Statistik
Besucher jetzt online : 172
Benutzer registriert : 21776
Gesamtanzahl Postings : 1073159
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Datenverarbeitung)
 Technikforum Bildverarbeitung
 Künstlerische Darstellung von NGC 281 - Pacman
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

pescadorTT
Meister im Astrotreff

Deutschland
835 Beiträge

Erstellt am: 10.03.2019 :  22:55:20 Uhr  Profil anzeigen  Besuche pescadorTT's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ich möchte kurz über einen kleinen Versuch meinerseits berichten, aus einem gestackten DSLR Bild (modifiziert), eine künstlerische Darstellung des Pacman Nebels in Photoshop zu erstellen, die im groben unter Anbetracht der Hubble Palette aufgebaut ist. Dazu anhängend eine kurze Beschreibung mit fünf Schritten in PS, wobei ich nicht auf alle feinen Details eingehe, da diese doch des Öfteren nerviges „Fine Tuning“ bedeuteten und hier den Rahmen sprengen würden.

Weshalb mache ich das überhaupt? Hier geht´s einzig allein um den Spaß daran und die Freude auf ein etwas anderes DSLR Bild. Es wurde in der Aufnahme nichts bemalt oder gemalt, nichts an Struktur oder Sonstigem verändert, sondern nur mit Ebenen, Ebenenmasken, Gradationskurven, Kontrast, Farben und den weiteren üblichen Funktionen in PS gearbeitet.

Ich will hier niemanden verprellen und schon gar nicht die top Bilder der Profis mit Schmalband über cmos oder ccd in Frage stellen. Da möchte ich in Zukunft selbst gerne hin und ganz klar sind diese Ergebnisse nicht vergleichbar mit meinem „Fake“ Schmalband Pacman. Auch kann ich es gut verstehen, wenn man mit seinen DSLR Aufnahmen auch so vollkommen glücklich ist – bin ich selbst ja auch
Es ging mir einfach darum auszuprobieren was möglich ist und wie man für sich selbst innerhalb kürzester Zeit sein Ergebnis in ein anderes Licht rücken kann, ohne dafür direkt in neues Equipment investieren zu müssen.

Was mir beim Erarbeiten des Bildes noch aufgefallen ist, dass einzelne Strukturen durch die unterschiedlichen Farben und Übergänge so besser und mit mehr Kontrast zur Geltung kommen. Finde ich ganz förderlich.

Schauts euch einfach an und richtet

Liebe Grüße,
Pac(Fake)man Sven







| 12,5"/ f4,7 Christian Busch Spiegel im Dieter Martini Truss auf gepimpter G11 mit Gemini II |
| ED 70/420 mit Mgen II | Vixen 102 M auf AZ | TAL1 | Revue 60/700 | Revue 60/910 |



Bearbeitet von: am:
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.27 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?