Statistik
Besucher jetzt online : 184
Benutzer registriert : 21374
Gesamtanzahl Postings : 1053065
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 Plejaden
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
677 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2018 :  17:10:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo miteinander,


Zitat:
oder nein, nehmen wir doch 4 x 4 Objektive und machen 16 Std pro Std. ;-) Ihr wisst, worauf ich hinaus will...es gibt einfach kein natürliches Ende.


Nein, es gibt kein natürliches Ende, und deshalb eine Vorschau auf Ralfs Setup im nächsten Jahr:



So gelingen ca. 50 Stunden Belichtungszeit noch vor den Tagesthemen.

Spaß beiseite, mit dieser Batterie an kommerziellen Teleobjektiven gelang die Entdeckung von ultraleuchtschwachen Galaxien, die zu ca 99% aus dunkler Materie bestehen.
http://www.bisque.com/sc/blogs/daniel_bisques_blog/archive/2016/08/29/dragonfly-44.aspx

Ralf, hast du bei diesen Samyang-Optiken eine Fokusdrift im Laufe der Nacht bemerkt? Hast du konventionell manuell fokussiert, oder deine Vorrichtung zur Feineinstellung des Fokus (3D gedruckt, glaube ich) verwendet?



Viele Grüße,

Guntram


Bearbeitet von: Guntram am: 08.12.2018 17:16:00 Uhr
Zum Anfang der Seite

hobbyknipser
Meister im Astrotreff

Deutschland
848 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2018 :  18:32:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Guntram,

dieses Linsen-Ensemble hatte ich früher auch mal gesehen, sehr interessant!
Habe mir mal Deinen link etwas näher angesehen:
Es handelt sich hier um High-End Speziallinsen von Canon; ein "tele" hat eine Öffnung von 140mm! und kostet ca. 15.000 Dollar; dürfte auch einiges wiegen. Ich glaube nicht, dass da bei Ralf mehr als 4 auf seine Montierung passen, und sie sind auch nicht gerade preiswert wie ein kleines Samyang.
Die Offenblende und die Brennweite wäre mal interessant zu erfahren.

viele Grüße und cs
Andreas

Bearbeitet von: hobbyknipser am: 08.12.2018 18:34:03 Uhr
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
677 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2018 :  19:19:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

Canon gewährt, wenn man mehr als zehn Stück abnimmt, einen attraktiven Mengenrabatt!



Guntram

Bearbeitet von: Guntram am: 08.12.2018 19:20:29 Uhr
Zum Anfang der Seite

Komet98
Altmeister im Astrotreff


1215 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2018 :  19:24:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

soweit ich weiß sind es "nur" normale Canon 400mm f/2.8 L Linsen. Was Ralf damit anstellen würde will ich gar nicht wissen, dann würde ich meine Ausrüstung vermutlich deprimiert verkaufen.

Gruß
Stefan

Fuji X-E1/2/3&M1
GSO 6" F/6 || TS65Q || Galaxy 8" Dobson || 12-300mm Objektive
NEQ-6 || Star-Adventurer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2041 Beiträge

Erstellt  am: 09.12.2018 :  15:18:02 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo nochmal,
das ist ja richtig nett hier, vielen Dank auch für die netten neuen Kommentare. Einen kann ich selber noch hinzufügen. Nachdem ich meiner Tochter sagte, dass sie mal bei Google nach "Plejaden" und "Martha" suchen sollte und das Bild hier an erster Stelle stand, da war sie schon sehr beeindruckt.
Ich mag das, wenn man bei einem solchen Beitrag auch mal nach rechts und links schaut. Das DragonFly-Ensemble kenne ich natürlich. Wenn man bedenkt, dass es sich hierbei um Profiwerkzeug handelt, dann ist das spottbillig, für uns Amateure aber immer noch unerschwinglich. Eigentlich gehen meine Gedanken sogar eher in eine andere Richtung. Ob nun 20 Teleskope oder Objektive auf einer Monti stehen oder in der Welt verteilt bei jedem Amateur eines, das ist ja nicht bildwichtig. So ein "Astrofoto-Team-Netz" könnte sehr erfolgreich arbeiten und im Zweifelsfall auch die Profis unterstützen. Die Leistung würde aber wohl in der Organisation liegen, sowohl der Einzelfotos als auch der Mitglieder.
Mario, ich werde dich sicher enttäuschen. Meine nächsten Objekte sind absoluter Mainstream, M31 und M42. Ich hatte bisher nie die Optiken diese Objekte mal am Stück zu fotografieren, nach 12 Jahren hole ich das jetzt nach. Interessanter ist da NGC7497 mit der umgebenden Molekülwolke, die Daten liegen auf meinem Rechner, ich kann aber noch gar nicht abschätzen, ob das etwas wird.
Guntram, ja, ich nutze so eine gedruckte Feinjustierung. Funktioniert sehr gut, aber trotzdem muss man sehr sorgfältig arbeiten. Ich beobachte bei 300% und 2 s Belichtungszeit, wie stark das zentrale Pixel gesättigt ist. Auch hier gibt es schon Seeingeffekte.
Die Fokusdrift ist eines der Mysterien dieses Objektivs, es gibt sie nämlich nicht. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich eine Heizmanschette nutze gegen Taubeschlag. Diese hält zumindest die Frontlinse relativ warm. Aber auch ohne ist mir da nie etwas aufgefallen.
Viele Grüße an euch alle,
und einen schönen Sonntag noch,
wünscht,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Brutek
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
28 Beiträge

