Statistik
Besucher jetzt online : 96
Benutzer registriert : 21252
Gesamtanzahl Postings : 1046729
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Welche war eure schönste Beobachtung?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Singularity
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
15 Beiträge

Erstellt am: 11.10.2018 :  21:11:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

mich würde interessieren welche eure schönste visuelle Beobachtung war, also welches Objekt in welchen Gerät.

Mit schön meine ich ästhetisch und visuell beeindruckend. Also was eure Beobachtung mit der grössten Ästhetik war. Welche eurer visuellen Beobachtungen hättet ihr gerne als 1:1 Zeichnung in der Wohnung hängen ?

Gruß Singularity

Bearbeitet von: am:

Martin_B
Senior im Astrotreff


243 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2018 :  21:28:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nachdem ich vor ca. 15 Jahren nach langer Pause ein "größeres" Teleskop gekauft hatte ist mir M11 aus Versehen rein gerutscht.
Seit dem ist M11 das erste Objekt, was ich aufsuche -falls möglich- mit jedem neuen Teleskop.
So auch heute mit dem neuen 8".
Ich kann das Ding eine Stunde lang anschauen, ohne den Drang zu verspüren, was anderes zu suchen.
Keine Ahnung warum genau :)

Das war ein 150mm Skywatcher FH damals.

Bearbeitet von: Martin_B am: 11.10.2018 21:30:37 Uhr
Zum Anfang der Seite

Moonchild_27
Meister im Astrotreff


658 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2018 :  21:42:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Am Nordhimmel ist das Galaxienpärchen M81/M82 eigentlich in fast jeder Nacht mein "Rausschmeißer", d.h. mit geringer Vergrößerung und beide gleichzeitig im Gesichtsfeld. Wenn man die ganze Nacht nur schwaches und geisterhaftes Zeugs beobachtet hat, empfinde ich den Anblick der beiden recht Entspannend. Ansonsten wenn ich viel Öffnung mit dabei hab, ist M 51 pflicht, wenn man die Spiralstruktur direkt und einfach mit dem Auge abfahren kann, daran kann ich mich kaum satt sehen. Das beeindruckenste Objekt ist für mich allerdings NGC 2070, der Tarantel Nebel. Einfach der Wahnsinn, bei dem Teil gehen mir echt die Superlative aus.

Liebe Grüße
Mathias

Nauris Mirrage 21" f/4
Obsession 18" f/4,5 Classic
Traveldob 14" f/4,8
Traveldob 12" f/5,3
Galaxy 10" Dobson f/5
Leica 8x42 Ultravid HD


Freunde der Nacht


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mrtelescope
Senior im Astrotreff

Deutschland
146 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2018 :  22:09:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich persönlich finde auch immer m81 und m82 sehr sehr schön!

Omegon 70/900 eq1, (bald) skywatcher Skyliner dobson 200mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


485 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2018 :  22:17:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

bei mir gestern. Während die "Astro-Foto-Maschinerie" leise vor sich her summte, habe ich ganz einfach mit meinen schon etwas "älteren" (alten) Augen die M31 gesucht und auch sehen können. Nicht stabil, aber manchmal ganz deutlich und dann wieder gar nicht. Aber man sieht die Andromeda auch noch in "Old Germany" mit dunkel adaptierten Augen.
Habe mich darüber riesig gefreud.

Gruß
Marwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

BenN
Meister im Astrotreff


521 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2018 :  22:19:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche BenN's Homepage  Antwort mit Zitat
Ich kann es nicht auf ein Objekt allein festmachen, da gibt es viel zu viele große Eindrücke . Und nachdem Mathias jetzt schon mehrere Favoriten genannt hat, werfe ich mal eine auf zumindest 8 Deep-Sky Objekte zusammendrückte Liste an besonders denkwürdigen Beobachtungsmomenten in den Ring - ich könnte auch 30 aufzählen .

