Statistik
Besucher jetzt online : 180
Benutzer registriert : 21776
Gesamtanzahl Postings : 1073159
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Spiegelteleskope (Reflektoren)
 Einsteiger- welches Teleskop
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Bangah89
Neues Mitglied


5 Beiträge

Erstellt am: 24.02.2019 :  15:11:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo liebe Sternenfreunde,

ich heiße Torben, bin 29 und komme aus der Nähe von Buchholz in der Nordheide, Niedersachsen.

Ich bin schon lange sehr interessiert an der Astronomie und an allem was da draußen so vor sich hinpulsiert und herstrahlt.
Und schon vor längerer Zeit habe ich beschlossen mir ein Teleskop zu besorgen, womit ich mir ein paar Nächte um die Ohren schlagen kann.

Nur habe ich ein Problem: Was soll ich mir besorgen? Ich bin halt ein brutaler Anfänger der aber auch Lust auf ein neues Hobby hat.
Ich möchte am Liebsten einen Allrounder. Planeten und Mond angucken ist schon cool, aber da gibt es ja noch so viel mehr. Zumindest würde ich gerne ansatzweise in den Deep Sky Bereich eintauchen können. Wobei ich zwar auf dem Land lebe ( viel Wald und Wiese) aber Hamburg dennoch ca 35-40 km von mir weg ist- sehe ich da überhaupt etwas im Deep Sky? Auch würde ich schon gerne irgendwann in richtung Fotografie gehen. Und mit einem VW Fox könnte es vielleicht schwer werden einen dicken dobson zu transportieren. Also etwas kleiner sollte es schon sein.

ich habe mich auch durchgelesen- ein Dobson ist super für den Einstieg, viel optik für wenig Geld. Und irgendwann könnte man den auch an eine Eq 6 hängen. Aber wäre es schlauer sich gleich eine vernünftige Montierung zu besorgen und darauf aufzubauen?
Wie sieht es denn genau mit Maksutov Teleskopen aus? Für Deep Sky zu viel Brennweite... aber was sehe ich dadurch genau? Für die Transportabilität ist das ja nicht so schlecht.

Mein Budget liegt bei ca 1300 Euro.
Könnt ihr mir helfen?

Liebe Grüße
Torben

Bearbeitet von: Bangah89 am: 24.02.2019 15:34:35 Uhr

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14636 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2019 :  15:32:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Torben,

willkommen beim Astrotreff.

Ohne die Situation vor Ort zu kennen, schätze ich mal, dass Hamburg kein Problem sein wird, weil es im Norden liegt und die bevorzugte Beobachtungsrichtung im Süden Richtung Heide ist.
Skywatcher gibt für den 8" Volltubus eine Länge von 112 cm an. Da musst du mal messen, ob der auf die Rückbank deines Autos passt. Die Rockerbox kann auf den Beifahrersitz. Der 10-Zöller ist vermtl. noch etwas kürzer.
Ein Mak ist ein schönes Gerät für Mond und Planeten, aber die lamge Brennweite und der 1,25" OAZ erschweren das Finden von Objekten und das Beobachten ausgedehnter DS-Objekte.
Beim Dobson bleibt auf jeden Fall noch ordentlich Geld für hochwertiges Zubehör.

Gruss Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
422 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2019 :  17:17:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Als grober Anhaltspunkt ob dein Standort geeignet ist, ist die Sichrbarkeit des kleinen Wagens.
Kannst Du ihn komplett sehen (nach Adaption an die Dunkelheit), ist der Standort schon nicht ganz übel. Richtung Süd / Süd-Ost sollte dabei nicht schlechter sein...

Auch einen Anhaltspunkt bietet die Seite lightpollutionmap.info.
Hier sollte Dein beobachtungsplatz noch grün unterlegt sein...

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, 15x70 Celestron Skymaster auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AQR66
Senior im Astrotreff

Deutschland
117 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2019 :  17:29:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Torben,

Buchholz - da drängt sich doch ein Abstecher zur Außensternwarte der GVA-Hamburg auf. Es gibt auch oft/meist Infos, ob jemand vor Ort ist.

https://www.gvahamburg.de/forum/forum/wer-plant-was-in-der-asw/

CS
Harold

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mbba
Meister im Astrotreff

Deutschland
259 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2019 :  17:30:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Torben,

ebenso willkommen im Forum.

Die leider nicht leicht zu beantwortende Frage, welches Teleskop mit Zubehör schaffe ich mir als Einsteiger an?

Was aus meiner Sicht zu beachten ist:
Was möchte ich beobachten? Mond/Planeten, DeepSky, Weitfeld, Sonne.
Transportabel? Muss ich raus oder hab ich einen Garten, Balkon, Terasse? Danach richtet sich die Größe der Montierung, des Tubus, Stativ. Eben das Schleppen der Sachen. Eine EQ6-R drei Etagen runter und dann natürlich auch wieder rauf. Dazu den passenden Newton mit 200mm Öffnung oder mehr. Das stabile Stativ, Gegengewichte. Zubehör Tasche... ...
Wo lagere ich mein Equipment?
Wie siehts mit der Lichtverschmutzung aus? Laternen, nähe Stadt, Bewegungsmelder (ein Graus).

