Statistik
Besucher jetzt online : 157
Benutzer registriert : 21303
Gesamtanzahl Postings : 1049798
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Um die Cassiopeia mit dem Trolley
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor  Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

nemausa
Meister im Astrotreff

Deutschland
321 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2018 :  22:00:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Norman,

ein sehr schön geschriebener Bericht, man kann sich deine Erlebnisse gut bildlich vorstellen, obwohl es noch nicht einmal ein Foto vom Trolley gibt.
Mit 2 zusätzlichen Rädern am Trolley könntest du dich bergab drauf setzen, dann lassen sich die 10 Minuten im Harakiri-Style bestimmt unterbieten.

Die Zeichnung von Sh 2-157 ist doch gut geworden, der längliche Teil in der Mitte scheint wohl etwas einfacher zu sein.
Bei sehr guter Transparenz werde ich mal probieren, ob ich von meinen Balkon aus auch diesen länglichen Bereich sehen kann.

Mit 11" habe ich bisher nur Sh 2-157a (LBN 537) gesehen.
Nach meinen Notizen hat der OIII-Filter kaum geholfen, war also mit und ohne Filter sichtbar.

Viele Grüße,
Ronny

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1529 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2018 :  22:26:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ronny,

dankeschön - man sieht, Du liest fleißig mit hier immer :-)
Okay, dann belasse ich es mal ruhigen Gewissens erst mal bei dieser Zeichnung und werde die bei Gelegenheit ausbauen - aber nicht komplett neu. An anderer Stelle wenns soweit ist nochmal separat dann.

Ja der mittlere Teil vom Klauennebel ist sehr einfach. Das andere da muss man schon ein bissel herumschielen, wo da nun was genau ist.
Ohne Filter hab ichs auch kurz probiert, da meinte ich, den mittleren Finger schon erkannt zu haben - aber ultraschwach. Hab mich aber nicht groß drauf versteift ohne Filter was zu erkennen/ das genauer zu prüfen.
Foto fom Trolley hatte ich noch überlegt. Aber im Gelände kam es irgendwie nicht dazu - hin wie rück alles zappenduster - auf dem Rückweg Kamera schon verpackt usw..

Dominik - jetzt hab ich gesehen - Caroline´s Haystack - achso! Nein, hatte ich dieses mal nicht, kann mich aber grob erinnern - fand den auch ganz nett.


Schöne Grüße
Norman



gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
499 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2018 :  18:01:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Norman,

Dein Bericht kam genau richtig als Bettlektüre am Dienstag.
Und dann noch ein Wort zum Mittwoch hinterher, das es in sich hat. Das unterschreibe ich Dir gerne zu 100%. Den Stachel bei Hannes wirst Du damit trotzdem nicht ziehen, der sitzt einfach zu tief. Aber egal.
Es gibt schöneres zu besprechen. Nämlich Deine tolle Tour quer durch Cepheus, Cassiopeia und Perseus.

Bei den Emissionsnebeln fällt mir die erste Annäherung immer ein wenig schwer. Embryo- und Herznebel habe ich noch gar nicht besucht. Liegt vielleicht ein wenig daran, dass ich immer bei gut 85-95% Luftfeuchte beobachte. Das macht zwar wunderschöne Halos ums die Sterne, aber erschwert eben auch schnell die Nebelbeobachtung.
Wenn ich dann sehe, dass Du den Embryo als must have-Nebel mitunter auch erst jetzt zum ersten Mal angesteuert hast, dann beruhigt mich das wieder.
Beim Klauennebel habe ich mit OIII maximal einen Hell-Dunkel-Wechsel wahrnehmen können, vom Erkennen von Konturen oder gar Nebelfingern war ich aber weit entfernt.

Deswegen stürze ich mich lieber mal auf Deine Sternhaufen-Erlebnisse.
Die meisten von Dir genannten Haufen habe ich auch schon beobachtet und gleich mal verglichen, ob unsere Eindrücke sich decken. Machen sie, aber nicht immer .

