Statistik
Besucher jetzt online : 211
Benutzer registriert : 21837
Gesamtanzahl Postings : 1076442
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Celestron 5, 6, 8 SE als WiederEinstiegsGerät?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Jürgen3000
Auf eigenen Wunsch deaktiviert

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt am: 01.02.2019 :  15:53:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo [:)

Ich hatte mir Anfang der 90er einen Bresser Uranus Refraktor 102/1000 mit einer EQ3 Montierung gekauft. Mit diesem hatte ich manche schöne Stunde. Nur vermute ich, dass er letztlich nicht das richtige für mich war. Ich hatte keine Vorkenntnisse und war somit wohl etwas überfordert. So wurden die Einsätze immer seltener und ich verkaufte das Gerät vor kurzem. Zu meinem Erstaunen für recht gutes Geld.
Aber irgendwie kommt nun die Sehnsucht wieder auf, mal die Sterne anzuschauen. Jetzt aber soll es dann etwas sein, was mich langsamer und komfortabler an das Thema Astronomie heranführt. Deswegen schaue ich nun seit Tagen auf allen erdenklichen Seiten nach Infos. Aber irgendwann ist man dann so überfrachtet mit Informationen dass man Hilfe beim sortieren braucht.

- Was ich sehen möchte:
Planeten (Refraktor?) und Deep Sky Objekte ((Reflektor?)

- Was ich gerne hätte:
Eine GoTo Funktion
Ein möglich klares, scharfes Bild von Planeten
Unkomplizierter Aufbau
Schnelle Einsatzbereitschaft
Mobilität - relativ leicht und nicht zu sperrig

- Was schön wäre:
Die Möglichkeit (der Nachrüstung) einer automatischen Alignment-Funktion
Wifi und/oder Bluetooth um das Teleskop mit den iPad zu verbinden.

- Was (noch) nicht nötig ist:
Fotografie Möglichkeit

- Budget:
Maximal 1000€

Mir scheint es so als ob die „Celestron Nexstar SE“ Reihe für all das ganz gut geeignet wäre. Möchte man eine Öffnung von 200 mm müsste es schon das „Nexstar 8 SE“ sein. Und das wäre dann bei dem Budget ein gebrauchtes.

Reicht vielleicht schon ein 5SE oder 6SE um Planeten und DeepSky Objekte so wahrnehmen zu könne dass man nicht direkt desillusioniert ist? Mir ist klar, dass ich damit beim Live-Betrachten nicht das sehe was man an Hubble-Bildern im Internet sieht, aber ich möchte auch nicht nur erahnen könne was sich da vor mir zeigt.

Würde man im allgemeinen für meine Anforderungen diese Geräte (Nexstar SE 5, 6, 8) empfehlen können? Oder gibt es Nachteile dieser Geräte, die allgemein bekannt sind?

Zu bedenken wäre, dass es sicher für Profis unter Euch bessere Geräte gibt, aber ich möchte nicht zu Anfang schon wieder den Spass daran verlieren. Somit bitte ein komfortables Anfängergerät.

So, das wäre es erst mal. Ich hoffe ich habe mein Anliegen ausreichend beschrieben. Falls nicht, freue ich mich über Fragen - und Antworten ;-)

Dank und Gruß
Jürgen [:)

Bearbeitet von: am:

niki
Meister im Astrotreff

Austria
291 Beiträge

Erstellt  am: 01.02.2019 :  22:45:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Planeten (Refraktor?) und Deep Sky Objekte ((Reflektor?)


Hallo Jürgen!

Naja, beides würde sich eher an Deep Sky orientieren. Weil wenn ich Dir einen 150er Maksutov empfehle, gehen zwar Planeten super und scharf, aber der hat eine lange Brennweite und daher einen relativ keinen Blickwinkel (Gesichtsfeld). Also müsste man sich dann technisch eher einem Newton nähern, der "dick und kurz" ist, der ist bei Deep Sky vorne (großes Gesichtsfeld für Nebel, Sternhaufen, Galaxien)- für Planeten braucht man dann halt nur eine Barlow-Linse dazu oder kurzbrennweitige (und gute!) Okulare.

lg
Niki

Das Seeing ist wichtiger als das Teleskop.

