Statistik
Besucher jetzt online : 225
Benutzer registriert : 22074
Gesamtanzahl Postings : 1088537
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Neu und ratlos
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

fluthecrank
Senior im Astrotreff

Deutschland
111 Beiträge

Erstellt am: 10.12.2018 :  19:17:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo allerseits,

ich habe beim Aufräumen mein altes Beobachtungsbuch gefunden. Die letzte Eintragung war vom Oktober 1994. Ich hatte damals einen Bresser Newton mit 100mm Öffnung auf der Wackelmontierung (diese wird heute noch angeboten :-) ). Mehr war nicht drin, meine drei Töchter haben die Prioritäten etwas verschoben.
Gerne würde ich wieder in die Astronomie einsteigen, mit Literatur habe ich mich schon versorgt, auch lese ich bei euch schon ein paar Tage mit und bin einerseits begeistert, was sich in den letzten Jahrzehnten getan hat, aber auch vom großen Angebot an Teleskopen schlicht überwältigt.
Ich hoffe auf ein paar Tipps zum Wiedereinstieg von euch. Beobachten möchte ich Mond, Planeten, Sternhaufen, Doppelsterne und im Sommer gerne die Sonne. Die habe ich früher mit dem Fernglas und der Projektionsmethode beobachtet, schon das war spannend. Von der Bauart tendiere ich im Moment eher in die Maksutov-Cassegrain Ecke. Ich war damals mit dem Newton schon ganz zufrieden (war halt günstig, hatte die kleinen Okulare........), Maksutov-Cassegrain ist kompakter und flexibler. Ich würde mit 120-150mm Öffnung starten wollen. Dazu eine GoTo Montierung. Rest wird sich dann ergeben.
Ach ja, ich sitze am Rand von Frankfurt und habe eben viel Lichtverschmutzung. Beobachten würde ich vom Dachboden aus, Blick in Richtung S/ SW ist einigermaßen frei. Alleine auf ein Feld setzen würde ich jetzt eher nicht machen. Gibts hier vielleicht eine Beobachtungsgruppe?

So das war's jetzt erstmal. Wenn jemand einen Tipp hat, her damit.
Als Startbudget würde ich mal so 1K€ vorsehen. Ich möchte erstmal einen zukunftsfähigen Einstieg, spätere Erweiterung ist dann immer noch drin!

So long Frank


Skywatcher 120/600 auf N EQ-5, Okulare von 3,5 bis 40mm, Baader Objektivsonnenfilter,
ASI120MC,
TS 102 individual,102/1100, f11, Achromat auf Celestron CG5 mit SynScan GoTo aufgerüstet
Meade SC8" f10 in Einarbeitung

Bearbeitet von: am:

vertigo
Altmeister im Astrotreff


2929 Beiträge

Erstellt  am: 10.12.2018 :  19:27:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Frank,

erst mal Willkommen...

Tipps zum Teleskop wirst Du reichlich erhalten, allerdings gleich vorab, vom Dachboden wird schwerlich möglich sein, dass ist aufgrund der Temperaturunterschiede ziemlich schlecht!
Da gehen bestenfalls geringe Vergrößerungen und selbst da ist optisch nicht viel zu holen.
Durchs geschlossene Fenster bringt es auch nicht!
Astronomie ist ein "Freiluftsport".

Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

fluthecrank
Senior im Astrotreff

Deutschland
111 Beiträge

Erstellt  am: 10.12.2018 :  20:05:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

ich weiß. Da darf kein großes Temperaturgefälle sein. Und optimal ist es auch nicht. Für einen schnellen Blick hat es früher gut geklappt.

Ich habe mir schon überlegt wo ich mich platzieren könnte, macht alleine halt wenig Spass.............

Frank

Skywatcher 120/600 auf N EQ-5, Okulare von 3,5 bis 40mm, Baader Objektivsonnenfilter,
ASI120MC,
TS 102 individual,102/1100, f11, Achromat auf Celestron CG5 mit SynScan GoTo aufgerüstet
Meade SC8" f10 in Einarbeitung

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14779 Beiträge

Erstellt  am: 10.12.2018 :  21:21:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Frank,

lies dir mal Basiswissen für Einsteiger durch. Die drei ersten Links dort dienen dazu, andere Sternfreunde zu finden.