NGC 663 ist schon im 8x20 FG ein auffälliger Fleck, eigentlich der hellste Fleck von allen sichtbaren im Umfeld dort. Mit 4" habe ich mit viel gutem Willen ein S gesehen, das sich ganz schmal von Nordwest nach Südost durch den Haufen zieht. Aber das hat gedauert, es gab auch einige Beobachtungen, da habe ich vergebens nach einem S Ausschau gehalten.
Bei so Protzen wie NGC 663 frage ich mich immer zwangsläufig, warum Messier ausgerechnet M 103 für seine Liste auserkoren und an dem hellen NGC 663-Teil beide Augen zugedrückt hat. Vermutlich hat selbst er den Haufen schon aufgelöst gesehen und damit war NGC 663 keine Gefahr mehr, um mit einem Kometen verwechselt zu werden.

Bei NGC 609 (auch King 3 - Mathias, den kennste schon) habe ich mir verwundert die Augen gerieben. Den habe ich als große Enttäuschung empfunden. Vermutlich habe ich mir zuviel erhofft, laut isDSA soll er ab 4" sichtbar sein. Ich vermute, das wird sauschwer mit dieser Öffnung. Mit 12,5" habe ich bei 160-fach einige Sterne herausblitzen gesehen. Die Beobachtung habe ich insgesamt als mittelschwer empfunden.

Dann NGC 559, den fand ich auch im Fernglas schon interessant. Bin gespannt, ob ich Deinen Galaxien-Eindruck nachvollziehen kann, wenn ich den Haufen später mal mit 12,5" nachbeobachten werde.

NGC 1220 - den fand ich sehr interessant. Im Fernglas nix, mit 4" unscheinbar, aber mit 12,5" habe ich bei 160-facher Vergrößerung eine Art konvexe Linse aus helleren Sternen vor leicht nebligem Hintergrund gesehen. Hat mich beeindruckt.

Bei King 5 bin ich ganz bei Dir. Musste unbedingt nochmal hin und höher vergrößern. Meine Beschreibung bei 200-fach: ... die Sterne werden dabei abwechselnd sichtbar, es ist wie ein kleines Blitzlichtgewitter.

Trumpler 2 macht in allen Öffnungen eine gute Figur, bei 12,5" habe ich aber auch noch nicht richtig hoch vergrößert. Naja, der Haufen ist ja auch bei 70-fach schon ganz gut aufgelöst zu sehen gewesen. In der markanten Fünferkette habe ich natürlich wieder mal einen Vogel mit ausgebreiteten Schwingen gesehen. Ein alter Hut, ich weiß. Was soll ich machen, ich kann nicht anders

So, jetzt brauche ich noch einen Rausschmeißer. Eine Empfehlung, falls ihr in der NGC 663-Ecke unterwegs seid, Trumpler 1 ist auch immer einen Besuch wert. Er bietet bei hohen Vergrößerungen einen interessanten Anblick.

Norman, Deine Schlagzahl an Berichten hier ist unglaublich ... und sie sind für mich jedes Mal sehr motivierend. Das bestätige ich Dir wegen Deines Wortes zum Mittwoch hier noch einmal hoch offiziell. Mich hat es dazu bewogen, die eigene Gemütlichkeit abzulegen, und ab und an doch mal alles ins Auto zu packen und in die Lieberoser Heide raus zu fahren. Eine Erfahrung, die sich sehr für mich gelohnt hat.

Viele Grüße

Rene

Edit wg. falscher Objektbezeichnung


Freunde der Nacht

Bearbeitet von: ReneM am: 08.11.2018 18:05:54 Uhr
Zum Anfang der Seite

Moonchild_27
Meister im Astrotreff


663 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2018 :  21:12:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: ReneM


Bei NGC 609 (auch King 3 - Mathias, den kennste schon)....



