Statistik
Besucher jetzt online : 225
Benutzer registriert : 22113
Gesamtanzahl Postings : 1090642
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 M64 Gemeinschaftsbelichtung ?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 21

suntilliana
Meister im Astrotreff

Deutschland
428 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2019 :  00:53:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Zusammen,

zur von mir gesuchten "Online-App" - es ist diese Seite:
http://skyserver.sdss.org/dr15/en/tools/chart/navi.aspx

In unserem Bild habe ich ja den SDSS DR 12 verwendet (DR = Data Release). Die verlinkte Seite arbeitet bereits mir DR 15.
Soweit ich bisher gesehen habe, unterscheiden sich die mag-Angaben nicht vom DR 12.

Eine Frage:
Im AdW-Text spricht Peter Riepe vom Umrechnen der Helligkeit nach Lupton und gibt dann die Johnson-Helligkeit an.
Totales Neuland für mich! Weiß zufällig jemand, wie die Umrechnung funzt? Kann im Netz bisher nichts dazu finden.

Noch meine Meinung zu den mag-Angaben:
Man sollte die recherchierten Angaben nicht überbewerten!
Beispielsweise weichen die mag-Angaben "Gaia vs SDSS DR 12" schon mal um 2,5 mag ab! Die Angabe auf drei Nachkommastellen (in den Links der Excel-Tabelle) macht wohl nicht ganz so viel Sinn?

By the way denke ich schon, dass wir nach dem SDSS DR 12 schon (stellenweise) eine Tiefe von über 24 mag erreicht haben.
Ich habe bei meiner Beschriftung der schwachen Objekte nur Objekte aufgenommen, wenn ich mir ziemlich sicher war, dass wir "das Ding" dedektiert haben.

Erstmal

Viele Grüße
Mario

Bearbeitet von: suntilliana am: 03.07.2019 01:03:22 Uhr
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2447 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2019 :  10:06:23 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Mario,
vielleicht sprichst du ihn mal direkt an, er wird sich darüber sicher freuen.
Wir selbst hatten eine kleine Diskussion zu 2 kleinen Sternchen und deren Farbe, vielleicht hilft es dir weiter:
Zitat:

a) südöstlicher Stern:
RA = 12 58 19.5, DE = 21 21 04
Er wirkt auf der SDSS-Aufnahme gelblich-orange.
SDSS: g = 19.09 mag, r = 17.84 mag, d.h. Farbindex g-r = 1.25 mag

b) nordwestlicher Stern:
RA = 12 56 19.1, DE = 21 41 12
Er wirkt auf der SDSS-Aufnahme eher weißlich
SDSS: g = 18.86 mag, r = 18.02 mag, d.h. Farbindex g-r = 0.84 mag

Die im SDSS angegebenen g- und r-Helligkeiten sind in ihrer Farbauswirkung nicht von vornherein mit den Johnson-Helligkeiten vergleichbar, und erst recht nicht mit den RGB-Werten der Astrofotografen. Das liegt an den deutlich anderen Filterprofilen der SDSS-Filter. So ist z.B. der g-Filter eine Kombination aus Blau und Grün! Richtige Vorgehensweise: Die g- und r-Helligkeiten aus dem SDSS müssen erst in die B- und V-Helligkeiten des Johnson-Filtersystems transformiert werden. Das funktioniert nach den Transformatiosgleichungen von Lupton (2005). Konkret:

Aus der Fotometrie mittels SDSS-Filter g und r wird folgendermaßen ins Johnson-System transformiert:
B = g + 0.3130*(g - r) + 0.2271; Fehler: sigma = 0.0107
V = g - 0.5784*(g - r) - 0.0038; Fehler: sigma = 0.0054

Daraus folgt für den südöstlichen Stern: B = 19.71 mag, V = 18.36 mag, B-V = 1.35 mag
Der Stern ist für die Johnson-Filter mit B-V = 1.35 mag als gelborange anzusehen.