Bearbeitet von: niki am: 01.02.2019 22:46:33 Uhr
Zum Anfang der Seite

vertigo
Altmeister im Astrotreff


2878 Beiträge

Erstellt  am: 01.02.2019 :  23:22:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Jürgen3000



- Was ich sehen möchte:
Planeten (Refraktor?) und Deep Sky Objekte ((Reflektor?)

- Was ich gerne hätte:
Eine GoTo Funktion
Ein möglich klares, scharfes Bild von Planeten
Unkomplizierter Aufbau
Schnelle Einsatzbereitschaft
Mobilität - relativ leicht und nicht zu sperrig

- Was schön wäre:
Die Möglichkeit (der Nachrüstung) einer automatischen Alignment-Funktion
Wifi und/oder Bluetooth um das Teleskop mit den iPad zu verbinden.

- Was (noch) nicht nötig ist:
Fotografie Möglichkeit

Reicht vielleicht schon ein 5SE oder 6SE um Planeten und DeepSky Objekte so wahrnehmen zu könne dass man nicht direkt desillusioniert ist?





Hallo Jürgen,

erstmal ein herzliches Willkommen...

Welche Bedingungen hat Du denn an Deinem Beobachtungsplatz, also wie ist die Himmelsqualität?

Bei Deinen Vorstellungen müsste man Dir eigentlich zu einem Newton raten, da gibt es aber auch Nachteile, Du benötigst eine stabile Montierung, die schluckt schon ordentlich Geld, ausserdem muss man den Newton in den Rohrschellen drehen wenn man einen Richtungswechsel macht weil sonst der OAZ irgendwo rumhängt wo er nicht hingehört.
Schnelle Einsatzbereitschaft, naja, dass ganze Geraffel rausschaffen, einnorden braucht auch Zeit und ist zwar kein Hexenwerk aber unkomplizierter Aufbau geht anders.

Um Deep-Sky zu beobachten ist natürlich ein große Öffnung von Vorteil, Planeten gehen auch gut mit dem Refraktor obwohl auch hier Öffnung mehr Auflösung bringt.

Momentan bin ich noch am Grübeln warum Du Goto und dieses ganze andere Gerödel benötigst wenn Du "nur" visuell beobachten möchtest?
Hast Du Sorge das Du die Objekte nicht findest oder ist Dir das aufsuchen zu lästig!

Grundsätzlich kann man mit kleiner Öffnung auch schon Deep-Sky machen dafür solltest Du aber einen möglichst dunklen Himmel haben, für Planeten benötigst Du den nicht zwingend.
Ob Dir dann der Anblick reicht hmmm, viele Objekte bleiben einfach diffuse Flecken da hilft einfach nur Öffnung.

Lass mal hören,
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16940 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2019 :  00:19:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jürgen,

auch von mir noch ein Willkommen hier auf Astrotreff.

Ich drösel deine Fragen mal etwas auf.

GoTo- für Planeten nicht nötig. Frage dazu- was meinst du mit einer automatischen Alignment-Funktion? Das sich die Steuerung das für GoTo nötige Alignment selbst erledigt?

möglich klares, scharfes Bild von Planeten- da spricht die relativ große Obstruktion eines SC zumindet für visuell eigentlich dagegen, die macht das Bild etwas "weicher"

Schnelle Einsatzbereitschaft- auch das spricht gegen ein SC- der geschlossene Tubus benötigt sehr lang zum Auskühlen

Fotografie Möglichkeit- spricht ebenfalls gegen das SC. die hohe Brennweite zusammen mit dem langsamen Öffnugsverhältnis von f/10 ist für Deepskyfotografie sehr ungünstig. Und die azimutale Einarmmontierung der Nexstar SE ist dafür eh untauglich. Was geht- mit einer Planetenkamera Videos anfertigen und die per Nachverarbeitung zu einem scharfen Einzelbild machen.

Planeten (Refraktor?) und Deep Sky Objekte ((Reflektor?)- dazu noch- für Planeten benötigst du halbwegs Vergrößerung, so 170-200x ist durchaus gefragt. Ein Refraktor müsste also um 100mm Öffnung haben und selbst dann wird das Bild dank der entstehenden kleinen Austrittspupille schon recht duster. Und möglichst farbrei sollte die Optik auch sein, also wenigstens ein 100mm ED(APO) und das wird schon etwas teurer.

