Statistik
Besucher jetzt online : 201
Benutzer registriert : 21595
Gesamtanzahl Postings : 1064093
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Sonne
 Hurra, ein(e) A-Fleck/Gruppe 4.3.2019
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Unigraph
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2534 Beiträge

Erstellt am: 04.03.2019 :  19:52:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Unigraph's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

bei weiteren Versuchen mit dem FKPH - ( Einbau einer Möglichkeit Farbfilter in den Strahlengang zu bringen - Bild1)konnte ich heute Nachmittag in den Wolkenlücken im Nordostquadranten einen A Fleck/Gruppe beobachten. Es schien mir, dass der deutliche p-fleck noch im Gefolge Fackeln und kleinere Poren hatte. Deshalb könnte es auch eine A Gruppe sein.

Es war eine schöne Gelegenheit, den Farbwechsel des FKPH anzuwenden. Leider waren die Bedingungen nicht konstant und die Beobachtungen wurden in aller Eile und während der Tests der neuen Filterschiebermöglichkeit durchgeführt. So konnte ich eine abschließende Bewertung heute noch nicht durchführen. Auf jeden Fall reicht der Backfokus aus, den Bino zu benutzen.

Der Balkon wird jetzt häufiger als Beobachtungsplatz genutzt. Dies werde ich weiter ausbauen. Ideen habe ich schon - evtl. wird die rechte große Säule als Träger für das Teleskop benutzt und eine neue Plattform oben aufgebaut. Da muss ich aber erstmal darüber nachdenken _ Klasse wäre es! (Bild 4 roter Pfeil 150FH; gelber Pfeil 225mm Uni)

Der Horizont ist vom Balkon aus auch kein Problem und immer wieder interessant, das "Mäusekino" zu beobachten. Angesetzt hatte ich hier die alte Canon 30D. (Bild 2; Bild 3)

Der Merkur war in dieser Beobachtungsperiode auch sehr leicht zu finden. Endlich konnte ich mal mit vernünftiger Öffnung das Planetenscheibchen beobachten. Da lässt sich sicher einiges noch rausholen, wenn mit einer Videokamera beobachtet wird.

Bild 1:




Bild 2





Bild 3




Bild 4:



Ich sehe gerade, dass auf Spaceweather.com kein Sonnenfleck zu verzeichnen ist. Meine Beobachtung wurde gegen 15:30Uhr durchgeführt. Da war der Fleck sehr deutlich zu sehen.
Auf GONG erkennt man an dieser Stelle (NO) deutliche Halphaaktivität. Es könnte die Position des Flecks gewesen sein, sicher bin ich mir aber nicht.

cs Harald
www.unigraph.de

Bearbeitet von: Unigraph am: 04.03.2019 20:05:23 Uhr

Avier50
Altmeister im Astrotreff


1011 Beiträge

Erstellt  am: 05.03.2019 :  08:46:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Harald,
da hast du aber Glück gehabt, dass du die Pore in ihrer kurzen Lebenszeit erwischt hast! Ich sehe schon seit Wochen eine fleckenlose Sonne. Einmal war für zwei Tage ein Fackelgebiet da.
Zur Abwechslung bietet sich dir aber ein anderes Feld: atmosphärische Optik.
Auf deinem Foto der aufgehenden Sonne ist am oberen Rand noch der Rest eines grünen Segments zu sehen. Wenn die Sonne noch tiefer steht, geht da noch mehr. Ich habe mal einen grünen Strahl bei Sonnenaufgang gesehen!
Das war zwar am Mittelmeer, aber bei uns hier könnte das auch an wenigen Tagen im Jahr klappen.
Hauptsache: Sonne beobachten!
Gruesse
Andreas
Angelangt bei 6936 Sonnenbeobachtungstagen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Unigraph
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2534 Beiträge

Erstellt  am: 05.03.2019 :  19:14:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Unigraph's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

danke für die Rückmeldung.
Heute sieht man auf GONG und auf Spaceweather die Fleckengruppe im NO Quadranten sehr deutlich. Es war also keine Fata morgana was ich gesehen habe. Die Gruppe hat auch eine gewisse Ausdehnung was auch auf dem Weißlichtbild auf Spaceweather gut zu sehen ist. Hoffentlich wird noch ein wenig mehr daraus.

Ob das ein richtiger green flash ist, kann ich nicht sagen. Dazu habe ich zu wenig Ahnung. Ich werde aber das Phänomen im Auge behalten.

Meine ersten Bebachten der Sonne habe ich 1979 gemacht. Ich schätze mal auf 6000 Beobachtungen komme ich bestimmt. Was habe ich nicht schon alles gemacht. Mir fällt dabei immer die unbedarften Aktion Anfang der 80iger Jahre ein, bei denen ich mit dem 80/1200 Refr. und orthoskopischen 6mm Okularen die Sonne auf die gegenüberliegende Wand in meinem Zimmer projiziert habe. Damals waren die Sonnenflecken an der Wand so groß wie Fußpilzbälle. Komischer Weise wurde die Helligkeit der Bilder immer dunkler und verschwommener - kein Wunder, der Kitt zwischen den Okularlinse schmolz fröhlich dahin!

Was solls, Hauptsache: Sonne beobachten!

cs Harald
www.unigraph.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3364 Beiträge

Erstellt  am: 05.03.2019 :  20:00:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,Harald
müssen wir uns Sorgen machen-jetzt weicht Du aus auf dein Balkon..grins.. ist deine Sternwarte zu beschwerlich geworden zwinker
was die Sonne angeht-schwärme ich von meinen Anfangsjahren 1990/91 ,hab noch chemische Aufnahmen mit FH 4"f10 mit grüner Baaderfolie
aber was ist heute los-haben wir Maunder-Minimum auf der Sonne ?im weisslicht
Gruss Marc

1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:
APM APO 140 f7 SD
2019:Istar FH 204 f8,8 ATM projekt
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Unigraph
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2534 Beiträge

Erstellt  am: 05.03.2019 :  21:17:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Unigraph's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Marc,

keine Sorge, ".... er lebt noch" (der Uni)! Er wird aber im neuem Glanz erstrahlen, weil ich ihm den neuen Tubus verpassen will. Die Monti soll auch überholt werden.
Der Unigraph ist mein "Prestigeprojekt". Sicher könnte man die gleichen Ergebnisse mit Spiegelteleskopen erhalten bei vergleichsweise weniger Aufwand. Dies ist aber bei weitem nicht so lehrreich wie das, was ich mit dem Uni und seinem sekundären Strahlengang so alles gelernt habe.

Die Zeit zum Umbauen und renovieren ist gut, denn wir als Sonnenbeobachter sind z.Z. soweit "heruntergekommen", dass jeder Fliegensch.... wie eine F Gruppe gefeiert wird. Wir verpassen also nichts.
Chemische Aufnahmen habe ich in meinem Archiv auch sehr sehr viele. Ein wahnsinns Aufwand den ich damals betrieben habe (mit dem ganzen Laborkram, das war echt anstrengend!).

cs Harald
www.unigraph.de

Bearbeitet von: Unigraph am: 05.03.2019 21:18:59 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.4 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?