Auge fassen. Polo - muss passen!
Vielleicht können wir ansonsten einfach einen entspannteren Abend machen und in der 2. Nachthälfte mit dem Astrografen (ein 31.7cm f/4,28 Newton-Astrograf mit Wynne Korrektor (Spiegel vonRoyce, mechanische Ausführung von Gerd Neumann)) der Außensternwarte auf M64 gehen.
Ich werde mal sehen, dass ich rechtzeitig die Außensternwarte buche und einen Experten für die Bedienung hinzitiere...

LG
Mario

PST-Modifikation (102/1000)
Celestron C8
ASI 178MM
Canon EOS 600D (modifiziert)
HEQ5 Synscan Pro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

masteiner
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
24 Beiträge

Erstellt  am: 04.04.2019 :  18:45:48 Uhr  Profil anzeigen  Besuche masteiner's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Zusammen,

kurzer Zwischenstatus. Das Wetter spielt ja nicht so wirklich mit, aber 6h habe ich schon zusammen, mein Ziel ist es insgesamt 10h auf den M64 zu halten.

Teleskop: Lacerta 8Zoll f/4
Kamera: ASI 1600MCP
Subs: 180s

Melde mich dann wieder, wenn ich die 10h voll habe.

Gruß
Matthias

www.astroimaging.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2356 Beiträge

Erstellt  am: 04.04.2019 :  21:27:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Matthias,
herzlich willkommen im Team. 10 h, die nehmen wir natürlich gerne. Dass du dein Handwerk verstehst sieht man an deiner Website, sind schöne Sachen dabei.
Viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2356 Beiträge

Erstellt  am: 06.04.2019 :  20:43:48 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,
ich habe nun den ersten Schwung meiner Bilder bearbeitet. Insgesamt 5000 mal 2 s also 2,5 Std.(Dateiname ist falsch, da steht 10000). Am 25.2. war überdurchschnittlich gutes Seeing. Es kam auch noch ein Filmchen von 2018 dazu, da war das Seeing ebenso gut. In 8 Einzelstacks habe ich die Bilder verarbeitet, gestreckt und auch geschärft. Bei der Gelegenheit habe ich meine eigene Regel gebrochen und die iterative PSF Schärfung angewendet, die die dunklen Bereiche weniger schärft. Um aufs ähnliche Rauschen zu kommen habe ich im Hintergrund dann den Kontrast erhöht. Linear ist also nichts mehr. Diese 800 mal 800 Pixel sind natürlich ein Ausschnitt. Das 2. Bild ist nur noch nachgeschärft für diesen Beitrag hier.
Ich bin mehr als zufrieden damit. Viele Details, die ich im Subaru-Bild und in einem Bild vom Isaak-Newton-Teleskop sehe, finde ich auch in meinem Bild. Die hellen Sterne sehen noch übel aus, die müssten noch maskiert und ersetzt werden. Die Kollimation war leider nicht perfekt, rechts eiern die Sterne etwas.
das sind jetzt zwar meine schärfsten Stacks, aber ich habe noch 22 weitere, die z.T. nicht viel schlechter sind.
In die Freude mischt sich jetzt aber auch ein mulmiges Gefühl, denn es wird nicht einfach werden, die nicht ganz so scharfen Bilder sinnvoll damit zu verrechnen. Testweise habe ich das schon mal versucht. Da ging es einigermaßen, aber ich weiß nicht, wie das am Ende mit 100 Stunden plus geht. Grundsätzlich sollten wir also unser Augenmerk auf die Schärfe legen.
Übrigens, wenn ihr noch ein gutes Referenzbild findet oder kennt,(außer die beiden oben genannten, Hubble und Adam Block), ich bin interessiert die zu sehen. Das Bild, das Andreas hier verlinkt hat ist auch sehr interessant, von dem Zirrus hatte ich bisher keine Ahnung.




