Statistik
Besucher jetzt online : 144
Benutzer registriert : 21662
Gesamtanzahl Postings : 1067592
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Zubehör
 Astronomic CLS Filter
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Flo2017
Neues Mitglied


6 Beiträge

Erstellt am: 26.02.2019 :  22:01:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,
ich habe ziemliche Schwierigkeiten mit diesem Filter. Teilweise haben die Aufnahmen einen derartigen Blau-/Grünstich, dass ich diesen in der Nachbearbeitung nicht raus bekomme.

Verwendetes Gerät/Software:
EOS 1300d (nicht modifiziert); Astronomic CLS-Filter; DSS; PixInsight

Hier zwei Beispielfotos (jeweils Einzelaufnahmen; aufgenommen in der selben Nacht):


M42; ISO 800; 180sec


M51; ISO 1600; 180sec


Mal vom erhöhten Rauschen bei ISO 1600 abgesehen. Den leichten Blaustich bei M42 hab ich super raus bekommen. Bei M51 ist dieser so intensiv, dass ich in der Nachbearbeitung keine vernünftigen Farben der Galaxie hinbekomme.

Das waren nicht die ersten Aufnahmen mit dem Filter. Im Allgemeinen hab ich festgestellt, dass der CLS-Filter einen guten Job bei Nebelaufnahmen macht, bei Galaxien scheiterts an der Nachbearbeitung.

Was ich schon getestet habe:
Ich hab in der EOS einen man. Weißabgleich gemacht (mit der Flatbox).
In DSS den Haken bei Weißabgleich von der Kamera / aut. Weißabgleich; Schwarzpunkt auf 0 und nicht.
In PixInsight mit RGB-Split und Linear Fit...

Richtig helfen tut nichts. Nebel schön zu Bearbeiten, Galaxien furchtbar.

Hat jemand nen Rat?

EQ6-R, 8" Carbon Fotonewton 204/800 f/4, MGEN V2

Bearbeitet von: am:

Ulli_K
Senior im Astrotreff

Deutschland
153 Beiträge

Erstellt  am: 26.02.2019 :  22:23:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo
Das würde ich mich auch sehr interessieren. Ich komme bisher mit der Bildbearbeitung von Filteraufnahmen (Astronomik Clip CLS) gar nicht klar.
Gruß
Ulli

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


1701 Beiträge

Erstellt  am: 27.02.2019 :  09:11:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

hab mal den M42 berbeitet mit Fitswork, wenns recht ist. Allerdings recht sanft. Die Farbe kann man auch intensivieren.



Und hier mal die Galaxie. Bessere Bearbeitung müsste nach dem Stacken der Einzelframes gehen.




Gruß,
Armin

Bearbeitet von: arminius am: 27.02.2019 10:00:46 Uhr
Zum Anfang der Seite

Ronald_Stenzel
Senior im Astrotreff


199 Beiträge

Erstellt  am: 25.03.2019 :  12:31:44 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ronald_Stenzel's Homepage  Antwort mit Zitat
Für dominante Nebelobjekte (außer Reflexionsnebel!) ist der CLS eine gute Wahl. Für Galaxien und stellare Objekte (OS,KS, Sternfelder) eine sehr schlechte Wahl! Das hast du ja auch festgestellt. Auch ich muss immer "Kopfstände" machen, um bei Bildern durch den CLS halbwegs passable Farben im Endbild zu erhalten (Gelb...Orange fehlt fast komplett). Bei Galaxien macht der CLS dann Sinn, wenn diese markante Ha-Gebiete enthalten und jene CLS-Aufnahmen im Endbild mit Aufnahmen ohne Filter kombiniert werden sollen.
Für Galaxien, oder KS/OS/Sternenfelder kann ich aus persönlicher Sicht den IDAS-D1 empfehlen. Jener unterdrückt urbane Lichtverschmutzung nicht so effektiv wie der CLS, aber er erhält die Farben sehr viel natürlicher.
Andere Möglichtkeit: lass den Filter weg! Du kannst wesentlich kürzer belichten (oder besser: ISO runter!). Die anschliessende Bildbearbeitung wird trotz schlechterem Himmelshintergrund definitiv nicht komplizierter als jetzt mit Filter...

viele Grüße - Ronald

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.33 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?