Statistik
Besucher jetzt online : 123
Benutzer registriert : 21731
Gesamtanzahl Postings : 1070715
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astro-Markt
 Dienstleistungs-Markt
 Wo Glaspilz entfernen lassen?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

maorimaori
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
59 Beiträge

Erstellt am: 12.12.2018 :  23:47:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo

wer hat einen Tip, wo ich Glaspilz entfernen lassen kann (Objektiv eines kleinen Refraktors)? Oder wer kann es von euch? Gern auch gegen ein Entgeld!

Viele Grüße

Mario

Bearbeitet von: maorimaori am: 12.12.2018 23:48:41 Uhr

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3436 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2018 :  01:12:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Mario,

ich hatte mal mit einem essighaltigen Fensterreinger Glaspilz in einem Teleobjetiv erfolgreich beseitigen koennen. Ich versuchte Wasser mit Spuelmittel, Isopropanol und Aceton. Nichts .., dann mit dem essighaltigen Fensterreiniger - schwupp, weg war er. Er liess sich einfach abwischen.

Keine Ahnung, ob das bei jedem Glaspilz geht.

Wenn Du das Objektiv zerlegst, achte darauf, an den Linsenkanten mit dem Bleistift Markierungen anzubringen, die reproduzieren lassen, wie herum und in welchem Drehwinkel(!) die beiden Linsen zueindander sassen. Denn ein falsch wieder zusammengesetztes Objektiv macht schnell schlimmere Abbildungsfehler als ein perfekt zentriertes und justiertes Objektiv mit einem bisschen Glaspilz.


Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

donadani
Meister im Astrotreff


676 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2018 :  07:23:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Um was für ein Teleskop handelt es sich denn? Bei einem Doublet würde ich das auch selbst machen - bei einem Triplet käme es drauf an ob zwischen den Linsen (schlecht!) oder nur auf den Außenflächen, dann ebenfalls selbst machen.

Jürgen hat ja schon geschrieben worauf Du achten solltest. Bei einem Doublet kann man - wenn man vorsichtig ist - nicht all zu viel falsch machen. Hab letztens auch einen kleinen Doublet von etwas Fungus befreit. Einfach mit reichlich Optical Wonder weggewischt und fertig.

Zur Gewissensberuhigung das Teleskop dann anschließend am besten ein paar Minuten Richtung Sonne halten (falls die irgendwann mal wieder auftaucht...) - Okular natürlich vorher rausnehmen und vor allem aufpassen, dass man nicht die Freundin ankokelt, die hinter einem auf dem Balkon rumwerkelt ;)

Gruß
Christoph

Bearbeitet von: donadani am: 13.12.2018 07:26:12 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5150 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2018 :  10:29:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Mario,
kannst Du ein Bild des Objektivs und Hintergrundinformationen schreiben. Die heutigen Vergütungen und Entspiegelungen sind Gott sei Dank relativ robust. Frühe Vergütungen von alten Objektiven sind kritischer.
Ist es ein Objektiv mit Luftspalt? Bei verkitteten Objektiven muss man vorsichtiger sein, damit das Reinigungsmittel nicht zwischen die Linsen kriecht.
Bei Triplets mit Pilzfäden zwischen den Linsen würd ich die Finger davon lassen. Das wäre dann etwas für den Fachmann.

Ich habe bei einem gebrauchten Fernglas Pilz auf den optischen Flächen mit Spiritus beseitigt. Der Nachteil von Spiritus ist, dass er vergellt ist und etwas Schlieren hinterlässt. Bekommt man zwar auch weg, wäre aber heute nicht mehr das Mittel, das ich verwenden würde.
Reiner Alkohol hat das Problem nicht. Optical Wonder auch nicht.
Wenn der Pilz eingetrocknet ist, kann es sein, dass man die das Lösungsmittel etwas einwirken lassen muss. Eventuell kann man mit einem getränkten Wattebausch auf der Stelle bleiben und dann nach einer Weile vorsichtig wischen.
Brillenreiniger sollte auch gehen, hab ich aber nicht ausprobiert.
Fettflecken hab ich aber schon einmal mit Brillenreiniger wegbekommen.
Wichtig ist, dass die Optischen Flächen frei von Partikeln sind, die kratzen können.
Man muss Obacht geben, dass die Oberflächen mitsamt der Vergütung heil bleiben und keine Kratzer abbekommen.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.28 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?