Statistik
Besucher jetzt online : 193
Benutzer registriert : 22084
Gesamtanzahl Postings : 1088933
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Montierungen
 Alt-5 Rutschkupplung zu stramm ?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

markusbruhn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1023 Beiträge

Erstellt am: 07.10.2018 :  22:32:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Alt-5 Besitzer, habe seit einigen Jahren immer wieder Ärger mit der der Nachführgenauigkeit an der RA Achse. Motor ist weiterhin ein Escap p532 , gesteuert von einer Boxdörfer MTS-3 SDI. Optik ist ein 16" Newton F 4.5 mit Volltubus.
Habe schon etliches ausprobiert und bin mit meinem Latein wieder am Ende. Gestern hatte ich einen neuen Probedurchlauf gemacht und der Stern stand fast 10 Minuten ohne Abweichung exakt mittig im Fadenkreuz . Allerdings hatte ich die Schnecke mit ein wenig mehr Spiel zur Welle eingestellt und der Tubus wackelte ein wenig. Bei Wind schaukelt alles und Fotografie ist unmöglich. Sowie ich nun die Welle wieder näher an das Schneckenrad setze, läuft der Motor langsamer. Ebenfalls läuft der Motor langsamer, wenn ich die Gewichtsverhältnisse - Tubus und Gegengewichte - auf -Motor zieht- stelle. Manchmal bleibt der Motor stehen - mit Klopfgeräuschen - wenn ich den Tubus in RA mit der Hand auf eine andere Position bringe. Gerade bei kälte.
Kann da eine zu feste Klemmung der Rutschkupplung der Fehler sein?
Bei kälte geht`s manchmal schwer zu bewegen und wenn das Gebäude tagsüber aufgeheizt hat sich das Gerät schon einmal " selbstständig " gemacht.

Ansonsten - könnte ich eure Motorparameter mal mit meinen abgleichen ?

What`s wrong ? Ich weiß einfach nicht mehr weiter.
Kennt jemand Rat ?

Schöne Grüße Markus


www.sternwarte-nms.de

Bearbeitet von: am:

Rainmaker
Meister im Astrotreff


578 Beiträge

Erstellt  am: 08.10.2018 :  07:16:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich würde darauf tippen, dass die Steuerung zu schwach ist und die Überlastsicherung der MTS-3 anspricht. Die MTS-3 ist eine tolle Steuerung, aber mehr als 500mA mag sie halt nicht. Man kann zwar eine Art "Booster" bauen mit dem sie dann etwas mehr kann, aber bei dem Tubusgewicht ist das wohl nicht so richtig sinnvoll.

Kleine Frage mal am Rande. Wie verhält sich der 16er von wegen Schwingungen auf der Alt-5? Eigentlich sollte es ja bei dem Gewicht von ?Kg und einem so langen Hebel etwas knapp sein. Ich frage weil ich möglicherweise einen 16er auf eine nur geringfügig größeren Montierung setzen möchte.


MfG

Rainmaker

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jan_S
Senior im Astrotreff

Deutschland
106 Beiträge

Erstellt  am: 08.10.2018 :  10:30:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Markus,

das Problem ist die Steuerung, die ist definitiv zu schwach auf der Brust. Bei meiner Alt-6 wollte ich die ursprünglich auch verwenden, davon wurde mir aufgrund der geringen Motorströme abgeraten. Habe eine FS-2 12V genommen, die ich noch auf 30V aufrüsten musste, da die 12V Version auch noch zu schwach war. Wobei die 12V Steuerung nur bei Goto Probleme bekam, die normale Nachführung klappte problemlos.

Gruß
Jan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

markusbruhn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1023 Beiträge

Erstellt  am: 09.10.2018 :  19:13:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Rainmaker , hallo Jan ,
danke für Eure netten Antworten.
Zu denken gibt mir aber nur , daß ich früher einen alten 10" Newton
mir 1,8 Metern Tubuslänge auf der Alt hatte. Tubus und und vor allem Zelle waren extrem dick und wogen fast das selbe wie der jetzige 16"er. Dazu kam noch Leitrohr bzw. Zweitoptik . Das habe ich mir jetzt natürlich verkniffen. Aber damals lief alles problemlos .
Natürlich ist der 16er Newton auf einer Alt-5 auch für mich schon grenzwertig und ist bei Wind schon Schwingungsanfällig.
Er hat aber bislang meine wesentlichen Bedürfnisse befriedigt- außer diese Ausreißer an manchen Abenden eben.
Bevor ich mich nun mit teuren Umbauten bzw. Anschaffungen befassen muß, eine Frage am Rande . Der Escap p532 hat derzeit ein 10:1 Getriebe an der Welle , wäre mit einem anderen Getriebe bei größerer Untersetzung noch - Besserung möglich ?