Und für den nordwestlichen Stern folgt: B = 19.35 mag, V = 18.37 mag, B-V = 0.98 mag
Der Stern ist für die Johnson-Filter mit B-V = 0.98 mag als gelblich anzusehen.

Du siehst: Der Farbindex B-V aus dem Johnson-System ist etwas "röter" als der Farbindex g-r aus dem SDSS-System.
Aber eines wird klar: Die beiden Sternchen sind nicht farbgleich!

Zitat Ende :-)
viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

suntilliana
Meister im Astrotreff

Deutschland
428 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2019 :  10:37:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

mein Gott! Was du alles so drauf hast!

Ich muss jetzt "leider" zum Grillen und dann zum Hamburger Derby (Pferdewetten!)

Werde mich mal in den nächsten Tagen um deine Infos kümmern.

Es macht dann ja Sinn, die Excel-Tablle so zu erweitern, dass in einer "resultierenden Spalte" die Sternfarbe zu sehen ist, oder wie?
Das klappt dann auch mit Galaxien?

Inwiefern sind eigentlich (verlässliche) Aussagen zu den Sterntypen möglich?

Ich melde mich wieder! Danke für die Infos!

LG
Mario

Bearbeitet von: suntilliana am: 03.07.2019 10:45:17 Uhr
Zum Anfang der Seite

Letman
Altmeister im Astrotreff


1187 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2019 :  11:15:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Zusammen,

ich war längere Zeit raus und habe dieses interessante Projekt leider verpasst. Ich finde es absolut bemerkenswert was ihr da auf die Beine gestellt habt. Ebenso bemerkenswert ist die Bildbearbeitung. Ralf, ich kann mir gut vorstellen wie viel Mühe du in dieses Projekt gesteckt hast und umso mehr freut mich die Auszeichnung zum AdW für euch.

Daumen hoch für euch alle, beim nächsten Projekt bin ich gerne wieder mit am Start ;)

Viele Grüße

Sascha

Bearbeitet von: Letman am: 03.07.2019 11:15:47 Uhr
Zum Anfang der Seite

tbstein
Meister im Astrotreff

Deutschland
318 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2019 :  14:14:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf, Piotr und der fleißige Rest,
wirklich ein tolles Ergebnis. Vielen Dank für euren großartigen Einsatz. Das Zentrum ist superscharf und auch die Staubfahne im Außenbereich ist eine Augenweide. Was mich ein bisschen stört, ist, dass die Orientierung der Galaxie nicht der Norm entspricht. So muss man das Bild erst drehen, bis man im Vergleich zum SDSS (oder PanStarrs) feststellen kann, wie schlecht doch das 2,5m-Teleskop auf dem ApachePoint im Vergleich dazu abschneidet. Da müssen die Profis wohl doch noch auf das LSST warten, bis die Maßstäbe wider zurecht gerückt sind ;) Bildästhetisch spielt natürlich Ralfs leicht gekippte Variante trotzdem in einer anderen Liga.
So genug der Schmeicheleien. Was wäre denn für die finale Version noch besser zu machen? Man sieht noch recht viel Farbrauschen, also mehr Farbe nachlegen? Vllt. etwas H-Alpha, sodass die Staubfahne noch besser zur Geltung kommt?
Lg Tino

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

suntilliana
Meister im Astrotreff

Deutschland
428 Beiträge

Erstellt  am: 04.07.2019 :  12:19:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Zusammen,

ich habe Herrn Riepe von der VdS-Fachgruppe Astrofotografie angeschrieben und warte jetzt ungeduldig auf eine Antwort

