Statistik
Besucher jetzt online : 99
Benutzer registriert : 21651
Gesamtanzahl Postings : 1067223
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 2" UHC Filter auf 1,25" Skywatcher
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Buhh
Neues Mitglied


6 Beiträge

Erstellt am: 13.02.2019 :  12:31:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Forengemeinde,

mein Name ist Dennis und seit längerer Zeit bin ich heimlicher Mitleser und "Mitleider". ;-)
Kurz vor Weihnachten habe ich mir ein Skywatcher Teleskop N 150/750 Explorer BD NEQ-3 gegönnt und seit dem einiges an Equipment mehr. So unter anderem auch ein 2" UHC Filter und ein "Omegon 2 Zoll Adapter mit Reduzierstück auf 1,25".
Was mir gleich auffiel, dass die Kombination UHC Filter/Reduzierstück in der Gesamtlänge einiges kürzer ist... Aber nach Rücksprache hieß es, dass dies eigentlich nichts ausmacht. (Kann aber auch sein, dass ich nicht richtig verstanden wurde...).

Gestern Abend war es dann auch so weit und die Sicht auf Orion war Klasse... - aber ... nicht mit dem Reduzierstück in dem der Filter reingeschraubt war. Denn ich kam gar nicht in den Fokus. :-( Und schaute mir den Orion wieder ohne Filter an. (Als Wiedergutmachung habe ich ein paar Bilder vom Mond geschossen ).
Als ich mein Teleskop wieder reingetragen habe ist mir die in dem Skywatcher-Set beiliegende Distanzhülse aufgefallen... Also probierte ich "im trockenen" die Distanzhülle + Reduzierstück + Filter aus.
Diese Kombination ist allerdings 2cm länger als die "normale" 1,25" Aufnahme.

So nun zu meinen Fragen:
1. Zu Kombination Filter + Reduzierstück:
Bin ich zu blöd oder ist das tatsächlich nicht möglich mit dieser
Kombi zu schauen, da es zu kurz ist?
2. Die Reduzierung ist so kurz in der Bauweise, dass ich eigentlich
eine Barlowlinse damit nicht betreiben kann, da der Shaft bis an
den Filter stößt der in der Reduzierung eingeschraubt ist. Oder
mache ich hier auch was falsch?!
Wegen dem Punkt 2 habe ich dann ausprobiert den UHC Filter in die
Distanzhülse (am unteren Ende) zu montieren. Allerdings scheint
mir das ein anderes Gewinde zu sein... --> Also passt nicht.
Deshalb Frage 3...
3. Benötige ich evtl. eine weitere Hülse, wo ich den Filter am
unteren Ende der Hülse reinschrauben kann, damit meine Okulare
nicht an den Filter stoßen und das exakte Längenmaß hat?!

Ich hoffe ich habe mich verständlich genug ausgedrückt. Aber ihr kennt das Sender/Empfänger- Prinzip.
Fragen über Fragen. Sorry dafür. Aber ...

Danke Euch jetzt schon mal für die Mühe. :-)

Skywatcher Teleskop N 150/750 Explorer BD NEQ-3

Bearbeitet von: am:

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16724 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2019 :  13:11:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Dennis,

willkommen auf Astrotreff.

Wie ist der Okularauszug aufgebaut? Musst du zwischen 2" und 1,25" Nutzung den Aufsatz am OAZ wechseln? Vermutlich ja.

Und nun hast du mit der angesetzten 2" Aufnahme den Reduzieradapter eingesteckt und in diesen dann dein 1,25" Okular- richtig?

Das sollte eigentlich so funktionieren, der Adapter benötigt geschätzt so ca. 8-10mm Lichtweg (der obere dickere Rand), damit müsstest du also den OAZ um dieses Stück weiter Richtung Tubus bringen. Warst du dabei mit dem Verstellweg tubusnahe am Anschlag?
Zitat:
Also probierte ich "im trockenen" die Distanzhülle + Reduzierstück + Filter aus.
Wie schaut diese Distanzhülse aus? Zum einstecken oder Anschrauben? 2" Verlängerungen werden üblicherweise beigelegt, wenn der Tubus für visuelle und fotografische Nutzung ausgelegt ist. Für Foto benötigt man eine höher über dem Tubus liegende Fokusebene und die liegt dann für visuell zu weit außen. Die Hülse muss dann also zwischen OAZ und Okular eingeseetzt werden. Wie bekommst du nur mit dem 1,25" Okular ein scharfes Bild?

