Statistik
Besucher jetzt online : 151
Benutzer registriert : 21374
Gesamtanzahl Postings : 1053015
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Vignettierung APO 127mm f7.5
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

blockfrei
Neues Mitglied im Astrotreff

Österreich
15 Beiträge

Erstellt am: 11.10.2018 :  22:21:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Allerseits!

Ich bin völliger Anfaenger und bin gerade mal daran mein fast jungfraeuliches Equipment durchzuprobieren. Dabei ist eine Frage aufgetaucht die ich gerne in die Runde werfen wuerde.

Ich habe mir einen 127mm f7.5 APO von ES zugelegt, und wollte sehen wie dieser mit der Sony Alpha 7 ii meiner Lebensgefaehrtin harmoniert.

Dazu habe ich jene mittels;

2 Verlaengerungshuelsen
1 TSOptics T2 Ring fuer Sony Alpha Nex
1 TSOptics Adapter von 2" auf T2

auf den Refraktor gepackt um eine fokale Projektion zu erreichen.

Soweit so gut, irgendwie sitzt das Ganze und ich habe mal (Aus der Grosstadt und ohne Nachfuehrung) mit 0.4s Belichtungszeit und hohem ISO auf den Mars gehalten um zu sehen was passiert. (Ich habe nicht einmal alle Kameraeinstellungen optimiert, ich wollte im Prinzip einmal testen ob alle Adapter aufeinander passen)

Das Ergebnis sieht man unten. Meine Frage dazu ist wie schon die Ueberschrift besagt: Ist diese Vignettierung normal? Oder ist etwas an meinem Setup grob unvorteilhaft?

CS & Danke fuer die Antworten,
Michael



ES ED APO 127mm f7.5 FCD-100 CF HEX / ES ED APO 80mm f6 FCD-100 HEX

Bearbeitet von: am:

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16321 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2018 :  12:54:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Michael,

Vignetierung bei Nutzung einer Kamera mit Vollformatchip ist eher normal. Es gibt nur wenige dafür wirklilch geeignete Optiken, die einen so großen Chip weitgehend ausleuchten können. Beispiel http://takahashi-europe.com/en/FSQ-85ED.features.php - und selbst bei diesen hat man in den Ecken nicht 100% Ausleuchtung.

Auch der T2-Adapter ist da ein bisserl eng, ein Grund, weshalb es von Takahashi einen T-wide Adapter gibt, der bietet einen größeren Durchlass gegenüber T2. Der TAK Wide-T-Adapter Minolta-AF passt nicht direkt, es ginge aber über den Umweg mit einem speziellen Adapter vom A-Bajonett auf E-Bajonett. Falls ja müsstest du aber auch die Verlängerungshülsen passend anschaffen.

Nachtrag: Ist das dieser hier? https://www.explorescientific.de/Explore-Scientific-ED-APO-127mm-f-7-5-AluEssential-mit-Case.html

Vermutlich begrenzt hier bereits der 2" Okularauszug den Strahlengang, ob der T2-Adapter hinten dran auch noch zu eng ist müsstest du zeichnerisch ermitteln- siehe nächster Beitrag.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: stefan-h am: 12.10.2018 14:03:07 Uhr
Zum Anfang der Seite

Lars73
Senior im Astrotreff

Deutschland
171 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2018 :  13:46:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lars73's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Michael,
mit einer einfachen Zeichnung im geeigneten Maßstab kannst du den Strahlengang auf Einschnürungen prüfen:
Das Objektiv hat 127 mm Öffnung und (7,5 x 127 =) 952 mm Brennweite. Im Maßsstab 1:3 kann man für die Brennweite also eine 31,7 cm lange Strecke zeichnen.
An das eine Ende setzt du eine Senkrechte für den Objektivradius, die (63,5 / 3 =) rund 21 mm hoch ist.
Die Diagonale des Bildfeldes ist 43 mm lang, daher kommt an das andere Ende der Strecke eine Senkrechte von 7,2 mm.
Die Verbindung der Endpunkte der Senkrechten begrenzt den Strahlengang, der für eine obstruktionsfreie Ausleuchtung des Bildfeldes nötig wäre.

