Statistik
Besucher jetzt online : 210
Benutzer registriert : 21315
Gesamtanzahl Postings : 1050176
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Deep Sky Objekt des Monats
 OdM November 2018: NGC 246
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

HanRolo
Senior im Astrotreff

Deutschland
237 Beiträge

Erstellt am: 31.10.2018 :  22:07:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Zusammen!

Diesmal ist das Objekt des Monats ein PN im Sternbild Walfisch = Cet (Cetus).


NGC 246 PN in Cet


Quelle: DSS Poss2/UKSTU Blue


Dazu die Daten:
RA: 00h47m03s
DE: -11°52´19"
Durchmesser: 4.0´x3,5´
Scheinb. Helligk.: 10m9
Zentral-Stern: 11m9
Entfernung: ca. 2000 Lj

Der PN wurde am 27. November 1785 von Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt. Dieser Planetarische Nebel ist im englischen Sprachgebrauch auch als "Skull nebula" bekannt.

Er sollte bei guter Horizontsicht schon ab ca. 6", am Besten mit UHC- oder evtl. OIII- Filter beobachtbar sein. Durch sein Größe und Detailfülle sollte auf folgende Details geachtet werden:

- Wie viele Sterne sind im Nebel zu sehen?
- Sind "Löcher" im Nebel sichtbar?, wo? und wie viele?
- Sind am helleren Westrand Unterbrechungen erkennbar?
- Sind sonstige Knoten oder Verdickungen erkennbar?

Da dieser PN auch aus wissenschaftlicher Sicht ein sehr interessantes Objekt ist, lohnt es sich nach NGC 246 weiter einzulesen!

Nun bin ich auf Euere Beobachtungen, Fotos oder am Liebsten natürlich auf Euere zahlreichen Zeichnungen gespannt!

Grüße aus dem Allgäu,
Roland

Bearbeitet von: am:

Canis lupus
Senior im Astrotreff

Österreich
133 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2018 :  03:39:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüß dich Roland.

Ich glaube, ich habe diesen planetarischen Nebel vor etwa anderthalb Monaten frühmorgens schon mal kurz beobachtet.

Aber ...Glauben heißt nix wissen und nichts zu wissen bedeutet "dumm zu sein"..so wurde es mir jedenfalls mal von einer Person gesagt vor Jahren. ( Nicht aber im Bezug auf die Hobbyastronomie natürlich) ..das war was ganz anderes.

Ich hab mir das leider nach einer Beobachtungsnacht bisher niemals aufgeschrieben , führe da nicht so eine Art "Spechtel- Beobachtungsbuch" , aber ich meine, diesen planetarischen Nebel im Cetus, den hab ich schon mal beobachtet.

Ich muss mir das endlich aufschreiben..so eine Art "Beobachtungstagebuch" . nach jeder Spechtelnacht, welche Objekte ich gefunden und beobachtet habe, ..bisher war ich immer zu faul dazu, aber man vergisst dann mit der Zeit oder bringt Objekte durcheinander.

Aber ich glaub den planetarischen Nebel hab ich schon im Okular gehabt.

Nette Grüße.


GSO 300/1500, 8x50 Sucher, Telrad, diverse Okulare Filter und Bücher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

jochB
Meister im Astrotreff

Österreich
574 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2018 :  10:36:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

den habe ich bereits letztes Jahr im Zuge der H400 Beobachtet.

Meine Notizen und Zeichnung:

Im 16" bei 65x im selben Gesichtsfeld mit NGC 255.
166x groß, lichtschwach, unregelmäßig mit Vordergrundsternen, hellerer westlicher Bogen, ohne OIII Filter besser zu sehen.