Zu 2) ein Filter vorne in den 2"-1,25" Adapter eingeschraubt kann durch die Steckhülse eines Okulars oder der Barlow beschädigt werden, wenn die Steckhülse länger ist als der Adapter dick. Um das zu vermeiden schraubt man eine 2" Verlängerungshülse vorne in den Adapter ein, der Filter wird dann vorn in diese Hülse geschraubt. Verlängerungshülse mit 20mm genügt meist, die taucht dann samt Filter einfach in die 2" Aufnahme des OAZ ein. Das wäre die Antwort auf Frage 3 Beispiel für 2" Verlängerung in 40mm - altrnativ hier mit 28mm Löänge

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: stefan-h am: 13.02.2019 13:15:26 Uhr
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3007 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2019 :  13:18:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Dennis,

herzlich willkommen bei uns!

Tja, Sky-Watcher und seine Okularauszüge ;-) - auch da willkommen.

zusätzlich zu Stefan versuche ich es mal in anderen Worten ;-):

Zunächst eine Klarstellung: Du hast den 2" OAZ am Tubus ja?

Da gehören ja zwei Verlängerungen dazu die jeweils nur einzeln benutzt werden müssen.

Entweder die 2" Verlängerung, die etwa 5cm lang ist.
Oder die 1,25" Verlängerung (mit 2" Flansch), die ebenfalls 5cm lang ist.

Da Du einen 2" Filter hast, hast Du also noch separat ein 2"-auf-1,25" Reduzierstück gekauft.

Wie lang ist denn dieses (der Teil der im OAZ verschwindet)? Viele sind zu kurz und schon normale
Okulare (ohne Barlow) setzen auf dem (oft 200 Euro teuren) Filterglas auf !

So ein Reduzierstück sollte eigentlich nur 2-5mm zusätzlichen OAZ Weg (nach innen) benötigen, mehr nicht.
Das reicht beim Sky-Watcher OAZ.

Die "Gewinde" am Ende der Sky-Watcher Verlängerungen sind eigentlich keine Gewinde, sondern ringförmige (ohne Steigung)
Blendrillen um Streulicht zu vermindern, ähnlich einer Schwärzung von Innenseiten. Da hast Du Pech. Und ich auch,
würde ich mir doch ein ordentliches Filtergewinde innenseitig dringend wünschen. Barlow fällt damit definitiv aus!

Frage: Hast Du gar keine Verlängerung benutzt? Und nur das Reduzierstück in den "nackten" OAZ gesteckt? Ich habe folgende Reihenfolge ab "nackten" OAZ:
2" Beipack-Verlängerung
Reduzierstück (wie von Stefan verlinkt, mit Filter)
Okular (ohne Barlow!)

Bei mir (Skywatcher p200/1000) passt es so, zumindest mit Plössls und Orthos. Hyperions waren ein Sonderthema, also welche Okulare willst Du denn verwenden?

Grüße,
Walter


LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 13.02.2019 13:19:16 Uhr
Zum Anfang der Seite

Buhh
Neues Mitglied


6 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2019 :  15:42:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas / Hallo Walter,

vielen Dank erst mal für die Antworten.
Hier noch mal ein Bild, welches eigentlich in meinen ersten Beitrag rein sollte. Aber das mit den Bilder abladen in dem Forum ... egal. Jetzt aber...hoffentlich.

Hier die Reduzierhülse (inkl. Filter) + "Skywatcher Verlängerung" (welche wohl gemäß Walter doch kein Gewinde hat...) neben dem "normalen" 1,25"/2" Okularhalter (Entschuldigt die Wortwahl...).



Das Konstrukt "Reduzierhülse (inkl. Filter) + "Skywatcher Verlängerung" ist allerdings gute 2cm länger und somit 2cm weiter vom Fangspiegel weg. Ich vermute, dass dies nicht gut ist?! Leider konnte ich es gestern nicht ausprobieren.
Die verlinkten Verlängerungen sind ja interessant. Wenn ich damit das Delta ausgleichen kann (ohne Skywatcher Verlängerung) wäre das ja schon mal was... Und somit wäre der Filter auch weit weg vom Okular?!




Zitat:
Frage: Hast Du gar keine Verlängerung benutzt? Und nur das Reduzierstück in den "nackten" OAZ gesteckt?