Gruss Heinz

Bearbeitet von: mintaka am: 10.12.2018 21:21:53 Uhr
Zum Anfang der Seite

konfokal
Mitglied im Astrotreff


74 Beiträge

Erstellt  am: 10.12.2018 :  21:43:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Frank,

zum Thema Sternegucken aus dem Fenster und wie das einigermaßen klappen kann, vorausgesetzt man richtet sich dabei entsprechend ein, hatte ich in diesem Thread schon mal was geschrieben:

http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=231197&whichpage=1

Vielleicht findest Du dort ein paar Anregungen und nützliche Details auch für Deinen eventuellen Wiedereinsteig am Dachbodenfenster... Die Idee für Deine Beobachtungsziele einen MAK oder ein SC auf GoTo, anzuschaffen, um vorwiegend Sonne, Mond Planeten und Sternhaufen zu beobachten, halte ich nicht für schlecht. Ich habe ganz ähnlich mit einem Vixen 110L angefangen, kenne den 127er Mak und habe auch ein C6 für ähnliche Zwecke. Die sind nicht weitwinklig, und sollten isoliert werden gegen Tubusseeing, aber dafür sind sie kompakt und leicht zu montieren, und sie lassen sich dazu problemlos mit einem Bino betreiben, was für die genannten Beobachtungsziele sehr vorteilhaft ist, wenn man mit binokularem Beobachten keine Probleme hat.

Bei Bedarf kann man für Weitfeld später noch mit einem günstigen, leichten und kurzen Achromaten entsprechend ergänzen. Als GoTo verwende ich eine SLT, deren unsägliches Wackelstativ (Edelstahlbeine kombiniert mit weichen Plastikmuffen!) ich jedoch gegen etwas stabileres ausgetauscht habe. Keine Ahnung, ob bei der für Dich vielleicht ebenso in Frage kommenden neueren AZ-GTi das Stativ serienmäßig stabiler ist, aber immerhin bekommt man diese Monti im Gegensatz zur SLT auch Solo ohne Wackelunterbau angeboten.

Gruß,
Mathias

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

fluthecrank
Senior im Astrotreff

Deutschland
111 Beiträge

Erstellt  am: 11.12.2018 :  07:59:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke Mathias,

Deine Ausführungen im link entsprechen genau mainen Erfahrungen von damals. Natürlich werde ich in einer klaren Nacht auch mal ausser Haus das Telekop nutzen. Unter der Woche kann ich mir das nur schwer vorstellen und am WE ist es ja auch nicht immer sternenklar.

Wir werden sehen. Ich denke jetzt jedenfalls auch mal über Refraktoren nach :-)

Gruß Frank

Skywatcher 120/600 auf N EQ-5, Okulare von 3,5 bis 40mm, Baader Objektivsonnenfilter,
ASI120MC,
TS 102 individual,102/1100, f11, Achromat auf Celestron CG5 mit SynScan GoTo aufgerüstet
Meade SC8" f10 in Einarbeitung

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17275 Beiträge

Erstellt  am: 11.12.2018 :  11:37:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Frank,

willkommen noch von nachträglich auf Astrotreff.

Zu deinen Überlegungen auch noch meine Meinung.

Mond, Sonne, Planeten und auch hellere Sternhaufen- dafür ist kein GoTo nötig. Außerdem wirst du mit einem parallaktisch montiertem GoTo bei der Ausrichtung durch ein Dachbodenfenster einige Probleme bekommen- außer das Fenster ist sehr groß und ermöglicht damit dennötigen Bewegungsbereich des Montierungskopf samt Tubus.

Weiter- die MCs mit 120-150mm Öffnung haben eine recht hohe Brennweite, damit liegt du schnell bei hohen Vergrößerungen- durch den zwangsläufig stattfindenen Luftaustausch durch ein offenes Fenster wirst du damit immer störenden Einfluss haben und mit dem sehr langsame Öffnungsverhältnis kann man diese Optiken auch nicht als lichtstark bezeichnen.