1985 - Landhimmel: Zum ersten Mal Orionnebel im neuen 10"er
1985 - Landhimmel: Zum ersten Mal Andromedanebel im neuen 10"er
1986 - Sudelfeld: NGC 891 im 17"er
1992 - Sudelfeld: M82 im 16"er bei 400x
1995 - Reunion: Omega Centauri im 13"er
2004 - ITV: M51 im 42"er bei gutem Rückseitenwetter
2018 - Südafrika: Tarantelnebel im 20"er bei 300x
2018 - Südafrika: 47 Tuc im 20"er bei 300x

Da allgemein nach "visueller Beobachtung" gefragt wurde, hier noch zwei lokale Objekte, die gleichermaßen Eindruck machten:

1996 - Taubenberg: Komet Hyakutake im Feldstecher ein Tag vor dem Maximum
? - VSW München: Saturn im 10"er bei 450x und Super-Seeing


Servus
Ben

http://cougar.bakonyi.de/~ben/astro/index.html

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2820 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2018 :  22:36:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

am Nordhimmel, klar M42.
Und am Südhimmel, die Tarantel.

Gesamthimmel: die Tarantel.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 11.10.2018 22:36:34 Uhr
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
257 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2018 :  22:38:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Richtig interessiert beobachte ich den Sternenhimmel erst seit 2015.
Nachhaltig schwer beeindruckt hat mich dabei

- das erste Mal der Ringnebel M57 mit einem Refraktor 70/900
- das erste Mal mein Lieblingsnebel, der Omeganebel M17 mit 12" Newton
- und bei tollen Bedingungen die Feuerradgalaxie M101 mit ganz deutlichen Spiralarmen mit 12" Newton

natürlich gab es viele großartige Beobachtungen, die 3 genannten bleiben mir aber wohl immer in Erinnerung. Ebenso (mit geübtem bloßen Augen): unsere Milchstrasse! Allein dafür lohnt es sich mal unter dunklen Himmel zu fahren...

Gruß Horst

16" Dobson Taurus T400 pro, 15x70 Celestron Skymaster auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, VisionKing 5x25

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


485 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2018 :  22:42:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hoppala,

Thema nicht richtig gelesen. In welchem Gerät wurde gefragt?
Mir bleibt da dass Beobachten des Eskimo-Nebel`s im Originalen (nicht restaurierten) 36er Bamberg Refraktors in der Wilhelm-Förster-Sternwarte in der Früh um 2:00 bei gefühlten Minus 40° sehr positiv
in Erinnerung. Saukalt, aber unwahrscheinlich ästhetisch und klar zu sehen. Habe ich seitdem (wurde als Referenzobjekt bei mir mental gespeichert) so nicht wieder gesehen. Auch nicht im 20" hier bei uns in den Bergen.

Voila!
Gruß Marwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dominik Braun
Meister im Astrotreff

Deutschland
414 Beiträge

Erstellt  am: 11.10.2018 :  22:48:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

wirklich auf ein Objekt festmachen kann man das wahrscheinlich nicht, selbst wenn man erst 10 oder 20 Objekte gesehen hat.

Objekte, die einen physikalisch ästhetischen Eindruck gemacht haben:
- M42 mit 12" im Bayerischen Wald bei herausragender Transparenz
- NGC 4565 mit 12" bei 170-fach
- M51 mit 12" unter sehr dunklem Landhimmel
- M33 gestern

Objekte, die mich von der Abbildung her beeindruckt haben:
- M35 in einer eiskalten, kristallklaren Winternacht
- h & Chi im TOA 130
- M13, als ich das Skywatcher LET 28 rausgenommen und das 12er Delos reingesteckt hab

Wobei ich jetzt mit Sicherheit viele zu Unrecht vergesse und viele noch kommen werden.

Viele Grüße

Dominik

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

BenniM31
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
66 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2018 :  00:07:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Bei mir sieht’s ähnlich aus wie oben. Mit meinem 8er dob beobachte ich am liebsten M31 Andromeda, M11 Wildentenhaufen, h+chi per.
Auch sehr ästethisch finde ich die Plejaden. Nicht so mega spektakulär aber doch schön.

