Statistik
Besucher jetzt online : 172
Benutzer registriert : 21532
Gesamtanzahl Postings : 1061047
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Allgemeine astronomische Themen
 GRANDMA sucht Helfer
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Bikeman
Meister im Astrotreff

Deutschland
458 Beiträge

Erstellt am: 07.02.2019 :  01:28:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das Teleskopnetzwerk GRANDMA [*] lädt Amateure dazu ein, sich an der Suche nach sog. Kilonovae zu beteiligen ( https://de.wikipedia.org/wiki/Kilonova ).

https://grandma.lal.in2p3.fr/education-and-public/amateur-astronomy/

Auf Deutsch hatte ich das Prinzip solcher Vorhaben schon einmal in diesem Thread beschrieben:

http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=226570

In der GRANDMA Kampagne wird es darum gehen, eine Liste von Galaxien, die eine Kilonova beheimaten könnten, systematisch abzuarbeiten.

Man kann sich hier registrieren:

https://grandma-kilonovacatcher.lal.in2p3.fr/signin.php

Sobald ein entsprechendes Gravitationswellen-Ereignis detektiert wird werden die Teilnehmer der Kampgne per email "alarmiert" und eine Liste der in Betracht kommenden Galaxien wird erstellt. Man kann dann selbst auswählen welche Galaxie man aufnehmen will und die fertigen Aufnahmen dann auf den Server hochladen. Die Bilder werden dann von GRANDMA ausgewertet.

CS
HBE

[*] GRANDMA = "Global Rapid Advanced Network Devoted to the Multi-messenger Addicts" (... ich habe mir das nicht ausgedacht :-) )

6" f/5 GSO Newton, 8" f/5 Omegon Newton, GP2+SBS, HEQ5Pro SynScan, Canon EOS 1100D, ZWO ASI 178mm, StarAnalyser 100, vintage smc Pentax Objektive (50mm 1:1.4, 85mm 1:2, 135mm 1:2.5, 300 mm 1:4)

Bearbeitet von: am:

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5071 Beiträge

Erstellt  am: 07.02.2019 :  21:26:48 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message  Antwort mit Zitat
Interessantes Projekt, aber warum sind die Auswahlfelder so eigentlich überhaupt nicht für Nordeuropäer zugänglich? NNur ganz wenige haben gerade mal nördliche Deklination, viele aber 70° S und mehr...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Bikeman
Meister im Astrotreff

Deutschland
458 Beiträge

Erstellt  am: 07.02.2019 :  23:50:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Ullrich

Interessantes Projekt, aber warum sind die Auswahlfelder so eigentlich überhaupt nicht für Nordeuropäer zugänglich? NNur ganz wenige haben gerade mal nördliche Deklination, viele aber 70° S und mehr...



Zunächst einmal sind die Felder, die dort jetzt gezeigt werden nur Beispiele, ausgewählt passend zu einem Gravitationswellen-Event von 2015. Ab Ende März, Anfang April wird es jedesmal, wenn die Gravitationswellen-Detektoren etwas finden, neue Felder geben.

In welchem Teil des Himmels diese Felder sind richtet sich dananch, wo das Gravitationswellenereignis tatsächlich war und wieviele der drei Detektoren das Ereignis sehen:

Wenn alle drei Anlagen das Ereignis sehen, dann ist der Bereich, den man absuchen muss um die richtige Galaxie zu finden relativ gut eingegrenzt, und dieser Bereich hat am Himmel eher die Form einer Ellipse in der Nähe der tatsächlichen Posotion. Wenn das Ereignis aus einer Galaxie am Süd-Himmel stammt, dann gibt es am Nordhimmel in diesem Fall auch nichts abzusuchen.

Wenn nur zwei der Detektoren das Event sehen (so wie 2015) ist es komplizierter: der Bereich, den es abzusuchen gilt, hat dann eher die Form einer schmalen aber langgestreckten "Banane" und kann sich sogar über den Nord- und Süd-Himmel spannen, egal wo das Event tatsächlich auftrat.

Man sieht das gut an dieser Grafik, die die "Suchbereiche" verschiedener GW Ereignisse aus der Vergangenheit zeigt:


Credit: LIGO/Virgo/NASA/Leo Singer (Milky Way image: Axel Mellinger)

CS
HBE


6" f/5 GSO Newton, 8" f/5 Omegon Newton, GP2+SBS, HEQ5Pro SynScan, Canon EOS 1100D, ZWO ASI 178mm, StarAnalyser 100, vintage smc Pentax Objektive (50mm 1:1.4, 85mm 1:2, 135mm 1:2.5, 300 mm 1:4)

Bearbeitet von: Bikeman am: 07.02.2019 23:51:46 Uhr
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5071 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2019 :  05:35:53 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message  Antwort mit Zitat
Ok, das habe ich so schon vermutet, war mir aber nicht ganz sicher. Ich hatte noch die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass das Ereignis quasi 'gegenüber' stattgefunden haben könnte. Ich muss mich da mal mehr einarbeiten.

