Statistik
Besucher jetzt online : 216
Benutzer registriert : 21658
Gesamtanzahl Postings : 1067424
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Antikes und Klassiker
 Wer kommt denn da? Danubia! 114/1000er Kadadiopt
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3413 Beiträge

Erstellt am: 12.02.2019 :  00:34:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Endlich ist es mir gelungen, meine TOWA-Sammlung zu vervollstaendigen. Okay, der 80/1200er Refraktor fehlt, und der 153/1300er Katadiopt. Aber die weiter verbreiteten Geraete habe ich jetzt alle. 50/600, 60/700, 60/900 auf der Refraktorseite, und die Reflektoren 76/700, 114/900 und jetzt eben den Katadiopt. Hier in England schwer ranzukommen, fand ich einen in der Bucht. Vom deutschen Importeur Danubia.



Leider fehlte das Gegengewicht, aber ich hatte noch eins von einer EQ1. Nicht ganz stilecht, aber funktionell. Hier die Kiste, in der es kam.



Aus unerfindlichen Gruenden hatte TOWA fuer nur dieses eine Teleskop ein anderes Stativdesign. Die Beine lassen sich nicht teleskopisch ausfahren, sondern nach Entfernen einer Schraube ausklappen. Das war wohl billiger herzustellen, da in die Aussenteile keine Nut gefraest zu werden brauchte. Aber es bedeutete mehr Gefummel beim Aufbau inklusive ins Gras fallender Schrauben und Muttern, und eine fixe Stativhoehe, mit der man leben musste.



Generell - das Teleskop war bei vielen Haendlern das Flaggschiff der TOWA-Baureihe, und es kostete typischerweise um die 1000DM im Vergleich zu 600DM fuer einen 114/900er in gestreckter Bauweise. Und das optische System konnte dem langen Newton nicht das Wasser reichen. Planparallele Frontglasscheibe, unverguetet. Korrektor gegen die sphaerische Aberration, brennweitenverlaengernd, in Fokusnaehe. Im Feld kann das nicht zu 100% funktionieren.



Damals im Optikladen war ich total begeistert von diesem Klappsucher. Ein Spiegel wird per Drehknopf in den Strahlengang geklappt. Wirkt sehr professionell. Aber das Sucher ist mit den nichtachromatischen 5x24ern vergleichbar. Sehr dunkel, selbst helle Sterne kaum erkennbar. Und durch den schraegen Einblick kann man nicht mit dem blossen Auge peilen, um das Sucher erstmal grob in die Sollrichtung zu bugsieren. Entlangpeilen am Tubus geht auch nicht, da zu kurz. Ich erinnere mich lebhaft daran, mit einem solchen Geraet eines Freundes M31 einstellen zu wollen. Nach einer gefuehlten halben Stunde Gurkerei gab ich auf.



Das Zubehoer. H20, H6. Recht spartanisch fuer so ein teures Instrument. Dafuer ein komfortabler Fotoadapter mit Ueberwurf a la SCT. Das Or 9mm lag meinem Geraet bei, passt aber nicht. Es ist 1 1/4", und das Geraet erlaubt nur 0.965"-Okulare. Weiss der Geier, wie dieses Okular hier hinkam. Aber ein klassisches Okular ist ein guter Kompensator fuer das fehlende Gegengewicht.

Draussen aufgebaut (Mond, leicht dunstig), war der Mond im H20 und H6 knackscharf. Am Stern zeigte sich eine leichte Dreiecksform. Vielleicht ist der Hauptspiegel leicht verspannt. Es zeigte sich auch Koma, sobald man aus der Achse kam. Das Geraet ist in seiner Brillianz nicht mit dem gestreckten 114/900er zu vergleichen. Der Orionnebel (ja, ich fand ihn, mit dem popligen Sucher!) war okay und zeigte die Trapezsterne.

Das Geraet braucht eine Grundjustage, Entspannung des vermutlich verspannten Hauptspiegels, Reinigung und die Montierung muss auch ein bisschen entsifft werden. Die Farbe blaettert, und da klebt weisses Zeug dran (Farbe? Kreide? Aluminiumoxid?). Da werde ich mich bald drum kuemmern.





Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3729 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  17:23:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jürgen,

vielen Dank für dieses gelungene Portrait ! Ich finde so etwas sehr schön, denn in dem Sammelthread "...eure Klassiker.." geht dann eben auch oft manches Gerät, auf mittlerweile 28 Seiten, unter.

Ich hatte mir auch erst überlegt, meinen Meade SC 203/EMC im Portrait vorzustellen, hatte dann aber davon abgesehen, weil es ( noch ) kein echter Klassiker ist.
Vielleicht wedre ich dem Mizar P-100 aber ein solches Portrait widmen, wenn er dann bei mir eintrifft.

Daher nochmals Danke für deine Mühen, diesen oft als under-dog belächelten Cat hier auf realistische Weise näher zu bringen !

Auch wenn es keiner gerne zugibt: oft verfallen wir Klassiker-Freunde in den Fehler, Schwächen und Mucken unserer Oldies beim Blick durch die Klassiker-Brille zu übersehen oder zu übertünchen.......passiert mir auch zuweilen

LG Michael Aaron

Freund klassischer Astro-Gerätschaft. Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft

Lieblings-Song: Johnny Cash - Hurt

Bearbeitet von: wambo am: 12.02.2019 17:28:57 Uhr
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3141 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  17:41:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Jürgen .. da isser nun, der Tanzutsu ... ;-)
Ich hab den auch mal - vor meiner "Klassikerzeit" - gehabt. Lief mir "irgendwie" über den Weg. Ich bin aber mit dem Sucher nie klar gekommen, das schräge Teil hat mich komplett irritiert.
Aber wenn ich Deinen so sehe ... Lust könnte man auf den ja auch mal bekommen. Einfach mal um zu sehen, wie der sonst so ist.

Meiner war der hier ... auf "Revue gebrandet" ...

http://www.amateurastronomie.com/klassiker/reflektoren_katadiopter/revue1141000/index.htm

Mal sehen, was so kommt, irgendwie werde ich gerade neugierig auf so einen ;-)

Greetz Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker

Facebook - Gruppe Klassische Teleskope https://www.facebook.com/groups/1101191130018058/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3729 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  18:15:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
..ist grad wieder einer drin...für 40 europäische Chips

Freund klassischer Astro-Gerätschaft. Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft

Lieblings-Song: Johnny Cash - Hurt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

G2-Astro
Meister im Astrotreff

Deutschland
409 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2019 :  19:56:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche G2-Astro's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Jürgen,

dieses Teleskop habe ich 1986 für einen bekannten Rentner besorgt der mit einem Tasco 114/900mm auf dem schmalen Balkon nicht gut zurecht kam!

Er halte aber 3 gute 23,6mm Mikroskop Okulare, und drei 24.5mm Pentax Ortho 7mm + Plössl 12mm + 25mm und ein 18mm 56° Bertele Okular.

Es wurde auf einer 120/1150mm Holzsäule recht stabil montiert, keine Torrision und Zittern vom Stativ her mehr, dann noch mit Motor nachgerüstet.
Dann habe ich den Okularauszug so verbessert
> http://www.g2-astronomie.de/phpbb2/userpix/3_1_einfacher_Okularauzug_Bild_2.gif <

> http://www.g2-astronomie.de/phpbb2/userpix/3_1_einfacher_Okularauzug_4.jpg <

Er sagte immer, es sei so besser als der lange Newton, keinesfalls aber störend schlechter im Randbereich!

Damit waren dann 14 Jahre sehr gute Beobachtungen möglich, später hat sein Enkel auch noch ca. 8 Jahre damit beobachtet!

Auch Dir wünsche ich viel Spass mit dem kompakten Katadiopt. - Newton!





