Statistik
Besucher jetzt online : 127
Benutzer registriert : 21731
Gesamtanzahl Postings : 1070715
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum mobile Optiken (Ferngläser, Spektive)
 Fernglasberatung
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Astrokuuh
Senior im Astrotreff


112 Beiträge

Erstellt am: 16.12.2018 :  13:15:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

da ich nächsten Sommer nach La Palma fliege habe ich mir schon ein Samyang 135mm gekauft. Da ich dabei auch gerne visuell beobachten möchte, brauche ich ein Ferngas. Dabei sind mir diese drei Modelle ins Auge gestochen:

https://www.astroshop.de/geraete/omegon-fernglas-argus-16x70/p,47249#tab_bar_0_select
https://www.astroshop.de/geraete/omegon-fernglas-argus-11x70/p,47248
https://www.astroshop.de/geraete/omegon-fernglas-hunter-8x56-hd/p,18757

Zu welchem würdet ihr mir raten? Also APs: 8x56= 7mm; 11x70= 6,4mm; 16x70= 4,4mm. Abgesehen zwischen der Entscheidung "Hunter" oder "Argus" gibt es die zwischen dem 11x70 und dem 16x70. Welches würdet ihr empfehlen? Ist eine AP von nahe 7mm überhaupt notwendig oder kommt es auf die Vergrößerung an?
Nochmal eine konkrete Gegenüberstellung:
Omegon Hunter 8x56: 6,6°, AP 7mm, 52,8°
Omegon Argus 11x70: 4,8°, AP 6,4mm, 52,8°
Omegon Argus 16x70: 4,1°, AP 4,4mm, 65,6°

Also Duell zwischen den Argus-Gläsern:
Ist eine AP von 4,4mm eine starke Behinderung gegenüber einer von 6,4mm?
Bringt ein FOV von 65,6° einen starken Vorteil gegenüber 52,8°?
Bringt eine Vergrößerung von 16x einen starken Vorteil gegenüber 11x?

Ich tendiere zum Argus 16x70. Würdet ihr mir da zustimmen, trotz der AP von 4,4mm? Optische Qualitäten jetzt mal nicht einbezogen.

clear skies,
Sven

Bearbeitet von: am:

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14609 Beiträge

Erstellt  am: 16.12.2018 :  13:56:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sven,

deine Frage lässt sich mit den vorhandenen Daten kaum beantworten.
Wie gross ist dein Pupillendurchmesser?
Brauchst du eine Brille beim Beobachten?
Ist ein stabiles hohes Fotostativ mit dabei oder soll freihändig beobachtet werden?
Hasst du Erfahrung mit der Feldstecherbeobachtung? 16x aus freier Hand geht nicht lange bzw. gar nicht.
Warum kein 25x100?

Gruss Heinz

Bearbeitet von: mintaka am: 16.12.2018 13:58:02 Uhr
Zum Anfang der Seite

Sselhak
Senior im Astrotreff

Österreich
156 Beiträge

Erstellt  am: 16.12.2018 :  14:10:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo!

Schwer zu sagen...


Mir selbst wäre das 8x56 zu klein und von den 70mm würde ich das lichtstärkere nehmen, da ich auf La Palma sehr dunklen Himmel erwarten würde.


Aber es kommt natürlich drauf an, was du sonst damit vor hast.
Zuhause, unter mäßiger Lichtverschmutzung wäre mir das 16x70 viel lieber, da sonst alles im aufgehellten Himmelshintergrund absäuft.
Also ist die Frage, was du außerhalb des Urlaubs damit vor hast.

Ohne Stativ geht meiner Meinung nach sowieso nur das 8x56, denn die 70er kann man nicht mehr sinnvoll freihändig nutzen.

Grüße, Mario

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astrokuuh
Senior im Astrotreff


112 Beiträge

Erstellt  am: 16.12.2018 :  15:53:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also ich habe ein Carbon Stativ (10 kg Tragkraft) mit einem 150€ Stativkopf. Das sollte kein Problem werden. Einen Stativadapter werde ich mir natürlich kaufen. Okay, ich habe das Hunter ausgeschlossen. Nun nur noch das Duell der Argus-Gläser. Ich habe eine ca. 8mm Pupille (bin noch jung) und trage keine Brille. Das Fernglas sollte zur Widefieldbeobachtung unter guten Bedingungen dienen. Da ich Ethos und Nagler gewöhnt bin, ist das Gesichtsfeld nicht gerade unwichtig für mich. Also nun nochmal die Daten:
Omegon Argus 11x70: 4,8°, AP 6,4mm, 52,8°
Omegon Argus 16x70: 4,1°, AP 4,4mm, 65,6°

Ist die AP von nur 4,4mm bei gutem Himmel ein Problem?

clear skies,
Sven

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Antonio
Senior im Astrotreff

Österreich
102 Beiträge

Erstellt  am: 17.12.2018 :  08:31:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sven,

ich sehe in der AP von "nur" 4,4mm fast gar kein Problem, wenn anderseits 65,6° Sehfeld winken!
Eine Frage, die Heinz oben anklingen hat lassen, blieb noch unerörtert, spielt zumindest teilweise Freihand-Beobachtung keine Rolle?