Die Formeln zur Umrechnung mittels SDSS-Filter g und r ins Johnson-System, die Ralf gepostet hat, habe ich auch recherchieren können und auf unsre SDSS-Sterne angewendet.
Die Differenz B-V ergibt ja einen Zahlenwert, dem man einem Farbindex = Sternenfarbe zuordnen kann.
Bisher habe ich leider noch keine wirklich ausführliche Zuordnungstabelle gefunden. Als Mensch mit einer rot-grün-Schwäche ist das für mich sowieso eher ein schwierigeres Thema...
Ich habe Herrn Riepe mal "darauf angesetzt" - mal sehen, was sich ergibt.
Weiterhin habe ich gefragt, wie es mit der Bestimmung der Sternfarben beim Gaia- und GSC2.3-Katalog ist. Ich bin mir da unsicher, welche Formeln ich da benutzen soll.
Bei Gaia ist es wohl aber so, dass man die Werte für B=BPmag und RPmag nutzt (nur wie...?).

Ebenfalls hatte ich gefragt, wie man dann möglichst gut die Sternenklasse bestimmen kann und wie wir ggf. noch weitere Auswertungen zum Bild anstellen könnten (Kleinplaneten,...).

Was ich gerade gefunden habe ist eine Formel, mit der man aus B-V die Sterntemperatur berechnen kann - echt cool! Dann wird die Bestimmung der Sternklassen ja wohl nicht mehr so schwierig sein...?
Bisher bei 97 SDSS-Sternen (die meisten Sterne sind aus dem Gaia-Katalog): max = 11.967K (blau, blau-weiß) und min = 1.646K (rot)

Für alle, die sich auch in "das" Thema einarbeiten möchten. Das Schlagwort ist eben "Photometrie".

Interessant wäre ja ein Hertzsprung-Russel-Diagramm nur mit den Sternen aus unserem Bild. Ich weiß aber zudem nicht, wie ich die Werte für die y-Achse (Hochachse) erhalten kann. Spannend....

Ich berichte, wenn etwas Neues passiert.

Ich würde gerne in der Excel-Tabelle ein farbiges Feld neben den Sternnummerierungen für die Sternfarbe hinzufügen. Mal sehen, ob das klappt...
Ein Update der Excel-Tabelle folgt dann natürlich.

Viele Grüße
Mario

Bearbeitet von: suntilliana am: 04.07.2019 13:47:23 Uhr
Zum Anfang der Seite

HNSolid
Meister im Astrotreff

Deutschland
543 Beiträge

Erstellt  am: 06.07.2019 :  00:31:45 Uhr  Profil anzeigen  Besuche HNSolid's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ups, irgendwie ist die Veröffentlichung des AdW an mir vorbei gegangen und habe hier im Forum auch schon länger nicht mehr vorbeigeschaut. Ich habe es erst auf Facebook durch den Post von Sven gesehen. ;)

Ich freue mich auch sehr über unser gemeinsames Zwischenergebnis! Es ist wirklich super und erstaunlich was man als Team so schaffen kann. Das Projekt zeigt sehr gut, dass es durchaus funktioniert mit verschieden Optiken, Kameras und Belichtungszeiten ein Bild herzustellen, das besser ist als jedes einzelne. Natürlich ist die Erfahrung in der späteren Bildbearbeitung entscheiden! Daher auch von meiner Seite ein großes Lob an dich Ralf! Du hast das wirklich toll bearbeitetet! Ich habe mit an den Daten auch versucht, aber gescheitert.. Ich habe es einmal mit nur 20h Material bearbeitet und dann mit 120h und ich muss sagen ich habe keinen großen untersied gesehen.. Das zeigt mir, dass Erfahrung in der Bildbearbeitung gold wert ist. Deine Version schlägt meine um längen ;) Schön dich an Bord zuhaben! :)

(==>) Mario: Wow! da hast du dir wirklich eine sehr große Arbeit gemacht, die ganzen Objekte im Bild zu identifizieren und in der Excel zusammen zutragen! Vielen Dank dafür! Es ist eine tolle Basis für eine Auswertung. Das entferntestes Objekt im Bild, scheint der Quasar mit z=2.48 zusein. Das finde ich schon sehr Tief für Amateure mit dem einfachen Equipment und nicht perfekten Himmel.

