Statistik
Besucher jetzt online : 193
Benutzer registriert : 22242
Gesamtanzahl Postings : 1098130
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky Veränderliche
 Alfa Ori
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor  Thema Nächstes Thema
Seite: von 8

Christoph HD
Neues Mitglied

Deutschland
8 Beiträge

Erstellt  am: 06.02.2020 :  15:57:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hier der aktuelle stand, nachdem ich gestern abend erneut (trotz Mond ganz in der Nähe!) Betelgeuze in gewohnter Weise schätzen konnte. Diesen Beitrag habe ich auch auf dem AKM-Forum (https://forum.meteoros.de/viewtopic.php?f=1&t=59072#p227924) gepostet.

Die Helligkeitsabnahme von Betelgeuze erfolgte bis vor wenigen Tagen weiterhin gleichmäßig, offenbar ohne irgendwelche Plateaus oder sonstige Veränderungen. Das scheint sich nun zu ändern: möglicherweise ist der Tiefpunkt erreicht. Meine letzten Beobachtungen deuten auch ein Einhalten des Schwächerwerdens an. Gestern Abend konnte ich aufgrund des sehr klaren Himmels nach Durchzug der Kaltfront Betelgeuze wie üblich schätzen, auch wenn der Mond unmittelbar nördlich zwischen Zeta Tau und Eta Gem stand (!): er hat den Himmel in seiner unmittelbaren Umgebung kaum aufgehellt. Beide Beobachtungsserien (18:45 und 21:30 MEZ) ergaben die selbe Helligkeit von +1.44V (Abweichungen ±0.01 bzw. ±0.04 mag).

Das Bild wird durch die AAVSO-Beobachtungen im V-Bereich inzwischen sehr „unscharf“, da hier nicht mehr nur die PEP-Messungen einfließen, sondern und v.a. „Beobachtungen“ von Digitalbildern (DLSR bzw. CCD). Die sind offensichtlich nicht so standardisiert wie zu wünschen wäre: welcherlei die Probleme bei der Auswertung auch sind – sie bringen in die V-Messungen eine Ungenauigkeit hinein, die die der reinen visuellen Beobachtung entspricht. Damit gehen Wert und Genauigkeit der V-Messungen (etwa 0.01 mag) leider flöten.
In dem folgenden Screenshot der AAVSO habe ich alle Beobachtungen von Beobachtern, die nur bis zu etwa 4 Beobachtungen beigetragen haben, ausgeblendet (so nimmt die Streuung etwas ab). Hervorgehoben (Kreuze) sind die Beobachtungen von Beobachter PTOB, der zwar mit CCD beobachtet, aber sehr enge und konsistente Werte erhält. Sie deuten bisher ein schön ausgeprägtes Minimum an. Meine eigenen Beobachtungen habe ich als dunkelblaue Rauten eingetragen. Sie deuten ebenfalls einen „Stillstand“ (ab etwa 8865) an, aber v.a., dass der Abwärtstrend zumindest unterbrochen ist.

Erstaunlicherweise kommen meine rein visuellen Schätzungen mit ihrer „Übergenauigkeit“ an die PEP-Genauigkeit heran und übertreffen sogar die „gemittelten“ Werte der Digitalbilder...
Meine Schätzungen lagen anfangs etwa 0.05 mag über den gemessenen PEP-Werten (bis etwa 8870) und sind dann etwa konstant geblieben, so dass für mein Auge die derzeitige Minimalhelligkeit etwa 0.15 mag heller als PEP geblieben ist.

Es gilt weiterhin: mal sehen, wie es weitergeht...


Abschließend noch ein kurzer Kommentar zum voranstehenden Beitrag von Dominik Braun: "...halte ich Manfreds Strichspuraufnahmen noch für das beste Mittel" – Wenn zu einem Zeitpunkt t die Helligkeit beider Sterne für einen bestimmten Chip&Bearbeitung "gleich hell" sind: was für eine Aussage gewinne ich damit? Das beste Mittel sind und bleiben kontinuierliche Beobachtungen aufgrund derer dann das Minimum bestimmt werden kann. Dass die Tiefe des Minimums von Beobachter zu Beobachter (und von Gerät zu Gerät) unterschiedlich ausfallen kann, sollte keinen verwundern. Das Auge ist eben kein Photometer - und Foto-chips und ähnliches sind auch nicht "objektiver", wenn sie nicht aufwändig geeicht werden.

Viel Spaß an Beobachtungen zur der weiteren Entwicklung der Helligkeit von Betelgeuze!

Gruß Christoph

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1668 Beiträge

Erstellt  am: 06.02.2020 :  16:26:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christoph,

Zitat:
Wenn zu einem Zeitpunkt t die Helligkeit beider Sterne für einen bestimmten Chip&Bearbeitung "gleich hell" sind: was für eine Aussage gewinne ich damit?


Damit gewinne ich mindestens die Aussage, dass Beteigeuze zum Zeitpunkt t die Helligkeit von Bellatrix erreicht hat, ein Zustand, der zeigt, dass Beteigeuze dunkler geworden ist als bei ihrem (seinem?) Minimum, das ich im Karkoschka nachlesen kann.

