Statistik
Besucher jetzt online : 164
Benutzer registriert : 21381
Gesamtanzahl Postings : 1053551
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 Selbstbau Bino Skywatcher Mak 103/1300
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Dirky
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt  am: 22.09.2018 :  18:09:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Holger, danke für die Hinweise, ich denke ich folge Deiner Anmerkung bzgl. der Schellenschrauben. Im Grunde kann ein Tubus mit dem Käfig fixiert werden und der Zweite mit Schellenschrauben daran ausgerichtet werden. Das werde ich in die Planung so mit einbeziehen.

Danke Christopher für Deine Hilfe in Sachen Okulare...ich schau mal bei ebay rein :)

Bearbeitet von: Dirky am: 22.09.2018 18:10:55 Uhr
Zum Anfang der Seite

Dirky
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt  am: 17.11.2018 :  20:03:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
So, endlich geht es weiter mit dem Bino Projekt. Ich habe die Maße aus Rhino 3D auf eine Schablone aus leichter Pappe gezeichnet und auf mein Holz übertragen. Als Holz kommt zunächst Fichtenholz zum Einsatz, um beim ersten Zusammenbau und testen der Konstruktion preislich im Rahmen zu bleiben. Wenn alles funktioniert, wird das Holz später durch Multiplex ersetzt. Die Teile habe ich heute mit der Stichsäge ausgesägt, sie müssen aber noch gehobelt und geschliffen werden. Als Okulare habe ich mir zwei Preisgünstige Hensold 15mm BW DF Okulare besorgt...an dieser Stelle nochmal danke für den Tip...nächste Woche werden die Feinarbeiten am Holz durchgeführt, damit ich die Teile dann zusammenbauen kann und erste Tests folgen können.











Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

b_schaefer
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
65 Beiträge

Erstellt  am: 21.11.2018 :  12:43:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Cool, ich bin schon sehr gespannt! Ich finde auch Holz immer noch ein sehr schönes Material. Belässt Du das naturfarben?

Viele Grüße,
Sebastian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dirky
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt  am: 27.11.2018 :  20:33:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sebastian, ich baue das teil zunächst gem. meiner Planung mit eher einfachen und Preiswerten Materialien zusammen und teste es dann erst einmal. Wenn dann die Optimierungen abgeschlossen sind wird das Material durch Multiplex ersetzt.



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dirky
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt  am: 01.12.2018 :  13:00:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Selbstbauprojekt Binocular aus zwei Skywatcher 102 Maksutovs ist fertig für sein "First Light" am Mond. Sollte diese Konstruktion sich als brauchbar erweisen werden einige Materialien step by step ersetzt, um eine noch höhere Steifigkeit zu erreichen. Dieser Aufbau ist bereits so kompakt, aber noch leichtgewichtig genug, dass ich das Bino bald testen werde...also hoffe ich auf CS. Freue mich über Feedback zu dem Projekt!









Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Andreas72202
Meister im Astrotreff

Deutschland
411 Beiträge

Erstellt  am: 01.12.2018 :  17:20:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Dirk,

das sieht echt interessant aus

Da ja jetzt längerfristig bescheidenes Wetter droht, peil doch mal bei Tageslicht auf Deine Umgebung. Der Balkon scheint ja eine gute Fernsicht zu ermöglichen. Ich bin jedenfalls gespannt auf Deine ersten Erkenntnisse.

Kannst Du Deine Montierung in den Alt-Az-Modus versetzen und die Prismenschiene seitlich anbringen? Das würde einer unverkrampften Beobachtungshaltung wahrscheinlich sehr entgegen kommen

Viel Erfolg weiterhin!

Viele Grüße
Andreas

***Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe***

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dirky
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2018 :  07:06:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
(==>)Andreas, vielen Dank für den Tip mit der Prismenschiene, ich werde dies auf jeden Fall noch modifizieren als zusätzliche Lösung, da das Bino dann tatsächlich flexibler wird. Fürs testen habe ich gerade wenig Zeit, vom Balkon bei Tag Richtung meiner Nachbarn ist hier leider auch keine so gute idee, wie das so ist, niemand fragt, sondern viele meinen zu wissen....bla bla...jedenfalls hoffe ich bald berichten zu können, was das Teil in der Praxis bringt.
CS

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1136 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2018 :  08:11:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Dirk,

bin gespannt, was Du dann berichtest...
Für die Fein-Kollimation dürfte der Wald gegenüber noch zu nahe sein - bei mir sieht das von der Terrasse aus ähnlich aus, aber 20 cm Versatz der Öffnungen gegeneinander auf 400 m Entfernung sind halt doch immer noch 1.7 Bogenminuten und bereit bei 20facher Vergrößerung deutlich über dem, was man sich in vertikaler Richtung für entspanntes Sehen erlauben will.
Das ist ein (kleiner) Nachteil dieser Konstruktion, bei klassischen Großferngläsern wie dem von Andreas sieht das anders aus.

