Statistik
Besucher jetzt online : 147
Benutzer registriert : 21728
Gesamtanzahl Postings : 1070619
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Linsenteleskope (Refraktoren)
 Was ist ein echter Apo (2019)
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 6

niki
Meister im Astrotreff

Austria
288 Beiträge

Erstellt  am: 07.01.2019 :  16:17:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Die Bezeichnung ist ja Programm: wenn Du einen APO auf die THEKE legst, dann zahlst Du soviel wie in einer APOTHEKE. ,)

lg
Niki

Das Seeing ist wichtiger als das Teleskop.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

asyx77
Senior im Astrotreff

Österreich
132 Beiträge

Erstellt  am: 07.01.2019 :  20:07:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo nochmals,

Bezüglich Apos, im Sinne von Highend Apos hat sich mMn nicht viel geändert, wer solch ein Teleskop will, muss nach wie vor tief ins Geldbörsel greifen und sollte dann auch eine entsprechend hervorragend korrigierte Optik bekommen. Für den Sternfreund, der nicht diese hohen Summen ausgeben möchte hat sich mMn aber sehr wohl etwas geändert, denn durch die wesentlich günstigeren "ED Apos" bekommt man häufig eine gut korrigierte und nur mit einem geringen Farbfehler behaftete Optik, sofern diese vom Händler seines Vertrauens auch zuvor inspiziert wurde. Das nun ED Apos in der Regel nicht die Abbildungsleistung von sogenannten "High End Apos" liefern, darf einen aber auch nicht verwundern, sollte das doch der Fall sein kann sich der Käufer über ein sogenanntes "Schnäppchen" freuen. Ob eines meiner Teleskope seitens des Herstellers als Apo oder nicht als Apo bezeichnet wurde ist mir persönlich egal, entscheidend ist für mich welche Abbildungsqualität ich im Okular zu sehen bekomme und hierfür ist die Farbkorrektur nur eines von mehreren Kriterien.

Viele Grüße
Ernst Chritian

Bearbeitet von: asyx77 am: 07.01.2019 21:47:35 Uhr
Zum Anfang der Seite

Bogix
Neues Mitglied

Deutschland
6 Beiträge

Erstellt  am: 01.03.2019 :  22:07:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Singularity,

ein APO ist für mich ein Refraktor, der knackscharf, mit hohem Kontrast und absolut farbrein is. Mir persönlich ist es egal, wieviele Linsen der hat oder aus welchem Material diese bestehen.
Sobald ich über alle Vergrösserungsbereiche und Objektklassen ein sehr gutes Bild sehe ---> das ist meine persönliche APO-Definition.

CS

Matthias

visueller Beobachter
130mm APO auf AZEQ6
12" Skyliner Goto
80mm Volksapo auf Trilac

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

K.Heinz
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2156 Beiträge

Erstellt  am: 17.03.2019 :  15:15:26 Uhr  Profil anzeigen  Besuche K.Heinz's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Stern/Optikfreunde,
das Wetter hier im Westen ist total verregnet und so komme ich dazu hier wieder einmal reinzuschauen und eure Meinungen zum Thema APO zu lesen.Vieles interessantes ist geschrieben worden , was fehlt sind Berichte - Erfahrungen von Sternfreunden die einen "echten" APO nutzen und auch Durchschauen!Ich kann Matthias nur zu stimmen, egal wie viele Linsen , aus welchem Material, ja und ich füge noch hinzu:" Es ist und war mir auch immer egal was für ein Name draufsteht!" Entscheidend ist was man sieht!
Ich habe mehrere Jahre einen Takahashi FS 128 genutzt und war allemal zufrieden, ein klasse Teleskop! Dann hatte ich das Glück und konnte einen 130 Zeiss APQ im direkten Vergleich über längeren Zeitraum nutzen und vergleichen,der Unterschied war schon beachtlich! Ihr dürft mal raten in welchem Teleskop die Farben z.B. an Jupiter oder Saturn real und besser rüberkamen ;-) Farbrein waren ja beide z.B. an Wega, aber eben diese Nuancen am Planeten und dieses klaren kalten Farben am Mond u.s.w.waren einfach nicht zu toppen!
Meine Empfehlung, wenn möglich ein Treffen organisieren und alle APO / APQ unter gleichen Bedingung mit dem gleichem Zubehör vergleichen!
Hierbei sollte man aber auch die jeweilige Sehfähigkeit des "Testers" mit einbinden ;-)
CS
K.Heinz

