Statistik
Besucher jetzt online : 185
Benutzer registriert : 21601
Gesamtanzahl Postings : 1064386
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Montierungen
 Eigenbau Gartensternwarte
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

AndreKp
Neues Mitglied im Astrotreff

Poland
15 Beiträge

Erstellt am: 13.01.2019 :  20:30:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo

Hat jemand Erfahrung im Eigenbau einer Sternwarte im Garten? Ich habe viel Streulicht und es ist schwierig die Augen an die Dunkelheit zu gewöhnen.

Daher schwebt mir ein 2x2m oder 3x3m Sternwarte mit Rolldach vor. Oder doch auf dem Dach vom Gartenhaus .

CS
Andre

8" GSO Dobson auf Rockerbox

Bearbeitet von: am:

balu70
Meister im Astrotreff

Deutschland
898 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2019 :  14:48:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche balu70's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Andre,

hier ein Link zu meiner.
Die ist aber, wie geschrieben, Quick and Dirty.
Läuft aber für mich ausreichend.
http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=201871

VG Ulf

Ich wünsch euch was. VG Ulf
---------------------------
Always CS
Die "quick and dirty" Rolldachhütte

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

balu70
Meister im Astrotreff

Deutschland
898 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2019 :  14:50:53 Uhr  Profil anzeigen  Besuche balu70's Homepage  Antwort mit Zitat
PS wichtig ist das du dir vorher viele, viele Fragen stellst.
Willst du die Sternwarte nur Fotografisch oder nur Visuell nutzen.
Was willst du alles darin unterbringen. (mach dir einen Plan im Maßstab auf Papier)

usw. usw.

VG Ulf

Ich wünsch euch was. VG Ulf
---------------------------
Always CS
Die "quick and dirty" Rolldachhütte

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AndreKp
Neues Mitglied im Astrotreff

Poland
15 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2019 :  18:02:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ulf

Zitat:
Original erstellt von: balu70

PS wichtig ist das du dir vorher viele, viele Fragen stellst.
Willst du die Sternwarte nur Fotografisch oder nur Visuell nutzen.
Was willst du alles darin unterbringen. (mach dir einen Plan im Maßstab auf Papier)

usw. usw.

VG Ulf




Als erstes möchte Sie nur visuell mit meinem 8" Dobson bestücken. Habe noch ein Celestron C5 1250mm - f/10, welche ich nach und nach für etwas Fotografisch einsetzen möchte.

Gruss
Andre

8" GSO Dobson auf Rockerbox

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

T_Seime
Senior im Astrotreff

Deutschland
246 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2019 :  18:34:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andre,
wenn du die Sternwarte perspektivisch auch für Astrofotografie nutzen möchtest, dann würde ich an deiner Stelle von Anfang an unter dieser Voraussetzung planen. Also vor allem großzügig, damit man eine Betonsäule unterbringen kann (für die Fotografie sehr vorteilhaft!). Und bewegen möchte man sich in der Hütte ja auch noch. Plane die Stromversorgung mit ein, nachträglich bekommt man das nur mit großem Aufwand hin.

Gruß und bestes Gelingen
Thomas

GSO 250/1250, TS Photon 8"/f4, Skywatcher Startravel 80/400, CZJ 50/540, Celestron CGX, Skywatcher StarAdventurer, Canon EOS 350 Da, ZWO ASI 294MC pro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
9944 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2019 :  18:50:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
... und falls das Dach schwer ausfällt (die aktuelle Nachrichten zeigen ja, was es mit Schneelast so auf sich hat). Man kann es auch Teilen und in zwei Hälften zur Seite fahren. Das ergibt zwar dann ein paar Handgriffe mehr (inkl. zusätzliche Verbindungsrigel), aber dann reicht "Handkraft".

Im Bau von Holzhütten sind die Amis übrigens 'unschlagbar', bauen die doch auch ihre Wohnhäuser nach dem Schema: Eine Anregung wäre: https://www.youtube.com/watch?v=BLk_CAMmQPc (Do-it-yourself Gartenhaus in Holzrahmenbauweise)

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ron62
Neues Mitglied


9 Beiträge

Erstellt  am: 17.01.2019 :  13:57:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andre,
ich habe letztes Jahr meine Säule und Gartenssternwarte gebaut und davon Fotos gemacht. Gerne kann ich Dir genaue Informationen und Fotos per email schicken. Sie ist 4x6 ft mit Strom und Heizlüfter. Darin verschwindet mein GSO10" Wettergeschützt. Ich habe sie nachgebaut nach dieser ( https://www.youtube.com/watch?v=2yYseL0Q1bo ) Vorlage und bin superzufrieden. Kosten ca 700€ insgesamt. Meine gesamte Ausrüstung incl Computerer ist darin untergebracht. Ich bin superglücklich damit, ein Quantensprung für mein Hobby.
Cs, Roman

Bresser Pluto,ETX70, Bresser 8"/f4, Gartensternwarte Keter Faktor 4x6, NEQ-6Pro Synscan VTBS

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AndreKp
Neues Mitglied im Astrotreff

Poland
15 Beiträge

Erstellt  am: 20.01.2019 :  15:48:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Zusammen

Vielen Dank für die guten Tipps und Vorschläge.

