Statistik
Besucher jetzt online : 118
Benutzer registriert : 21181
Gesamtanzahl Postings : 1042678
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Datenverarbeitung)
 Computer, Software und Programmierung
 Probleme mit DSS
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

TheRealWolf
Senior im Astrotreff

Deutschland
217 Beiträge

Erstellt am: 14.09.2018 :  08:13:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TheRealWolf's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,
ich habe mit Deep Sky Stacker folgendes Problem:
Wenn ich versuche, meine RAW Bilder zu Stacken bekomme ich nur ein Bild mit gleichmaessigem grau mit rotstich heraus, keinerlei herausarbeitbare Kontraste. Wenn ich von den gleichen Bildern die JPG's benutze kommt etwas halbwegs brauchbares heraus. Was mache ich falsch?
Ich benutze eine Canon EOS 40D oder 300D.
Gruesse, Wolf

Per ardua ad astra (durch Schwierigkeiten zu den Sternen)

meine Homepage: http://www.repage8.de/member/keep-it-kiwi/index.html

Ich muß in meinem Leben schon blödsinnigeres getan haben, weiß aber leider nicht, wann.
aus: Douglas Adams, Die letzten ihrer Art, S.174

Bearbeitet von: am:

mkoch
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2720 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2018 :  09:58:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche mkoch's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Wolf,

Zitat:
Original erstellt von: TheRealWolf
Wenn ich versuche, meine RAW Bilder zu Stacken bekomme ich nur ein Bild mit gleichmaessigem grau mit rotstich heraus, keinerlei herausarbeitbare Kontraste.



Probier mal den Umweg über Adobe DNG aus. Wichtig ist auch dass "RGB Kanäle Hintergrund" eingestellt ist, siehe Punkt 4 in meiner Anleitung:
http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=225069

Gruß
Michael

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TheRealWolf
Senior im Astrotreff

Deutschland
217 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2018 :  10:26:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TheRealWolf's Homepage  Antwort mit Zitat
Danke, ich werde es mit dieser Anleitung und vor allem der Konvertierung versuchen. Auch die ganzen Einsteelungen in DSS und die weiterverarbeitung sind sehr gut beschrieben, danke dafuer.
Gruesse, Wolf

Per ardua ad astra (durch Schwierigkeiten zu den Sternen)

meine Homepage: http://www.repage8.de/member/keep-it-kiwi/index.html

Ich muß in meinem Leben schon blödsinnigeres getan haben, weiß aber leider nicht, wann.
aus: Douglas Adams, Die letzten ihrer Art, S.174

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rainer_Schmegel
Meister im Astrotreff

Deutschland
796 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2018 :  14:26:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, man muss bedenken, das man die DSS Bilder meistens noch mit anderer Software weiterbearbeiten muss.
Ich öffne das Bild aus DSS zuerst in Fitswork und klicke rechts auf eine Stelle ohne Sterne.
Dann die Auswahl "Umgebung 15x15 als Grauwert".
Dann speichere ich als .Tiff Bild ab und strecke das Histogramm und passe den Tonwert in Photoshop an.
Neuerdings benutzen ja viele Kollegen die Software PixInsight mit großem Erfolg.
Gruß, Rainer

Rainer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astro_alex
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
37 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2018 :  15:02:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Wolf,

dein Bild wie du es beschreibst ist einfach nur im linearen Zustand.
Alle Pixelwerte stehen im direkten Verhältnis ihrer Lichtintensität zu einander.
Einen solch großen Dynamikumfang bekommt aber ein, egal wie teuer auch, Monitor nur nicht angezeigt.
Daher muss das Histogramm angepasst werden, in Fitworks oder halt Pixinsight wo auch immer. In beiden Programmen gibt es auch so genannte ScreenTransferFunctions, welche die Ansicht des Bilders zur besseren Sichtbarkeit anpassen, aber nicht gleich die tatsächlichen Bildwerte.

Der Vorschlag vom Rainer ist im Prinzip Farbkalibrierung bzw. Hintergrundneutralisierung. Dabei werden die einzelnen Farbkanäle zu einander angeglichen.

In Fitworks den Graupunkt (ist glaube ich da Gammaschieber oder so, nach links ziehen und den Schwarzregler leicht nach rechts, ohne vom Histogramm was abzuschneiden.
Das in mehreren wiederholenden Durchgängen oder halt in Photoshop o.ä. Nach und nach tritt dann immer mehr von deinem Bild zutage. Du hellst dunkle Bildbereiche damit auf und nutzt durch die Schwarzppunktverschiebung den verfügbaren Tonwertumfang besser aus.
Weißpunktregler unverändert lassen, zerstört dir sonst die Sterne und lässt sich zu schönen weißen, ausgestanzt wirkenden Flecken werden.

Wichtig: in fotworks anschließend, ich glaube im histgramm-fenster mut rechter maustaste auf "auf bildwerte übertragen" klicken. sonst werden die Bilddaten nicht verändert. Ohne das ist es halt nur die beschriebene ScreenTransferFunction ohne die Bildwerte tatsächlich zu verändern.


Grüße,
Alex

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dysnomia
Meister im Astrotreff

Deutschland
924 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2018 :  16:34:02 Uhr  Profil anzeigen  Sende Dysnomia eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Seit der neusten Ausgabe von DSS habe ich ebenfalls Probleme mit dem Stacken. Das Summenbild ist einfach nicht verwendbar, da stellenweise die Sterne ausgelöscht wurden. Leider habe ich die alte Version (die keine Probleme machte) nicht mehr.

Gruß und cs
Andreas

https://astrofan80.de

Meade LXD55 10" f/4
GSO Dobson 8" f/6
Bresser Skylux 70/700mm
Canon EOS 600D / 100D / 1000Da

---
Das Weltall ist ein Kreis, dessen Mittelpunkt überall, dessen Umfang nirgends ist. - Blaise Pascal

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.02 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?