Statistik
Besucher jetzt online : 114
Benutzer registriert : 21181
Gesamtanzahl Postings : 1042678
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 Rollogurt vs. Ebony-Star (DOB-Höhenlager)
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

astroberny
Senior im Astrotreff


205 Beiträge

Erstellt am: 13.09.2018 :  13:27:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Selbstbauer,

ich hab im Moment an meinem 16" Selbstbau-Dob noch 2 Rollogurte als Gleitflächen, die auf (je) 2 Teflonstreifen laufen.
Nun überlege ich, die Rollogurtbänder gegen Ebony-Star zu tauschen.

Hat hier jemand Erfahrungen, ob und wenn - wieviel das bringt?

Danke schon mal für weiterführende Tips!

CS
Bernd

Sei nett zu den Menschen, die Du beim Aufstieg hinter dir lässt.
Du wirst ihnen beim Abstieg wieder begegnen.

Bearbeitet von: astroberny am: 17.09.2018 12:26:32 Uhr

MartinB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3417 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2018 :  15:43:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Bernd,

Wie sind denn deine eigenen Erfahrungen mit dem Gurtband?
Offenbar nicht nur positiv, sonst hättest Du nicht nach einer Alternative gefragt?

An meinen Teleskopen habe ich bisher schon beides verwendet.
In der Praxis sehe ich da wenig Unterschied. Es kann sein, dass Ebony Star etwas weniger Reibung hat. Vom Preis her ist der Rolladengurt aber mein klarer Favorit.

Wenn Du dein Teleskop häufig benutzt, kannst Du das Gurtband ja nach ein paar Jahren einmal umdrehen, und nach nochmal derselben Nutzung preisgünstig ersetzen.

Gruß,
Martin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astroberny
Senior im Astrotreff


205 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2018 :  18:54:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,

da ich nur Gurtband kenne und man ja immer optimieren will, frage ich.
Die Preise für Ebony Star sind höher, das stimmt ...

Gruß
Bernd

Sei nett zu den Menschen, die Du beim Aufstieg hinter dir lässt.
Du wirst ihnen beim Abstieg wieder begegnen.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

GerdHuissel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1575 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2018 :  01:31:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

mein 16"Reisedob ist mit Rolladengurt auf den Höhenrädern = Fahrradfelge
zu leicht gelaufen.
Mit Ebony konnte ich etwas mehr Reibung erzielen.

Grüssle vom Gerd
Backnanger Sterngucker

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astroberny
Senior im Astrotreff


205 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2018 :  07:49:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Gerd,
gut zu wissen!
Danke un CS
Bernd

Sei nett zu den Menschen, die Du beim Aufstieg hinter dir lässt.
Du wirst ihnen beim Abstieg wieder begegnen.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Timm
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2536 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2018 :  15:21:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Timm's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Bernd,

ich habe den Gurt bei meinem 28er probiert und bin dann wieder auf Ebony-Star umgestiegen.
Das hat sich doch gut bewährt!

cs
Timm

48°24'39"N / 8°0'38"O
und
26°52'53"S / 25°01'32"O

carpe noctem
observo ergo sum


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astroberny
Senior im Astrotreff


205 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2018 :  11:54:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke Timm!

Sei nett zu den Menschen, die Du beim Aufstieg hinter dir lässt.
Du wirst ihnen beim Abstieg wieder begegnen.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Sleepwalker
Meister im Astrotreff

Deutschland
458 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2018 :  19:23:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Sleepwalker's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Bernd,
das echte Ebony Star funktioniert bei mir auch nach 10 Jahren noch recht gut.
Man sollte aber unbedingt die alte Regel: 1kg Teleskop pro 1cm² PTFE (Teflon) beachten.
Die stammt aus „The Dobsonian telescope“ von Kriege & Berry.
Viele Grüße, Dennis

Viele Grüße, Dennis.
Backnanger Sterngucker
http://www.bksterngucker.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astroberny
Senior im Astrotreff


205 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2018 :  08:44:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Dennis,
danke für den Tipp!
Bezieht sich das auf die Höhenlager allein oder auf das Azimutlager oder auf beides (zusammen?)?
CS
Bernd

Sei nett zu den Menschen, die Du beim Aufstieg hinter dir lässt.
Du wirst ihnen beim Abstieg wieder begegnen.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
4634 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2018 :  09:10:22 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage  Antwort mit Zitat
David Krieges Empfehlung von ca. 1kg pro 1cm² PTFE Flächenpressung gilt für alle Ebony / Teflon- Lager.
Bei der Höhe hast du ja 4 Lager auf die sich das Tubusgewicht verteilt.
Beim Azimut kommt das Gewicht der Rockerbox hinzu und teilt sich auf 3 Auflager.

Durch Versuche habe ich festgestellt, das man das nicht so genau einhalten muss. Bei kleineren leichteren Dobsons nehme wähle ich z.B. eine deutlich geringere Flächenpressung, da sonst die Teflonpads einfach zu klein werden.

Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

fraxinus
Altmeister im Astrotreff


2825 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2018 :  10:59:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Mein Senf dazu:
Die Besonderheit der Materialpaarung Teflon/Ebony liegt nicht in der besonderen Leichtgängigkeit.
Daran kann man sich gewöhnen, bzw mittels Durchmesser/Geometrie etwas ändern.

Der entscheidende Punkt der Paarung ist der sehr geringe Unterschied zwischen Gleit- und Hafteibungskoeffizent!
Ein Dobson - egal ob leicht oder schwer gängig - sollte nie losbrechen oder über das Ziel hinausschieben.

Man kann das prüfen, wenn man beim Ziehen/Drücken den Druck kontinuierlich aufbaut und sich genau auf den Moment der ersten Bewegung konzentriert. Das sollte sich gerade beim ersten Millimeter sehr sanft anfühlen.