Na Klar, Danke Rene. Mensch den hätte ich jetzt fast nochmal beobachtet, die blöden Doppelnamen immer Habe ihn tatsächlich mit 18" schon beobachtet. Kann ihn also wieder von meiner Liste streichen. Hier mal der Eintrag bei FdN:

"bei 160-fach ist ein deutlich granulierter rundlicher Haufen zu erkennen,hier und da blitzten feine Sterne hervor, was ihn wie feinen glitzernden "Sternenstaub" wirken läßt - indirekt auffällig ist ein U-förmige Kette im Haufen - bei 320-fach sind Einzelsterne gut zu sehen und insgesamt 17 Sterne zu halten - die U-fömige Kette bleibt auch bei dieser Vergrößerung recht markant "

Liebe Grüße
Mathias

Nauris Mirrage 21" f/4
Obsession 18" f/4,5 Classic
Traveldob 14" f/4,8
Traveldob 12" f/5,3
Galaxy 10" Dobson f/5
Leica 8x42 Ultravid HD


Freunde der Nacht


Bearbeitet von: Moonchild_27 am: 08.11.2018 21:14:05 Uhr
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1529 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2018 :  21:47:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Rene,

vielen Dank für Dein umfangreiches Objektfeedback - so können alle schön vergleichen - super. Auch dass du verschiedene Öffnungen gleich vergleichend einbringst find ich gut.

Dass sich die Ansichten und Ergebnisse nicht decken müssen, is ja klar :-) Kann ganz unterschiedliche Ursachen haben, ganz abgesehen von der Geschmacksfrage.
Das hängt auch stark an den Bedingungen, ob man sich ein Objekt als lohnenswert merkt. So hatte ich mal bei einer Galaxienkombi bei eigentlich gutem Himmel notiert "nicht lohnenswert", in einer anderen offenbar besseren Nacht war ich aber begeistert, ohne von dem vergangenen Besuch Erinnerung zu haben.

Der Klauennebel sieht auf der Zeichnung einfacher aus als er war. Einfach ist nur der ... öhm... Mittelfinger Der untere erschien weniger als richtiger Finger sondern als länglicher Hauch, der schwer abzugrenzen war. Auch oben ähnliche Situation.

Hell-Dunkel-Wechsel ist ja schonmal nicht schlecht. Ich habe von dem NGC 7510 ausgehend immer wieder eine längliche Dunkelstruktur in richtung des "Handballens" gesehen, konnte es aber überhaupt nicht einordnen. Auch ohne Filter keine Sternenleere, die das jetzt bestätigt hätte. Kam mir so vor, als wäre der Effekt mit Filter prägnanter. Also wie eine Art recht dünner Dunkelnebel, ist nach DSS aber wohl keiner. Jedenfalls kann man aufm Photo ansatzweise nachvollziehen, was das ggf. war - nämlich die Stelle, wo sich zwei Finger aufgabeln. Vorsicht, nicht zwei Finger aus der Zeichnung, sondern nach Fingerteilung aufm Photo. Doof zu erklären, schaut einfach :-)

Schlagzahl, danke - och, findste... die Saison hätte mehr zugelassen aber ging halt nich.

Cool Mathias und Rene, dann freu ich mich schonmal auf den 609er mit den Einzelsternen :-)

Beste Grüße und cS
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: NormanG am: 08.11.2018 21:50:57 Uhr
Zum Anfang der Seite

BenN
Meister im Astrotreff


538 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2018 :  22:31:59 Uhr  Profil anzeigen  Besuche BenN's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Norman,

die Durchsicht war am Montag auch in der Abendführung der VSW München ziemlich gut. Das hat man sofort an den vielen schwächeren Sternen gesehen, die da in der Regel kaum zu erkennen sind.

Ja, wieder ein schöner Bericht - mit interessanter Zeichnung - bei dem man wie gewohnt sehr anschaulich "live" mitgenommen wird . Das ist wirklich sportlich mit der Sackkarre - Respekt ! Und ich kenne den Weg von Osterhofen nach Hochkreut, da gehts allemal auffi .

Über den Sternhaufen NGC 609 hatte ich mich auch schonmal hier im Forum mit Rene unterhalten. Der war ja in meinem 120mm Refraktor indirekt als schwaches Fleckchen auszumachen, ich hab ihn aber nicht in meinen 5-Zoll Offene-Haufen Bericht mit aufgenommen, weil er sich für diese Öffnung visuell sicher nicht "lohnt".