4.5“ direkt Vordergrundsterne sichtbar indirekt auch der Nebel.



schöne Grüße,
Bernhard

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Timm
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2564 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2018 :  23:28:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Timm's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

erst im Oktober konnte ich von Südafrika aus NGC246 mit 20 Zoll beobachten.
Ein unglaublich detailreicher, großer PN, der fast im Zenith steht.
Einfach genial! Er gehört zu meinen Lieblingsobjekten.
Dietmar stellt ihn immer für mich ein, weil er ihn auswendig innerhalb von 10 Sekunden findet.
Da brauche ich nicht erst auf die Karte zu schauen

cs
Timm

48°24'39"N / 8°0'38"O
und
26°52'53"S / 25°01'32"O

carpe noctem
observo ergo sum


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hajuem
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1201 Beiträge

Erstellt  am: 04.11.2018 :  11:31:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hajuem's Homepage  Antwort mit Zitat
Servus Roland
Au ja, ein sehr interessantes Objekt hast du da ausgesucht!
Hier meine Beobachtung mit 16 Zoll von 2011 bei sehr gutem Seeing und Durchsicht:

136 -200x
...Ich kann 3 Sterne im Nebel erkennen. Einer ist oben am Rand sichtbar.
Der PN ist nicht ganz rund, er ist leicht oval, ein wenig abgeflacht. Innerhalb der Scheibe erkenne ich mit dem OIII Filter 3 dunkle, rundliche Regionen. Die östliche ist die dunkelste der drei. Der Westrand ist heller am Rand wie der fast auslaufende Ostrand. Eine kleine dunkle Unterbrechung des hellen Randes ist gut zu erkennen, Der Zentralstern ist sofort sichtbar.
Mit dem UHC kommen die "dunklen Löcher" innerhalb des Nebel deutlicher raus! Ein Hammerobjekt!...

Werde diesen Neumond nochmals vornehmen..

Viele Grüße Hajü
www.astromerk.de

Bearbeitet von: hajuem am: 04.11.2018 11:33:29 Uhr
Zum Anfang der Seite

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
501 Beiträge

Erstellt  am: 04.11.2018 :  12:04:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

ein wunderschöner PN, der wegen relativer Objektarmut in dieser Region relativ selten besucht wird. Deshalb finde ich ihn ausgesprochen OdM-würdig .
Zwei Ergänzungen hätte ich noch:
Der Zentralstern ist ein Binärsystem, der 14m3 helle Begleiter befindet sich 3,6" südöstlich => Ist das nicht ein interessantes Thema für Doppelsternfreunde?
Und ... das gesamte System bewegt sich recht schnell durch den Raum, wodurch eine Konzentration der Gase in Richtung Nordwest verursacht wird.

Und noch meine Beobachtung mit 8":
80-fach - der PN ist innerhalb einer länglichen Sternraute ganz schwach sichtbar - mit OIII dann eine echte Überraschung, NGC 246 zeigt sich sehr groß und homogen hell mit vielen Details - im Norden und Westen ist der PN gut definiert, dafür etwas diffus und bauchig gen Osten - drei Sterne sind im Nebel sichtbar.
Eigenartigerweise hatte ich damals nicht höher vergrößert. Ein Grund, ihn nochmal zu besuchen.

Ich finde bei diesem PN [OIII]-Filter im Übrigen deutlich besser als UHC. Sonst bevorzuge ich ja meist UHC wegen der Ästhetik.

Mich würde interessieren, ob der PN auch im Fernglas geht. Filter sind dann sicherlich Pflicht. Das werde ich demnächst sicher mal probieren.

Viele Grüße

Rene



Freunde der Nacht

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nachtschwalbe
Senior im Astrotreff

Deutschland
219 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2018 :  07:56:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
moin,
oweh, der 246 !
Mit dem hab ich noch eine Rechnung auf...
stand im Oktober auf dem champ du feu (Vogesen) und wollte zu später Stunde den bislang von mir noch nicht besuchten 246 einstellen,
also mal grob die Richtung peilen, dann überlegt ob das 13er Ethos nicht doch das bessere Okular wäre, stöpsele also das schwere 30er ES aus und geh zum Okularkoffer,
da höre ich auch schon das scheppern !
Hatte leider vergessen das Bleigewicht abzunehmen , daher hat sich der Dobson aufgestellt und der Wind hat ihm dann den Rest gegeben :
Überschlag , Peilsucher abgebrochen , die neue Carbonspinne durchgebrochen und der Hauptspiegel lag im Hut !
Da freut sich doch das ATM Herz, kann doch wieder gebastelt werden ...
Zum Glück hat die Optik nichts abbekommen .
Jetzt leg ich doch den Schwerpunkt höher und baue eine überbreite Basis, ein Dobson ist immer eine Baustelle.

