Statistik
Besucher jetzt online : 71
Benutzer registriert : 21463
Gesamtanzahl Postings : 1057370
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Asteroid Gault mit Schweif
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

MartinF
Meister im Astrotreff

Deutschland
354 Beiträge

Erstellt am: 09.01.2019 :  22:55:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche MartinF's Homepage  Antwort mit Zitat
Hiho,

irgendwie verkehrte Welt gerade da oben, Wirtanen schwirrt seit Wochen schweiflos über den kaum sichtbaren Himmel und jetzt bekommt ein Asteroid plötzlich einen Schweif. Beim Asteroid 6478 Gault wurde vor einigen Tagen selbiger festgestellt, evtl. ist der Brocken ja mit irgendwas kollidiert. Aktuell fliegt er am Morgenhimmel durch die Wasserschlange und ist bei uns nur ganz tief am Horizont sichtbar. Ich habe daher mal Remote aus Chile eine kleine Sequenz aufgenommen:

100% Ausschnitt (5*600s L + je 1*600s RGB)


100% Animation der 5 L-Bilder


100% Bild mit mehr Ringsrum:

http://galerie2.astroclub-radebeul.de/images/objects/579ba522-3511-4ee0-878c-71ad805353b0/LRGB_fertig.png

Aufgenommen am ChileScope Teleskop 2: 500/1925mm mit FLI Proline 16803

Viele Grüße
Martin


Bearbeitet von: am:

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1605 Beiträge

Erstellt  am: 09.01.2019 :  23:28:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Alter Schwede. Eins muss man Dir lassen Martin, Du schreibst selten, aber wenn, dann gleich solche Böller.

Sensationell!



CS
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Moonchild_27
Meister im Astrotreff


673 Beiträge

Erstellt  am: 09.01.2019 :  23:41:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
WOW ! Das beeindruckt mich extrem.

Wenn meine kurze recherche stimmt dann ist letzten Oktober das Teil mit einem anderen Asteroid kollidiert.

Super Aufnahme jedenfalls, ist da eine geschwungene Galaxienkette mit auf dem Foto ? Beginnt zwischen zwei hellen Sternen links-unten vom Asteroiden und biegt sich nach links.

Auf der Animation erkennt man ein weiteres sich bewegentes Objekt, links unten vom Asteroiden.

Danke dafür.

Liebe Grüße
Mathias

Nauris Mirrage 21" f/4
Obsession 18" f/4,5 Classic
Traveldob 14" f/4,8
Traveldob 12" f/5,3
Galaxy 10" Dobson f/5
Leica 8x42 Ultravid HD


Freunde der Nacht


Bearbeitet von: Moonchild_27 am: 09.01.2019 23:58:14 Uhr
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1605 Beiträge

Erstellt  am: 09.01.2019 :  23:59:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
jo, gibt gleich noch ne Kollision. Dann gibts nen Feuerkreisel

"ist da eine geschwungene Galaxienkette mit auf dem Foto ?"

Nur das Eine im Kopf der junge Mann - neeeeeeneeeeneee...

CS
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

pescadorTT
Meister im Astrotreff

Deutschland
593 Beiträge

Erstellt  am: 10.01.2019 :  00:28:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche pescadorTT's Homepage  Antwort mit Zitat
Abend Martin,

was eine saubere Sache! Aber da rast ja wirklich was auf den Brocken zu
Super Idee, den Asteroiden mit einem Remote Teleskop aus Chile abzulichten. Top!

Besten Gruß,
Sven




Asteroid mit Schweif.... Sachen gibt´s....

| 12,5"/ f4,7 Christian Busch Spiegel im Dieter Martini Truss auf gepimpter G11 mit Gemini II |
| ED 70/420 mit Mgen II | Vixen 102 M auf AZ | TAL1 | Revue 60/700 | Revue 60/910 |



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1048 Beiträge

Erstellt  am: 10.01.2019 :  07:07:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,

tolles Ergebnis,

Frage: das andere bewegte Objekt, wurde das identifiziert?

CS
Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Varyonyx
Senior im Astrotreff


221 Beiträge

Erstellt  am: 10.01.2019 :  07:33:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Bravo Martin

extrem sinnvoller Teleskopeinsatz!

Die Wissenschaft bezeichnet solche Phänomene als sogenannte "Extended Features on Objects"

In "erlauchten" Kreisen wird schon länger über diese Phänomene diskutiert, ob und mit welcher Häufigkeit sie im Sonnensystem auftreten.

Die Frage nach dem "Ob" ist mit solchen Aufnahmen und einigen anderen bereits bekannten Ereignissen dieser Art geklärt.

Jetzt geht es darum herauszufinden wie häufig das passiert.

Die übliche Herangehensweise an diese Fragen ist die Wahrscheinlichkeitsrechnung unter Einbeziehung der Zahl der involvierten Objekte, deren Bahngeometrie usw. usf.