Aber ich habe auch weiter oben geschrieben, dass man eine Entwicklung der Helligkeit in Bezug auf einen Vergleichsstern im Laufe der Zeit bei wiederholten Aufnahmen erkennen kann. Die Helligkeit von Pixeln bzw deren Verhältnis in den beiden Strichspuren kann ja ebenfalls bestimmt werden und damit auch die Aussage getroffen werden, ob Beteigeuze nun in den letzten Tagen "gleich hell" geblieben ist oder sich weiter verändert hat. So war es gemeint.

Gruß,
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Troilit
Mitglied im Astrotreff


28 Beiträge

Erstellt  am: 06.02.2020 :  23:06:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das Minimum könnte bald erreicht sein - 21. Februar 2020 (+/- 7 d)?

http://www.astronomerstelegram.org/?read=13439

Grüße, Simon

Celestron Skymaster 15x70
Skywatcher Newton 200/1000
HEQ5-pro
Canon EOS 600d

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1668 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2020 :  19:32:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Strichspur – update:

nach wolkenverhangenen Nächten war gestern mal wieder eine Gelegenheit zur Strichspuraufnahme, die trotz Mondlicht genutzt wurde. Das Ergebnis:









Probehalber habe ich in einem stark vergrößerten Ausschnitt mit eingefügtem Abschnitt einer Strichspur die Helligkeiten vergleichen lassen. Das Ergebnis war hier jedes Mal, dass Beteigeuze dunkler wäre.

Gruß,
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3369 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2020 :  20:48:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Manfred,

also egal wie genau die Kamera bei R, G, B arbeitet, was klar ist ist daß Beteigeuze verglichen mit Deinen letzten Bildern noch etwas schwächer geworden ist. Ich nehme an, die Bildbverarbeitung am Rechner ist auch gleich geblieben.

Interessant auch deshalb, weil ich gestern (ist klar gewesen) den visuellen Eindruck hatte: Beteigeuze ist etwas heller als Bellatrix. Also für mich war es schon eine Tendenz zurück zur alten Strahlkraft...
Dabei half eigentlich der fast volle Mond und der aufgehellte Himmeslhintergrund, so daß nur die hellsten Sterne zu sehen waren (ich schätze Grenzgröße dicht bei 3.0 mag)

Grüße,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 08.02.2020 20:50:10 Uhr
Zum Anfang der Seite

Bikeman
Meister im Astrotreff

Deutschland
613 Beiträge

Erstellt  am: 09.02.2020 :  23:33:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Der ganze Hype um Alf Ori ist auch ein schöner Anlass mal wieder den Star Analyser zu benutzen, Referenzspektren von anderen Beobachtern gibt es ja gerade genug so dass man seine eigenen Ergebnisse kontrollieren kann. Auch ist Beteigeuze eine wunderbare IR Quelle um damit die Empfindlichkeit des Kamera-Sensors im Infraroten zu messen um damit die Star Analyser Spektren besser kalibrieren zu können.

Ich musste mit der Belichtungszeit auf 50ms zurückgehen, wobei man sich dann auf die Aufnahmen beschränken sollte bei denen der Stern scharf abgebildet wurde (lucky-spectroscopy, so zu sagen). Aus etwa 280 Aufnahmen habe ich dann das folgende Spektrum gewonnen:




Ganz offenbar benutzt Beteigeuze Sonnencreme :-) .... die für Sterne der Spektralklasse M typischen Titan-Oxid Linien sind blau eingezeichnet.

Das einzelne Spektrum ist zugegebenermaßen nicht sehr informativ, und andere haben mit besserer Technik auch keine umwerfenden Änderungen im Spektrum von alf Ori in den letzten Monaten festgestellt :

https://www.aavso.org/betelgeuse

aber es ist ein schönes Objekt um mal wieder etwas mit dem SA 100 zu machen.

Und solange Sabine tobt hat man Zeit sich in die betreffende Software einzuarbeiten :-)

Cheers
HB

6" f/5 GSO Newton, 8" f/5 Omegon Newton, GP2+SBS, HEQ5Pro SynScan, Canon EOS 1100D, ZWO ASI 178mm, StarAnalyser 100, vintage smc Pentax Objektive (50mm 1:1.4, 85mm 1:2, 135mm 1:2.5, 300 mm 1:4)

Bearbeitet von: Bikeman am: 09.02.2020 23:45:17 Uhr
Zum Anfang der Seite

mattschu
Meister im Astrotreff

Deutschland
498 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2020 :  22:30:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich kann es nicht ändern - habe heute Betelgeuse visuell zu 1.8m geschätzt (mein bisher tiefster Wert). Vergleichssterne waren beta Tau 1.7) sowie gamma Gem (1.9).

Gruß Matthias

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

vollmann
Senior im Astrotreff

Österreich
144 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2020 :  21:31:03 Uhr  Profil anzeigen  Besuche vollmann's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Forum,

das sind ja viele und interessante Beobachtungen!