(==>) Sven und Tino: Vielen Dank für das Lob:) Ich trage die Daten sehr gerne zusammen und es ist nicht wirklich viel Arbeit gewesen weil alle so gut mitgemacht haben. Die meiste arbeite hat wohl Ralf mit der Bearbeitung.

Also nochmal ein herzliches Dankeschön ans gesamte Team! Es hat alles wirklich toll und unkompliziert mit dem Bereitstellen der Bilder geklappt. Alle haben die Bilder gut vorbereitet und mir die nötigen Daten zur Optik usw ohne viel hin und her Schreiberei geschickt. So macht es Spaß und kann auch gerne so weitergehen :)

Gruß Piotr



Skywatcher Newton 150/750 / NEQ5 Synscan,
Canon EOS 450DA + 700D, ASI178MM, Guiding mit PHD2 am 8x50 Finder Scope mit ALccd5L IIc

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

roszl
Meister im Astrotreff

Deutschland
861 Beiträge

Erstellt  am: 06.07.2019 :  22:30:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

es ist sehr schön, dass das Projekt es zum AdW gebracht hat und ich finde es hat es auch verdient!
Besonders Ralf hat sich mit der aufwendigen Bearbeitung voll ins Zeug gelegt und ich habe wirklich Respekt vor der Leistung in jeder Hinsicht so unterschiedliche Daten zu einem hervorragenden Gesamtbild zusammenzuführen!
Gerne bin ich bereit die erforderlichen Bilder für eine Ha-alpha Belichtung einzufahren und weiterhin mitzuwirken. Dank natürlich auch an dieser Stelle an Piotr der die Zusammenführung erst zu ermöglichte!
Dank auch von mir an das gesamte Team, das so unverdrossen mitgewirkt hat und damit bewiesen hat was mit diesem Riesenprojekt möglich ist!

Viele Grüße

Roland

Flickr

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
773 Beiträge

Erstellt  am: 06.07.2019 :  23:15:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

selten hat der abgedroschene Satz vom Ganzen, das mehr ist als die Summe seiner Teile, so geglänzt wie bei diesem Projekt.

Eure konstruktive Zusammenarbeit ist vorbildlich.


Viele Grüße,

Euer schwer beeindruckter Guntram


Bearbeitet von: Guntram am: 06.07.2019 23:16:19 Uhr
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2447 Beiträge

Erstellt  am: 07.07.2019 :  01:43:48 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,
so, ich habe jetzt wieder etwas mehr Zeit und möchte diese nutzen um mich erst einmal sehr herzlich bei euch zu bedanken. Ganz zu Beginn sagte ich, dass das nicht ´mein´ Projekt sein solle, sondern ´unser´ Projekt. Ich glaube, dass ist es auch geworden.
Ich selber hatte aber auch ein kleines (unter)-Projekt. Ich wollte wissen, ob es möglich ist tiefe und weniger tiefe Bilder und scharfe und unschärfere Bilder sinnvoll zu kombinieren. Der gesunde (aber nicht sachliche) Menschenverstand, aber auch einige „Fachleute“ waren der Meinung, dass das nicht geht. Ich habe hier, in der Bildbearbeitung, ein Gefühl dafür bekommen dass das doch möglich ist. Die Arbeit, war keine Arbeit, sondern ein Experiment. Nicht ihr müsst mir danken (o.k., schön ist es schon), sondern ich muss euch danken. Ohne euer Material hätte ich das Experiment nicht machen können. Dabei ist mir sehr wohl bewusst, wie es sich anfühlt seine Bilder jemand anderem zu geben. Jemandem, der ganz anders damit umgeht, und vielleicht ganz anders gewichtet und man die Angst hat, dass nur 0,x% davon zum Gesamtbild beigetragen haben. Danke dafür.