So sieht es aus. So habe ich es probiert.

Zitat:
...also welche Okulare willst Du denn verwenden?

Ich wollte mich nach und nach auf die Super-Plössels "spezialisieren".


Zitat:
Und nun hast du mit der angesetzten 2" Aufnahme den Reduzieradapter eingesteckt und in diesen dann dein 1,25" Okular- richtig? Das sollte eigentlich so funktionieren, der Adapter benötigt geschätzt so ca. 8-10mm Lichtweg (der obere dickere Rand), damit müsstest du also den OAZ um dieses Stück weiter Richtung Tubus bringen. Warst du dabei mit dem Verstellweg tubusnahe am Anschlag?

Wenn ich Dich richtig verstehe, muss ich sagen, dass es so nicht funktioniert hat. Gerade als sich Sterne formiert haben, war der Verstellweg am OAZ zu Ende.

Zitat:
ein Filter vorne in den 2"-1,25" Adapter eingeschraubt kann durch die Steckhülse eines Okulars oder der Barlow beschädigt werden, wenn die Steckhülse länger ist als der Adapter dick. Um das zu vermeiden schraubt man eine 2" Verlängerungshülse vorne in den Adapter ein, der Filter wird dann vorn in diese Hülse geschraubt. Verlängerungshülse mit 20mm genügt meist, die taucht dann samt Filter einfach in die 2" Aufnahme des OAZ ein. Das wäre die Antwort auf Frage 3 Beispiel für 2" Verlängerung in 40mm - altrnativ hier mit 28mm Löänge

Ich denke, dass ich mir dies mal zu Herzen nehmen werde. (Bericht für die Nachwelt folgt). Damit wäre dann die Barlow wieder im Rennen - stimmts?!


Ich danke Euch. Nun hoffe ich noch, dass das Verlinken der Bilder sowie Zitate einfügen funktioniert haben und alles an seinem Platz ist.

Und nun möchte ich Euch noch die Frust-Mond-Bilder präsentieren, die ich wegen des Nichtsehens des Orion mit dem UHC Filter geschossen habe. (Übrigens mit´m Handy durchs Okular.... Für Euch wahrscheinlich total alter Hut und lässt Euch ein Gähnen ins Gesicht zaubern. Für mich aber der Anfang für alles weitere...





Skywatcher Teleskop N 150/750 Explorer BD NEQ-3

Bearbeitet von: Buhh am: 13.02.2019 15:43:04 Uhr
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16724 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2019 :  16:20:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Dennis,
Zitat:
Das Konstrukt "Reduzierhülse (inkl. Filter) + "Skywatcher Verlängerung"...
Mit Skywatcher Verlängerung meinst du den linken Aufbau? Das wäre eigentlich die SW-typische 2" Steckaufnahme. Sieht aber für mich im Vergleich zu der für 1,25" zu lang aus, auch ohne den Reduzieradapter.
Zitat:
Gerade als sich Sterne formiert haben, war der Verstellweg am OAZ zu Ende.
Verstellweg zu Ende Richtung Tubus- korrekt? Dann ist der Aufbau etwas zu lang und das zeigt eigentlich auch das Bild.

Im Bild zu erkennen- unten ist nochmals eine Nut, kann man das Dingens dort auseinanderschrauben und falls ja, kannst du das obere Teil dann in den OAZ stöpseln und fixieren?
Zitat:
Die verlinkten Verlängerungen sind ja interessant. Wenn ich damit das Delta ausgleichen kann (ohne Skywatcher Verlängerung) wäre das ja schon mal was... Und somit wäre der Filter auch weit weg vom Okular?!
Damit würdest du den Filter weiter vom Okular bzw. dessen Steckhülse wegbringen, das verhindert ein Aufsetzen der Steckhülse auf dem Filter. Das "Delta" steht also für mehr Abstand Filter-Okular.

Wobei jetzt noch die Frage wäre- war das Okular (oder deine Barlow) mit der Steckhülse komplett in dem Reduzieradapter eingesteckt oder ging es nicht ganz rein, weil die Hülse eben schon auf dem Filter auflag. Wenn es sich nicht ganz einstecken ließ, kann das auch der Grund für "ich komm nicht in den Fokus" sein. Das Okular sitzt in dem Fall ja etwas weiter vom Tubus weg, der OAZ müsste also weiter nach innen bewegt werden, was dessen Anschlag dann aber verhindert. Da würde die gelinke Verlängerungshülse helfen, die bringt den Filter ja weiter weg.
Zitat:
Ich wollte mich nach und nach auf die Super-Plössels "spezialisieren".