Erstellt  am: 09.12.2018 :  21:57:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Muss auch nochmal meinen Senf dazu geben. Absolut bemerkenswert Ralf. Das ist eine enorme Leistung für deinen Standort. In welchem Dateiformat nimmst du eigentlich auf? Bzw hast du deinen Vorgang hier schon mal dokumentiert?

Viele Grüße und bleib am Ball bei deinen Langzeit sessions.
Ist immer wieder ein Genuss.

Grüße
Mark

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2041 Beiträge

Erstellt  am: 09.12.2018 :  23:01:41 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Danke Mark,
ich nehme im PNG Format auf in 8 Bit. Ginge auch mit 12 (oder 14?) bringt aber keinen Vorteil. Aufnahmesoftware ist SharpCap und Stakkingsoftware ist Autostakkert. Kommt alles aus der Planetenfilmerei.
Die Farbfilme werden natürlich als RAW aufgenommen und dann decodiert. Die SW-Filme werden einzeln vor-bearbeitet (je 1 Std.) und später ggf. erneut gestackt. Die Farbfilme werden geteilt und 2 mal bearbeitet. Zunächst hole ich die Luminanz heraus und verwerfe die Farben, dabei wird oft der Rotkanal etwas untergewichtet weil unschärfer. SW-Lumi und Farb-Lumi werden gewichtet kombiniert. Dann wird nur die Farbe der Farbbilder verarbeitet, natürlich auch in einem Luminanz-Modus, aber ich achte hier nur auf die Farben. Hier werden auch die hellen Sterne mit korrekter Farbigkeit eingefügt. Am Ende dann wird das Farbbild (nur als Farbe) integriert. Witzigerweise nutze ich dieses unschärfere Farbbild gelegentlich auch noch um das L-Bild ein wenig weich zu zeichnen, wenn ich mich mal wieder zu sehr reingeschmissen habe und doch noch mal ein wenig zurück rudern möchte.
Viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Starlightfriend
Meister im Astrotreff


365 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2018 :  15:57:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Starlightfriend's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

so eine sehr schöne Aufnahme darf man ja nicht unkommentiert lassen Als ich die Aufnahme zu ersten Mal sah, hatte ich die Plejaden auf den ersten Blick gar nicht erkannt. Was passte waren natürlich der blau leuchtende Nebelstrukturen aber den Gesamtkomplex in dieser Größe habe ich so selten gesehen, klasse.

Ich kann bei mir zuhause nur 2 Stunden maxiaml belichten, dann ist ein Baum oder Haus im Weg, wenn ich Deine 100 Stunden Belichtungszeit sehe, unerreichbare Ziele. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, schöne runde farbige Sterne über das ganze Gesichtsfeld, prima,

cs
Peter

www.pixlimit.com

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2041 Beiträge

Erstellt  am: 15.12.2018 :  00:22:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
upps, hätte deinen Beitrag fast übersehen. Vielen Dank auch.
Dass die "Schwestern" nicht mehr sofort zu erkennen sind liegt natürlich auch an der Bildbearbeitung. Die Dynamik im Bild ist derart groß, dass man das irgendwie angleichen muss. Ich bin da gar nicht so glücklich drüber, denn dabei geht auch eine gewisse Form der "Echtheit" verloren.
Dein "Zeitfenster-Problem kenne ich, zwar nicht mit M45, aber ab M42 geht hier nur noch stundenweise etwas.
Viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.32 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?