Servus
Ben

http://cougar.bakonyi.de/~ben/astro/index.html

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TGM
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1007 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2018 :  23:02:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Norman,


mal wieder ein toller, detaillierte und kurzweiliger Bericht mit diversen guten Anregungen, vielen Dank!

Die Region Cassiopia und Perseus ist einen wahre Fundgrube für Sternhaufen, im Grunde braucht man nicht mal eine Karte, wenn man darauf verzichtet, hinterher zu wissen, was man gesehen hat. Neu für mich die vielen Gasnebel, da werde ich ebenfalls mal Ausschau nach halten.

Besonders NGC 7789 und die direkte Umgebung finde ich auch sehr reizvoll. Und großen Respekt, so ein Programm mitten in der Woche und mit schwerem Gepäck1

beste Grüße

Thomas

p.s. ich habe deinen Bericht erst gelesen, nachdem ich selbst auf das Land gefahren bin, etwas schade, sonst hätte ich bestimmt die Anregungen aufgenommen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

haley
Meister im Astrotreff

Deutschland
477 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2018 :  23:51:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche haley's Homepage  Antwort mit Zitat
Servus Norman,

wieder mal eine interessante und spannend geschriebene Spechtelaktion. Der letzte Bericht war doch gerade erst. Anhand der Beschreibung hatte ich sofort den Weg nach Hochkreuth im Sinn, den bin ich schon viele Male runtergelatscht. Rauf eher selten, dann starte ich immer am Sudelfeld. Deine Energie ist echt bewundernswert, das in der Arbeitswoche durchzuziehen.
Zur Zeit ist das Seeing in der Nähe der Berge wirklich ziemlich schlecht. Am Wendelstein haben wir regelrechte Negativrekorde aufgestellt, da waren teilweise mehr als 4" angesagt, da geht nicht mehr viel.
Wegen der Revision durfte ich auch zu Fuß in die Arbeit latschen. Die Wärme unten war grandios, kann mich nicht erinnern, mal im November im T-Shirt losgelaufen zu sein. Oben hats dann aber fett geblasen, da mußte man dann doch ein bisserl mehr anziehen. Du hast diese ganze Stimmung, die ich auch miterlebt habe, schön beschrieben.
Die Idee mit dem Trolley ist gut, erinnert mich an meinen früheren Wohnhort, da hatte ich ein paar Hundert Meter zu der Spechtelwiese, wo ich auch meine Sternwarte hatte. Den Zubehörkram habe ich immer mit einem Handwagerl dahin gefahren. Das Konzept ist vielleicht noch ausbaubar. Ein besserer, spezieller Leichtbau Trolley könnte den Kram schon von daheim aus aufnehmen, wenn du eh weißt, daß z.B. eine Forststraße zum Spechtelplatz führt. Hast du eigentlich weit von der Haustür zur Bahn? Auf jeden Fall bewundernswert, das konsequent mit den Öffentlichen durchzuziehen.
Es gibt noch die Ringlinie, die den Wendelstein umrundet und über das Sudelfeld fährt. Hier mal der Link: http://www.wendelstein-ringlinie.de Leider haben die keinen Winterbetrieb mehr. Solange kein Schnee liegt, wären die Plätze, die man damit am Sudelfeld erreicht, auch interessant. Wenn Skibetrieb ist, ist es nachts dort oft hell, dann machts nicht mehr so viel Spaß, wir haben da trotzdem immer wieder mal gespechtelt, trotz Kaltluftstrom und Pistenraupen.
Du hast auch wieder interessante Objekte ausgesucht, die ich schon lange nicht mehr geguckt oder bislang gänzlich ignoriert habe, z.B. die Klaue. IC 1848 kommt mir jetzt ebenfalls erstmal unbekannt vor, mal bei Gelegenheit gucken, wie das im 16er ausschaut.

Gruß und CDS,

Haley

"Öffnung ist durch nix zu ersetzen, außer durch mehr Öffnung und besseren Himmel!"

