Statistik
Besucher jetzt online : 172
Benutzer registriert : 21912
Gesamtanzahl Postings : 1079616
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Spiegelteleskope (Reflektoren)
 Strahlen um Sterne
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 4

Orion327
Schlimpf


35 Beiträge

Erstellt am: 12.02.2019 :  08:20:44 Uhr  Profil anzeigen
Thema geschlossen, da Orion327 = Multiacountler Stefan Schimpf = Astromechanik. Wegen diverser Vergehen mehrmals gesperrt.



Hallo,
wie bekomme ich diese weg? Irgendwas Schärzen, am HS, Tubus oder Steitenflächen des FS?



Stephan

Bearbeitet von: Stathis am: 09.03.2019 13:36:01 Uhr

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5740 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  09:42:55 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stephan,

Willkommen im Astrotreff.

Das sind Beugungseffekte an Dingen die in den Strahlengang reichen. OAZ-Rohr, Schraubenköpfe, Halteklammern der Spiegel,etc.
Die müsstest Du entfernen oder durch Blenden abdecken. Es wäre hilfreich, wenn Du dazu schreibst, welches Teleskop und welche Kamera und weitere optischen Zubehörteile Du verwendest.

Bis dann:
Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14698 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  09:51:07 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stephan,

da die vier Strahlen durch Lichtbeugung an den FS-Streben entstehen, hilft kein Schwärzen. Je dünner die Streben sind, um so weniger Beugung erzeugen sie.
Oder man benutzt eine Curved Spider, die ein so unscharfes Beugungsbild erzeugt, dass dieses nicht mehr auffällt.

Gruss Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Starjunkie
Anbieter


172 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  09:52:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Starjunkie's Homepage
Hallo Stephan,

willkommen im Astrotreff. Eventuell liege ich mit meiner Beurteilung falsch. Es kann sein, dass Dein Hauptspiegel eine abgesunkene Kante hat. Schneide zum Test am besten eine ringförmige Blende die einen Zentimeter kleiner ist als der Spiegeldurchmesser. Diese Blende befestigst Du für den Test dicht über dem Hauptspiegel. Eine andere mögliche Fehlerquelle wären in den Strahlengang ragende Teile und noch einige andere. Auch hier lässt sich einiges über Tests mit Ringförmigen Blenden ausschließen. Es wäre auch interessannt, um welches Gerät es sich handelt.

Melde Dich falls Du mit der Blende über dem Hauptspiegel keinen Erfolg hast.

Viele Grüße

Armin Erndt

noctutec

Bearbeitet von: Starjunkie am: 12.02.2019 09:53:50 Uhr
Zum Anfang der Seite

Starjunkie
Anbieter


172 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  10:06:53 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Starjunkie's Homepage
Hallo Heinz,

es geht hier nicht um die eigentlichen Spikes. Die sehen ja gar nicht schlecht aus. Es geht bei Stephans Problem um den zusätzlichen asymetrischen Strahlenkranz. Da liegt eindeutig ein Fehler vor. Wenn Stephan eine Blende über dem Hauptspiegel einsetzt, werden auch die Spiegehalter mit abgedeckt und als Fehlerquelle ausgeschlossen.

Deswegen wäre diese Blende ein wichtiger erster Schritt bei der Fehlersuche.

Ich hatte bereits mehrfach Kundengeräte auf dem Tisch, die genau solche Abbildungsfehler haben. Mit Testblenden konnte ich die Fehler bisher immer finden und anschließend beheben.

Viele Grüße

Armin Erndt

noctutec

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Orion327
Schlimpf


35 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  11:33:46 Uhr  Profil anzeigen
Hallo, Danke für die Antworten. Die FS Streben meinte ich nicht.
Wenn der Stern in der Mitte sind die Strahlen auch mittig und gleichmäßig. Je weiter zum Rand dann verschiebt das sich.
Es ist ein Skywatcher PDS 250. In den Strahlengang ragt der OAZ nicht.
Blende versuche ich mal.

Stephan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Orion327
Schlimpf


35 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  13:42:03 Uhr  Profil anzeigen
So, alle Ränder und die Seite des FS geschwärzt. Danach sehe ich weiter.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

John23
Meister im Astrotreff


806 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  19:53:28 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Stephan,

mit etwas Phantasie erkennt man genau 6 Strahlenbündel.
Es gibt auch genau 6 Hauptspiegelklammern.
Also sind es die Schuldigen.
Man müsste sie abfeilen, so dass nicht so viel von der aktiven Fläche abgedeckt wird.
Oder man ersetzt die Klammern durch einen durchgehenden Ring, der z.B. genau 2 mm geringer im Durchmesser ist wie der Spiegel.


klare Grüße
John

ACF-8 "Carstens Nachtauge", Skywatcher FH 120/600 "Wundertüte", Astrokamera "Sponge-Bob" mit Russentonnen MTO-1000 und 3M-6A, 12 Zoll Selbstschliff