Falls doch, und auch 8-fach angedacht wurde, könnte ein 10/12 x 50/56/60 die bessere Wahl sein, weil diese Formate auch noch größere Sehfelder bieten und gerade unter sehr dunklem Himmel bereits viel zeigen aber zum freihändigen "Surfen" doch weit besser geeignet sind als 16-fach.

Viele Grüße,
Antonio

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

coltrane
Senior im Astrotreff


101 Beiträge

Erstellt  am: 18.12.2018 :  20:07:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich habe das Argus 16x70. Sehr gute Qualität und momentan im Preis reduziert. Mit 16x sieht man immer mehr als mit 11x, deswegen klare Empfehlung für die höhere Vergrößerung.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Avier50
Altmeister im Astrotreff


1029 Beiträge

Erstellt  am: 19.12.2018 :  08:48:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sven,
ein Altmeister (Brandt) hat mal geschrieben:
"Von zwei Ferngläsern gleicher Öffnung ist das mit der stärkeren Vergrößerung das astronomisch leistungsfähigere."
Mit meiner Erfahrung aus meiner Fernglas Sammlung kann ich das bestätigen. Wichtig aber: Bei Vergrößerungen über 10x ist ein Stativ ein Muss! Eigentlich schon eher, ein 8x30 mit und ohne Stativ sind zwei unterschiedliche Welten!
Noch etwas zur Flächenhelligkeit:
Ich habe meinen 15x70 mit meinem russischen 20x60 (beide auf Stativ) an M 81/82 unter Vorstadthimmel verglichen. Ergebnis: 15x70 zeigt beide deutlich trotz leicht aufgehelltem Hintergrund. Überraschung beim 20x60:
Hintergrund fast schwarz, die Galaxien heben sich deutlicher vom Hintergrund ab! Also ist Öffnung nicht alles!
Am besten, man hat mehrere FG zum auswählen!
Viele Gruesse
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
398 Beiträge

Erstellt  am: 19.12.2018 :  09:47:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Sehe ich auch so...
Mit den Ferngläsern ist es ähnlich wie mit den Okularen am Teleskop: Gut, wenn man mehrere zur Auswahl hat.
Ich selber nutze am häufigsten freihand mein kleines "Richfielder" Visionking 5x25 und mit Stativ das Skymaster 15x70.
Der Rest dazwischen ist "nice to have" und ab 10facher Vergrößerung zumindest für mich nur noch mit Stativ tauglich.

Gruß
Horst

16" Dobson Taurus T400 pp, 15x70 Celestron Skymaster auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, VisionKing 5x25

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

niki
Meister im Astrotreff

Austria
288 Beiträge

Erstellt  am: 19.12.2018 :  10:21:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo!

Sehe ich auch so.

Es gibt nicht einen Himmel.
Es gibt nicht ein Wetter.
Es gibt nicht ein Objekt da oben, es gibt hunderte.

2 Ferngläser wären da nicht schlecht. Und wenn man tatsächlich eines nach einiger Zeit kaum mehr benutzt, dann hat sich die Frage auch wieder beantwortet. Aber sie beantwortet sich letztlich nur da draußen, mit den Augen des Users, dem Gehirn des Users (das macht ja die Bilder), freihändig oder nicht, all das kann man hier schwer beantworten, außer: ein Stativ sollte natürlich schon sein. ;)
Ich habe ein 10 x 56 und liebe es, aber es kann halt nur 10x. Beim Fernrohr kann ich Okulare wechseln, beim Fernglas brauche ich 2 oder mehr.

Wer viel Budget hat, kann auch ein 82er APM nehmen mit Wechselokularen, aber dann braucht man jeweils 2 gute Okulare und das mit 3 Brennweiten, damit sich das auch auszahlt. Und das kostet fast mehr, als 3 Feldstecher. :( (aber wäre kompakter und durch den Schrägeinblick mit 45° oder 90° bei Beobachtungen im Zenit nackenschonender!). :)

lg
Niki

Das Seeing ist wichtiger als das Teleskop.

Bearbeitet von: niki am: 19.12.2018 10:24:20 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.38 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?