Viele Grüße

Holger

Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dirky
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2018 :  13:37:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke Holger, ich werde definitiv objektiv bewerten wo evtl. Stärken, oder aber eben auch Schwächen liegen. Der von Dir angesprochene Punkt könnte eine solche Schwäche sein, deshalb möchte ich warten bis ich am Mond justiere u d welches Bild sich mir dann bietet. Ich habe zwei Ferngläser zum direkten Vergleich. 11x70 und 25x100, daran wird sich die Konstruktion messen lassen müssen ;)

Gruß, Dirk

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dirky
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt  am: 11.12.2018 :  11:40:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Heute hatte ich Zeit für einen ersten Test bei Tag über eine Entfernung von ca. 2km Luftlinie. Anvisiert war ein Schild eines Bauernhofes. Es kamen die 25mm Plössel zum Einsatz. Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend. Das übereinanderbringen der beiden Bilder gelingt gut durch die Nutzung der hinteren Klemmschrauben am blauen Mak. Schön zu sehen, wie das Bild dann zusammenspringt. ich habe es mehrfach wieder auseinandergeführt, um das Doppelbild zu sehen und dann die Übereinstimmung wieder neu zu sehen. Es gibt weder eine Bilddrehung noch Probleme unterschiedlicher Bildgrößen, meine Berechnung der Verschiebung der Tuben und deren Jeweilige hinteren Verlängerungen war also richtig. Der Fokus passt auch sauber auch wenn ich die Beiden 15mm Hensold Okulare verwende. jedoch durch die Brennweitenverlängerung durch die Rohre kommt die Auflösung bei 15mm Okularen schon an ihre Grenzen. Der direkte Vergleich meines Bino mit meinem 25x100 Fernglas ist kein wirklicher Vergleich, da der Mak Bino deutlich höher vergrößert und somit mehr Details zeigt. Nun bin ich gespannt, wie dies dann am Mond aussieht, aber meine Erwartungen sind recht hoch. Was an der Konstruktion noch verbessert werden muss ist die seitliche Anbringung einer weiteren Prismenschiene, um sich bei Tagesjustierungen nicht den Hals zu brechen :)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dirky
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2018 :  17:18:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Heute CS und soeben First Light am Mond...ich bin sehr zufrieden. Lediglich das Zusammenbringen der Bilder ist nicht ganz so leicht wie am Tag, aber wenn es vorjustiert ist geht es prima, oder aber einfach beim Festen Tubus einen Krater in die Mitte des Bildfeldes und den anderen Tubus genauso eingestellt und feinjustiert. Das Bild ist Knackscharf und sogar die 15mm Hensold Okulare zeigen ein sehr klares Bild. Also ich denke dieser Weg der Konstruktion ist gangbar und ich werde den Bino durch stabilere Elemente nach und nach ersetzen.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Christophel
Mitglied im Astrotreff


30 Beiträge

Erstellt  am: 12.12.2018 :  22:13:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
High,
na herzlichen Glückwunsch!
Bemerkst Du Streulicht durch die knappen langen Rohre?
Hast Du Rampamuffen als Gewinde für die Justierschrauben genommen? Wenn Du auf Multiplexplatten aufrüstest tät ich Ensatbuchsen nehmen. Da kannst Du mit einem entsprechenden Gewindeschneider das Gewinde im Holz vorschneiden und anschliessend die Buchsen einfach mit Schraubensicherung endfest einkleben.
Viel Spass
Christoph

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dirky
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
18 Beiträge

Erstellt  am: 13.12.2018 :  00:31:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke Christoph, nein Streulicht habe ich nicht deutlich bemerkt, aber die Anmerkung ist berechtigt, ich denke das Schwärzen der innenwände der Rohre würde jedenfalls das Bild noch weiter verbessern. Du liegst Richtig, ich habe Rampamuffen benutzt, was bei Multiplex zu Problemen führen könnte, daher danke für den Tip mit den Ensatbuchsen, das werde ich so machen.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.42 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?