Dem ein oder anderen fällt sicher noch mehr ein.

Für die Fotografie brauchst Du eine stabile Montierung mit Nachführung.

Mit jedem Teleskop kann man eigentlich alles beobachten, aber den Allrounder schlechthin gibt es meines Erachtens nicht.
Ich gehe immer Kompromisse ein.
Z.B. der Maksutov ist gut an Planeten. Nebel, Sternhaufen gehen natürlich auch, aber besonders bei Nebeln wird das Bild zu dunkel.
Kurzbrennweitige Achromaten sind schön für Weitfeld, aber bei hellen Objekten kommt der viel gescholtene Farbfehler zum tragen. Dem komm ich bei Achromaten mit Brennweite bei, aber dann wird das Ding unhandlich. Oder ich begegne dem Farbfehler mit einem Apo. Das muss aber der Geldbeutel hergeben.

Was dem Allrounder am nächsten kommt, ist wohl ein Newton. Paralaktisch oder dobsen montiert.
Spare nicht, wenn's paralaktisch werden soll, an der Montierung, besonders wenn Du das Fotografieren im Hinterkopf hast.
Auch wenn Du mit einem kleinen Newton anfängst und den auf eine schwere Montierung packst(muss keine EQ6-R sein), mag das lustig aussehen, aber Du bist für zukünftiges (Fotografie, mehr Öffnung) gerüstet.

Du siehst, es stehen einige Überlegungen an.

P.S. schau auch nach gebrauchten Instrumenten.

Gruß und CS
Mathias

Refraktor FH 120/600 - Refraktor 120/1000 - Maksutov SkyMax BD 127/1500 - Orion Dobson SkyQuest XT8 Plus 203/1200 - Exos-2 GoTo - AZ-S GoTo || Ein Bresser Teleskop AC 127L/1200 Messier Hexafoc steht zum Verkauf ||

Bearbeitet von: mbba am: 24.02.2019 17:31:37 Uhr
Zum Anfang der Seite

Bangah89
Neues Mitglied


5 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2019 :  17:40:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Alles klar vielen Dank erstmal für die vielen Antworten!
Ich denke das ich hier in meiner Umgebung viele gute Punkte finden werde.
Jetzt stellt sich mir noch die Frage ab welcher Montierung es anfängt kriminell schlecht zu werden. ^^ Ist eine Neq 5 noch Zukunftssicherung oder eine Heq 5 oder eine Exos-2? Bzw was für Okulare sich dabei anbieten würden um Vernünftig sehen zu können. Habt ihr da Favoriten? Wie gesagt ich würde gerne Sternenhaufen, die ein oder anderen Messier-Objekte und Planeten sehen können. Das Teleskop würde im Erdgeschoss gelagert. Ich hatte da vielleicht an ein Bresser Teleskop N 203/1200 Messier Hexafoc EXOS-2 GoTo gedacht.
Entschuldigt dieses Gefrage und Danke :))

Bearbeitet von: Bangah89 am: 24.02.2019 18:03:59 Uhr
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16858 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2019 :  17:56:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Torben,

kannst du bei deinem Fox die Rückbank umklappen und damit einen 200/1200 Tubus längs reinschieben und hat die Rockerbox daneben noch Platz? Dann nimm einen 200/1200 Dobson. Beim 250/1250 ist zwar der Tubus ein klein wenig kürzer, dafür dicker und vor allem benötigt auch die Rockerbox mehr Platz. Alternativ Tubus quer auf die Rückbank, Rockerbox auf den Beifahrersitz.

Vielleicht findet sich jemand in deiner Nähe, der sowas hat und du es einfach ausprobieren kannst.

Ansonsten bliebe ein 150/900 parallaktisch montiert, benötigt weniger Platz, dafür ist ein so montierter Newton für visuell beim Einblick nicht so schön. Okularauszug und Sucher stehen nach einem Schwenk zum neuen Objekt immer um die Längsachse des Tubus verdreht.

EQ-5 mit einem 150/750 ist ok, mit einem 150/900 auch visuell schon etwas grenzwertig. Okulare- da sollte erst mal das Teleskop feststehen.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14636 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2019 :  18:00:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Da musst du schon konkreter werden.
Welches Teleskop soll es werden? 200/1000'er Newton oder 200/1200'er oder eher 10"?
8" und Fotografie heisst eher NEQ-6 als HEQ-5. Letztere ist visuell noch okay.
Wegen der Okularwahl les mal http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=228474#809448 durch.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16858 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2019 :  18:25:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Torben,

von der Kombination Bresser Teleskop N 203/1200 Messier würde ich eher abraten. Die EXOS II wird mit bis zu 13kg Tragfähigkeit angegeben, das ist aber schon sehr großzügig, die liegt ja in der Klasse EQ-5.