Dieses AdW ist ein sehr schöner Zwischenerfolg (wobei es ja kein Wettbewerb ist) und hat auch schon Leute und Belichtungszeit zu uns gebracht. Ein endgültiges Ergebnis wird noch mehr zeigen, gut, aber doppelte Belichtungszeit (nur als Beispiel) bringt zwar nicht sooo wahnsinnig viel Neues ins Bild, aber am Ende kann man ja auch noch ein wenig „kreativer“ mit dem Bild umgehen und ich glaube, dass das am Ende noch deutlich anders und „besser“ aussehen kann.

Bei der Auswahl eines weiteren Objektes möchte ich mich zurückhalten, werde aber natürlich mitmachen. Ein bissen weniger „Ralf-lastig“ kann ja nicht schaden und ich trete da mal etwas zur Seite.

Der ganze Beitrag hier im Astrotreff ist schon etwas unübersichtlich geworden, deshalb habe ich mal (in unser aller Name) eine Zusammenfassung verfasst. Ich hoffe ich habe nichts vergessen, ansonsten ergänzt ihr bitte.

Viele Grüße,
ralf


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2447 Beiträge

Erstellt  am: 07.07.2019 :  01:45:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
ZUSAMMENFASSUNG

Wir möchten hier mal kurz eine Zusammenfassung geben, damit neue Besucher / Teilnehmer nicht 17 Seiten durchackern müssen.

Eingeladen sind alle Astrofotografen, die bereits Material von M64 haben oder noch machen möchten. Wir haben uns als Deadline den März 2020 selber ausgewählt, weil dann Bilder für den Fotowettbewerb in Geenwich eingereicht sein müssen. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass wir „nur“ für diesen Wettbewerb belichten, das soll nur ein Fixpunkt sein und gibt uns die Möglichkeit im Winter/ Frühjahr noch zu belichten.

Teilnehmen kann jeder, mit jedem Gerät und jeder Brennweite. Es steht auch im Raum ein sehr weit-winkliges Bild zu produzieren (zu integrieren) in dem der galaktische Zirrus zu sehen ist, hier wären sogar Teleobjektive geeignet.

Das Material sollte nicht wesentlich bearbeitet sein. Ein Rohstack als 16 bit Tiff reicht nach unseren Erfahrungen aus. Gradienten oder andere Makel sind dabei nicht wichtig. Einigermaßen runde Sterne aber schon.

Alle Teilnehmer hinterlegen die Bilder irgend wo im Netz (zur Not gibt es auch noch andere Lösungen) und schicken dem Piotr (hn_solid) den entsprechenden Link dazu. Piotr verwaltet eine eigene Seite zum Thema. Bisher waren keine Bilder ´nicht´ zu gebrauchen, also gehen wir davon aus, dass jeder Teilnehmer auch Mit-Autor eines möglichen Endbildes sein wird.

Jeder, der Material liefert hat auch Zugriff auf das gesamte Material, entweder zum stöbern oder für eine eigene Bildbearbeitung. Die Ergebnisse können dann verglichen, diskutiert und gemischt werden. Um Missbrauch zu verhindern ist diese Seite geschützt, einzelnen Leuten können wir aber natürlich bei Anfrage auch Zugriff gewähren.

Das jetzige ZWISCHENergebnis (120 Std.) sollte auch wirklich nur als Zwischenstand betrachtet werden. Mittlerweile haben wir schon weitere Autoren und weitere Belichtungszeit gesammelt. Die Bearbeitung bis zum jetzigen Zeitpunkt ist noch recht konservativ und es wurden keine „destruktiven“ Prozesse angewandt, damit das Ergebnis wiederum mit dem neuen Material „verheiratet“ werden kann. Ganz am Ende wird man sicher noch einiges „verschönern“ können, aber das Ergebnis ist schon jetzt eines der tiefsten und schärfsten Amateurbilder der Galaxie.