Bearbeitet von: K.Heinz am: 17.03.2019 15:19:32 Uhr
Zum Anfang der Seite

Bogix
Neues Mitglied

Deutschland
6 Beiträge

Erstellt  am: 18.03.2019 :  09:14:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

was ich hier auch noch hinzufügen möchte:

Auch wenn natürlich das Teleskop die Hauptrolle spielt, Bedarf es jedoch auch dazu passendem Zubehör. Das ganze System ist nur so stark wie die "schwächste" Komponente. Durch verschiedene, vergleichende Tests von Okularen und Zenitspiegeln habe ich festgestellt, dass die volle Leistungsfähigkeit eines APOS (wie z.b. von K.Heinz im Vorpost erwähnt: Farbfrei jedoch Unterschiede in feinstens Nouancen) sich erst entfaltet, wenn man auch das Zubehör "apofähig" macht. Man mag es nicht glauben, wie erkennbar die Unterschiede von verschiedenen Okular/Zentispiegel-Kombinationen am gleichen Gerät sind (und ich meine jetzt keinen Vergleich von Low-Budget mit High-End Zubehör).

CS

Matthias


visueller Beobachter
130mm APO auf AZEQ6
12" Skyliner Goto
80mm Volksapo auf Trilac

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Omegon_Tassilo
Senior im Astrotreff

Deutschland
105 Beiträge

Erstellt  am: 18.03.2019 :  14:08:24 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Omegon_Tassilo's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Das erzählste mal den Jungs von Agema.Deren APOs bringen ihre Leistung bisher nur auf dem Papier, in den gängigen Foren ist jedenfalls noch kein einziger belastbarer und objektiver Testbericht zu finden. ...


Hallo Stefan,

guck doch einfach selber durch, auf dem ITV.

Clear skies

Tassilo

Bearbeitet von: Omegon_Tassilo am: 18.03.2019 14:11:46 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5150 Beiträge

Erstellt  am: 19.03.2019 :  08:04:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Tassilo,
das hört sich sehr erfreulich an, dass es nun erste Agema APOs gibt.
Welche Agema APOs wirst Du mitnehmen?
Die Wellenlängen abhängige Strehllurve verläuft unglaublich hoch und es gab lange Zeit keine fertigen Geräte zu kaufen. Daher gibt es einige, die diese Refraktoren anzweifeln und/oder sehr gespannt sind, durch einen dieser Refraktoren durchschauen zu können.