Jain. Okulare Typ Plössl haben bei den kurzen Brennweiten einen sehr knappen Augenabstand, typisch so etwa 2/3 der Nennbrennweite. Ein 6mm Plössl bietet also knapp 4mm Augenabstand und damit klebst du mit dem Auge regelrecht an der Linse. Auch das sichtbare Feld ist nicht so groß, das Eigengesichtsfeld (eGF) der Plössl liegt ja nur bei 50°. Es gibt reichlich andere Okularserien, die einerseits einen angenehmeren Augenabstand (so 16-20mm) bieten und dazu ein eGF von 60° oder noch mehr aufweisen.

Gruß
Stefan

PS: noch ein Link, wo du eine Menge Infos finden kannst http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=228474


12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: stefan-h am: 13.02.2019 16:23:21 Uhr
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3007 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2019 :  16:34:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja da soll mich doch...da sieht man wie lange ich schon nicht im Einsatz war. Ich hätte einen 10er verwettet, daß beide Verlängerungen gleich lang verlängern.

2cm, ups - das ist viel. Kann sein daß Du damit an den In-Anschlag kommst, noch bevor der Fokus erreicht ist. Der 2" Adapter des Sky-Watcher muss wohl weg.

Und dann könnte das mit der Verlängerung des Reduzierers gut funktionieren, sogar mit Barlow ;-). Und zwar indem Du einen Stellring als einstellbaren "Stopper" nimmst. Baader Planetrarium bietet sowas an:

https://www.baader-planetarium.com/de/hyperion--morpheus-2%22-finetuning-stoppring.html

Damit steckst Du das Gebinde nur so weit in den OAZ bis es passt und mit dem Ring machst Du quasi die neue Auflage. Der kommt über die zylindrische 2" Verlängerung, die Stefan verlinkt hat. Vielleicht hat ICS auch so was im Angebot.

CS,
Walter

Nachtrag: OK, war zeitgleich mit Stefan - ja check mal das mit dem unteren Teil, kommt mir jetzt auch "untypisch" vor.
Stefan, das stimmt in dem Sky-Watcher 2" Adapter kommt man mit einem 2" steck Stapel an einen inneren Anschlag, man kann leider nicht beliebig durchstecken.

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 13.02.2019 16:41:52 Uhr
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16724 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2019 :  16:55:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Walter,
Zitat:
Ich hätte einen 10er verwettet, daß beide Verlängerungen gleich lang verlängern.
Tja, hätte ich auch gedacht. Und es macht ja eigentlich keinen Sinn, wenn die Aufnahme für 2" längerbauend ist als die für 1,25".

Bei allen anderen Herstellern bekommt man die "normale" Ausführung. OAZ mit fest daran angebrachtem 2" Steckplatz und dazu der darin einsteckbare Reduzieradapter, so wie Dennis ja auch einen hat.

Und damit wäre 1,25" immer um ca. 8-10mm länger bauend und nicht wie hier offenbar um eine Ecke kürzer. Schon seltsam, was Skywatcher hier liefert.
Zitat:
Der 2" Adapter des Sky-Watcher muss wohl weg.

Zu dem bzw. deinem Hinweis auf den Stoppring- wenn man die originale 2" Steckvorrichtung vom OAZ-Rohr abnimmt- wie bekommt man dann die 2"-1,25" Reduzierung im verbleibenden OAZ-Rohr fixiert? Das originiale Teil hat doch dafür sowas wie eine Art Ringschwalbe oder wird per Gewinde verschraubt.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3007 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2019 :  20:43:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
N'abend Stefan

ich hab in der Wohnung im Oku Koffer nur den oben abgebildete 2" SW Adapter. In der Tat gehört das untere RingTeil nicht dazu, was ist es? Vor allem so ohne Befestigungs Schrauben?

Am OAZ-Metallrohr ist die 2"-Fassung via Gewinde angeschraubt, die wolle ich natürlich nicht wegdiskutieren. Es ist wie ein normaler OAZ 2" Steck mit zwei Klemmschrauben. Ich habe schon manches mal in der Nacht aus Versehen direkt ein 2" Oku da rein gesteckt und geklemmt bis ich bemerkt habe, der Fokus Weg reicht nicht. Die zwei Klemmschrauben sind sehr ähnlich wie bei der Verlängerung.