Es gibt aber einige Leute die mit Wahrscheinlichkeiten nicht leben können (oder wollen) und systematisch an die Untersuchung von möglichen Kollsionsorten herangehen.

Das ist natürlich eine nicht ganz kleine Herausforderung. ABER innerhalb bestimmten Grenzen lassen sich die Zahl der Objekte und deren möglicher Kollisionorten eingrenzen!.

Hier entsteht ein neues Gebiet der Sonnensystem-Forschung in dem ich auch (und vor allem) ein Einsatzgebiet für Amateurastronomen sehe.

Diese besitzen in der Regel natürlich nicht die technischen Voraussetzungen wie die Profis. Aber wie man sieht kann man mit verhältnismäßig "kleinem" Equipment diese "Extended Features" dokumentieren. Obwohl ich zugebe daß in Amateurkreisen ein 50cm Spiegel nicht unbedingt zum Standard gehört . Es gibt jedoch auch in unseren Breiten trotz miesem Wetter eine große Anzahl sehr gut ausgestattete Volkssternwarten und auch engagierte Amateure die sich an die Beobachtung solcher Phänomene machen können.

Und nicht zu vergessen. Hierbei entstehen nicht "nur" spektakuläre Aufnahmen sondern es wird hier bei jeder Beobachtung ein sehr wertvoller wissenschaftlicher Beitrag geleistet.

Vor ein paar Tagen habe ich diesbezüglich einen Beobachtungsaufruf für einen interessanten Flyby gestartet.

Nachzulesen hier -> http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=233540&whichpage=1

Der Flyby der dort zu untersuchen war/wäre beinhaltet einen erdnahen Asteroiden!.

Mit ein bischen Phantasie erkennt man recht schnell wie wichtig die Beobachtung solcher Flybys sein könnte bzw. ist...

Gruß Alex (Vsu)

e-mail: vsucom(==>)t-online.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MartinF
Meister im Astrotreff

Deutschland
354 Beiträge

Erstellt  am: 10.01.2019 :  08:22:30 Uhr  Profil anzeigen  Besuche MartinF's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg,

der kleine Asteroid ist "2004 RF208"




Viele Grüße
Martin



Zitat:
Original erstellt von: optikus64

Hallo Martin,

tolles Ergebnis,

Frage: das andere bewegte Objekt, wurde das identifiziert?

CS
Jörg


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Avier50
Meister im Astrotreff


997 Beiträge

Erstellt  am: 10.01.2019 :  09:21:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,
Glückwunsch, eine grosse Sache. Du hast ein goldenes Händchen!
Apropos Remote Teleskop: Hättest du schon wieder Geburtstag?!?!?!
Viele Gruesse aus dem Tiefschnee
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Thomas Engl
Meister im Astrotreff

Österreich
392 Beiträge

Erstellt  am: 10.01.2019 :  10:11:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Martin,

gratuliere... eines der beeindrucktesten Fotos in letzter Zeit und die Animation ist schlicht genial!

lg
tom

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Robin
Meister im Astrotreff

Deutschland
541 Beiträge

Erstellt  am: 10.01.2019 :  19:14:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,

wow Glückwunsch, was für eine beeindruckende Aufnahme!

Weiß man, mit was der kollidiert ist? Konnte dazu im Internet nichts finden.
Erst hatte ich überlegt, ob das was visuell gehen könnte. Aber allein der Asteroid hat leider nur 18 mag, der Schweif sieht ja nochmal deutlich schwächer aus...


Zitat:
Original erstellt von: NormanG


"ist da eine geschwungene Galaxienkette mit auf dem Foto ?"

Nur das Eine im Kopf der junge Mann - neeeeeeneeeeneee...




Musste das jetzt tatsächlich im Aladin Sky Atlas und Cartes du Ciel suchen.. :-)
Die Mitte der Galaxienkette liegt bei 10:48:31 -12:34:48
Die beiden hellsten sind PGC 950628 (17.9 bmag) und PGC 103825 (18.2 bmag). Keine Ahnung, ob die Kette einen Namen hat.

Wow 1.8 Astronomische Einheiten vs. 1.6 Milliarden Lichtjahre...

Wäre das nicht was zum Einreichen für Kosmische Begegnungen im VdS-Journal, Martin?


Clear skies

Robin


Bearbeitet von: Robin am: 10.01.2019 19:17:34 Uhr
Zum Anfang der Seite

Varyonyx
Senior im Astrotreff


221 Beiträge

Erstellt  am: 10.01.2019 :  19:31:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Robin

Zitat:
Weiß man, mit was der kollidiert ist? Konnte dazu im Internet nichts finden.


Nein das weiß bisher keiner und das wird so schnell auch keiner wissen...