Grüß Euch,
am Samstag durfte ich auf der optischen Bank den FLT 105/1000 mit dem LZOS 100/800 und den Vixen Fl102s im doppelten Durchgang vergleichen.
Der FLT 105 besitzt auch ein wellenlängenabhängiges Strehldiagram wobei Gaussfehler und Farblängsfehler eingehen. Im Fall des FLT 105 schaut dieses Diagram meiner Einschätzung nach realistisch aus. Der Vixen FL102s und der LZOS 100/800 sind beides schon recht farbreine APOs, aber im doppelten Durchgang war der FLT 105 merklich farbreiner. Trotz zweifachen Durchgang durchs Objektiv konnte ich in jeder Fokusposition keinen Farbfehler sehen. Auch der Streulichtbereich um helle Sterne war deutlich kleiner (ca. 1/3) des Durchmessers des LZOS und die Streulichtintensität in dem kleinen Bereich war viel geringer.
Zum Gaussfehler und Farbslängsfehler kommen in Realität noch die anderen Aberrationen, aber auch die waren allesamt sehr gering. Ich hab 3 FLTs auf der optischen Bank anschauen dürfen und jeder hat einen sehr schönen Sterntest gezeigt und laut Messung über 0,96 Strehl.
Ich sehe auch den Vixen Fl102s schon als echten visuellen APO, aber es gibt tatsächlich eine Steigerung. Wie weit das nur auf der optischen Bank im doppelten Durchgang auffällt, kann ich bis jetzt noch nicht sagen. Ich kann nur sagen, dass es auf der optischen Bank schon beeindruckend ausgeschaut hat. Vor allem der Unterschied im extrem geringen Streulichtbereich um sehr helle Sterne hat mich neben der extrem hohen Farbreinheit am meisten beeindruckt.
Es ist klar, dass man dann auch auf das optische Zubehör wie gute farbreine Okulare, guter Zenitspiegel ... achten muss, damit die schöne Abbildung erhalten bleibt.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 19.03.2019 11:09:38 Uhr
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16792 Beiträge

Erstellt  am: 19.03.2019 :  15:17:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Tassilo,
Zitat:
Original erstellt von: Omegon_Tassilo

Zitat:
Das erzählste mal den Jungs von Agema.Deren APOs bringen ihre Leistung bisher nur auf dem Papier, in den gängigen Foren ist jedenfalls noch kein einziger belastbarer und objektiver Testbericht zu finden. ...


Hallo Stefan,

guck doch einfach selber durch, auf dem ITV.

Clear skies

Tassilo

Ja, soweit seid ihr vor gut zwei Jahren schon mal gewesen, dann schlug Murphy zu. Inzwischen gibt es ja offenbar eine neue Objektivfassung und wenn nicht wieder was passiert.... (was ich damit nicht als wünschenswert betrachte)

Bezüglich selber durchschauen- ein "ich_hab_durchgeschaut_Bericht" ist nicht das, was ich geschrieben hatte oder erwarte. Einen so überschwänglichen Bericht hatten wir ja schon, nur dem glaubt so wohl niemand. Solange kein belastbarer und objektiver Testbericht, also eine Messung auf einer optischen Bank durch einen unabhängigen und bekannt ehrlichem Tester vorliegt, sind die gerechneten Angaben des Herstellers halt nur auf dem Papier vorliegend.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Lars73
Senior im Astrotreff

Deutschland
244 Beiträge

Erstellt  am: 19.03.2019 :  17:03:44 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lars73's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo K.Heinz,
Zitat:
Original erstellt von: K.Heinz

...Ich habe mehrere Jahre einen Takahashi FS 128 genutzt und war allemal zufrieden, ein klasse Teleskop! Dann hatte ich das Glück und konnte einen 130 Zeiss APQ im direkten Vergleich über längeren Zeitraum nutzen und vergleichen,der Unterschied war schon beachtlich! Ihr dürft mal raten in welchem Teleskop die Farben z.B. an Jupiter oder Saturn real und besser rüberkamen ;-) ...


ich tippe auf den APQ ;-)
Hast Du ihn mit einem Zenitprisma verwendet ?

Das wäre halt meine Anmerkung zum Thema Zubehör:
Es ist vielfach nicht bekannt, daß die APQ mit Glasweg gerechnet sind, d.h. es gab wohl wenige Ausnahmen. Ende der Achtziger waren Prismen noch gängiger als Zenitspiegel.
Zeiss Jena hatte ja nicht nur das einfache 90°-Prisma, sondern auch den 4fach-Okularrevolver mit dem extrem präzisen Amiciprisma - ich sehe am 130er APQ nicht den Hauch eines Bildfehlers.
Der 5fach-Okularrevolver mit Spiegel war eher für die Spiegelteleskope gedacht.

Hallo Roland,
herzlichen Glückwunsch zum FLT - es ist eine Optik aus Meisterhand.
Die Rechnung ist halt jetzt ohne zusätzlichen Glasweg.