Oder aber wie gestern Abend nur mit dem 8x50 Sucher, Fernglas und dem bloßen Auge M31, die ganze Milchstraße oder wieder h+chi.
Super fand ich dieses Jahr auch die Perseiden. Da waren richtig dicke „Dinger“ dabei :-)

Klare Nächte :-)
Benni

Bresser Messier 8“ Dobson hexafoc Deluxe 1:10 + 8x50 Sucher, Telrad

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hlammersen
Meister im Astrotreff

Deutschland
293 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2018 :  10:28:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
NGC 6960 hat mich damals (das erste Mal mit Filter) umgehauen. War später auch immer wieder Pflicht in Sommernächten. Das Zusammenspiel mit 52 Cygni ist einfach toll.
Dann kann ich mich an eine Nacht erinnern, als ich noch mit dem 10-Zöller-Dobson auf der heimischen Terrasse gestanden habe. Damals war eine sehr klare Nacht, was noch dadurch unterstützt wurde, dass aufgrund eines Vulkanausbruchs auf Island kein Flugverkehr war (in der Nähe meines Wohnortes ist so etwas wie ein Luftstraßenkreuz, man glaubt nicht, wieviel kreuz und quer laufende Kondensstreifen man morgens mitunter sehen kann). Ich habe mir den Virgo-Haufen vorgenommen und war völlig beeindruckt von den vielen Galaxien, die man dort sieht.
Grüße
Hans

12 Zoll Newton auf EQ-8, Atik 460 exm, Nikon D 5300
MGen

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3276 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2018 :  10:42:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,
Komet Hyakutake 1997 im Apo EDT 7"F9 mit zeiss Panzer Okular f 50 trotz grosstadthimmel


Saturn ~700x mit FH 5"f18 +2x barlow+ 7mm Pentax unter Alpenhimmel 2003


Sonnenflecken 1991 im 4"Fh f 10 mit Baader sonnenfolie(grünlich)

1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:ES 12" f 5 Gitterdobson
APM APO 140 f7 SD
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1150 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2018 :  20:41:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nabend!

Einiges ist ja schon genannt worden, sonst hätte ich wohl auch die Tarantel gewählt. Deshalb hier drei Objekte, die mir auch ein wirklich großes "Wow!" bei meiner ersten Beobachtung entlockt haben: Sirius B (12,5") und der bei μ Ori stehende PN Abell 12 (10"). Liegt wohl an der Unterschiedlichkeit der Objekte in unmittelbarer Nähe. Auch Pease 1 in M 15 würde ich dazuzählen (12,5"+16"). Hier steht der PN sogar direkt im Kugelsternhaufen drin.

Apropos Wohnung: Über meinem Schreibtisch hängen nur drei kleine Astrobilder, noch aus der Analogzeit vor vielen, vielen Monden: M 13 (63/840mm fokal 10min auf Fuji 800, Juli 2000), Rosettennebel (4.5/300mm 9min auf E200, Dez.2006) und der Nordamerikanebel (4.5/300mm 10min auf E200, Sommer 1998).

PS: Oh, den hätte ich ja glatt vergessen: Das ungewöhnlichste, was ich je sah, war Komet Holmes. Den hatte ich damals sogar (digital) fotografiert (f=500mm), mitten aus Saarbrücken:



Nun, ich mach schon lange keine Fotos mehr, fahre hin und wieder mit meinem Dob raus und grins mir eins, wenn ich entspannt beobachte und an den Fotoaufwand von damals denke...

salü, volker.

Bearbeitet von: Specht am: 12.10.2018 21:06:26 Uhr
Zum Anfang der Seite

Funfood
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
1108 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2018 :  21:40:36 Uhr  Profil anzeigen  Sende Funfood eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Dinge die ich nie vergessen werde:

- Der Anblick der Milchstraße in meinem Heimatdorf als Kind, als es da noch keine Straßenlaternen gab
- Komet Hale Bopp
- Der zufällig im Fernglas gefundene Hantelnebel
- Der erste Saturn im Teleskop, das Grinsen blieb stundenlang stehen
- Jupiter bei bestem Seeing in den Alpen, knapp 500fach, es wäre viel mehr gegangen hätte ich ne Barlow dabei gehabt...
- M51 immer wieder
- Die Einbuchtung des Pferdekopfnebels in StephanPsys Dobson am Almberg

uvm... :)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.41 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?