Vielleicht doch mal darüber nachdenken- etwas aus dem Ort rausfahren und auch eine etwas lichtstärkere Optik anschaffen wäre vielleicht zielführender.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

fluthecrank
Senior im Astrotreff

Deutschland
111 Beiträge

Erstellt  am: 11.12.2018 :  20:12:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich habe jetzt verschiedene Modelle angeschaut, könnt ihr mal eine Reihenfolge der Nutzbarkeit und Qualität aufstellen?:

Motoren nachrüstbar
https://www.fernrohrland-online.de/teleskope/einsteiger-refraktoren/celestron-omni-xlt-102-refraktor-html/
ähnlich von Skywatcher
https://www.fernrohrland-online.de/teleskope/einsteiger-refraktoren/skywatcher-startravel-102-synscan-az-goto-html/
und die Spegelfraktion:
https://www.fernrohrland-online.de/teleskope/einsteiger-maksutovs/celestron-omni-xlt-127-sct-html/
https://www.fernrohrland-online.de/teleskope/maksutov-cassegrain/skywatcher-skymax-127-synscan-az-goto-html/

bin gespannt......

Frank

Skywatcher 120/600 auf N EQ-5, Okulare von 3,5 bis 40mm, Baader Objektivsonnenfilter,
ASI120MC,
TS 102 individual,102/1100, f11, Achromat auf Celestron CG5 mit SynScan GoTo aufgerüstet
Meade SC8" f10 in Einarbeitung

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

fluthecrank
Senior im Astrotreff

Deutschland
111 Beiträge

Erstellt  am: 11.12.2018 :  20:14:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
....und das liegt ganz in meiner Nähe........

http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=233157

was meint ihr passt da als Montierung?

Frank

Skywatcher 120/600 auf N EQ-5, Okulare von 3,5 bis 40mm, Baader Objektivsonnenfilter,
ASI120MC,
TS 102 individual,102/1100, f11, Achromat auf Celestron CG5 mit SynScan GoTo aufgerüstet
Meade SC8" f10 in Einarbeitung

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Capellax
Mitglied im Astrotreff

Österreich
63 Beiträge

Erstellt  am: 11.12.2018 :  20:59:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Frank ,
zu dem Mak und dem Refraktor mit GOTO kann ich nur sagen das dort die Stative nicht sehr hochwertig sind und nicht gerade stabil stehen das heißt sehr wackelig sind , ich hatte mal den Mak mit GOTO die Optik war in Ordnung aber mit dem Stativ war ich nicht zufrieden , das ist aber nur meine persönliche Meinung .

Grüße
Markus

Bearbeitet von: Capellax am: 11.12.2018 21:28:50 Uhr
Zum Anfang der Seite

niki
Meister im Astrotreff

Austria
291 Beiträge

Erstellt  am: 11.12.2018 :  21:09:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Frank, ein Maksutov ist für Planeten und Sonne und auch Sternhaufen sehr gut geeignet. Es hat eine lange Brennweite, das heißt auch einen kleinen Blickwinkel am Himmel, und das heißt wiederum, dass weite Sternenfelder (offene Sternhaufen, etc,.) nicht ganz erfasst werden und schwächere Nebel nicht allzu hell sind, vor allem wenn man sie mal fotografieren will - das geht dann eher nicht mit einem Maksutov. Aber ich hab auch einen (eigentlich zwei) und liebe sie, die sind knackscharf am Jupiter und Mond und Saturn...

durch das Dachfenster musst Du probieren, wenn die Temperaturdifferenz nicht groß ist, geht das ganz gut. Hab ich auch schon gemacht, aus einem normalen Fenster. Ich hab den 127er und den 150er Skywatcher Maksutov, aber die Marke ist egal, die sind beide toll, der größere zeigt bei guter Luftruhe die Details ein wenig schärfer. Eine EQ5 drunter genügt absolut. Mein Tipp wäre ein 150er, der macht lange Freude, da musst Du nicht erst einen 127er kaufen und dann 2 Jahre später vielleicht doch den größeren... ;)

lg
Niki

Das Seeing ist wichtiger als das Teleskop.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

fluthecrank
Senior im Astrotreff

Deutschland
111 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2018 :  21:10:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo an alle,

was haltet ihr vom gebrauchten ED80SF? Dazu eine Vixen Porta II.

Zum Anfang würde mir das reichen..........habt ihr sonst noch Empfehlungen?