Viele Grüße,
Ralf


Bearbeitet von: 30sec am: 06.04.2019 20:44:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

tbstein
Meister im Astrotreff

Deutschland
294 Beiträge

Erstellt  am: 06.04.2019 :  22:16:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,
klasse Resultat. Da wirds wirklich schwer, noch eins draufzusetzen.
Ein gutes Profi-M64-Bild ist zb. noch hier zu finden:
http://www.ing.iac.es/PR/science/NGC4826.jpg
Ist von 1995! und mit nem 1m-Teleskop geknipst. Sind auch noch einige andere interessante Referenzaufnahmen zu finden.
Vg Tino

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2356 Beiträge

Erstellt  am: 06.04.2019 :  22:29:26 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Tino,
ja, das Bild kenne ich, das ist das "Isaak Newton Bild", das ich oben erwähnte. Witzig ist, dass man sich das Bild in verschiedenen Auflösungen runter laden kann, aber bei der höheren Auflösung das Zentrum nachbearbeitet wurde.
Dass wir schon bei den Profis suchen müssen spricht schon für unser Projekt ;-)
Viele Grüß,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tbstein
Meister im Astrotreff

Deutschland
294 Beiträge

Erstellt  am: 07.04.2019 :  00:08:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Oh ja, hab ich leider überlesen, da die Aufnahme eigentlich vom Jacobus Kapteyn Telescope stammt, welche zur Isaac Newton Group of Telescopes gehört ;)
Heute bin ich gut am Belichten, auch das Seeing ist zeitweise richtig gut. Mal schauen was dabei rauskommt.
Letzte Woche konnte ich leider nur am Sonntag belichten, da 2 Geburtstage dazwischengefunkt haben. Das Seeing war aber ziemlich mies, da nützt wahrscheinlich auch das beste Teleskop nichts.
Gruß Tino

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

masteiner
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
24 Beiträge

Erstellt  am: 07.04.2019 :  09:53:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche masteiner's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,
ist ja eine Wahnsinns Auflösung, da kann ich mit meinen 3min subs nicht mithalten.
Mit welcher Optik und Kamera gehst du da ran? Welchen Bortle Himmel hast du?
Vielleicht sollte ich auch auf Lucky Imaging umsteigen, oder du nimmst meine Bilder für das Feld um die Galaxie.
Gruß
Matthias

www.astroimaging.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2356 Beiträge

Erstellt  am: 07.04.2019 :  10:29:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Matthias,
also ich finde jeder sollte es zumindest einmal mit den Kurzbelichtungen versucht haben, dann kann man ja abschätzen ob das etwas für einen ist. 2 s ist bei mir die maximale Untergrenze um an Tiefe zu kommen. Wenn das jemand ausprobieren möchte, dann würde ich ihm 5 s bei Mono raten und 8 bei Farbe. Ein f/5 System vorausgesetzt und ein Stadtrandhimmel. Ich selber nutze ein C11 mit Reducer bei f/5 und ASI178 MM. Der Witz ist, dass diese Methode bei schlechterem Himmel weniger Verluste mit sich bringt als bei einem guten. Ich selber habe einen etwa 20 mag Himmel, entspricht etwa 5,5 mag Grenzgröße visuell. Viel entscheidender ist aber das Seeing. Ich arbeite nur bei ausgesuchtem überdurchschnittlichem Seeing. Mit der 2 s Methode kann ich das voll nutzen und das ist der einige "Trick". Und, visuelle Grenzgröße hin oder her: verteilt sich mein Stern z.B. auf 6x6 = 36 Pixel, bei gutem Seeing aber nur auf 3x3 = 9 Pixel. Dann ist der Stern 4 mal so hell.
Zur Bearbeitung: Ich gehe tatsächlich davon aus, dass das Zentrum zu großen Teilen vom Signal in meinen Bildern erstellt werden wird. Allerding würde ich mich riesig freuen, wenn jemand anderes ähnliches Glück mit dem Seeing hat und das umsetzen könnte. M64 bietet aber auch die Außenbereiche an und da wird es richtig interessant. Schaut euch das Bild von Adam Block an (Wikipedia), in den weichen strukturlosen Spiralarmen gibt es Staubbahnen. Dieses Bild ist das einige, das ich kenne, das diese Staubbahnen vernünftig abbildet. Und ich bin davon überzeugt, dass es da noch mehr gibt. Und um das abzubilden brauchen wir Tiefe. Im Moment bin ich ziemlich zuversichtlich, dass wir mehr oder weniger das beste Amateurbild von M64 hin bekommen könnten. (Wobei ich nicht ganz sicher bin, ob ich Adam Block noch als Amateur bezeichnen würde), aber in die Nähe kommen wir mit unserem Bild ganz bestimmt.
Viele Grüße an alle und einen schönen Sonntag,
wünscht,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tbstein
Meister im Astrotreff

