Statistik
Besucher jetzt online : 170
Benutzer registriert : 21532
Gesamtanzahl Postings : 1061047
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Montierungen
 neuer Polsucher für EQ5
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Poffel
Senior im Astrotreff

Deutschland
122 Beiträge

Erstellt am: 10.02.2019 :  11:24:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sternfreunde,

nun muß ich euch doch noch zu Rate ziehen.

Also ich habe mir für meine EQ5 einen Polsucher geleistet. Dieser hat allerdings eine neues Bild (Ringe usw.), wenn man durchschaut.Alles noch ok.
Aber: In der Beschreibung steht, man soll die RA-Achse solange drehen bis die Null (im Polsucher, jetzt die 6 oben)) den höchsten Punkt hat. Das würde bei mir aber bedeuten, das die Gegengewichtsstange nach oben zeigt und das Teleskop unten ist.Das Einstellen des Polarsterns mit Uhrzeit oder mit der App ist mir schon klar. Der Händler sagte mir jetzt auf meine Anfrage " Ich solle die 6 als 0 behandeln, und danach dann Einnorden.
Also wenn jemand diesen Polsucher auch hat, würde mich interessieren, wie es bei ihm ist.

Tschüß

Thomas

10" Newton,EQ6,Canon EOS 350DA/neu Canon 1200DA/Leitrohr 80/900,Alccd5
stationär

Bearbeitet von: am:

Der_Peter
Meister im Astrotreff


258 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2019 :  12:58:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,
dieser Polsucher ist diesbezüglich der letzte Mist. Wäre ja auch zu leicht, die 12:00 Position einstellen zu können, wenn er festgeschraubt ist.

Ich habe meinen okularseitig gaaaanz vorsichtig zerlegt und die Strichplatte näherungsweise verdreht. Nach meiner dunklen Erinnerung wird da irgendein Teil nur von klebrigem Fett gehalten, also aufpassen beim Zerlegen.

___________

Clear Skies!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Poffel
Senior im Astrotreff

Deutschland
122 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2019 :  14:45:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

Also ist die 6 oben richtig und dann mit Uhrzeit oder App den Stern in die richtige Position in den Kreisen bringen.Also doch nicht Gegengewicht nach oben?

Tschüß

Thomas

10" Newton,EQ6,Canon EOS 350DA/neu Canon 1200DA/Leitrohr 80/900,Alccd5
stationär

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Der_Peter
Meister im Astrotreff


258 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2019 :  15:01:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nein, die Null (oder je nach Polsucher die 12) ist idealerweise oben. Von der Skalenbeschriftung unabhängig reicht es aber auch aus, wenn Du Dir das nur geistig vorstellst.


___________

Clear Skies!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

der alex
Meister im Astrotreff

Deutschland
727 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2019 :  19:59:36 Uhr  Profil anzeigen  Besuche der alex's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

Der Händler hat schon recht. Die 6 ist oben . Du musst nun einfach , im Kopf, ne 12 draus machen.
Es ist auch egal , was da steht , wenn du polaris auf 7 Uhr stellen musst, muss er im Kreis unten links erscheinen, also 210 Grad von der 0 Grad Position, deiner obigen 6 . Das wäre dann 1 Uhr bei dir. Also es ist eigentlich egal , ob oben die 1 steht oder die 6 oder die 12 steht.

Viele Grüsse

Meade 8 Zoll SC,
William Optics GT 81 Apo,
Mgen 2
Neq 6 und Star Adventurer
Canon Eos 1300da

Bearbeitet von: der alex am: 10.02.2019 20:05:41 Uhr
Zum Anfang der Seite

tgd16
Neues Mitglied


1 Beitrag

Erstellt  am: 10.02.2019 :  22:37:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

ich habe eine HEQ5 und auch einen Polsucher. Meine Erfahrungen damit sind eher zwiespältig:
Zunächst war mein Polsucher in sich nicht rund laufend. Will heißen, dass dieser ausgebaut, in der Rotation ziemlich eierte. Das kann man richten, denn dazu findet man 3 Madenschrauben im ausgebauten Zustand am Polsucher. Mit einfachen Hilfsmittel kann man diesen auch auf einer Fensterbank gegen das senkrecht stehende Fenster ausrichten - auf dem Okular aufgesetzt, drehend.

Nach dem Einbau störte mich auch, dass die Skala nur dann die wirklichen 6Uhr anzeigte, wenn die Rek-Achse auf ca. 7 bis 8 Uhr stand. In der Tat kannst Du das Okular ganz herausschrauben (da passiert noch nichts) und das Skalenplättchen drehen wenn du die drei Madenschrauben, die es halten, etwas (aber bitte wirklich nur etwas) löst. Löst Du diese zu stark fällt das Plättchen heraus, was aber immer noch keinen Beinbruch darstellt. Ob auf dem Plättchen etwas Staub anhaftet, spielt für Deine Beobachtungserlebnisse keine Rolle. Das Plättchen kannst Du mit seiner Fassung und einem spitzen Gegenstand (große Nadel) drehen.

Danach musst Du das Plättchen zentrieren (mit den drei Madenschrauben des Plättchens), so dass beim Drehen der Rek-Achse ein Objekt im Zentrum des Polsuchers bleibt. Soweit ich mich erinnere ist das auch in der Anleitung der HEQ5 beschrieben. Das geht am Besten bei Tage und an einem Objekt in der Landschaft (Kirchturm, etc.)
Zusammengefasst halte ich die Rotationsgenauigkeit des Polsuchers wichtiger als seine Skala, die man aber dann umdeuten muss.
Wenn Du eine App wie PS Align Pro nutzt, geht diese natürlich auch davon aus, dass Du die Rek-Achse so stellst, dass 6Uhr unten ist.

Ich nutze diese Ausrichtung nur zum groben Justieren der Montierung. Zur Feineinstellung übe ich gerade die Methode des Scheinerns. Diese funktioniert auch ohne Polarstern, den ich nicht immer sehe...

Viel Spaß beim Testen!

Viele Grüße
Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.36 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?