Ich kann leider kein Foto machen, der Newton ist in der Garage (weit weg) wohl eingemummelt.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 13.02.2019 20:45:38 Uhr
Zum Anfang der Seite

Buhh
Neues Mitglied


6 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2019 :  21:24:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Abend rundherum.
Ich melde mich morgen dazu. Danke Euch...

VG Dennis

Skywatcher Teleskop N 150/750 Explorer BD NEQ-3

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Buhh
Neues Mitglied


6 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2019 :  10:07:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi und guten Morgen,

gestern Abend habe ich den freien Himmel noch mal nutzen können und habe die von Skywatcher beigelegte "2 Zoll Verlängerung" genutzt. (Auf dem unten eingefügten Bild links). Da drauf habe ich die kurze Reduzierung inkl. UHC-Filter (auf dem Bild rechts) gesteckt und das Teleskop gen Orion gerichtet. Und es hat tatsächlich funktioniert und ich kam mit eigentlich allen Okularen (6,3mm, 10mm, und 25mm) GERADE SO in den Fokus. (Ich muss allerdings sagen, dass das UHC-Ergebnis eher ernüchternd war - aber das ist wohl ein anderes Thema). Alle Okulare stoßen über diese Reduzierung NICHT an den Filter. Allerdings die 2 Barlows (2x und 3x)... und das finde ich sehr schade. Es sei denn ich achte drauf, die Barlows nicht ganz bis (Filter-)Anschlag durchzuschieben. Allerdings wäre das ganze Gerödel dann noch länger... Das könnte evtl. funktionieren... Auf die Barlows würde ich ungern verzichten wollen.

Hier ein Bild um den Längenunterschied besonders von 1,25" und 2" OAZ zu demonstrieren.

Links = Skywatcher 2" Verlängerung oder auch 2" OAZ (?!?)
Mitte = Skywatcher 1,25" OAZ
Rechts = Filter-Reduzierung 2" auf 1,25"



Ich habe eben nochmal nach Verlängerungen gesucht und dabei folgendes entdeckt:

https://www.astroshop.de/verlaengerungshuelsen/omegon-2-verlaengerungshuelse-optischer-weg-35mm/p,54437

Mein Plan:
Die vorhandene 2" Skywatcher-Verlängerung (wortwörtlich ) links liegen lassen und mir solch eine genau von der länge passende Verlängerung organisieren damit ich auf den selben Abstand zum Fangspiegel komme wie mit dem 1,25" OAZ (Bild Mitte).

Sprich / Rechnung: [Länge 1,25" OAZ - (Bild Mitte)] Minus [Filter-Reduzierung 2" auf 1,25"(Bild rechts)] = Zu organisierende Verlängerungshülse (Siehe Link).

Diese verlinkte Verlängerungshülse hat auch das innenliegende Filtergewinde am unteren Ende und ich könnte meine Barlows benutzen. Das Filtergewinde meiner vorhandenen Reduzierung würde ich dann nicht benutzen und hätte keine Probleme mit dem Filter versus Barlow.

Was meint ihr?! Spricht was dagegen? Habe ich was vergessen? Habe ich mich nicht verständlich ausgedrückt?


(==>) Walter:
Zitat:
ich hab in der Wohnung im Oku Koffer nur den oben abgebildete 2" SW Adapter. In der Tat gehört das untere RingTeil nicht dazu, was ist es? Vor allem so ohne Befestigungs Schrauben?


Ich habe mir meine 2" Skywatcher Verlängerung (Bild links) noch mal angeschaut. Da ist nichts - wie eigentlich vermutet wurde - zum auseinander schrauben.

(==>) Stefan:
Zitat:
Jain. Okulare Typ Plössl haben bei den kurzen Brennweiten einen sehr knappen Augenabstand, typisch so etwa 2/3 der Nennbrennweite. Ein 6mm Plössl bietet also knapp 4mm Augenabstand und damit klebst du mit dem Auge regelrecht an der Linse. Auch das sichtbare Feld ist nicht so groß, das Eigengesichtsfeld (eGF) der Plössl liegt ja nur bei 50°. Es gibt reichlich andere Okularserien, die einerseits einen angenehmeren Augenabstand (so 16-20mm) bieten und dazu ein eGF von 60° oder noch mehr aufweisen.


