Statistik
Besucher jetzt online : 141
Benutzer registriert : 21303
Gesamtanzahl Postings : 1049798
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Neues aus der Astronomie (Astronews)
 Ist Dunkle Materie real? Wird sie suprafluid?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

TGM
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1007 Beiträge

Erstellt am: 31.10.2018 :  20:35:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

in Scientific American erschien kürzlich ein interessanter Artikel, der im Titel die die Frage stellt ob Dunkle Materie real ist:

https://www.scientificamerican.com/article/is-dark-matter-real/ **

Wer nun wie häufig bei solchen Artikel, ein Nein erwartet wird enttäuscht.

Vielmehr stellt der Artikel erst sehr ausführlich die Erfolge, aber auch die z.T. schwerwiegenden Probleme sowohl des Standardmodels der Kosmologie als auch der alternativen Modelle mit modifizierter Gravitation dar. Modifizierte Gravitation funktioniert besser auf der Skala der Galaxien, anderseits versagt sie bei der korrekten Beschreibung der Bewegung in Galaxienhaufen und des Universums als Ganzem und passt nicht gut zur allgemeinen Relativitätstheorie. Dort punktet das Standardmodel mit Dunkler Materie und ist wie der Name schon sagt trotz Problemen und offener Frage das etablierte Model. Doch gerade neue Beobachtung wie die Bewegung von und innerhalb Satellitengalaxien fordern das Standardmodell heraus. Hier liefern Modell der modifizierten Gravitation eine schlüssige Beschreibung.

Im zweiten Teil des Artikel wird nun für ein Model geworben, dass die beiden Konzepte verbindet, im Kern jedoch ein Modell der Dunklen Materie bleibt. Sie hat ganz spezielle, ungewöhnliche Eigenschaften, denn sie maskiert auf der Skala der Galaxien das empirisch sehr erfolgreiche Model der modifizierten Gravitation, neuerdings als 'Milgroms Law' bezeichnet. Die unerwartete schnelle Rotation der Galaxien wird in diesem Modell nicht mit verstärkter Gravitation in Verbindung gebracht, sie resultiert vielmehr vorrangig aus der besonderen Eigenschaft der Dunklen Materie, sie ist supraflüssig, d.h. sie fliest ohne Reibung, zumindest in Galaxien und wechselt zusätzlich durch ihre Anregungen (Phononen) mit der baryonischen Materie. In Galaxienhaufen ist nur ein kleiner Teil der Dunklen Materie im suprafluiden Zustand - Dichte und Temperatur erlauben es nicht überall ein Bose-Einstein-Kondensat zu bilden - dies erklärt warum die modifizierten Gravitation die Bewegung in Galaxienhaufen nicht erklären können.

Der Artikel schließt mit dem Appell, solchen und anderen alternativen Modellen mehr Aufmerksamkeit zu widmen, denn das klassische Standardmodel der Kosmologie, an dem gegenwärtig die große Mehrzahl Wissenschaftler arbeiten stecke in einer Krise. Neue Geräte, wie das Large Synoptic Telescope werden Vorhersagen der verschiedenen Modelle genau prüfen können wenn sie demnächst in Betrieb gehen. Vielleicht überraschend, einer der Autoren, Stacy McGaugh, gilt seit vielen Jahren als einer der Protagonisten der modifizierten Gravitation.


Wen das Thema, die bisweilen schwer verdauliche Kost interessiert, hier ein paar weiter Links:

https://www.spektrum.de/news/ist-die-dunkle-materie-eine-suprafluessigkeit/1516463 , dieser Artikel ist keine Übersetzung des o.g. Artikels in Scientific American

Dynamik in Galaxien:
http://www.pro-physik.de/details/news/10094301/Ein_Rotationsgesetz_fuer_Scheibengalaxien.html

Zu Dunkler Materie, Stichwort dark sector
https://www.nature.com/scientificamerican/journal/v313/n1/full/scientificamerican0715-32.html


Detaillierte Beschreibung der suprafluiden Dunklen Materie und der bisher recht vielversprechende Vergleiche mit diversen Beobachtungen:

https://arxiv.org/abs/1711.05748

beste Grüße

Thomas

** viele öffentliche Bibliotheken führen Scientific American, vielleicht folgt auch demnächst eine Übersetzung in Spektrum der Wissenschaft

Bearbeitet von: am:

TGM
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1007 Beiträge

Erstellt  am: 04.11.2018 :  14:27:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hier ein Video, das im Wesentlichen den ersten Teil o.g. Artikels wiedergibt:

http://backreaction.blogspot.com/2018/10/dark-matter-or-what-video.html

Am Ende des Videos wird auf einen demnächst wohl noch kommenden zweiten Teil verwiesen.

beste Grüße

Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

xlorentz
Neues Mitglied


6 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2018 :  13:20:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche xlorentz's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo TGM,

für deinen Hinweis auf den Artikel über Dunkle Materie vielen Dank. Sehr hilfreich sind auch deine Hinweise auf die beiden deutschsprachigen Beiträge „Ein Rotationsgesetz für Scheibengalaxien“ und „Ist die Dunkle Materie eine Supraflüssigkeit?“ Das Video von Sabine Hossenfelder ist sehenswert. Sabine Hossenfelder wird zur Zeit viel diskutiert wegen ihrer niveauvollen Kritik an der spekulativen Teilchenphysik. Hier ist sie live.
Ein Zitat aus der zweiten Veröffentlichung: „Und einige Forscher spekulieren, die Raumzeit selbst könnte eine Supraflüssigkeit sein.“ Das ist eine andere Interpretation der Raumzeit der ART. Diesen Forschern wünsche ich viel Erfolg.

Beste Grüße,
xlorentz

Schwarze Löcher sind nur ein ... ? s. mein Profil.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TGM
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1007 Beiträge

Erstellt  am: 15.11.2018 :  19:38:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

hier nun die Fortsezung, der zweite Teil des Videos

http://backreaction.blogspot.com/

in dem die Kernideen von modifizierter Graviation skizziert werdrn und auf den dann ein dritter Tei folgen soll, der uns alternative Modelle für die Lösung präsentiert.

beste Grüße

Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.31 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?