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Orion327
Schlimpf


35 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  20:02:40 Uhr  Profil anzeigen
Schon klar. Aber ich bin der Meinung, da die hellen Ausbruche breiter sind wie die Halteklammern, das gerade die halteklammern den Fehler eliminieren. Diese decken die abfallende Fase ab. Ich habe also die Kante dazwischen geschwärzt. Der Test wird es zeigen.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17031 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  20:09:37 Uhr  Profil anzeigen
Hi,
Zitat:
Es gibt auch genau 6 Hauptspiegelklammern.
Also sind es die Schuldigen.
Nein, die Halteklammern sind Ursache für die im Bild sichtbaren dunklen Abschnitte in den hellen Strahlenbündeln.

Gruß Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Orion327
Schlimpf


35 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  20:10:45 Uhr  Profil anzeigen
Genauso dachte ich das mir, Stefan

Stephan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

niki
Meister im Astrotreff

Austria
291 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  22:20:30 Uhr  Profil anzeigen
Wenn ich es richtig sehe, sind die Strahlen von der Fase des Hauptspiegels, die Streulicht hinauf sendet. Deshalb sollte die Kante des HS geschwärzt werden. ;)) Tommy Nawratil von TA hat mir letztens jedenfalls so einen Fall gezeigt.

Deshalb sind dort, wo die Klammern sind, die Strahlen abgedeckt. Klammern abfeilen nimmt also nicht den Strahlenkranz weg -> Fase schwärzen.

lg
Niki

Das Seeing ist wichtiger als das Teleskop.

Bearbeitet von: niki am: 12.02.2019 22:22:48 Uhr
Zum Anfang der Seite

John23
Meister im Astrotreff


806 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  23:05:04 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

Zitat "Wenn ich es richtig sehe, sind die Strahlen von der Fase des Hauptspiegels, die Streulicht hinauf sendet"

Nie im Leben. Das wird Stephan schon noch merken. Warten wir's ab.

Und bedenkt bitte, dass das Bild eines Sterns in der Bildebene die Fouriertransformierte der Öffnungsform ist.
So kommt es, dass die Fangspiegelspinne statt ein schwarzes Schattenkreuz zu erzeugen, ein sehr helles Strahlenkreuz erzeugt.


klare Grüße
John

ACF-8 "Carstens Nachtauge", Skywatcher FH 120/600 "Wundertüte", Astrokamera "Sponge-Bob" mit Russentonnen MTO-1000 und 3M-6A, 12 Zoll Selbstschliff

Bearbeitet von: John23 am: 12.02.2019 23:14:44 Uhr
Zum Anfang der Seite

pescadorTT
Meister im Astrotreff

Deutschland
846 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2019 :  00:15:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche pescadorTT's Homepage
Hallo zusammen,

meine Wenigkeit durfte sich leider mal mit einer HS Gurke auseinander setzen. Der Spiegel hatte ein abgeflachte / absinkende Kante, die vergleichbares Streulicht wie oben gezeigt erzeugte. Bei mir gab es dann einen neuen Spiegel. Hoffe für Dich, dass es sich bei Dir um was anderes, nicht so elementares handelt.

Beste Grüße,
Sven

| 12,5"/ f4,7 Christian Busch Spiegel im Dieter Martini Truss auf gepimpter G11 mit Gemini II |
| ED 70/420 mit Mgen II | Vixen 102 M auf AZ | TAL1 | Revue 60/700 | Revue 60/910 |



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tommy nawratil
Senior im Astrotreff

Österreich
231 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2019 :  01:52:32 Uhr  Profil anzeigen  Besuche tommy nawratil's Homepage
hallo,

die Fase macht das nicht, die macht nur etwas Streulicht.
Es ist eine abgesunkene oder hochgezogene Kante am HS, welche das am Rand auftreffende Licht weit hinausstreut.
Die Halter decken die betreffenden Stellen darunter ab und da passiert es nicht, daher die Aussparungen.
Den Rand der Spiegelfläche des HS schwärzen oder eine diesen abdeckende Blende machen hilft, und zwar auch die Beugungserscheinungen durch die in die Optik hineinragenden Halter abzumildern.

lg Tommy

* Physik ist die Poesie der Natur *
Privataccount - arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Bearbeitet von: tommy nawratil am: 13.02.2019 01:55:11 Uhr
Zum Anfang der Seite

Orion327
Schlimpf


35 Beiträge

Erstellt  am: 18.02.2019 :  16:10:15 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,
hier nun das Ergebnis.
Blendring 240mm, Abstand MPCC zum Chip auf 56,5mm erhöht. Hinten noch die Platte für den bekannten Lichteinfall.
Die Optik ist jetzt sehr gut. Capella nur kurz belichtet, drum sind die Sterne Seeingbedingt nicht ganz rund. Bei M82 sieht man es, das es passt.











Stephan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 4 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.51 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?