Gruß Lars





www.sternwarte-usedom.de

Bearbeitet von: Lars73 am: 19.03.2019 22:13:45 Uhr
Zum Anfang der Seite

Omegon_Tassilo
Senior im Astrotreff

Deutschland
105 Beiträge

Erstellt  am: 19.03.2019 :  17:47:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Omegon_Tassilo's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: stefan-h

Hallo Tassilo,
Zitat:
Original erstellt von: Omegon_Tassilo

Zitat:
Das erzählste mal den Jungs von Agema.Deren APOs bringen ihre Leistung bisher nur auf dem Papier, in den gängigen Foren ist jedenfalls noch kein einziger belastbarer und objektiver Testbericht zu finden. ...


Hallo Stefan,

guck doch einfach selber durch, auf dem ITV.

Clear skies

Tassilo

Ja, soweit seid ihr vor gut zwei Jahren schon mal gewesen, dann schlug Murphy zu. Inzwischen gibt es ja offenbar eine neue Objektivfassung und wenn nicht wieder was passiert.... (was ich damit nicht als wünschenswert betrachte)

Bezüglich selber durchschauen- ein "ich_hab_durchgeschaut_Bericht" ist nicht das, was ich geschrieben hatte oder erwarte. Einen so überschwänglichen Bericht hatten wir ja schon, nur dem glaubt so wohl niemand. Solange kein belastbarer und objektiver Testbericht, also eine Messung auf einer optischen Bank durch einen unabhängigen und bekannt ehrlichem Tester vorliegt, sind die gerechneten Angaben des Herstellers halt nur auf dem Papier vorliegend.

Gruß
Stefan


Hallo Stefan, wenn Du Deinen eigenen Augen nicht traust, kann ich Dir nicht helfen. Die Situation letztes Jahr war so, dass wir am Tag des Packens für das ATT den Refraktor bekommmen haben, und den mitgenommen haben. In der Woche darauf habe ich auf der optischen Bank das Problem festgestellt, und es dann natürlich nicht aufs ITV mitgenommen. So weit, so bekannt.
Jetzt haben wir eine ganz andere Situation. Wir haben mehrere Geräte lagernd von den 130ern und einen 150er. Der, der neu gefasst wurde. Out of the box aus Übersee ohne Optimierung, Nachjustierung, bla, waren sämtliche Geräte mindestens Strehl 0,97. Wir haben also eine sehr konsistente Qualität, die auch praxistauglich umgesetzt wird - nicht wie bei manchen Geräten, die nach vielen Fummeleien auf der optischen Bank dann kurz gut aussehen, sobald man die transportiert aber wieder grottig sind. Wenn wir das Wohnmobil also nicht gegen die Wand fahren, ist die Chance sehr hoch, dass wir einen funktionierenden Agema dabei haben werden. Wahrscheinlich einen 130er. Wenn jetzt nach meinem Post plötzlich alle die Geräte kaufen, klappts nicht. Und wahrscheinlich regnets, oder wir haben wieder 5" Seeing so dass man nicht wirklich durchgucken kann.
Schau mer mal.
Man sollte die Hoffnung nie aufgeben.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16792 Beiträge

Erstellt  am: 19.03.2019 :  18:01:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Tassilo,

Agema hat mit den gezeigten Kurven und Werten die Latte selbst ganz nach oben gelegt. Und genau das müsste erst mal mit einer unanbängigen Messung bestätigt werden.

Und weder ich noch du und auch sonst niemand wird per Blick durch eine der Optiken diese Werte überprüfen und bestätigen können. Ob die Optik am Stern farbrein und verzeichnungsfrei abbildet, lässt sich per durchgucken überprüfen, aber nicht mehr. Und genau das sollte mein Satz ausdrücken- Agema wirbt mit einer Kurve und einem Strehl und behauptet- wir sind besser als alle anderen- und genau das liegt aktuell eben nur auf Papier oder deren Seite vor.

