Statistik
Besucher jetzt online : 73
Benutzer registriert : 21463
Gesamtanzahl Postings : 1057370
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Neues aus der Astronomie (Astronews)
 Spin eines SL, 290 Milj LJ entfernt, berechnet
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

HWS
Meister im Astrotreff

Sweden
381 Beiträge

Erstellt am: 11.01.2019 :  00:02:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
"Der Stern war von den starken Gezeitenkräften des Schwarzen Lochs zerfetzt worden: Dessen Schwerkraft zieht dabei an der nahen Seite des Sterns stärker als an der fernen und reißt den Stern so auseinander.
Mehrere Observatorien verfolgten das kosmische Drama. Aus den Beobachtungen hat eine Gruppe um Dheeraj Pasham vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) nun die Eigendrehung des Schwarzen Lochs ermittelt, den sogenannten Spin. Dieser Spin ist neben der Masse, die sich aus der Schwerkraftwirkung auf andere Himmelskörper ableiten lässt, die wichtigste Eigenschaft der Schwarzen Löcher, die sich jedoch nicht einfach bestimmen lässt."

Die große Frage: was dreht sich da eigentlich? Wie soll man das verstehen?

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/schwarze-loecher-wie-schwerkraftmonster-sterne-zerfetzen-a-1247443.html

HWS

Bearbeitet von: am:

gscholz
Altmeister im Astrotreff


1952 Beiträge

Erstellt  am: 11.01.2019 :  06:49:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo HWS,

hier sind z.B. ganz geheime Informationen zu deiner Frage:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch

Gruss
Günter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HWS
Meister im Astrotreff

Sweden
381 Beiträge

Erstellt  am: 11.01.2019 :  11:06:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja, bester Günter,
ironisch sein hilft da nichts.

Der Ereignishorizont ist ein mathematisches Konstrukt. Da genau krümmt sich der Raum sozusagen um sich selber herum und schottet das, was innerhalb ist nach außen ab. Das ist aber keine Barriere, so Materie kommt ohne weiteres hindurch und ins SL hinein.
Innendrin kann man ja rumrätseln, was da drin ist. Es gibt junge Astrophysiker, die meinen, jedes SL beinhaltet ein eigenes Universum.
Allgemein nimmt man an, daß innerhalb des Ereignishorizontes Raum und Zeit aufgehört haben zu existieren. Und dann ergeben die Berechnungen, daß alles, was vorher Materie war, in einer Singularität konzentriert ist. Das wäre ein mathematischer Punkt ohne Ausdehnung. Und dieser Punkt rotiert auch noch und verformt sich --- wie er das nun kann?

Verstehst Du, was und wieso da was rotieren kann mit halber Lichtgeschwindigkeit?



HWS

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

blende8
Mitglied im Astrotreff


42 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2019 :  11:24:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nein, rotierende SL sind kein Punkt, sondern ein eindimensionaler Ring.
(Kerr-Lösung)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.34 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?