Ansonsten gilt auch für Planeten- die öffnung bringt dir die Auflösung, ein 200mm Newton wird einen 100mm APO auch am Planeten schlagen, kostet aber deutlich weniger. Wenn parallaktisch montiert verlangt der Newton dann nach der stärkeren Montierung.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Gacrux
Senior im Astrotreff

Thailand
144 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2019 :  13:21:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Jürgen,

Deine Anfrage ist nicht leicht zu beantworten...!
Ich stimme Andreas [vertigo]'s Antwort praktisch 100% zu.

(1) Die Frage nach deinem 'Haupt'- Beobachtungsstandort ist essentiell. Beobachtest Du hauptsaechlich:
- von der Terasse deines Hauses?
- aus dem Garten?
- oder faehrst Du "auf's Feld" um ins Dunkle zu kommen?

- und wie dunkel ist dort der Nachthimmel? (Vllt. schwer abzuschaetzen aber versuch es bitte einmal!)
- In welcher Gegend Deutschlands wohnst Du (nur grob...)
Diese Angaben wuerden schon sehr helfen.

(2) Sind der Schwerpunkt Planeten/Mond oder Deepsky?
(3) Warum sind GOTO und die anderen elektronischen Helferlein so wichtig fuer Dich?
--> ein Teleskop was alles gleich gut kann gibt's praktisch nicht; ausser fuer sehr(!) viel Geld.

Nur soviel: ich beobachte seit 1972 und habe GOTO noch nie vermisst, moechte allerdings auf
eine Nachfuehrung keinesfalls verzichten. Gerade bei Planeten ist eine entspannte, angenehme sitzende
Position wichtig um Details erkennen zu koennen.

Ich empfehle noch kein Teleskop (beobachte selbst mit einem C11, fuer Deepsky mit f/6.3 Reducer)
Bitte erzaehle uns mal etwas mehr...

So long und CS,
Steve

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jürgen3000
Auf eigenen Wunsch deaktiviert

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2019 :  20:45:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zunächst einmal vielen Dank für eure Tipps und Ratschläge. Mal schauen, ob ich alle Fragen passen beantworten kann…

Also, welche Bedingungen ich an meinem Beobachtungsplatz habe und wie die Himmelsqualität ist, kann ich als Anfänger überhaupt nicht beantworten. Zumindest die Frage nach der Himmelsqualität nicht. Ich weiß nicht ob es da irgendwelche Normen gibt.

Der Beobachtungsplatz wäre im Garten und vielleicht auch mal auf der Terrasse. Der Garten liegt übrigens in 48477 Hörstel. Die Terrasse auch ;-) Wenn es aber so ist, dass die Nachbarn rund herum wieder Ihr Flutlicht einschalten, und mich das nervt, so würde ich das Teleskop auch wohl mal ins Wohnmobil packen und an einen vorher ausgesuchten und geeigneten Ort fahren. Wo der sein kann, dass weiss ich noch nicht. Vielleicht sogar hier: https://goo.gl/maps/LHJVHcRzGjz Da müssten die Bedingungen ja passend sein.

Um eine schnelle Einsatzbereitschaft zu erzielen würde ich das Teleskop wahrscheinlich irgendwo im Gartenhaus lagern. Da müsste das Klima ähnlich sein wie im Garten.

Warum ich eine GotoFunktion haben möchte: wie ich anfangs schon schrieb, war ich wohl mit meinem ersten Teleskop überfordert. Damit mir das nicht wieder passiert, möchte ich jetzt sehr komfortabel meine Ziele finden können. Mir ist auch klar, dass der Lerneffekt dabei fast ausbleibt, aber das wäre dann erst mal mein Weg. Ich könnte mir auch gut vorstellen dass ich irgendwann dann auf diese GoToFunktion verzichten würde und den Ehrgeiz hätte, meine Objekte selber finden zu können. Aber zunächst einmal bitte so komfortabel dass ich direkt und schnell angenehme Ergebnisse erzielen kann.