Ohne jetzt genau zu wissen, von welchen Du redest und deren Preise zu kennen, vermute ich, dass diese um ein vielfaches teurer sind als "Plössl´s" - oder?! Hättest Du da mal ein Beispiel und ist es wirklich so, dass es um einiges / spürbarer angenehmer ist?! Leider habe ich momentan nicht die Möglichkeit das mal "Live" zu testen. Mir fehlt einfach die Zeit, mal an einem Verein / Treff vorbei zu schauen.


... und das alles, damit ich beim Okularwechsel nicht den UHC von Okular auf Okular schrauben muss...

Unglaublich.


Skywatcher Teleskop N 150/750 Explorer BD NEQ-3

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3007 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2019 :  10:50:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Dennis,

in der Tat, etwas seltsam Dein 2" Verlängerungsadapter - ob das Original ist? Hast Du das Teleskop gebraucht von irgendwem? Oder neu gekauft gehabt? Bei mir geht die Verlängerung wie auf Deinem Bild links, nur bis zur ersten Nut, dann kommt der Einschnitt der in der OAZ Fassung verschwindet. Ist die Nut auch Innen zu sehen, sind es also zwei Ringe ineinander geschraubt?

Bevor Du Dich in teure Käufe stürzt, kann ich gerne am Samstag ein paar Fotos machen.

Auf der anderen Seite kannst Du das mal selbst probieren, wenn Du die Barlow Lösung anstrebst (ist legitim, 50 Grad ist OK).

0. Teleskop an Astro-Objekt ausrichten, oder tags auf irgendwas weiter als 500m weg (die berühmte Kirchturmspitze).

1. Steck mal das rechte Ding, den 1,25" Reduzierer direkt in den OAZ und klemm ihn. Sitzt er sicher? Kein Gewackel?
Wenn es sich anfühlt, wie es sich gehört:

2. Fahre den OAZ in mittlere Stellung aus.

3. Schau durchs Okular, es wird unscharf sein.

4. Löse die Klemmschrauben und hole den Reduzierer mit dem Okular als Einheit langsam aus dem OAZ heraus bis es scharf wird.
Merke/messe die Distanz. Das wird die Mindestlänge plus Zuschlag für die nötige ringförmige Verlängerung. Bin nicht sicher ob 40mm reichen - eher 60mm?

5. Jetzt das Ganze mit der längeren bauenden Barlow noch mal. Hoffentlich wird es nicht deutlicher unterschiedlich als der Fokusweg von der Mitte aus erlauben würde. Mit Barlow hast Du nämlich eine andere Fokusebene meiner Erfahrung nach: weiter draußen.

6. Verlängerungsring bestellen, er sollte oben, wie unten ein Filtergewinde haben!. Und den Stopring auch.

7. Feintunen kannst Du dann mit dem Stopring. Viel Vergnügen.

Natürlich kannst Du gleich Okulare kaufen, die so eine Barlow Gruppe fest verbaut haben, die sogenannten "Planetaries".
Sorry aber auf die Shop Seite astroshop gehe ich nicht. Danach nervt mich ewig die Astroshop Werbung durch Google Analytics, es ist kein Retten mehr davor außer alle Cookies in die Tonne zu werfen.

Welchen UHC Filter hast Du überhaupt? Einen der Label Filter? (omegon, ts, castell, ...).
Und welche Okulare? Ring und Stopring kosten ja auch Geld, eventuell kaufst Du einfach ein neues Okular für das Geld.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 14.02.2019 10:50:44 Uhr
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16724 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2019 :  11:58:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Dennis,

das deutlich längere Dingens für 2" kann ich nicht verstehen, das kann eigentlich nicht richtig sein, siehe auch meine Anmerkung dazu im vorherigen Beitrag.

Die von dir gelinkte 2" Verlängerung ist eigentlich für einen normalen 2" Steckplatz gedacht. Ob der in der OAZ-Aufnahme des SW- Auszugs (also in dem im OAZ sitzenden bewegten Teil) halbwegs spielfrei sitzt und dort auch fixier werden kann- keine Ahnung. Stöpsel mal den 2"-1,25" Adapter (Bild rechts) ein und überprüfe den Sitz. Darf nicht verkippen und nicht wackeln, nur dann macht die Lösung mit der verlinkten Verlängerung Sinn. Überstehende Länge des originalen Dingens (Bild rechts) messen, wenn das deutlich mehr als die 35mm sind wäre das passend.