Webpräsenz: www.christophundgabi.de und meine Astroseiten:
www.usm.lmu.de/people/cries/christoph/htt.html

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2854 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2018 :  10:47:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Norman,

auch von mir einen Applaus! Ich hab mir mal die Passagen ausgedruckt und etwas umgeformt für die nächste Beobachtungsnacht. Ich habe die Gegend ja letztes Jahr in der Rhön ausführlich beobachtet, aber einige Dinge wie Sh's ausgelassen. Das muss ich unbedingt bei sehr dunklem Himmel nachbeobachten.

Interessant fand ich daß Du die Gruppe um NGC 663 unspektakulär fandest. Insbesondere das Paar NGC 663 und 654 zusammen im Okularfeld (Pano 27mm bei 1000mm Brennweite) finde ich sehr reizvoll. Der eine Haufen größer und lockerer, der andere kleiner und sehr fein. Übrigens sehe ich im "S-Cluster" eher eine häßliche Version des Eulen Nebels (also der Mr. Hyde von Dr. Jekyll sozusagen).

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1529 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2018 :  16:21:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Thomas, Ben, Haley und Walter,

danke euch für die netten Rückmeldungen!

Arbeitswoche... jein. Hatte am Feiertag die Woche davor gearbeitet und hatte einen Tag gut. Nur war da eigentlich Montag vorgesehen zum Freinehmen. Das Wetter spielte nicht mit und musste dann mit dem Chef rangeln, dafür Dienstag erst frei zu nehmen. Zum Auspennen halt.

Trolley durch die Stadt kommt nicht in Frage. Demnächst kauf ich mir noch ne Schürze ...
Nee, aufm Rücken ist praktischer durch die Stadt. Habs auch nur knap 10 min zum Bahnhof, je nachdem, wie es mit den Ampeln klappt.

Die Ringlinie kenn ich schon Haley, logo :-) Bin ich tagsüber mal mitgefahren und habe damals das Durchschnittsalter der Fahrgäste brutal gesenkt ;-)) War eine schöne Fahrt, tolle Gegend da drumrum.

Haley, wir müssen da echt mal zusammen hochlatschen :-)

Wie Eulennebel Walter? Hm... ich hab dda mehr so zwei gerade Hälften in Erinnerung - mit viel Fantasie hätte ich einen "Z-Cluster" draus gemacht :-)
Ja die Haufenkombis kommen je nach Gerät durchaus unterschiedlich. Das ist ja das tolle, wenn man mehrere verschiedene Öffnungen/ Sehfelder hat. Insofern lohnt´s sich immer, selber zu probieren, egal was einer schreibt :-).

Schöne Grüße
Norman


gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: NormanG am: 09.11.2018 16:25:16 Uhr
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2854 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2018 :  16:31:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Norman,

da ein Bild anschaulicher ist ;-), verweise ich auf meinen Rhön Bericht von 2017, mein zweiter Beitrag etwas weiter unten auf Seite[1]:

http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=216824&whichpage=1

(der Düsenjet ist übrigens MRK-6 beim Herznebel Komplex (IC 1805).

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 09.11.2018 16:34:23 Uhr
Zum Anfang der Seite

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
499 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2018 :  22:49:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

Zitat:
Original erstellt von: BenN

Über den Sternhaufen NGC 609 hatte ich mich auch schonmal hier im Forum mit Rene unterhalten. Der war ja in meinem 120mm Refraktor indirekt als schwaches Fleckchen auszumachen, ich hab ihn aber nicht in meinen 5-Zoll Offene-Haufen Bericht mit aufgenommen, weil er sich für diese Öffnung visuell sicher nicht "lohnt".

Recht haste Ben, das hatte ich total verdrängt. Kernaussage damals wie heute ist aber die gleiche geblieben.

Heute zog der Himmel bei uns unerwartet auf. Die Gelegenheit habe ich genutzt, um einige von Norman vorgeschlagenen Objekte nach zu beobachten.
Da die Gelegenheit eher unverhofft kam, habe ich mir den 4-Zöller geschnappt ...