Naturgemäß geht es bei einem solchen Projekt auch noch um den Prozess einer Gemeinschaftsbelichtung an sich. Deshalb halten wir es für interessant auch davon zu berichten und unsere Arbeit zu „veröffentlichen“. Überhaupt sollte sich jeder angesprochen fühlen nach dem „Abliefern“ der Bilder noch weiter kreativ tätig zu werden, seien es Prozesse im oder am Bild oder Texte zu verfassen, Vorträge (in der heimischen Sternwarte) zu halten oder unser Bild zu weiteren Wettbewerben einzureichen. Warum nicht auch mal einen kleinen Text für eine regionale Tageszeitung verfassen um darin unsere Möglichkeiten in der Astrofotografie mit vergleichsweise einfachen Mitteln zeigen, und dabei auch den „Mannschaftssport-Charakter“ herausstellen.

Schon jetzt dürfen wir dieses Projekt wohl als erfolgreich betrachten, aber wenn man seiner Phantasie mal freien Lauf lässt, dann ist noch viel mehr möglich und wir wären hier und jetzt dabei ein kleines Stückchen „Astro-Geschichte“ zu schreiben.

Viele Grüße,
das Team


Bearbeitet von: 30sec am: 07.07.2019 01:53:15 Uhr
Zum Anfang der Seite

hobbyknipser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1098 Beiträge

Erstellt  am: 20.07.2019 :  14:20:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Ralf und Kollegen,

Ralf: Du hast eigentlich das Wichtigste in Deiner Zusammenfassung dargelegt. Interessenten können zur Not auch die Seiten relativ zügig überfliegen (da viele Bilder)...
Zur Lichtverschmutzung: in meiner Kommune ist es sehr wichtig, dass z. B. nachts möglichst alle Brücken mit vielen LED-Leuchten angestrahlt werden, das gilt auch für öffentl. Parks, etc. etc....Zeitungsbeiträge, die dies kritisieren, schaffen mir da mehr "Feinde" als "Sympatisanten". Unser Projekt interessiert hier kaum Jemanden; da haben die meisten Bewohner kein Verständnis für dunklen Himmel. So ist hier leider die Realität!... und sicher nicht nur bei mir.

zum Herbstobjekt: wie ist es mit NGC 891, steht sehr hoch am Himmel (für die Kollegen mit Sternwarten)?
Dann kann man bei NGC 891 selbst versuchen, möglichst viel Auflösung herauszuholen. In der Umgebung gibt es viele kleine Galaxien und Galaxienhaufen (Widefield).
Tino's Vorschlag: Stephans Quartett: ist für mich wahrscheinlich zu schwach und zu klein... und mein Himmel ist zu hell. NGC 7331: zwar groß, aber auch lichtschwach?

Ralf: Wenn Du wieder der Einzige bist, der sich an die BB traut...dann solltest Du auch das Objekt bestimmen können! Dieses Privileg hättest Du Dir verdient, Meine Meinung! Schließlich "mußt"/"darfst" Du die BB, wie es derzeit aussieht, wieder übernehmen. Welches Objekt würde Dich denn besonders interessieren (bezügl. besonders großer Tiefe)? Du hast große Astronomie-Erfahrung, was interessante DSO-Gegenden am Himmel betrifft, die vielleicht auch noch nicht so oft aufgenommen wurden...aber bitte nicht extrem schwach und klein...sonst habe ich kaum Chancen, für unser neues Projekt hilfreich zu sein.

Hier nochmal eine gute Hilfestellung für uns, bezügl.: kleine Galaxien, kleine PN's und schwache, kleine offene Sternhaufen (wenn es um Tiefe geht, und, wenn wir uns für eins dieser Objekte entscheiden). Der Kollege hat zwar nur meistens 100 min belichtet mit Meade 14", aber die Bilder sind zw. 23 und 24,5 mag tief! bei sehr dunklem Himmel aufgenommen!
Es ging dem Kollegen nicht um Ästhetik bei der BB, sondern um die Tiefe. Wenn wir ein mindestens ähnlich gutes Ergebnis erreichen könnten, vielleicht sogar etwas tiefer, wäre ich schon hochzufrieden, ist also Referenz für uns? Siehst Du das ähnlich, Ralf?
Übrigens: alle Objekte mit sehr ausführlicher wissenschaftl. Beschreibung; könnte man Alles auf Deutsch übersetzen (wenn es erlaubt wäre). Herz, was willst Du mehr.