Andere Okulare- z.B. die Skywatcher Planetary oder die TSSWM, TSWA, die Serie mit FFx oder die Explore Scientific LER auf dieser Seite. Klar, die sind alle etwas teurer als Plössl, bieten aber deutlich mehr.
Zitat:
Ich muss allerdings sagen, dass das UHC-Ergebnis eher ernüchternd war
Ich nehme mal an (bzw. befürchte das)- du hast einen Omegon-UHC gekauft? Leider taugen viele dieser ach so günstigen Labelfilter wenig bis nichts, lassen zu viel Fremdlicht durch, haben eine schlechte Transmission der gewollten Durchlasskurve oder der Durchlassbereicht trifft nicht richtig den Sollbereich. "Billige" Filter aus China hat auch ICS mal bezogen und getestet- das Ergebnis war erschreckend und ist auf ihrer Seite nachzulesen

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Buhh
Neues Mitglied


6 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2019 :  15:32:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
...Und eben hat er meine komplette Nachricht zerschossen... aaargh.
Also nochmal... - aber verkürzt.

Hi, ich werde mir Eure Tipps mal zu herzen nehmen und meine Konstruktion noch mal näher betrachten und messen.

Zitat:
das deutlich längere Dingens für 2" kann ich nicht verstehen, das kann eigentlich nicht richtig sein, siehe auch meine Anmerkung dazu im vorherigen Beitrag.

Zitat:
Hast Du das Teleskop gebraucht von irgendwem? Oder neu gekauft gehabt? Bei mir geht die Verlängerung wie auf Deinem Bild links, nur bis zur ersten Nut, dann kommt der Einschnitt der in der OAZ Fassung verschwindet. Ist die Nut auch Innen zu sehen, sind es also zwei Ringe ineinander geschraubt?


Ich werde mir das Dingens nochmal anschauen und gegebenenfalls Bilder posten. Aber - so wie ich das sehe, ist es nicht zerlegbar. Das Teil war tatsächlich bei dem neu gekauften Teleskop (aus einem Internetshop - spezialisiert auf Astro) dabei.

Zitat:
Ich nehme mal an (bzw. befürchte das)- du hast einen Omegon-UHC gekauft?

Natürlich ist das ein Omegon UHC. Ich spüre Eure Nackenschläge. Aber man möchte halt als Anfänger alles sofort haben und da "ALLES" etwas teuer ist, versucht man (möglicherweise am falschen Ende) zu sparen.

Die Okulare sind folgende:
- 10mm und 25mm – mitgeliefert als Bypack zum Teleskop. ("Super"-Okulare oder so ähnlich?!)
- 6,3mm Superplössl
Nun möchte ich mir gerne noch eins zwischen 10mm und 25mm zulegen. Dafür würde ich dann evtl. zum Beispiel das TSWA17 nehmen?! Was meint ihr – macht es Sinn?!


Denkt dran - heute ist Valentinstag ...

VG. Dennis

Skywatcher Teleskop N 150/750 Explorer BD NEQ-3

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16724 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2019 :  15:54:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Dennis,

zum Okularauszug- sogut wie alle Hersteller bauen diese so auf, wie auch hier zu sehen ist- https://de.wikipedia.org/wiki/Okularauszug

Das bewegliche OAZ-Rohr ist zugleich der Steckplatz für 2", dazu kommt der Reduzieradapter von 2" auf 1,25", so wie du ja auch einen hast.

Damit ist der Aufbau für 1,25" so gut wie immer mindestens um den oberen breiten Rand des Adapters höher bauend.

Skywatcher ist der einzige mir bekannte Hersteller, der davon abweicht und am Auszugsrohr abnehmbare Adapter für 2" und 1,25" hat- wovon jeweils nur einer aufgesetzt wird.

Das nun bei dir die 2" Aufnahme länger baut als die für 1,25" widerspricht damit dem üblichen Standard. Ob das schon immer so bei SW ist oder erst so geändert wurde oder bei dir ein falsches Teil geliefert wurde- keine Ahnung, aber andere Besitzer von SW-Teleskopen könnten das an ihren Okularauszügen nachsehen.
Zitat:
Natürlich ist das ein Omegon UHC. Ich spüre Eure Nackenschläge. Aber man möchte halt als Anfänger alles sofort haben und da "ALLES" etwas teuer ist, versucht man (möglicherweise am falschen Ende) zu sparen.
Ja, am falschen Ende sparen ist/war in dem Fall vermutlich keine gute Idee. Aus dem Grund wird in den Foren sehr oft vor diesen Labelfiltern gewarnt. Auch wenn das nur eine Filterfassung und eine Scheibe Glas ist- die Herstellung wirklich gut funktionierender Interferenzfilter beginnt bei einem guten planparallen und perfekt poliertem Glas und da werden sehr viele Schichten verschiedener Substrate aufgedampft.