Gruß Günter
www.G2-Astronomie.de
GSO 12" Dobson, C8-Orange, C8-Schmidtkamera, 140/500 - Comet-Catcher, MC100/1000 MAK; Skywatcher ED 80 PRO, Skw. 8" Dobson, Skw. 127 / 1500 MAK

Bearbeitet von: G2-Astro am: 12.02.2019 19:57:06 Uhr
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3413 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2019 :  01:35:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo allerseits,


danke fuer Eure Beitraege.

Micha, ich stelle meine Teleskope immer gesondert ins Klassikerboard, damit sie nicht im "Eure Klassiker-Fernrohre"-Thread untergehen. Ich versuche, bei meiner Vorstellung immer einen kleinen Testbericht zu schreiben, als wenn es sich um ein Neugeraet handelt. Dementsprechend kommen auch die Schwaechen zur Sprache.

Hannes - den Catadiopt hat es auch mal mit richtigem Sucher gegeben. Das erste Mal, dass ich einen sah, war der von Bresser und weiss. Ich weiss aber nicht mehr, ob es ein 5x24 oder ein achromatischer 6x30 war.

Guenther - interessant, dass Dein Freund den Catadiopt sogar optisch besser einstufte. Aber gut, die Okulare koennen da viel ausmachen. So mancher Besitzer eines Altgeraetes ahnt nicht, was mit unter Verwendung vernuenftiger Okulare aus dieses Systemen herausholen kann. Warum selbst bei dem doch relativ teuren Catadiopt noch Huygensokulare beilagen, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber vielleicht waren die Herstellkosten so hoch (z.B. fuer die Frontglasscheibe), dass man so versuchte, das Geraet doch noch auf ein ertraegliches Preisniveau zu bringen.


Wenn ich wieder in England bin, werde ich das Geraet mal saeubern und justieren, gegebenenfalls auch entspannen.

Gruesse aus Berkeley in Kalifornien (gaehn, 20-stuendige Reise ...)


Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: JSchmoll am: 13.02.2019 02:10:41 Uhr
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3141 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2019 :  07:28:37 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Moin Jürgen ..

man Du hast mich gerade richtig neugierig auf den 114er Kata gemacht ...
Und gestern war denn auch einer in der Nähe von Stuttgart für 40€ in den Kleinanzeigen. Angefragt - aber - schwups - war schon weg.

Vielleicht auch besser so ...


War aber auch einer mit dem schrägen Sucher ... ich kenne die mit geradem Sucher garnicht. Muss mal die Augen auf halten ...


Viel Spass in Kalifornien .. und vielleicht kommst da auch etwas zum beobachten ;-)

Grüßle Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker

Facebook - Gruppe Klassische Teleskope https://www.facebook.com/groups/1101191130018058/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3413 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2019 :  16:21:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Hannes,


beobachten - noe, hier ist es sogar hoerbar bewoelkt. Es prasselt aufs Dach. Bin zwar wegen Astronomie hier, aber nur Labortaetigkeiten (DESI-Multiobjektspektrograf fuers 4m Mayall aufm Kitt Peak).

Den 114/1000er gab es mal mit geradem Sucher, aber ich habe nie sowas gesehen. Auf Cloudy Nights hat einer so ein Teil, Tubus dunkelgruen. Ich habe ihn in einem alten Tascokalalog (den klassischen braunen mit den angehaengten weissen Seiten, wo Tasco auch Meade-Newtons und Dynamax-SCTs im Programm hatte) auch mal gesehen. Aber dann hat Towa das mit dem Klappsucher verschlimmbessert. Obwohl das toll aussah und sehr professionell wirkte. Ich erinnere mich daran, das im Optikladen bestaunt zu haben. Damals konnte ich nicht wissen, dass der Sucher so schlecht war. All dieser Aufwand, und dann bauen die so einen abgeblendeten Chromaten da rein.

Wie beim Heidenhain 150/900 mit dem aufwendigen Sucher, der mit mehreren Prismen und durch den Haupttubus geroutet ist, mit Einblick neben dem Okularauszug. Riesenaufwand, aber nur eine 20mm-Linse. Warum?


Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.31 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?