Und der 11,9kg schwere 203/1200 Tubus bringt da eine große Hebelwirkung, das ist selbst visuell schon sehr grenzwertig. Fotografisch kann man solche Setups knicken und visuell wird es schwingungsanfälliger und beim Schwenk mit dem damit verbundenen verändern er Einblickstellung durch den dicken Tubus noch unangenehmer.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Bangah89
Neues Mitglied


5 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2019 :  18:43:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Welches wäre denn die nächstbessere Montierung die dieses Gewicht zuverlässig trägt? :) Wenn diese Größe visuell schon grenzwertig ist würde ich wohl tatsächlich eher zu einem Dobson tendieren und später eine bessere Montierung besorgen.
Wie wäre ein Skywatcher Dobson Teleskop N 254/1200? Habt ihr Tipps was ich da für für Optimierungen machen könnte- in Bezug auf Deep Sky?

Bearbeitet von: Bangah89 am: 24.02.2019 18:53:39 Uhr
Zum Anfang der Seite

mbba
Meister im Astrotreff

Deutschland
259 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2019 :  18:58:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Torben,

die EXOS-2 ist eine schöne Montierung.
Ich habe sie selbst mit einem 127/1200 Achromaten. Das geht so grad eben noch (rein visuell), obwohl der Achromat knapp 3 Kg leichter ist, aber einen ähnlichen Hebel hat wie der 203/1200 Newton.
Dieses Setup halte ich, wie Stefan, für sehr grenzwertig.

Gruß und CS
Mathias

Refraktor FH 120/600 - Refraktor 120/1000 - Maksutov SkyMax BD 127/1500 - Orion Dobson SkyQuest XT8 Plus 203/1200 - Exos-2 GoTo - AZ-S GoTo || Ein Bresser Teleskop AC 127L/1200 Messier Hexafoc steht zum Verkauf ||

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16858 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2019 :  19:05:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Matthias,
Zitat:
Original erstellt von: mbba

Hallo Torben,

die EXOS-2 ist eine schöne Montierung.
Ich habe sie selbst mit einem 127/1200 Achromaten. Das geht so grad eben noch (rein visuell), obwohl der Achromat knapp 3 Kg leichter ist, aber einen ähnlichen Hebel hat wie der 203/1200 Newton.
Dieses Setup halte ich, wie Stefan, für sehr grenzwertig.

Da ist schon ein deutlicher Unterschied- vergleich mal den Durchmesser. Bei dem 200mm Newton liegt der Schwerpunkt nochmals deutlich höher über dem Montierungskopf und das vergrößert die Hebelwirkung.


Hi Torben,

anstelle des Skywatcher N 254/1200 würde ich den 250/1250 von GSO, alternativ den 250/1250 Galaxy vorziehen. Der SW kommt mit f/4,7 daher, die GSO dagegen "nur" mit f/5. Die f/4,7 stellen an weitwinklige Okulare nochmals höhere Ansprüche, f/5 ist da noch ein klein wenig handzahmer.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: stefan-h am: 24.02.2019 19:09:25 Uhr
Zum Anfang der Seite

mbba
Meister im Astrotreff

Deutschland
259 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2019 :  19:08:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Stefan,

wollte auch nur aufzeigen, das es mit meinem Achromaten schon eng wird und dann erst der "dicke" ;) Newton...

Der "Dicke" tendiert dann eher zur EQ6.

Gruß und CS
Mathias

Refraktor FH 120/600 - Refraktor 120/1000 - Maksutov SkyMax BD 127/1500 - Orion Dobson SkyQuest XT8 Plus 203/1200 - Exos-2 GoTo - AZ-S GoTo || Ein Bresser Teleskop AC 127L/1200 Messier Hexafoc steht zum Verkauf ||

Bearbeitet von: mbba am: 24.02.2019 19:09:05 Uhr
Zum Anfang der Seite

Bangah89
Neues Mitglied


5 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2019 :  20:00:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Alles dann wird es wohl ein Dobson. Im meinem Budget ist ein vernünftiges Deep Sky Gerät mit einer stabilen Montierung irgendwie echt nicht realisierbar glaube ich. Dann konzentriere ich mich zuerst wirklich auf das Visuelle und upgrade nach Sparen und Erfahrung auf eine Eq 6.
Danke für den Vorschlag Stefan! Das sieht ja schon vernünftig aus. Worin äußert sich denn der Unterschied von f4 und f5?
Was für ein zusätzliches Startequipment könnte man denn für das Gerät empfehlen? Für ca 200 Euro mehr seh ich im Astroshop sogar einen 300mm Dobson... aber das Ding wiegt einfach mal 19 Kg. -.- Ich glaub das ist dann doch eine Nummer zu groß.

Soweit aber wirklich vielen Dank für die Tipps und eure Mühe. Total cool


Bearbeitet von: Bangah89 am: 24.02.2019 20:01:25 Uhr
Zum Anfang der Seite

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14636 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2019 :  20:03:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Bangah89

Und mit einem VW Fox könnte es vielleicht schwer werden einen dicken dobson zu transportieren.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Bangah89
Neues Mitglied


5 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2019 :  20:49:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Die Sitze kann ich umklappen ;) Aber ja ein 300er ist einfach ne Nummer zu groß. :/

Bearbeitet von: Bangah89 am: 24.02.2019 20:52:06 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.46 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?