Meine letzten Beobachtungen aus 20-40 DSLR Einzelfotos zeigen dass ein
Helligkeitsminimum offenbar erreicht ist:
JD V Helligkeit
2458885,310 1,64 ± 0,02mag
2458887,324 1,63 ± 0,02mag
2458889,255 1,63 ± 0,01mag
2458890,287 1,65 ± 0,01mag
2458891,326 1,64 ± 0,01mag

Wird Beteigeuze nun bald wieder heller?

Viele Grüße
Wolfgang

PS: wie immer gemessen wie hier beschrieben:
https://www.bav-astro.de/rb/rb2013-2/101.pdf
(aber mit dem Programm Muniwin)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3567 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2020 :  22:18:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Mir erschien er heute höchstens gleichhell wie Bellatrix, eher nen Tick dunkler. Aber es bleibt spannend.

Gruß Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1668 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2020 :  23:13:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Heute war endlich mal wieder für einige Zeit ein sternklarer Himmel, Gelegenheit für eine neue Strichspuraufnahme;

Daten: 21:57 Uhr MEZ mit 70mm und 300s bei ISO 200 und Bl.11; leicht defokussiert







Daraus der Ausschnitt wie sonst:







Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Micha Rehren
Senior im Astrotreff

Deutschland
170 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2020 :  16:32:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo und schön, das ihr das Ganze so akribisch mitverfolgt.
Die Strichspuhraufnahmen - insbesondere die mit den Ausschnitten auf den jeweils anderen Stern übertragen - ergeben für mich ein klares Bild: Er wird weiter dunkler, bzw. wurde bis heute.
Das Beteigeuze inzwischen etwas dunkler als Bellatrix ist oder erscheint war auch mein mehrfacher visueller Eindruck vom Balkon aus in verschiedenen Nächten.
Auch meine ich das er manchmal rötlicher schimmert als an anderen Tagen. (diese Wahrnehmung ist aber wohl sehr individuell und subjektiv obendrein)
Dennoch: Er ist inzwischen also nur noch maximal so hell wie Bellatrix oder sogar noch etwas darunter! - entgegen Dezember 2019!

mfg.
Micha

Alles "entwickelt" sich permanent weiter zu Höherem? --> die physikalischen Grundlagen-Gesetze (etwa der Thermodynamik) sprechen eine andere Sprache.- Nebenbei klären sie auf, das aus Nichts auch nichts entstehen kann! Auch etwa das Massenwirkungsgesetz stellt die allgemeine Annahme von ständiger "Entwicklung" völlig auf den Kopf! Alles entfaltet sich und zerstiebt dann wieder,- gem. der Entropie, nur das ist empirisch.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

nemausa
Meister im Astrotreff

Deutschland
364 Beiträge

Erstellt  am: 15.02.2020 :  20:15:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich habe Beteigeuze auch mal fotometriert und die vielen Fotos jetzt ausgewertet:

07.02.2020 1,59 +-0,01 mag
12.02.2020 1,59 +-0,01 mag

Nach 5 Tagen konnte ich keine Helligkeitsänderung messen.
Meine Messwerte mit Grünfilter hatte ich in die V-Helligkeit umgerechnet, ähnlich wie von Wolfgang im verlinkten PDF beschrieben.
Diese Umrechnung konnte ich allerdings noch nicht besonders genau kalibrieren, der Farbfehler von Beteigeuze ist wahrscheinlich kleiner als 0,04 mag.

Viele Grüße,
Ronny

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Chertan
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
70 Beiträge

Erstellt  am: 19.02.2020 :  23:11:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nach langer Zeit heute endlich mal wieder ein kleines Beobachtungsfenster.
Ich habe nun auch mal probiert die DSLR-Werte nach V zu transformieren wie es Wolfgang beschrieben hat und komme auf 1,65+-0,07 mag.
Der große Fehler kommt hauptsächlich durch die Transformation, bei der ich keine "schöne" Ausgleichsgerade herausbekomme. Da werde ich mal weiter probieren.
Zum Vergleich zu meinen früheren Messungen ohne Transformation:
Mit phi^2 Ori (B-V= 0,95 mag und damit recht nah an den 1,5 mag von Beteigeuze) als Vergleichsstern hat Beteigeuze 1,70+-0,03 mag, mit Bellatrix (B-V= -0,22 mag) zum Vergleich 1,84+-0,03 mag.


Clear skies
Nils

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1668 Beiträge

Erstellt  am: 20.02.2020 :  16:17:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat

Eine sternklare Phase im Norden ermöglichte diese Strichspuraufnahme:







Das konvertierte RGB-Foto sieht so aus:







das des Grün-Kanals so:








Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5461 Beiträge

Erstellt  am: 20.02.2020 :  20:03:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüß Euch,
heute habe ich auch wieder den Orion und Beteigeuze angeschaut und heute war das erste Mal, dass Beteigeuze mir wieder eine Spur heller vorgekommen ist wie Bellatrix. Beim visuellen schauen, ist es aber ein subjektiver Eindruck. Mich würde interessieren wie es die anderen Beobachter sehen.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 8  Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.44 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?