Deutschland
294 Beiträge

Erstellt  am: 07.04.2019 :  12:36:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,
habe mich im i-Net nochmal ein bisschen umgeschaut und die meisten "Groß"Teleskope haben eine interessante Bilder-Gallerie auf der Webseite.
Ein Bild von der M64 mit dem GranTeCan (10,4m Apertur) und den sehr schwachen "DustLanes" zb hier: http://www.gtc.iac.es/multimedia/media/GTC_M64.jpg

Ich habe mal ein Paar interessante Bild-Gallerien herausgesucht:
https://www.eso.org/public/images/archive/category/galaxies/list/1/
http://www.gtc.iac.es/multimedia/imageGallery.php
http://www.cfht.hawaii.edu/HawaiianStarlight/HawaiianStarlight-AIOM.html
https://subarutelescope.org/Gallery/pressrelease.html
http://www.ing.iac.es/PR/science/galaxies.html
https://tngweb.tng.iac.es/gallery/albums/astronomical-images

"Die" haben einfach nur den bessseren Himmel, vermute ich mal. ;)

Gruß Tino

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2356 Beiträge

Erstellt  am: 07.04.2019 :  18:20:24 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Tino,
...hast du dir mal die Belichtungszeiten angeschaut? 2 mal 30 s pro Kanal, unfassbar. So ein Teleskop will ich auch haben. Danke für diese schöne Auflistung, ich habe bisher immer nur über Google-Bilder gesucht und da sind einige schöne Bilder nicht gelistet.
Ich hatte mir auch mal ein Programm herunter geladen um direkt die Originale von der ESO anschauen zu können. Zum "einfach nur stöbern" aber zu kompliziert.
Viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tbstein
Meister im Astrotreff

Deutschland
294 Beiträge

Erstellt  am: 07.04.2019 :  19:04:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,
glücklicherweise machen die großen Dinger meist keine Hochglanzfotos, nur ein paar wenige für den interessierten Steuerzahler, bzw. Geldgeber. Die Auflösung wird halt mit der Größe nicht besser (danke liebe Atmosphäre), außer man trickst mit Interferometerie, oä. Die schiere Steigerung des Lichtsammelvermögens wird meist für Spektroskopie genutzt, da wird halt nach jedem Photon "gegeiert". Das Gros an Bildern liefern die meist deutlich kleineren Survey-Teleskope, aber auch da bekommt der gemeine Amateur schon seine Grenzen aufgezeigt.
Mein Favourit ist übrigens das Bild der NGC474 vom CFHT: https://www.starobserver.org/ap180206/
Macht aber trotzdem viel Spass. Ich denke aber, dass die Zeit der großen Amateurzufallsentdeckungen fast vorbei ist, spätestens wenn das LSST alle 3 Tage den Großteil des Himmels mit 24-25mag und 0,7asec abgrast.
Vg Tino

Bearbeitet von: tbstein am: 07.04.2019 19:13:39 Uhr
Zum Anfang der Seite

masteiner
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
24 Beiträge

Erstellt  am: 08.04.2019 :  18:22:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche masteiner's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

Danke für deine Erklärungen. Ich werde auf jeden Fall mal die Kurzzeitbelichtungstechnik (Lucky Imaging) ausprobieren.

Gruß
Matthias


www.astroimaging.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

markusbruhn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1022 Beiträge

Erstellt  am: 10.04.2019 :  20:58:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen ,

na , der Kessel dampft ja jetzt richtig und ich möchte natürlich endlich etwas beisteuern.
Anbei ein Probe-stack meines Materials ( 500 Bilder) von letzter Nacht mit dem 16er ,
allerdings -nur für mich zur Ansicht- gestreckt mit Fitswork und leicht geschärft mit Sternradius verkleinern.



Wieviel verwertbares Material herauskommt , muß ich sichten.
Ich denke ca 2-3 Stunden.
Ich mach mich an die Arbeit und melde mich an entsprechender Stelle



Schöne Grüße
Markus

www.sternwarte-nms.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 20 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.44 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?