Ich habe intensiv überlegt und meine Gegebenheiten auf meinem Grundstück geprüft. Ein Holzhaus zu bauen, wird aufgrund von dem Platz im Garten und der umliegenden Häusern nicht viel bringen. Als alternative habe ich unser gemauertes Gartenhaus begutachtet :-). Wir haben dort beim Bau eine Zwischendecke eingezogen, für zusätzlichen Stauraum.

Daher werde ich meine Planungen erstmal darauf konzentrieren und prüfen, ob ich ohne Genehmigung das Dach öffnen kann, um dort ein ca. 2x3m breite "Sternwarte" zu bauen. Ich hätte einen erhöhten Standort und kann gut in Nörd-,Westlicher- und Südlicher Richtungen schauen.

In Bezug auf die spätere Nutzung für Astrofotografie, habe ich folgende Idee. Die Balken werden nicht auf die Zwischendecke montiert, sondern auf die Längsbalken/Mauerwerk vom Dach, ich Gewinne dadurch noch gut 45cm Höhe. Die Säule für die Montierung, wird dafür auf die Zwischendecke montiert, damit diese separiert ist und keine Schwingungen übertragen werden, wenn ich in der Sternwarte bin.

Was haltet Ihr von der Idee? Meine Frage an Euch, wie hoch sollten die Wände maximal sein, damit ich noch Objekte auf Horizonthöhe anschauen kann, aber nicht soviel Streulicht abbekomme, damit ich nicht jede 10Minuten, meine Augen wieder an die Dunkelheit gewöhnen muss?

Gruss und CS und viel spass bei der Mondfinsternis
Andre




8" GSO Dobson auf Rockerbox

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
9944 Beiträge

Erstellt  am: 20.01.2019 :  17:20:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hmm,
eine Säule auf einer hölzernen Zwischendecke? Ich glaube, da sind Schwingungen vorprogrammiert.

Hast du im Gartenhaus EG eine Zwischenwand? Selbst wenn die nicht tragend ist ... Du könntest an diese Wand, ansonsten frei im Raum eine senkrechte Säule aufmauern, die Zwischendecke durchbrechen und oben im Dachgeschoss die Säule dort drauf stellen. Selbst ein einfach senkrecht aufgestellter schwerer Balken (so Eisenbahnschwellenformat oder vier über die Länge als Kasten zusammengeschraubte Dachsparren) könnte erhebliche Verbesserungen bringen. Die Zwischendecke würde so unterstützt und versteift dann unter der Säule einen Schwingungsknoten darstellen.

Eine Höhe als Blendschutz und dennoch freier Horizontalsicht? Beides auf einmal geht nicht.
Abhängig vom Teleskop (Refraktor/Reflektor) braucht die Säule eine gewisse Bauhöhe. Denk beim Refraktor daran, dass bei Zenitblick, der Einblick in den Zenitspiegel noch auf Sitzhöhe sein sollte. Ein Newton hat das Problem nicht, da sollte die Säule nicht höher sein als notwendig, sonst brauchst du eine Stufe im Zenit.
Als Blendschutz gegen Laternen etc. käme eine mobile "spanische Wand" in Frage. Stell Dir eine Schultafel auf Rollen vor, die man passend hinrollt. Oder kleine Blendpanele auf der Innenseite der Außenwände, die man aufsteckt, aber bei Bedarf, wenn man genau dorthin mit dem Teleskop schauen möchte, auch weglassen kann.

Genehmigungstechnisch musst du dich aber schlau machen. Zu Nahe an der Nachbarsgrenze gibt es regelmäßig Probleme bei der Erhöhung (Sichtbehinderung des Nachbars oder unerwünschter Einblick aufs Nachbargrundstück aus erhöhter Position). Ein Rolldach vergrößert je nach Ausführung die "umbaute Fläche" und dann wird das ganze Gartenhaus genehmigungspflichtig/anzeigepflichtig.
Schau Dir mal die Musterbauordnung als Einstieg an: https://www.jurion.de/gesetze/mbo/

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: Kalle66 am: 20.01.2019 17:23:04 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.63 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?