Statistik
Besucher jetzt online : 185
Benutzer registriert : 21527
Gesamtanzahl Postings : 1060594
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Erdatmosphäre
 seltsamen, länglichen Meteorit beobachtet
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

franky1999
Neues Mitglied

Österreich
9 Beiträge

Erstellt am: 05.02.2019 :  08:18:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Gestern war mein Teleskop, ebenso mein Blick, auf den Orion gerichtet, da ich Aufnahmen vom Orionnebel machte. Der Himmel war wolkenlos, es gab wenig Streulicht, die Temperatur betrug ca. 1 Grad. Es war 19:33, lokalzeit Wien. Mein Standort ist nördliches Österreich, Bundesland Niederösterreich, Nähe Donau.
Die Erscheinung bewegte sich von Osten nach Westen, und begann etwas westlich vom Orion. Von meinen Standort gesehen, war der Orion im SSO. Auch die Höhe passt gut mit dem Orionbild zusammen, die Erscheinung war ein wenig tiefer als der Orion. Ich konnte in Vergangenheit schon öfters kräftige Meteoriten beobachten und kenne ihr Erscheinungsbild. Die Erscheinung Gestern war deutlich anders.
Man stelle sich einen Stab vor, welcher horizontal, in querlage über den Himmel bewegt wird. Der Stab erzeugte über die ganze Länge einen Lichtschweif, so als würde ein Feuerstab über den Himmel gezogen werden. Der Lichtschweif (geradlinig nach hinten) war unterschiedlich stark ausgeprägt. Entlang des "Stabes" gab es 4 Stellen, welche einen langen,kräftigen Lichtschweif nach sich zogen. Andere Stellen zogen einen kürzeren, deutlich schwächeren Lichtschweif nach sich.
Die Erscheinung war gut 1 sec für mich zu sehen. Vermutlich war sie länger zu sehen, denn ich blickte zuvor in anderer Richtung.
Die Geschwindigkeit war sehr, sehr hoch, genauso wie ich sie von Meteorbeobachtungen kenne. Es gab keine Rauchspuren, es gab kein Geräusch, alles passierte in völliger Stille.
Da die Erscheinung sehr groß war, hatte ich den Eindruck, dass es in relativ geringer Höhe passierte. Die Größe könnte man so beschreiben, die Hand austrecken und eine Handtellergröße nehmen, ohne gespreizte Finger.

Refraktor SW 80/400mm, Newton SW 200/1000m

Bearbeitet von: franky1999 am: 05.02.2019 08:20:10 Uhr

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5528 Beiträge

Erstellt  am: 05.02.2019 :  09:20:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Franky,

Ich habe gestern um diese Zeit auch eine Feuerkugel im Orion beobachtet. Allerdings von Schleswig-Holstein aus, also gut 1000km nördlich von Dir. Dass es das gleiche Objekt war, ist also wohl eher unwahrscheinlich.

Der Meteor begann im südwestlichen Zwilling und zog dann knapp nördlich des Orion vorbei. Etwa eine Sekunde lang, deutlicher Schweif, deutlich gelb gefärbt. Das Handy zeigte 19:30 an. Eine schöne Feuerkugel, aber nichts außergewöhnliches.

Die von Dir beschriebenen Effekte könnten auftreten, denn der Meteorid schräg in Deine Richtung geflogen ist und dadurch wenig seitlichen Versatz hatte. Dann scheint er sich langsam zu bewegen und durch den perspektivisch verkürzten Schweif erscheint er länglich. Habe ich selbst noch nicht beobachtet, wurde aber schon mehrfach beschrieben.

Herzlichen Glückwunsch zur Sichtung:
Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

silver
Senior im Astrotreff


153 Beiträge

Erstellt  am: 05.02.2019 :  10:00:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Sehr spannend geschildert. Glückwunsch!

Es gibt "pending reports" von der Uhrzeit, 18:31 UT, aus D und Ö. https://www.amsmeteors.org/members/imo_view/browse_reports?event=PENDING
Sagt Dir zwar nicht, was es gewesen sein könnte, aber vll ist der Link ein Wegweiser.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Avier50
Altmeister im Astrotreff


1008 Beiträge

Erstellt  am: 06.02.2019 :  07:56:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Franky,
interessante Beobachtung! Leider sind eben solche Erscheinungen so kurzlebig, dass man sie aus der Erinnerung rekonstruieren muss.
Da passiert auch viel "hinter den Kulissen", was man mit blossem Auge schwer erkennen kann.
Mir ist es vor Jahren einmal gelungen, einen Perseiden-Bolide ganz schnell in den 10x50 Feldstecher zu kriegen und wenige Sekunden in der Bahn zu verfolgen. Er sprühte auch, aber was noch viel interessanter war, er teilte sich in einen voranfliegenden und einen nachfolgenden Teil, beide gleich hell. Sie flogen in der gleichen Bahn und wären mit blossem Auge nicht zu trennen gewesen.
Leider lassen sich solche fluechtigen Beobachtungen nicht planen.
Viele Gruesse
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.25 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?