Statistik
Besucher jetzt online : 173
Benutzer registriert : 21912
Gesamtanzahl Postings : 1079616
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 Bresser Dobson mit Eigenbau-Nachführung
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

huskz510
Neues Mitglied


3 Beiträge

Erstellt am: 10.02.2019 :  08:54:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

da hier lange Zeit so gut wie kein CS herrschte, hatte ich mal das Brain und den 3D-Drucker angeworfen um meinem Dobson etwas Bewegung beizubringen.
Ziel war es, eine kleine Nachführung zu bauen und dabei das normale und einfache Dobson-Handling nicht zu verlieren. Hier das Ergebnis:

- Basis ist der 10" Bresser Messier. Das Mittellager für die Azimutverstellung hatte ich schon vor einiger Zeit mit einem Alu-Bolzen optimiert.
- Kombination aus dem Soundstepper-Projekt (http://soundstepper.sourceforge.net/), Schrittmotoren und Zahnriemen-Getriebstufen.
- Ansteuerung mit PC, USB-Soundmodulen und einem wireless XBox-Controller.
- Zwei Nema17 Stepper mit 0,9 Grad/400Stepps und 2,6A auf 9mm GT2 -Zahnriemen.
- Treiber sind zwei M542H (China-Derivat) mit bis zu 128 Microstepps.
- Bis auf Schauben, Lager und Riemenscheiben sind alle Getriebeteile Eigenbauten, größtenteils aus 3D-Druck.
- Bei der Gelegenheit habe ich dem Dobson noch drei höhenverstellbare Möbelfüße spendiert, was die Rockerbox ca. 120mm erhöht, den Einblick um einiges bequemer macht und eine schnelle Aufstellung in der Waagerechten ermöglicht.
- Kosten (nur die Nachführung): Irgendwas zwischen €120.- und €150.- je nachdem, was so in der Bastelkiste schlummert.

Ich muss schon sagen, dass mir die Sonderausstattung am Stern echt gut gefällt. Habe zwar noch etwas Umkehrspiel beim Azimut und wohl noch kleinere Ungenauigkeiten in den berechneten Übersetzungen, wodurch der Stern nicht ganz korrekt verfolgt wird - Sollte aber beherrschbar sein. Dafür ist das Verstellen beider Achsen sehr gefühlvoll mit dem Controller in 5 wählbaren Geschwindigkeiten möglich.
Der Aufbau geht schnell von der Hand. Riemen am Höhenrad befestigen (eine Schraube), USB-Leitung und Netzgerät anschließen, PC mit Controller einschalten und schon kann es losgehen.
Zum Entkoppeln der Riemen müssen lediglich zwei Schrauben gelöst werden. Dann kann der Dobson wieder frei bewegt werden.
Da macht das visuelle Beobachten gleich nochmal soviel Spaß....

Die Steuerung mit Stellarium geht natürlich auch. Damit kann dann sowas wie GoTo dargestellt werden, was aber eine etwas intensivere Ausrichtung des Dobson erfordern würde.

Gruß Jürgen

















Bearbeitet von: huskz510 am: 10.02.2019 13:48:48 Uhr

fluthecrank
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
82 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2019 :  09:28:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jürgen,

Hut ab. Eine tolle Umsetzung!

Wo hast du die Motore und Getriebeteile her?

Grüße Frank

Skywatcher 120/600 auf N EQ-5, Okulare von 3,5 bis 40mm, Baader Objektivsonnenfilter,
ASI120MC,
TS 102 individual,102/1100, f11, Achromat auf Celestron CG5 mit SynScan GoTo aufgerüstet

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

huskz510
Neues Mitglied


3 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2019 :  10:54:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Frank,

danke. Du findest die meisten Standardteile im 3D-Druck-Bereich (zB. roboter-bausatz.de) aber auch gebraucht ist viel erhältlich.
Einfach mal die Suche mit den Stichwörtern Nema, Zahnriemenscheibe GT2, Umlenkrollen usw. anwerfen.

Gruß Jürgen

Bearbeitet von: huskz510 am: 10.02.2019 10:54:54 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.29 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?