Gruß FRank

Skywatcher 120/600 auf N EQ-5, Okulare von 3,5 bis 40mm, Baader Objektivsonnenfilter,
ASI120MC,
TS 102 individual,102/1100, f11, Achromat auf Celestron CG5 mit SynScan GoTo aufgerüstet
Meade SC8" f10 in Einarbeitung

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

niki
Meister im Astrotreff

Austria
291 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2018 :  21:21:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich habe eine Vixen Porta II, die ist ab mittleren Brennweiten nicht sehr schwingungsarm, um es mal so auszudrücken. Gewichtsmäßig trägt sie den 80er, aber insgesamt darf man beim Beobachten oder beim Scharfstellen nur sanft ankommen, das Bild wird schnell zittrig. Ist also eine Frage des Komforts, denke ich. Insgesamt also; ja, die Porta II geht, ist aber nicht "felsenfest".

Der 80er Vixen dürfte ein gutes Instrument sein. Vixen halt... ;)

lg
Niki

Das Seeing ist wichtiger als das Teleskop.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

fluthecrank
Senior im Astrotreff

Deutschland
111 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2018 :  21:30:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke Niki,

mit welcher Montierung hast Du (gute) Erfahrungen?

Frank

Skywatcher 120/600 auf N EQ-5, Okulare von 3,5 bis 40mm, Baader Objektivsonnenfilter,
ASI120MC,
TS 102 individual,102/1100, f11, Achromat auf Celestron CG5 mit SynScan GoTo aufgerüstet
Meade SC8" f10 in Einarbeitung

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

niki
Meister im Astrotreff

Austria
291 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2018 :  21:31:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Noch ein Tipp, um die Vergrößerung deines Teleskops mal vor dem Kauf zu simulieren:
https://www.sternfreunde-muenster.de/orechner.php

Da siehst Du, ob Du das sehen wirst, was Du Dir vorstellst.

lg
Niki

Das Seeing ist wichtiger als das Teleskop.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

fluthecrank
Senior im Astrotreff

Deutschland
111 Beiträge

Erstellt  am: 21.12.2018 :  20:10:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
So Freunde,

am Samstag habe ich mir ein Anfänger Set zusammengestellt und bestellt.
Heute kamen die Kisten bei mir an. Ich habe genüßlich ausgepackt und zusammengebaut. Das war schon mal super!
Bevor die Profis jetzt zeigen, dass es besser gegangen wäre....ich bin Neu-/Wiedereinsteiger und was ich heute bekommen habe ist besser als alles, was ich in den 90ern je hatte.
Ziel war eine einigermaßen zukunftsfähige Montierung zu haben, das OTA kann ich jederzeit aufrüsten. Meinen "Farbwerfer" kann ich später zur Übersichtsbeobachtung immer nutzen.

Also worum geht es:

- Skywatcher NEQ-5, ich finde das Teil stabil und es ist echt schwer. Ich denke für den Preis eine gute Wahl. Motoren sind nachrüstbar, das war mir auch wichtig.
- Skywatcher AC 120/600 Star Travel. Von der Haptik her wertig (wobei ich ja keinen richtigen Vergleich habe), pimpen kommt von selbst. Zubehör inklusive: 90° Zenithspiegel, Okulare 25mm und 10mm
- Zubehör dazugekauft: Omegon SuperPlössl 40mm und ein Baader Semi Apo Filter für das 10mm Okular, zum guten Schluss noch eine Tragetasche dazu.

Test am Tag: alles gut, funktioniert, schön scharf, alles bestens. Bin auf die ersten Test am Nachthimmel gespannt........

Eins ist schonmal klar: weiter als 2m von der Heckklappe meines Kombis trage ich das Geraffel nicht :-). Also sind KFZ erreichbare Plätze Pflicht .

So Long Frank

P.S: ich berichte weiter
Auf dem Dachboden habe ich heute meinen SkyAtlas 2000.0, 26 Charts, covering both hemispheres gefunden und entstaubt. Wirklich nett und sehr erinnerungsvoll. Heute macht man das mit Stellarium :-)

Skywatcher 120/600 auf N EQ-5, Okulare von 3,5 bis 40mm, Baader Objektivsonnenfilter,
ASI120MC,
TS 102 individual,102/1100, f11, Achromat auf Celestron CG5 mit SynScan GoTo aufgerüstet
Meade SC8" f10 in Einarbeitung

Bearbeitet von: fluthecrank am: 21.12.2018 20:18:51 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.48 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?