CS Alex

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Werner_B
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
65 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2018 :  20:01:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland

Meine Zeichnung entstand schon vor 2 Jahren und gehört noch fast zu den Anfängen meiner Zeichnerkunst.
Habe sie nur mal etwas entfusselt.
Deshalb wolte ich am vergangenen Montag nochmals nachbeobachten, um auf Deine gestellte Fragen besser antworten zu können.
Bei miserabelem Seeing war aber nicht viel zu erreichen:
- 3 Sterne Innerhalb und einer direkt am Rand liegend.
- Dunkelbereiche im östlichen Bereich ( am besten mit OIII ).
- Keine Unterbrechungen am Westrand ( am besten mit OIII ).
- Rand ist verdickt erkennbar ( am besten mit OIII ).


PN NGC246 / der Dickschädel im Walfisch



Danach gleich einer netten Sternkette folgend zur Nachbar GX NGC255.
Zentraler Kernbereich, etwas länglich wirkend, mit einer kleinen Erhellung knapp daneben. Diese im Nachhineien zu deuten
erfordert eine nochmalige Nachbeobachtung.
Aber diese GX gehört einfach dazu und mit beobachtet, wenn man bei NGC246 ist !


Grüße und bis bald wieder auf dem Berg

Projekt: OdM
Stammplatz: Hohe Adelegg

Werner

undercover informant by Astromerk

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

eike68
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
54 Beiträge

Erstellt  am: 13.11.2018 :  09:14:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sternfreunde,

als Ergänzung zu den schönen Zeichnungen mal ein Bildchen von NGC 246.

Entstanden ist es schon 2016 in Namibia / Tivoli mit meinem 14,5" Newton und einer Infinity als LRGB

cs eike

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HanRolo
Senior im Astrotreff

Deutschland
237 Beiträge

Erstellt  am: 16.11.2018 :  22:44:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus!
Nun ist der halbe November vorbei und der Mond übernimmt die erste Nachhälfte! Es sind schon einige Beiträge zusammen gekommen.

Canis Lupus: Vorname?
Wenn man nichts aufschreibt, kann man auch nichts nachlesen. Das ist ganz einfach. Schade um die gemachte Beobachtungen. Das gilt für die Jahre danach, wenn die Erinnerung verblasst. Darum Notizen machen, egal ob knapp oder ausfürlich, gelle! Oder noch besser dazu noch eine Zeichnung.
Ausreden gibts nun keine mehr! Ich mache das seit vielen Jahren so.

Rene: Danke für die Info zum Doppelstern, war mir nicht bekannt. Geht der nun im FG? Würde mich auch interessieren.

Alex: Auwehh (saget mir hier im Allgäu), da rutschte mir beim Lesen das Herz, na Du weist schon wo hin!
Keine schöne Geschichte, auch wenn der Totenkopf-Nebel nix dafür kann, da löst die erneute Objektsuche, nicht nur schöne Gefühle im Kopf aus!
Im Dezember geht hoffentlich noch was.

Eike: Schönes Bild, Danke fürs zeigen

Bernhard, Hajü und Werner,
Schön, dass Ihr uns eure Zeichnung hier zeigt! Vielleicht lässt der Dezember noch Beobachtungen von NGC 246 zu.


Grüße Roland

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Junior
Senior im Astrotreff


123 Beiträge

Erstellt  am: 17.11.2018 :  10:10:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo!

Ich habe den Nebel vor einigen Jahren mal auf dem HTT abgelichtet. Im Norden ist er ja ein echter Horizontkratzer.

Der binäre Zentralstern ist im Bild zwar noch nicht richtig aufgelöst, dazu ist das Seeing so weit unten zu schlecht, aber man sieht, dass der Zentralstern in Richtung 2 Uhr verlängert erscheint und auch etwas ins rötliche geht.