Die AlignmentFunktion hätte ich vielleicht auch irgendwann gerne mal aus den Gründen aus denen ich auch die GoToFunktion gerne hätte. Man könnte auch sagen: reine Bequemlichkeit.

Fotografieren steht erst mal nicht auf dem Plan. Ich bin mir aber sicher, dass es auch irgendwann mal dazu kommen wird. Vermutlich werde ich dann wohl auf ein anderes Teleskop wechseln. Dieses Celestron SE8 soll ja erst mal nur das Einstiegsteleskop werden.

Ich denke, ich werde es so machen wie ich es bei allen anderen Sachen auch mache: ich werde mich für das entscheiden, welches die wenigsten negativen Kritiken auf sich zieht. Und das scheint mir bei dem Celestron SE8 so zu sein.

Wie ihr merkt habe ich mich schon ziemlich auf das Celestron SE8 eingeschossen. Es erfüllt nach weiteren Stunden der Recherche wohl am besten meine Vorstellungen und Anforderungen. Es sei denn es gäbe hier (mehrere) Besitzer eines solchen Teleskops, die mir dringend davon abraten würden weil sie damit „ins Klo gegriffen“ hätten. Das vermute ich allerdings weniger, weil ich sonst kaum negatives darüber lese. Ich denke, für meine Zwecke passt es.

Noch mal ganz herzlichen Dank für eure Tipps und Ratschläge
Jürgen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

vertigo
Altmeister im Astrotreff


2878 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2019 :  21:34:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Jürgen3000


Ich denke, ich werde es so machen wie ich es bei allen anderen Sachen auch mache: ich werde mich für das entscheiden, welches die wenigsten negativen Kritiken auf sich zieht.
Wie ihr merkt habe ich mich schon ziemlich auf das Celestron SE8 eingeschossen.




Jürgen, dass Du Dich auf das SC eingeschossen hast konnten wir schon auf Astronomie de. bewundern!
Es soll ja jedem unbenommen sein in mehreren Foren seine Fragen zu stellen was ich für etwas problematisch halte ist die Erwähnung von Dir auf Astronomie de. das Du hier keine Antworten erhälst.
Das macht kein gutes Bild, zumal Du Dich drüben ja wohler fühlst da die Antworten wohl besser Deinen Vorstellungen entsprachen und vielleicht weniger kritisch waren.
Damit hier kein Mißverständnis entsteht, ich bin selber auf Astronomie de. angemeldet, schreib da auch ab und an und Du wirst keine Kritik von mir über das Forum hören, zumal viele die hier tätig sind auch "drüben" schreiben.
Man sollte eben nicht das eine Forum gegen das andere Forum "ausspielen" nur weil einem die Antworten genehmer sind!

So das war es von mir, viel Spaß mit dem SC...

Andreas


Bearbeitet von: vertigo am: 02.02.2019 21:36:49 Uhr
Zum Anfang der Seite

Jürgen3000
Auf eigenen Wunsch deaktiviert

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2019 :  21:42:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Sorry, kommt nicht wieder vor. Reicht das?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

vertigo
Altmeister im Astrotreff


2878 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2019 :  21:47:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Jürgen3000

Sorry, kommt nicht wieder vor. Reicht das?



ich finde den SC immer noch suboptimal für Deine Bedürfnisse! Reicht das?

Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jürgen3000
Auf eigenen Wunsch deaktiviert

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2019 :  21:51:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Was empfindest Du, Andreas?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jürgen3000
Auf eigenen Wunsch deaktiviert

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2019 :  21:53:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
huch.. das sollte heissen: Was empfiehlst Du, Andreas?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16940 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2019 :  21:59:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jürgen,
Zitat:
Also, welche Bedingungen ich an meinem Beobachtungsplatz habe und wie die Himmelsqualität ist, kann ich als Anfänger überhaupt nicht beantworten. Zumindest die Frage nach der Himmelsqualität nicht. Ich weiß nicht ob es da irgendwelche Normen gibt.