Vielen Dank für die Erläuterung :)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

silver
Senior im Astrotreff


154 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2019 :  19:55:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Zusammen,
wisst Ihr zufällig, welche Teleskope praktisch relevant sind in der Vorgabe "see 16+ mag in 10 minutes"?
Und die "10 minutes" bedeuten zwingend geguided und mindestens 10 Minuten Belichtung soll ein Frame haben? Kein Stack?

Habe Deinen anderen Beitrag studiert. Sehr aufschlussreich. Vielen Dank für's Zusammenschreiben.
Dass Du Dir einen Raspberry-Wecker gemacht hast, find ich klasse :D
Eine unwichtige Verständnisfrage dazu:
Die eine echte Quellen-Entdeckung, die mit den 400mm Öffnung gemacht wurde, passierte 10 Stunden nach LIGO-Ausschlag. Heisst das wohl, dass die begleitende Licht-Phänomen je nach Entfernung der Quelle halt 10 Stunden braucht? Oder wäre das Licht auch schon gleich nach LIGO-Ausschlag zu sehen gewesen, bloss hatten die Leute mit dem 400mm Scope keinen Raspberry-Wecker so wie Du?


Vielen Dank und viel Spass dabei ! und viele Grüsse
Silver

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Bikeman
Meister im Astrotreff

Deutschland
458 Beiträge

Erstellt  am: 09.02.2019 :  02:30:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich denke ab 8" ist man gut dabei. Vielleicht auch 6". Das muss jetzt keine einzelne 10 Minuten-Aufnahme sein, ein Stack geht auch, Hauptsache die Aufnahme ist "tief" genug um eine Grenzgröße von 16 mag (tiefer ist immer besser) zu haben. Wer dazu weniger als 10 Minuten benötigt: gerne auch das :-) . Wer sehr viel länger braucht wird es schwer haben, schnell genug Galaxien abzusuchen um für dieses Projekt wirklich nützlich zu sein.

ZU der zweiten Frage: Dass es damals 10 (oder waren es sogar 12?) Stunden gedauert hat lag daran, dass das Event um Mittag europäischer Zeit auftrat. Eine hinreichend brauchbare Eingrenzung am Himmel war leider erst gegen Abend europäischer Zeit verfügbar, und es war dann klar dass das Event nicht gut von der Nordhalbkugel zu beobachten war. Auf der Südhalbkugel knubbeln sich die Profi-Observatorien an relativ wenigen Standorten, hauptsächlich in Australien und Chile. Man musste dann etwas warten bevor von Chile aus die betreffende Himmelsregion sichtbar war, und dann hat man sehr schnell die richtige Galaxie gefunden.

Hätte man schon vorher etwas sehen können, z.B. wenn Amateure und weitere Profis von dem Event erfahren hätten? Das ist schwer zu sagen. Die letzte hinreichend "tiefe" Aufnahme der betreffenden Galaxie vor der Entdeckung, die man später finden konnte, war bereits mehrere Tage (!) alt. Es ist schon möglich dass die "Geheimhaltung" des Events einige Datenpunkte gekostet hat. Vielleicht war das optische Signal aber auch vorher zu schwach.

Aber gut, ab jetzt sind Meldungen solcher Signale öffentlich und jeder mit einem entsprechend großen Teleskop kann sich an der Suche beteiligen.

CS
HBE

6" f/5 GSO Newton, 8" f/5 Omegon Newton, GP2+SBS, HEQ5Pro SynScan, Canon EOS 1100D, ZWO ASI 178mm, StarAnalyser 100, vintage smc Pentax Objektive (50mm 1:1.4, 85mm 1:2, 135mm 1:2.5, 300 mm 1:4)

Bearbeitet von: Bikeman am: 09.02.2019 02:52:06 Uhr
Zum Anfang der Seite

Bikeman
Meister im Astrotreff

Deutschland
458 Beiträge

Erstellt  am: 11.02.2019 :  01:05:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ganz frisch ist eine kostenlose neue iPhone (iPad) App, die einem GW Alerts anzeigt.

Einfach im AppStore nach "Garvitational Wave Events" suchen.

CS
HB

6" f/5 GSO Newton, 8" f/5 Omegon Newton, GP2+SBS, HEQ5Pro SynScan, Canon EOS 1100D, ZWO ASI 178mm, StarAnalyser 100, vintage smc Pentax Objektive (50mm 1:1.4, 85mm 1:2, 135mm 1:2.5, 300 mm 1:4)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

silver
Senior im Astrotreff


154 Beiträge

Erstellt  am: 11.02.2019 :  09:31:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Aufregend! Drücke Dir ganz fest die Daumen, dass gleich der erste Event für Dich erreichbar ist, Dein Himmel zeitnah die Suche zulässt und Du einen Volltreffer bei der Quellen-Auswahl machst. *PLING*

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.33 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?