Und wer sein Produkt so ganz nach oben hebt, muss halt mit einer gewissen Skepsis rechnen, jedenfalls solange diese Werte nicht von anderer Seite bestätigt wurden.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

K.Heinz
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2156 Beiträge

Erstellt  am: 19.03.2019 :  18:36:27 Uhr  Profil anzeigen  Besuche K.Heinz's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Lars,
zu deinem Feedback:
"Hallo K.Heinz,

Zitat:Original erstellt von: K.Heinz

...Ich habe mehrere Jahre einen Takahashi FS 128 genutzt und war allemal zufrieden, ein klasse Teleskop! Dann hatte ich das Glück und konnte einen 130 Zeiss APQ im direkten Vergleich über längeren Zeitraum nutzen und vergleichen,der Unterschied war schon beachtlich! Ihr dürft mal raten in welchem Teleskop die Farben z.B. an Jupiter oder Saturn real und besser rüberkamen ;-) ...


ich tippe auf den APQ ;-)
Hast Du ihn mit einem Zenitprisma verwendet ? "

kann ich nur sagen, ja da liegst Du genau richtig!Am APQ wurde das 2" Zeiss Zenitprisma verwendet ( am TAK natürlich auch ) als Okulare standen verschiedene Zeiss Okulare zur Verfügung!
Also gleiche Bedingungen für beide Geräte, das Bild im Tak konnte aber nicht das Bild im APQ toppen, es erschien immer einen Hauch mehr ins Gelbliche. Bei der Verwendung von Okularen wie Nagler, Tele Vue u.s.w.
wurden die Bilder gleich bei beiden Schlechter.... das nur mal kurz erwähnt.Einzig Okulare von Pentax in Verbindung mit dem Baader Mark V Bino und FFC zeigten auch ein klasse Bild.....
beste Grüße ung CS
K.Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16792 Beiträge

Erstellt  am: 19.03.2019 :  22:59:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo K.Heinz,

besser wäre es gewesen, den Zeiss mit Zenitprisma und den Tak mit Zenitspiegel zu vergleichen. Du schreibst zwar Also gleiche Bedingungen für beide Geräte- nur macht das Prisma aus dem APQ erst wirklich einen voll farbkorrigierten "Super-APO" (*), bei dem Tak dürfte aber der Glasweg einen Fehler in der Größe einführen, in dem der Glasweg den Fehler beim APQ beseitigt.

So betrachtet habt ihr den Tak benachteiligt.

(*) Nur mit Glasweg ein Super-APO

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dominik Braun
Meister im Astrotreff

Deutschland
482 Beiträge

Erstellt  am: 20.03.2019 :  08:12:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dominik Braun's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi,

Zitat:
Original erstellt von: K.Heinz

Am APQ wurde das 2" Zeiss Zenitprisma verwendet ( am TAK natürlich auch )


und da liegt vermutlich der Fehler - kann sein, dass der APQ den Tak outperformt, aber damit habt ihr den Test unbelastbar gemacht.

Viele Grüße
Dominik

Taurus T350, TS 80mm f/6 Apo

Bearbeitet von: Dominik Braun am: 20.03.2019 08:13:42 Uhr
Zum Anfang der Seite

Bogix
Neues Mitglied

Deutschland
6 Beiträge

Erstellt  am: 20.03.2019 :  09:11:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

die Aussage mit Zenitprisma am TAK kann ich, zumindest theoretisch bestätigen. Im Zuge der Informationssammlung zwecks Zenitspiegel/Prisma für einen TOA wurde mir von 2 Gewerblichen und 3 langjährigen privaten TOA-Besitzern von einem Prisma (aufgrund von Qualitätsverlusten) abgeraten.

CS

Matthias

visueller Beobachter
130mm APO auf AZEQ6
12" Skyliner Goto
80mm Volksapo auf Trilac

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 6 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.47 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?