Statistik
Besucher jetzt online : 182
Benutzer registriert : 21654
Gesamtanzahl Postings : 1067330
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Spiegelteleskope (Reflektoren)
 150/1200 Newton guiden. Welches Guiding-Scope
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

timf5344
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
73 Beiträge

Erstellt am: 25.02.2019 :  07:03:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ich nutze aktuell einen 150/1200-Newton und möchte diesen gerne mit der ASI120MC guiden. Jetzt stellt sich für mich nur die Frage, welches Guiding-Scope ich dafür nutzen kann. Ich hatte an bspw. diesen hier gedacht https://www.astroshop.de/guidescopes/omegon-modul-finder/p,43918
Ich weiß, der Newton ist nicht das ideale Deep-Sky-Gerät aber versuchen würde ich es gerne damit. Gibt es irgendwelche Faustregeln, welches Guiding-Scope ich für meinen Newton hinsichtlich Öffnung und Brennweite nutzen sollte?

Viele Grüße
Tim

Skywatcher Newton 150/1200 auf NEQ5 mit Celestron Advanced GT
ASI120MC an 60/280-Leitrohr
Canon EOS 450d

Bearbeitet von: timf5344 am: 25.02.2019 09:18:36 Uhr

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5602 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2019 :  09:33:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Tim,

Das sollte funktionieren. Ich kenne Leute die guiden ein 8“ SCT mit einem 8x50-Sucher und das hier ist im Grunde ja nichts anderes. Die ASI120 sollte auch empfindlich genug sein.
Frage beim Shop aber nach, ob Du noch die zusätzlichen im Text erwähnten Verlängerungen brauchst um mit der ASI in den Fokus zu kommen.

Bis dann:
Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

timf5344
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
73 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2019 :  10:02:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Markus,

besten Dank für die Antwort. Das klingt sehr gut. Habe jetzt allerdings noch ein Gerät mit etwas mehr Öffnung und etwas mehr Brennweite gefunden. https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p8250_ZWO-60mm-Leitfernrohr-und-Sucher-fuer-Astrofotografie-mit-Schellen-und-Schiene.html
Ich denke, der geringe Preisunterschied sollte es mir wert sein. Und danke für den Tipp mit der Verlängerung. Ich werde sicherheitshalber Mal danach fragen.

Viele Grüße
Tim

Skywatcher Newton 150/1200 auf NEQ5 mit Celestron Advanced GT
ASI120MC an 60/280-Leitrohr
Canon EOS 450d

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Outer-Rim
Senior im Astrotreff

Deutschland
232 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2019 :  14:41:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Tim
ich habe mit 9x50 Sucher und PHD2 schon ein C11 erfolgreich geguidet. Ging bei mir besser als mit dem OAG (wegen der Verzerrung der Sterne am RAnd des Bildfeldes des C11). Mit in die Betrachtung mit reinnehmen solltest Du auch den Faktor Gewicht/Hebel, sonst machst Du Dir eine neue Baustelle auf. Vielleicht hast Du ja schon einen 9x50 Sucher (oder 8x50), dann probiere es doch mal aus. Stichwort ist Subpixelguiding.. Viel ERfolg.
CS
Andreas

Skywatcher Dobson 10" f/5, Celestron C8 Edge HD, Skywatcher Achromat 120/600 "Kometenjäger", Skywatcher Newton 150/750, Skywatcher ED APO 80/600, Omegon Fernglas 20x80, Sony DSLR Alpha SLT65 , Canon EOS 1000DA modifiziert, SW HEQ5, SW AZ EQ6, ASI ZWO 274MC PRO, Royal Tokyo Refraktor R74 76-1200 mm.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astro_alex
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
66 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2019 :  22:32:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Tim,

Auf jeden Fall sucherguiding, wie schon die Kollegen zuvor genannt haben. Alles andere macht unnötige Baustellen. Dein Newton mit 150 f/8 ist jetzt bestimmt keine Lichtmaschine aber für ein paar gute Aufnahmen auf jeden Fall sehr gut zu gebrauchen. Du hast einerseits einen viel toleranteren Fokus als auch Justage, was viel wert ist. Was nützen Aufnshmen auf einem f/4 oder noch schneller, wenn nicht im Fokus oder der ständig wandert?

Insbesondere die „mittelgroßen“, hellen Galaxien wie M81, M66, M106 und einige mehr kannst du mit 1.200 mm sehr gut abbilden, als auch eine ganze Reihe an planetarischen Nebeln.

Berichte mal wie das guiding läuft, wenn es soweit ist.

Grüße, Alex

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.29 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?