... und als erstes mal an der Universitätskette um NGC 7788 und 7790, Harvard 21, King 12 und Frolov 1 abgearbeitet. Berkeley 58 ist mir durchgerutscht. Trotz meiner Sternhaufenaffinität habe ich mir die noch nie angeschaut. Nach Normans Empfehlung dachte ich, wird es aber mal endlich Zeit
Und recht hast Du. Auch mit 4" ein schönes Erlebnis. Bei 30-facher Vergrößerung zeigten sich die meisten der Sternhaufen als kleine milchige Nebelchen, hier und da ein paar Lichtpünktchen in den Nebeln erkennbar. Einzig Harvard 21 zierte sich noch ein wenig, sprang dann aber bei 70-fach aus seinem Versteck.

So beeindruckt und dunkeladaptiert hab ich dann zu NGC 609 ans andere Ende von Kassiopeia rüber geschwenkt. Den 12 mag hellen Stern am südwestlichen Rand konnte ich problemlos sehen, vom Sternhaufen selbst war in allen Vergrößerungen bis 210-fach leider kein Schimmer zu sehen. Bei 130-fach dachte ich mal kurz ... ne ... kurz reicht nicht. Ben, vielleicht stellen Deine 5" unter richtig gutem Himmel die Untergrenze für NGC 609 dar. Vielleicht schafft es ja ein anderer, den Haufen mit 4" zu erhaschen. Die Öffnungsangabe im isDSA 4" halte ich aber für zu ambitioniert. Vermutlich ist da wirklich ein Vordergrundstern in die Kontrastreserverechnung mit rein gerutscht.

Und dann dachte ich mir noch, springste mal über Deinen Schatten, surfste mal zum angepriesenen Embryo Nebel.
Über Stock und Stein ... nein, über Stock 5 nach Berkeley 63 (übrigens mit 4" gut zu sehen - Mindestöffnungsangabe im isDSA 8") und NGC 886 ... dann doch irgendwann beim ersten Nebel NGC 896, ein Teil des Herznebels angekommen. UHC ins 20 mm Nagler geschraubt und ... juhu, holla, ist der Bubbel einfach, kompakt, diffus und indirekt leicht zu halten. Gut gut, das ist ja auch der hellste Teil des Herznebels.
An IC 1805 hingegen habe ich mir die Zähne ausgebissen. Klar, mit UHC leuchtet es zwischen den Sternhaufen NGC 1027 und Melotte 15 sehr auffällig, aber das habe ich den Sternen zugeschrieben. Trotzdem ein schöner Anblick.
Vielleicht habe ich ja bei IC 1848 dem Embryo Nebel mehr Glück. Hm, anfangs bei 30-facher Vergrößerung und UHC schwierig. Das gleiche Leuchten zwischen zwei Sternhaufen. Hier Collinder 34 und Collinder 32. Hier bin ich mir trotzdem recht sicher, dass das der Nebel gewesen sein könnte. Die Nebelspur war zwischen den Sternhaufen nämlich ein wenig nach Norden verbogen, etwas abseits der hellsten Sterne in der Region. Sicher bin ich mir nicht. Hier würde mich interessieren, ob andere mit gleicher Öffnung ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

Weil ich meine Emissionsnebel-Phobie nun überwunden habe und mutig geworden bin durch die Beobachtungen gerade, dachte ich mir, schwenke ich mal zum südlich im Perseus liegenden NGC 1491 (Fossil Footprint). Da war ich auch noch nie, der Pfeil klebt aber schon ewig an dem Objekt im Atlas.
Wieder erstmal über eine Sternhaufenspur NGC 1513, NGC 1545 und NGC 1528 sowie FSR 667 an die Stelle herangetastet. Mit dem 20 mm Nagler rüber geschwenkt zu NGC 1491. Moment, das ist ja schon etwas zu sehen ohne Filter. Ein kleiner schwacher Nebelhauch, der sich westlich um einen schwachen Stern schmiegt. UHC in Okular geschraubt ... holla, ein richtig fetter nebliger Klecks, im Westen gut abgegrenzt, im Osten etwas diffuser. Im isDSA steht zwar [OIII] als Empfehlung, ich fand den Nebel das aber diffuser und nicht ganz so eindrucksvoll.