Normen in dem Sinn nicht, es gibt die Bortle-Scala, für den eigenen Standort kann man das anhand versichiedener Methoden selbst überprüfen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bortle-Skala

http://www.home.uni-osnabrueck.de/ahaenel/aol/lightpol.html
https://astrokramkiste.de/nachthimmeltest
https://www.lightpollutionmap.info/#zoom=8&lat=6726376&lon=780011&layers=B0FFFFTFFFF

Seeing wird mit der Einstufung nach Pickering beschrieben-

http://www.amateurastronomie.com/anfang/seeing/index.htm

Und nein, ich halte ein SC auch nicht unbedingt für wirklich gut geeignet. Es kann alles, aber nichts davon wirklich richtig gut.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jürgen3000
Auf eigenen Wunsch deaktiviert

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2019 :  22:10:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Stefan,
danke für die Links. Ich werde sie mir mal anschauen...
Vielleicht noch mal zum Verständnis: Ich bin nicht auf der Suche nach einem perfekten Teleskop. Oder einem, dass eines besonders gut kann. Eher nach sowas wie einem "VW Golf" unter den Teleskopen. Eben, um das "fahren" zu lernen. Und wenn es einiges kann, und das recht anständig (anstatt besonders gut) dann wäre es mir recht um damit die ersten Jahre gut zu fahren. Ich finde das SE8 halt sehr kompakt, schnell aufzubauen, nicht sperrig - und es gibt kaum negatives darüber zu lesen. Zudem ist der Preis für dieses "Spielzeug" noch moderat. Die CPC Reihe scheint mir auch ähnlich pflegeleicht. Aber dann für den Anfang doch etwas zu hoch gegriffen. Als Kompromiss gefällt mir das SE8 somit ganz gut. Wie gesagt, für den Anfang ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jürgen3000
Auf eigenen Wunsch deaktiviert

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2019 :  22:17:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Die LightPollutionMap finde ich richtig gut.
Da könnte ich mir zuvor anschauen wo ich hin könnte um gut Sichtbedingungen zu haben.

Danke Stefan !

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

vertigo
Altmeister im Astrotreff


2878 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2019 :  22:24:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Jürgen3000

huch.. das sollte heissen: Was empfiehlst Du, Andreas?



Jürgen ich will Dir den SC ja nicht madig machen, was mir aber bei der Diskussion auf Ade. auffällt ist das Dir keiner einen Newton als Alternative aufgezeigt hat, nur "Mettling" hat es vage angedeutet.
Da du Dich ja auf Goto "eingeschossen" hast könntest Du mit diesem Teil wenigstens noch gut Deep-Sky machen, da ist der SC klar unterlegen.
Durch die relativ große Obstruktion des SC ist ein gleichgroßer Newton hier klar im Vorteil.
Aber, ich bin da nicht dogmatisch, sicherlich kann man mit dem SC auch glücklich werden, wir sind halt alle individuell verschieden, wichtig finde ich nur das man einem "Einsteiger" auch mögliche Alternativen aufzählt und auch Teleskope vorschlägt die man für geeigneter hält!
Übrigens, ich selber habe keinen Newton, hätte Dir ehrlicherweise einen Dobson vorgeschlagen, da hättest Du dann alles, ausreichend Licht für Deep-Sky, Planeten die man bis zum kotz... vergrößern kann schnell und einfach aufgebaut!
Habe aber gemerkt das Dir Goto u.s.w. wichtig ist deshalb habe ich diesen Vorschlag unterlassen.

Zum Schluss, wir bekommen hier ja keine Prämie für "vermittelte" Teleskope, ist ja alles "Ehrenamtlich" vondessen kauf das was Dir am meisten zusagt.

Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jürgen3000
Auf eigenen Wunsch deaktiviert

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt  am: 02.02.2019 :  22:39:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja, wir schauen mal...
Das SC erscheint mir halt so schön "bequem".
Vielleicht fahre ich auch am Donnerstag zu Bresser nach Rhede.
Da gibt es wohl einen Lagerverkauf mit "Beratung".
Dort könnte ich mir auch einige Anregungen holen.

Ich könnte mir schon denken, dass ich irgendwann mal Fotografie mit dem Teleskop betreiben möchte.
Aber, das hat Zeit.
Ich bin hauptberuflich Bildbearbeiter - da hat man nach Feierabend eher selten Lust noch am Computer Bilder zu bearbeiten.
Also, erst gucken, dann knipsen ;-)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.62 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?