Für jede Entfernung von der Bildebene kann aus der Zeichnung dann der zugehörige Radius des kegelstumpfförmigen Strahlengangs herausgemessen werden.
Alternativ kann man das rechnen:
B = (Ö - d) * y/f + d
Darin sind B der Blendendurchmesser, Ö der Objektivdurchmesser, y der Abstand von der Bildebene zur Blende, f die Brennweite und d die Bilddiagonale.
Beispiel: die Blende (der Adapter) sitzt 50 mm vor dem Chip:
B = (127 - 43) * 50 / 952 + 43 = 47,4 mm
In 50 mm Entfernung vom Chip müssen also 47,4 mm an Durchlass sein.

Wie Stefan schon geschrieben hat sind die Optiken verschieden ausgelegt. Mit der Rechnung kannst du also ermitteln, ob die Blenden im Fernrohrtubus schon die Abschattung bewirken.

Gruß Lars

www.sternwarte-usedom.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

blockfrei
Neues Mitglied im Astrotreff

Österreich
15 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2018 :  16:52:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Vielen Dank fuer die Antworten.

Ich habe mir die FCD100 CF Version mit 2.5" Hexafoc Fokussierer gegoennt.
https://www.bresser.de/Astronomie/Teleskope/EXPLORE-SCIENTIFIC-ED-APO-127mm-f-7-5-FCD-100-CF-HEX.html

Aber wie schon von euch geschrieben ist der Okularauszug fuer den Adapter ja trotzdem auf 2" reduziert. Ich werde die Informationen einmal in Ruhe verdauen und mich ans Zeichnen machen um zu sehen ob das T2 das Problem ist.

Gruesse,
M

ES ED APO 127mm f7.5 FCD-100 CF HEX / ES ED APO 80mm f6 FCD-100 HEX

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14509 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2018 :  18:05:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Michael,

sicher ist T2 ein Problem. Vollformat hat 43mm Diagonale, T2 ein M42-Gewinde. Der Durchlass ist noch mal deutlich kleiner, das muss vignettieren!

Gruss H

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16321 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2018 :  18:30:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Michael,

schau mal bei Baader rein- https://www.baader-planetarium.com/de/t-ring-sony-enex-bajonet-mit-d52m48-auf-t-2.html

Als T2 hat das Dingens nur 41mm freien Durchlass. Aber man kann den T2 Ring rausnehmen und dann entweder auf M48, auf 2" oder auf wide-T mit M68 Gewinde gehen.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

blockfrei
Neues Mitglied im Astrotreff

Österreich
15 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2018 :  23:54:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Da das T2 tatsächlich ca 5cm vom Chip entfernt ist (47,4mm Blendendurchmesser) und die 2" Steckhülse maximal 9cm (50.9mm Blendendurchgang, passt also gerade) ist wirklich das T2 der Übeltäter.

Passt es also wenn ich mir wie vorgeschlagen diesen Adapter

https://www.baader-planetarium.com/de/t-ring-sony-enex-bajonet-mit-d52m48-auf-t-2.html

Und dazu diesen 2" Aufsatz zulege?

https://www.baader-planetarium.com/de/2"--s52-steckhülse.html

Das müsste doch funktionieren? Ist das kompatibel mit was-auch-immer ich in der Zukunft brauche?(Flattener, Reducer all die Dinge von denen ich noch keinen Plan habe aber die ich sicher irgendwann dringend brauche? #128549;) Dann geht der T2 mal zurück...

Besten Dank.

PS:Ich habe das mit dem Zeichnen 1:4 versucht, vielen Dank dass du auch die Formel dazugepackt hast sage ich nur.

ES ED APO 127mm f7.5 FCD-100 CF HEX / ES ED APO 80mm f6 FCD-100 HEX

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.53 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?