Die besten bisher vorliegenden Informationen zu nahen Vorbeiflügen am Asteroiden Gault stammen von VsuAstro aus dem "AIWS"-Archiv.

In den letzten 5 Jahren gab es insgesamt 3 Flybys an Ast Gault im Abstand von unter 500 000 km.

Sie lauten wie folgt



Datenformat

Ra(deg), De(deg), Objektbezeichnung, scheinbare Helligkeit, DeltaDistanz(Erde), Datum des Flybys +/-6 Minuten

   +00.135107    -03.284661     *    AST  GRAZ                    16.13    1.359675     14/10/+2013 00.800000 
   +00.135863    -03.364092     *    AST  GAULT                   17.53    1.356975     14/10/+2013 00.800000 
494121.77 (km)

   +00.952633    +04.206167     *    AST  2011 SA107              20.62    3.293094     17/04/+2017 03.700000 
   +00.954663    +04.208097     *    AST  GAULT                   19.22    3.293116     17/04/+2017 03.700000 
261646.68 (km)

   +03.131710    +09.078586     *    AST  GAULT                   19.68    2.941688     02/07/+2017 05.600000 
   +03.133256    +09.078370     *    AST  1999 XM241              20.58    2.942514     02/07/+2017 05.600000 
214972.14 (km)


Die Flybys wurden vom ArtemisSIMULATOR unter Einbeziehung aller zum Simulationszeitpunkt bekannter Objekte detektiert.

In diesem Zusammenhang wäre natürlich interessant zu wissen wie der Zustand der Objekte ist die an den jeweiligen Flybys beteiligt waren.

Es ist durchaus denkbar daß der aktuelle Zustand von Ast Gault eine Spätfolge eines sehr viel früheren Einschlags ist. Das ist aber reine Spekualtion. Wahrscheinlicher ist jedoch daß falls Ast Gault kürzlich von einem Impaktor getroffen wurde dieser unbekannten Ursprungs ist und deswegen zur Zeit nicht identifiziert werden kann...

Gruß Alex (Vsu)

e-mail: vsucom(==>)t-online.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1277 Beiträge

Erstellt  am: 11.01.2019 :  06:26:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,
geniale Animation!
Mit dem Asteroiden hast Du spektakulären Beifang gemacht. Ein paar Fragen zur Bildbearbeitung, da ich im Nachbarbericht zum Mars mit der Bewegung von Phobos auf Oberfläche Mars kämpfe. Wie hast du das Bild erzeugt? Hast Du so kurz belichtet, dass Sterne, Komet und Asteroid noch stand und dann die 5 Bilder zu einer Animation zusammengefügt?

Rein aus Neugierde: Welche Grenzgröße hast Du in dem Bild erreicht? Sieht ziemlich tief aus, die vielen Galaxien im Bild sind der Hammer.

LG
Robert

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MartinF
Meister im Astrotreff

Deutschland
354 Beiträge

Erstellt  am: 11.01.2019 :  10:08:17 Uhr  Profil anzeigen  Besuche MartinF's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Robert,

ja, die Animation war einfach. Der Schweifasteroid ist zum Glück recht langsam unterwegs, selbst im Stack (5*600s auf die Sterne) fällt die Bewegung kaum auf (https://www.dropbox.com/s/1vrrseq93dgcr90/Zielbild_med_sterne.zip?dl=0), nur der Schweif ist etwas breiter als im Einzelbild. Die Grenzgröße liegt so bei 22mag schätze ich mal, das geht dort aber noch deutlich tiefer.

Deine Marsmond-Schatten Bilder habe ich vorhin bewundert, hätte nicht gedacht dass sowas amateurtechnisch überhaupt möglich ist, hat mich sehr beeindruckt.

Viele Grüße
Martin

Zitat:
Original erstellt von: RobertR

Hallo Martin,
geniale Animation!
Mit dem Asteroiden hast Du spektakulären Beifang gemacht. Ein paar Fragen zur Bildbearbeitung, da ich im Nachbarbericht zum Mars mit der Bewegung von Phobos auf Oberfläche Mars kämpfe. Wie hast du das Bild erzeugt? Hast Du so kurz belichtet, dass Sterne, Komet und Asteroid noch stand und dann die 5 Bilder zu einer Animation zusammengefügt?

Rein aus Neugierde: Welche Grenzgröße hast Du in dem Bild erreicht? Sieht ziemlich tief aus, die vielen Galaxien im Bild sind der Hammer.

LG
Robert


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Monoceros
Meister im Astrotreff

Colombia
446 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2019 :  00:22:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,

das ist allererste Sahne was Du uns da zeigst!

Gratulation und Grüsse

Robert

BPC5 8x30
6" f7.1 Selbstschliff
10,6" f5.3 Selbstschliff

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.43 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?