Schöne Grüße
Markus





www.sternwarte-nms.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rainmaker
Meister im Astrotreff


578 Beiträge

Erstellt  am: 10.10.2018 :  08:52:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Markus,

wenn es um GoTo oder das Positionieren ginge würde ich sagen es lohnt sich ein Versuch mit einem 20:1 oder 40:1 Getriebe, aber bei der reinen Nachführung würde ich eher auf eine Erhöhung des Strangstromes, also den Booster, setzen. Leider finde ich trotz mehreren Anläufen die entsprechende Seite im Netz nicht wieder, vielleicht kann dir ja jemand anderes in diesem Forum weiterhelfen. Wenn ich mich recht erinnere wurde die Leistung der MTS-3 durch diesen kleinen Eingriff nicht ganz verdoppelt.

Was wiegt eigentlich der von dir eingesetzte Tubus incl. Optik Fassungen und Okularauszug?


MfG

Rainmaker

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

markusbruhn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1023 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2018 :  22:37:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin Rainmaker,
gewogen habe ich das alles nicht- aber Spiegel und Zelle sind ca 18 Kg , dann Tubus von Neumann an die 20 Kg . Also mit OAZ und Sucher stramme 40 Kg. Ganz schönes Gerödel .
Vorletzte Nacht habe ich 5 Stunden an der Mechanik gearbeitet und immer wieder den Lauf der Nachführung beobachtet. Wie Ihr beschrieben habt- zu wenig Dampf am Motor , zu wenig Drehmoment. Nun habe ich weiter etwas mehr Luft an der Welle gegeben und den Tubus noch exakter mit den Gegengewichten austariert. Die Rutschkupplung war fast auf lose gedreht und nun funzt das schon erheblich besser.
Letzte Nacht sollte sich das auch fotografisch beweisen. Ab 01.00Uhr war die Kälte allerdings im Schneckengehäuse angekommen und der Motor stand mehrfach mit Klopfgeräuschen. Noch mehr Spiel in die Mechanik gegeben und nu passt.
Ein 24:1 Getriebe ist unterwegs , dazu werde ich den Mikroschritt von 1/32 auf 1/16 reduzieren. dann sollte es noch runder gehen.
Bin gespannt

Schöne Grüße
Markus

www.sternwarte-nms.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

markusbruhn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1023 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2019 :  18:10:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

lange Zeit ist viel passiert und doch - nur sehr wenig.
Mein Newton ist in eine neue , größere Sternwarte im Garten umgezogen , auf die ich sehr stolz bin. Alles an Teleskop und Montierung wurde zerlegt , penibel gereinigt und neu justiert .

Sorgenfalte Nr.1 :

Zu meinem Entsetzen habe ich eine falsche Justage der Schneckenwelle festgestellt. Ich muß schon viele Jahre vor Getriebewechsel in diesem Winter zwei dickere Unterlegscheiben vergessen haben. Dieses könnte
- spekulativ - zu diesen Antriebsschwierigkeiten geführt haben.

Sorgenfalte Nr.2 :

Der Motor rennt nun und macht alle Befehle mit, auch bei dicken Minusgraden. Selbst wenn ich Gerät blockiere oder Welle fester an die Schnecke justiere- der rennt.

Motorparameter bei damaliger Ersteinrichtung :

Schnecke 288 Zähne
Getriebe 12:1
Escap p530

Device = MTS-3SXX
RAMG = 1200
DEslow = 8.0219117
DEfast = 128.35058
RA.slow = 8.0219117
RAfast = 128.35058
Corrfactor = 1.5000000
Acceleration = 2
Stepsize = 1/64
DEpwm = 49.6%
RApwm = 49.6%
DElimit = 1200
RAlimit = 1200


So, und nun kommt das neue Getriebe von 24:1 ins Spiel,
doppelte Untersetzung würde auch doppelte Geschwindigkeit des
Motors bedeuten :

288 x 240 x 200
------------------- = 16.0438234
86164

Oder nicht ?
In der Praxis nun- läuft die Montierung jetzt viel zu schnell .
Wenn ich RA- in der Korrektur dauerhaft drücke, bin ich annähernd an der richtigen Geschwindigkeit.
Ich gebe die Daten jeweils mit Editor am PC in der MTS conf. Datei
ein und überspiele diese dann nach speichern über die Schnittstelle.

Bitte , gebt mir doch einen Tip , was da bei mir vielleicht nicht passt...

Schöne Grüße
Markus






www.sternwarte-nms.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

markusbruhn
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1023 Beiträge

Erstellt  am: 16.03.2019 :  15:44:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Problem behoben
Danke an Euch .
Schöne Grüße
Markus

www.sternwarte-nms.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rainmaker
Meister im Astrotreff


578 Beiträge

Erstellt  am: 28.03.2019 :  17:44:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Markus,

schön, dass es bei dir nun läuft, aber woran lag es denn nun.


MfG

Rainmaker


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.44 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?