Und das ist aufwändig und kostet und das Ergebnis muss auch per Qualtitätskontrolle ständig überwacht werden. Das was ein Qualitätshersteller dann als Ausschuss wegwirft geht in China ungeprüft in die Verpackung. Es gibt nur sehr wenige wirklich gute Hersteller, Astronomik zählt weltweit zu den Führenden und da kostet so ein Filter in 2" dann leider 200€- dafür funktioniert er aber so wie er soll.
Zitat:
Nun möchte ich mir gerne noch eins zwischen 10mm und 25mm zulegen. Dafür würde ich dann evtl. zum Beispiel das TSWA17 nehmen?! Was meint ihr – macht es Sinn?!

Ja, wobei auch ein langbrennweitiges Okular in 2" für Übersichtsbeobachtungen nicht verkehrt wäre. Ein 28-30mm mit einem eGF von 65° oder mehr würde dir ein viel größeres sichtbares Feld zeigen als das vorhandene 25mm Plössl.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3007 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2019 :  22:30:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

ich hab jetzt mal ein Foto gemacht. So sieht mein 2" OAZ Adapter aus:



Die Aufhöhe (also die Verlängerung) beträgt 40mm.
Der Steckdurchmesser unten ist 50,3mm - das müssten 2" sein.
Denn der Innendurchmesser oben für die Okulare ist auch 50,3mm.

Tja, wenn Du auf Einzelokulare umschwenkst, dann ist die Barlow Geschichte ja vielleicht nicht so dringend.
Statt Erfle würde ich mir aber so ein Planetary holen. Mit meinem 10mm Erfle (TSWA ist ja eins) komm ich gar nicht klar. Extrem naher Einblick um die 70 Grad zu übersehen und wirklich scharf ist es am Rand auch nicht.
18mm geht vielleicht, aber nach unten würde ich die Reihe nicht fortsetzen.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 14.02.2019 22:44:14 Uhr
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5601 Beiträge

Erstellt  am: 15.02.2019 :  07:37:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Dennis,

Ich hatte mal den Skywatcher 130PDS und die beiliegende 2“-Adaption sah genauso aus wie bei Dir. Und auch bei mir war sie eigentlich zu lang. Ich kam damit zwar in den Fokus, aber dann ragte das OAZ-Rohr ellenlang in den Strahlengang. Ich habe dann auch stattdessen eine 2“-Verlängerung von GSO eingesetzt, die optisch deutlich kürzer baute, wodurch das OAZ-Rohr nicht mehr so stark störte.
Deshalb denke ich, dass die Anschaffung der 2“-Verlägerung eine gute Idee sein dürfte. Obendrein hat die einen Messing-Spannring, die Skywatcherhülse hatte bei mir nur Klemmschrauben, eigentlich ein Unding heutzutage. Vermutlich wird sie lang genug sein, dass Du die 2“-Filter auch weiterhin in die Reduzierhülse einschrauben kannst. Dann kannst Du die Verlängerung fest installiert lassen, zumindest habe ich es so gemacht.

Der Grund für dieses ganze Drama ist halt, dass alle Newtons von der Stange heutzutage fotografisch ausgelegt sind. Der Hintergrund ist, dass sich ein Newton bei dem Fotografie mit DSLR explizit ausgeschlossen ist schlechter verkaufen lässt, was bei einem visuell ausgelegten Newton halt der Fall wäre. Die Alternative wäre das Anbieten zweier Newtons, einmal mit, einmal ohne Fotooption. Und vermutlich würde sich dann der mit Foto besser verkaufen und spätestens dann würde die Marketingabteilung des Herstellers dafür sorgen, dass die visuelle Option nach einer Generation vom Markt verschwindet.

Auf dem Markt setzt sich nicht der Hersteller durch, der das beste Produkt anbietet, sondern der, der am meisten verkauft.

Desillusionierte Grüße:
Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: Mettling am: 15.02.2019 07:39:44 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.54 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?