Leider ist die Paarung bei hoher Luftfeuchtigkeit nicht ganz ruckfrei. Bei Trockenheit läuft es fast idel.
Etwas bessere habe ich noch nicht gefunden.
Eher würde ich ein Okular einsparen als auf Ebony zu verzichten.

Viele Grüße
Kai

Bearbeitet von: fraxinus am: 17.09.2018 11:00:04 Uhr
Zum Anfang der Seite

Gerhard_S
Anbieter im Astrotreff

Deutschland
179 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2018 :  11:12:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Gerhard_S's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Bernd,

bei meinem Dob (20"/ 2" Spiegel) habe ich von Anfang an Gurtband aufgelegt.
Damals, als ich diesen baute (2001), gab es Diskussionen rund um Ebony. U.a.:
Eine Art "Festsauen/Vakuum" bei zu glattem Ebony bzw. nicht dem Originalen (Ja das gab es
damals...Verwechslungen...auch bei Händlern...); Eindrücken
der Rippel beim Ebony in das weiche Teflon und damit ein ganz leichtes Ruckeln beim Anfahren;
Aquaplaning bei nassen Höhenrädern durch Tau. Ich kann nicht sagen, wie
diese Diskussionen schließlich zu Ende gingen und ob das nicht alles bloße Theorie war.
Jedenfalls war ich als "Neuling" verunsichert. Das Gurtband von damals
ist noch heute drauf.

PS: Kein Rolladengurt, da für mich zu rippelig. Das hat AOM glaube ich später so gemacht. Ich selbst benutze "normales" Gurtband vom Baumarkt aus PE Material. PP habe ich nur mal kurz angetestet fand ich aber nicht ganz so gut. PA habe ich keine Erfahrung. Die Lagergröße ist auch bei mir wie schon angesprochen 1Kg/cm2.

Viele Grüße
Gerhard

The importance of a telescope is not on how big it is or on how well made it is
it's how many people less fortunate than you got to look through it. -JD

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astroberny
Senior im Astrotreff


205 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2018 :  12:25:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nochmal "danke" für eure Beiträge :-)

Sei nett zu den Menschen, die Du beim Aufstieg hinter dir lässt.
Du wirst ihnen beim Abstieg wieder begegnen.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Lilienstein
Senior im Astrotreff

Deutschland
216 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2018 :  21:27:52 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lilienstein's Homepage  Antwort mit Zitat
Eine kurze Frage an die Rollgurtbesitzer, wie befestigt Ihr diesen an den Höhenrädern? Habe bei mir mit Ebony / Teflon zwar eine gute Paarung aber aufgrund geteilter Höhenräder eine schwergängige Stelle. Das könnte mit darüber liegendem Gurt eventuell gelöst werden. An der Stelle des Übergangs muss er natürlich nicht festgeklebt sein.
Viele Grüße und CS
Bernd

- 10x42 Zeiss HD Conquest
- Lunt 50THA/B600PT, 6" Wickelfalz-Dobson, 16" Dobson (Rotbauchunke), 32" Dobson (Tebeou)
- Okulare ES 82° 30, 24, 18, 11, 8,8mm; ES 100° 5,5mm; Morpheus 4,5mm
- Spielbootsternwarte im Garten mit 4"F15 Refraktor und 8"F4,5 Newton

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MartinB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3417 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2018 :  22:49:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Bernd,

Ich habe das bei Höhenrädern aus Birke Multiplex so gelöst:
Die Auflagefläche hab ich nach dem Fräsen mit der Oberfräse nicht geschliffen, so dass sie etwas rau blieb. Die Gurtbänder hab ich an den beiden Enden um die Kanten gelegt und das um die Kante gelegte Ende jeweils mit einer Nirosta-Senkschraube durch den Gurt durch und einer passenden Unterlegscheibe für Senkschrauben angeschraubt. Vor dem Anbringen der 2. Schraube wird der Rolladengurt gut gespannt. Die Enden müssen vorher verschmolzen werden,damit sie nicht ausfransen. Bei dieser Methode ist ankleben nicht nötig.

Die Seitenführung des Teleskoptubus muss zusätzlich auf andere Weise gewährleistet sein.
Mein 12" Dobson hatte immer schon Rolladengurte auf den Höhenrädern und mein 18er hat im Moment einen auf einer Seite, weil der Ebonystar-Streifen dort bei wiederholten Zusammenstößen mit der verputzten Säul ein unserer Sternwarte beschädigt war.
Das Gurtband hat genausogut funktioniert, deshalb babich das bisher nicht wieder durch einen Ebonystar-Streifen ersetzt.
Bei meinen Teleskopen geht die Nachführung sehr gut und es gibt keinen Ruck am Beginn der Bewegung.

Gruß,
Martin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
9783 Beiträge

Erstellt  am: 18.09.2018 :  00:41:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich habe mal einen einfachen Versuch* gemacht, um den Haftreibungs-/Gleitreibungswert von Ebony/Teflon zu ermitteln. Heraus kam ein Wert von ~0,1. Bei dem Material handelte es sich um die Ebony-Scheibe, die ICS für ihre Galaxy-Dobson als Nachrüstsatz anbietet. Ich weiß gar nicht, ob es Ebony-Star oder Formica-Stardust ist. Beides gibt es ja am Markt.

*Per Angelschnur hab ich mit einem Gewicht (PET-Wasserflasche sukzessive gefüllt und anschließend gewogen) eine Zugkraft auf das AZ-Lager meines Dobsons erzeugt und via Hebellängen, Eigengewicht des Dobsons etc. den Wert ermittelt.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.84 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?