http://images.mantrapskies.com/search

viele Grüße an Alle und häufiger cs!
Andreas

Black night is a long way from home (Deep Purple)

Bearbeitet von: hobbyknipser am: 20.07.2019 19:17:11 Uhr
Zum Anfang der Seite

G2-Astro
Meister im Astrotreff

Deutschland
461 Beiträge

Erstellt  am: 20.07.2019 :  15:18:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche G2-Astro's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Sorry, das ich hier dazwischen grätsche,

aber das Thema, " die meisten Bewohner haben kein Verständnis für dunklen Himmel,"
gehört nun endlich in die „Fridays for Future”-Demos, denn das hängt unabdingbar alles zusammen!

Jeder redet über Energie - Einsparung und Artensterben, aber von Kommunen, Firmen oder Wer sich sonst noch leuchtend darstellen möchte, kann hier einfach Jeder in alle Richtungen drauflos beleuchten, ohne das sich seit Jahren was tut!

Ehe die Bürger wieder zur Kasse gebeten werden, sollten die Großkopferten erst mal beweisen das Sie eine neue Beleuchtungsverordnung auf die Beine stellen können, die wirksam etwas dagegen ausrichtet!

Dazu fehlt es zuerst mal nicht am Geld, sondern nur am Willen!

Ein Aufruf von Jemandem aus der „Fridays for Future”- Szene, in der Richtung wäre sicher schon überfällig!

Vielleicht kann sich auch hier für ein Gemeinschaftsprojekt von hier aus nützlich machen.

Meine Unterschrift ist Euch schon mal sicher!

Gruß Günter

www.G2-Astronomie.de
GSO 12" Dobson, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, 140/500 - Comet-Catcher, MC100/1000 MAK; Skywatcher ED 80 PRO, Skw. 8" Dobson, Skw. 127 / 1500 MAK

Bearbeitet von: G2-Astro am: 20.07.2019 15:21:12 Uhr
Zum Anfang der Seite

hobbyknipser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1098 Beiträge

Erstellt  am: 20.07.2019 :  20:10:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Günter,

ich meine, Klimaerwärmung und heller Himmel des Nachts kann man nicht in einen Topf werfen...
Klimaerwärmung: das merkt jeder im Sommer und die Meisten (vor allem ältere und wärmesensible Einwohner) sprechen sich für Maßnahmen dagegen aus. Es gibt hier viele Fürsprecher. Trotzdem geht auch hier ohne "radikale" Maßnahmen (Kinder gehen freitags nicht zur Schule) nicht viel. Da kann man sich vorstellen, wie schwierig es bei dunklem Himmel ist...

Dunkler Himmel: die Meisten schlafen des Nachts und es ist Ihnen egal, ob der Himmel und die terrestrische Umgebung etwas aufgehellt sind oder nicht (Rolläden, dicke Vorhänge!). Zudem sind sie der Meinung, dass infolge der künstl. Beleuchtung die Sicherheit gegenüber Kriminalität erhöht würde.
Hier gibt es kaum Fürsprecher. Die Himmelshelligkeit wird sicherlich noch zunehmen, ohne ,dass irgendwas passiert.
Welche "radikalen" Maßnahmen empfiehlst Du hier, am besten, ohne irgendwelche Gesetze zu übertreten?

viele Grüße und nächste Woche keine große Hitze!
Andreas

Black night is a long way from home (Deep Purple)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

markusbruhn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1023 Beiträge

Erstellt  am: 21.07.2019 :  12:42:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

Herbstobjekt NGC 891 halte ich für eine super Idee .

Ich wünsche uns allen weiterhin viele klare Nächte,

Grüße
Markus

www.sternwarte-nms.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 21 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.92 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?