(C9.25, EQ6, DL640M, LRGB, 1500x2 sec pro Kanal)

Viele Grüße,
Carsten

Bearbeitet von: Junior am: 17.11.2018 10:11:17 Uhr
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1533 Beiträge

Erstellt  am: 17.11.2018 :  16:51:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

mein Ergebnis mit 72mm, Berg auf 1500 m bei 40% Luftfeuchte, leichte Zirren, Objekt schon deutlich über Kulmination hinaus:


Ohne Filter schon im 26 mm Okular gut als kleines Wölkchen zu sehen. Durch die Sternchen da drin kann man das gut für einen Offenen Haufen halten, wo die schwächeren Mitglieder noch nicht aufgelöst sind. Mit 13 mm fand ich den Anblick am besten, es waren ohne weiteres 3 Sterne im Nebel zu erkennen. Das Neblige wirkte unruhig aber irgendwelche Löcher waren für mich nicht erkennbar. Mit Filter (OIII) war das Bild für mich nicht besser.

CS
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: NormanG am: 17.11.2018 16:52:41 Uhr
Zum Anfang der Seite

haley
Meister im Astrotreff

Deutschland
478 Beiträge

Erstellt  am: 17.11.2018 :  20:51:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche haley's Homepage  Antwort mit Zitat
Servus zusammen,

der NGC 246 ist ein alter Weggefährte, an dem ich mich schon Anfang der Achtziger Jahre im 60mm Schiefspiegler weitgehend erfolglos versucht hatte, war er doch im Schurig Götz, dem Atlas, den ich damals nur zur Verfügung hatte, doch groß und prominent eingezeichnet. Mehr als die 3 Feldsterne habe ich da nicht gesehen, die Sternchen waren in dem kleinen Gerät sehr zart, durchaus schwer zu erkennen, so daß ich da aufs Glatteis geführt wurde und glaubte, den Nebel gesehen zu haben. Die dicht beeinander stehenden Sternchen können einem da schon einen Nebel vortäuschen. Damals kannte ich noch keine Photos von dem Objekt, das kam noch dazu.
Gerne wird der Totenkopfnebel am ITT beobachtet, zuletzt 2017 mit dem 16 Zoll Explore Scientific Dobson "Hodor". Hier mal ein Auszug aus meinen Spechtelaufzeichnungen: "Es geht jetzt mit 246 weiter. Der Totenkopf ist famos im 13er Ethos, schon mit Löchern drin und den drei Feldsternen sehr mystisch, mit OIII schwächere Sterne, aber mehr Kontrast."
In jedem Herbst schaue ich immer wieder bei dem sehr reizvollen Nebel vorbei. Heuer war die Krönung der Aufenthalt beim Hottie in Südafrika und dort konnten wir das Ding zenithnah im 20 Zöller bestaunen: "Wir waren vorhin im Walfisch, da ist 246, der Totenkopfnebel interessant, Der kommt gewaltig in Fahrt, im 13er Ethos sind die dunklen Flecken recht knallig und die Shell scheint auch so eine Art Doppelrand zu bekommen. Im 13er Ethos wird das noch verstärkt und eine asymmetrische Helligkeitsverteilung hats auch. Gleich daneben ist 255, daheim immer zart und unscheinbar, hier ein knalliger, ovaler, recht großer Fleck."
Und schließlich noch eine Beobachtung von heimatlichen Allgäuer Gefilden mit dem 13 Zoll Bismarck Teleskop: "246, der Totenkopfnebel mal wieder, der war in Afrika schon schön, hier ist er immer noch prachtvoll, vor allem im OIII Filter und 13er Ethos, aber die Flecken kommen nicht eindeutig rüber, man erkennt, daß da was ist, dafür beeindruckt das Ensemble mit den Feldsternen. 255, die nette, leicht längliche, elliptische Galaxis daneben wird gerne mitgenommen."

Gruß und CDS,

Haley

"Öffnung ist durch nix zu ersetzen, außer durch mehr Öffnung und besseren Himmel!"

Webpräsenz: www.christophundgabi.de und meine Astroseiten:
www.usm.lmu.de/people/cries/christoph/htt.html

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.5 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?