Ich glaube, ich lasse Emissionsnebel in Zukunft nicht mehr links liegen, wenn ich bei meinen Exkursionen daran vorbei komme.
Das hat heute echt Freude gemacht. Ich habe dann aber trotzdem Schluss gemacht, die Arbeit vom Tage machte sich zunehmend im Rücken bemerkbar.

So Norman, siehste. Das kommt dabei raus, wenn Du hier Deine Berichte im Forum veröffentlichst. Ich bin sicher nicht der einzige, der mehr oder weniger intensiv Deinen Spuren am Himmel folgt

Viele Grüße

Rene

Übrigens NGC 1528 hatte ich vor zwei Monaten das erste Mal im Fernglas,der war richtig imposant. Muss ich noch loswerden. Den würde ich zu den Top 10 NGC-Sternhaufen für Ferngläser zählen.


Freunde der Nacht

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1529 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2018 :  10:04:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moing Rene,

danke für Deine Beobachtungen, mit 4"er - cool.

Also wenn der 609er bei Dir nicht ging mit 4", brauchste nicht lange raten was mein nächstes Projekt ist

Der Embryo ist ja so groß, das ist wohl nur eine Sache von Transparenz und nicht Öffnung schätze ich.

Meinen Spuren folgen - sehr gern . Das kann man praktisch als Konzept bezeichnen, welches ich in der "Abenteuer Astronomie" aufziehen wollte. Bissel anders sogar noch, nämlich zudem das eine oder andere Objekt gemeinsam zu probieren, welches vermutlich noch nie einer probiert hat. Gemeinsam in der Form, dass ich etwas vorstelle, was ziemlich sicher bis 100%ig noch keiner kennt und vor allem auch ich als Schreiberling noch nicht besucht habe. Dann rennen alle inkl. mir los und probieren das neue Objekt und dann werden die Ergebnisse beim "nächsten mal" verglichen/ präsentiert.
Meine Idee war dabei, dass dem Artikelschreibenden eben nicht nachgeeifert wird, hinterherbeobachtet wird, sondern man in gewisser Weise interaktiv auf Augenhöhe mehr oder minder gleichzeitig probiert, beobachtet, anschließend miteinander vergleicht.
Was den kommenden Winter betrifft insofern kleiner Spoiler - ich freu mich drauf, zusammen mit euch ein paar völlig neue Objekte zu probieren, die ich in der kommenden "Abenteuer Astronomie" vorstelle.

Sorry für die themenfremde Einflechtung, aber bei Renes Vorlage wollte ich das nicht ungenutzt lassen
Ist das Werbung? Keine Ahnung. Ich verdiene ja nix dran wenn sich jetzt mehr das Heft holen... hm. Freu mich einfach auf den Austausch dann zu den Objekten.

Schöne Grüße und angenehmen Sonntag
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: NormanG am: 11.11.2018 10:13:10 Uhr
Zum Anfang der Seite

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
499 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2018 :  10:16:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage  Antwort mit Zitat
Moin Norman,

das klingt verlockend. Kleiner Haken an der Geschichte. Ich habe die AA nicht abonniert und die letzte Ausgabe wird es auch nicht am Kiosk geben.
Kannste vielleicht nach Erscheinen der AA hier im Forum auch einen kleinen Abriss geben? Es ist vermutlich ohnehin besser, wenn wir hier die Beobachtungserfahrungen zusammentragen. War sicher auch Deine Vision.
Bin gespannt ... auch was Du mit dem Kleinen Röhrchen an Herz und Seele reißt.

Viele Grüße

Rene


Freunde der Nacht

Bearbeitet von: ReneM am: 11.11.2018 10:17:44 Uhr
Zum Anfang der Seite

BenniM31
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
98 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2018 :  10:40:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moinsen mitnander,

Coole Idee ! Bin dabei :-)

Schönen Sonntag.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3  Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.47 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?