Statistik
Besucher jetzt online : 210
Benutzer registriert : 21314
Gesamtanzahl Postings : 1050079
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Fragen zur Einstellung der äquatorialen Montierung
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

oblomow
Neues Mitglied


2 Beiträge

Erstellt am: 16.09.2018 :  18:05:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Schönen guten Tag

Ich bin absoluter Neuling, sowohl hier im Forum als auch in der Astronomie.

Da mich das Thema jedoch stark gepackt hat, habe ich mir vor kurzem ein erstes Einsteiger-Teleskop gekauft. Und zwar folgendes via dem Onlineshop von Astroshop: Omegon Teleskop N 130/920 EQ-3.

Nach nun bereits einigen erfolgten Versuchen, gelingt es mir immer noch nicht so richtig, die Montierung auf gewünschte Objekte passend einzustellen.

Besonders beschäftigen mich zwei Themen/Fragen:

1)
Die Rektaszensionsachse muss ja in Richtung Norden ausgerichtet werden.
"Modernere" Montierungen bieten dazu ja einen Polsucher. Meine Montierung hat keinen solchen, so dass ich "meinen" Breitengrad (47°) einstelle und mich auf einen Kompass verlasse.
Was ich nicht kapiere ist, welche Seite nun aber nach Norden "blicken" soll. Mein Gefühl sagt mir, dass es die Seite mit den Gegengewichten sein muss. Die Logik sagt mir jedoch, dass das Ganze anders herum geschehen muss, da ein vorhandener Polsucher ja nur so in Richtung Polarstern blicken könnte.
Was stimmt denn nun? Hat da jemand von euch eine passende Antwort?

2)
Die Einstellungen bzw. Funktionsweise der beiden Achsen habe ich, glaube ich zumindest begriffen. Wenn ich diese (nach den gelieferten Daten von Stellarium) jedoch eingestellt habe (z.B. in "Richtung" Mars) habe ich jeweils absolut nichts gesehen.
Die Richtung stimmt jeweils grob, im Sucher erscheint jedoch definitiv nichts. Irgendwas muss also falsch sein.
Soeben habe ich bemerkt, dass die Angaben/Index an den beiden Achsen frei gedreht werden können. Es ist also möglich, dass diese von Anfang an falsch eingestellt waren.
Könnt ihr mir dazu weiterhelfen? Was ist die richtige Grundeinstellung, so dass eine künftige Ausrichtung auch zum Ziel führt.

Ich hoffe sehr dass meine Ausführungen einigermassen verständlich sind. Und sonst gebe ich natürlich gerne weitere Infos.

Vielen vielen Dank für euer Bemühen und ganz liebe Grüsse
Andy

Verschoben aus dem Technikforum Reflektoren (mintaka)

Bearbeitet von: mintaka am: 16.09.2018 18:43:37 Uhr

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14495 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  18:54:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

hast du dir schon http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=228474 durchgelesen? Dort ist u.A. http://deepsky-brothers.de/Parallaktische%20Montierung.htm verlinkt. Das sollte die Fragen zur Montierungsausrichtung klären.
Warum benutzt du einen Kompass? Die Ausrichtung mit Hilfe von Polaris ist viel genauer.

Zu 2: Versuch dich am Himmel zurechtzufinden. Die Skalen an solchen Kleinmontierungen sind viel zu ungenau und müssen vor jeder Benutzung eingestellt werden. Wenn du die RA-Skala als Stundenskala verwendest, geht es ohne die Einstellung, aber dann musst du die Koordinaten mit der echten Orstzeit erst umrechnen.
Siehe dazu http://www.die-talianer.de/html/teilkreise.html .

Ist dein Sucher justiert? Falls nicht, mach das erst mal.

Gruss Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1433 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  18:58:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andy,

willkommen im Forum, und hoffentlich wirst du viel Freude an unserem Hobby haben und lange dabei bleiben.

Momentan kann ich dir nur kurz antworten. Zu Punkt 1 habe ich kurz gegoogelt und dieses Video (und folgendes) gefunden; bestimmt hilft das schon weiter.

Zu Punkt 2: Zum Einstellen der Teilkreise folge am besten der Bedienungsanleitung, das kann man nicht mit einem Satz erklären. Da muss auch Uhrzeit und Datum mit eingehen. Zu deiner beruhigung vielleicht: ich benutze sie höchst selten, nur zum Einnorden, meine Objekte finde ich dann auch so mit Hilfe des Suchers. Dazu kannst du z.B. das Teleskop bei kleiner Vergrößerung auf mars ausrichten und dann den Sucher entsprechend justieren und das wiederholt bei größer werdenden vergrößerungen. Probiere es für den Anfang doch einfach mal so aus.

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

oblomow
Neues Mitglied


2 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  19:57:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Lieber Heinz und Manfred

Besten Dank für eure raschen Antworten.

Aktuell nutze ich das Teleskop im Dachstock meiner Wohnung. Und das Zimmer ist nach Süden ausgerichtet. Daher der Kompass.
Jedoch habe ich das Teleskop auch schon draussen im Einsatz gehabt. Da habe ich mich tatsächlich mehr auf Polaris verlassen.

Ich werde mich also mal mit Hilfe des Suchers dem Mars nähern. Diesen habe ich bereits installiert, nach meiner Einschätzung handelt es sich dabei aber um ein sehr billiges Teil. Eine Justierung ging ohne ein Unterschieben von Postit-Zetteln nicht (kann ja auch nicht die dauerhafte Lösung sein), da ich nicht genügend Höhe erreichen konnte. Mal schauen ob ich da mit etwas Übung mehr erreichen kann. Den Input mit dem schrittweisen Nähern mit den Vergrösserungen werde ich bei nächster Gelegenheit ausprobieren.

Besten Dank nochmals!

Liebe Grüsse
Andy

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.37 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?