Statistik
Besucher jetzt online : 199
Benutzer registriert : 21662
Gesamtanzahl Postings : 1067653
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Jupiter mit Newton 14" La Palma 2018
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1290 Beiträge

Erstellt am: 12.09.2018 :  17:29:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Was kommt jetzt noch? Ein Nachschlag mit Jupiter.....



Hallo Planetenfreunde,
hier ein weiterer Planet nach Mond, Mars und Saturn aus unserer "Echs"kursion vom 25.07. bis 08.08.2018 nach La Palma: Jupiter! Der ist mein Lieblingsplanet, da schön bunt und bewegt.
Torsten und mir war klar, dass Jupiter von allen fernen Planeten zwar am höchsten am Himmel stand, aber im Vergleich zur Opposition schon ziemlich klein (38" Durchmesser) war. Damit ist Jupiter im Vergleich zu Mars und Saturn immer noch die größte Murmel am Himmel. Allerdings entspricht eine Aufnahme mit 14" nun einer Aufnahme mit 11" bei Opposition. 11" läßt sich auch im deutsch sprachigen Raum wenigstens im Rotkanal und bei günstigeren Oppositionen mit Jupiterstand > 45° über Horizont gut ausreizen (jedenfalls an unseren Beobachtungsorten, Torsten´s Wohnsitz bzw. am Rossfeld).

Damit wurde verhältnismässig wenig Energie in Jupiteraufnahmen gesteckt. Wir hätten Montierung schon vor Antritt der Dämmerung aufstellen und Teleskop an einem schattigen Platz in Gipfelnähe auf Betriebstemperatur bringen müssen. Meisten haben wir um die Zeit noch hungrige Echsen gefüttert, die warme Sonne auf Athos genossen und mußten erst noch auf den Gipfel fahren. Dort haben wir zuerst Sonnenuntergang, Erdschatten und andere spektakuläre Dinge beobachten können. Ausrede für zu frühes Aufstellen der Montierung war immer die Einnordung der Montierung: Dazu muss man ja den Polarstern sehen...

Trotzdem sind ca. 100 Jupiterfilme über 6 Tage entstanden, so dass wir wenigstens 75% der Oberfläche einsehen konnten. Von den 100 Filmen sind viele Rotkanäle brauchbar, auch einige gute Grün- und Blaufilme sind dabei.


N3/N6: Hier Beispiele Aufnahmequalität vom 28. und 29.07.2018 zwischen UT 21:30 und UT 22:30 als Animation:



Bei Größe und Drehgeschwindigkeit muss ich noch üben, ist nicht perfekt.. Brennweite war an beiden Tagen sehr unterschiedlich (links 5600/rechts 3600 mm). Dazu haben wir immer wieder nachfokusiert, was unterschiedlich lang dauert.


Bester Zeitraum jeweils daraus:



Jupiter 28.07.2018 UT 22:01 RGB (1.Tag)



Jupiter 29.07.2018 UT 21:40 L(50%R)-RGB (2.Tag, bestes Jupiter-Bild der Reise)



Jupiter 30.07.2018 UT 21:31 RGB (3.Tag)

Die Farbgebung im EB war eigenartig und ungewohnt, davon später.



Als Einstieg in Bearbeitung und Bewertung der Vergleich einer Aufnahme aus 2013 vom Rossfeld zu Aufnahme aus 2018 vom Roque:



Jupiter 02.12.2013 UT 23:30 R-Kanal (45" Durchmesser, 63° über Horizont, Rossfeld)
350mmf4.6 Newton mit 3x Barlow
ASI 120MM USB 2.0
Baader R



Jupiter 30.07.2018 UT 21:27 R-Kanal (38" Durchmesser , 36° über Horizont, Roque des los Muchachos)
348mmf4.6 Newton mit 3x Barlow
ASI 290MM USB 3.0
Baader R

Das alte Bild vom Rossfeld zeigt bei nahezu ähnlicher Situation am Planeten erheblich mehr Details: 1:0 für Rossfeld und Opposition . Zudem ist das alte Bild noch mit der älteren ASI 120MM entstanden, die weniger lichtempfindlich und wegen USB 2.0 bei der frame-Rate deutlich langsamer war. Der Spiegel war noch mein alter 25 mm starker 350 mm Spiegel, den ich 2008 Gerrit abgeknüpft habe und der laut Andy von TS ganz akzeptabel sein soll. Hab den Spiegel Torsten und Kai als Leihgabe angeboten, die wollten ihn nicht, zu schlecht.... Der Spiegel liegt nun seit 4 Jahren ungenutzt in einer Kiste. Für den Einsatz auf La Palma war er uns zu dünn mit Gefahr des Chipeffekts und dem damit verbundenen Astigmatismus, der bei dünnen Spiegeln bei horizontaler Neigung wohl unvermeidlich ist - auch mit einer sehr aufwendigen Spiegelzelle. Bei 60° Planetenhöhe funzt der dünne Spiegel jedenfalls auch gut . Bei höherer Planetenstellung werde ich wohl den alten, leichten Spiegel in den Flieger als Handgepäck packen, wiegt 3 kg weniger.

Derzeit läuft der Rechner wieder heiß, da Jupiter erheblich größer und AutoStakkert3 Drizzle (1,5x) wegen teilweise kürzerer Brennweite notwendig ist. Es kommt also noch Nachschlag. Bei den anderen Planeten und Mond wohl auch noch...

N1: weitere Bearbeitungen, die in N4ff erheblich verbessert werden konnten!



Jupiter mit GRF 29.07.2018 UT 21:36 R-Kanal (Roque des los Muchachos)
348mmf4.6 Newton mit 2x Barlow
ASI 290MM USB 3.0
Baader R
AutoStakkert3 Drizzle 1.5x, Winjupos, Giotto Mex Hat, Fitswork

Farbbild dazu:



Jupiter mit GRF 29.07.2018 UT 21:35 RGB (Roque des los Muchachos)
System I: 180°, System II: 231°, System III: 118°
348mmf4.6 Newton mit 2x Barlow
ASI 290MM USB 3.0
Baader R
AutoStakkert3 Drizzle 1.5x, Winjupos, Giotto Mex Hat, Fitswork

N2: 49 min später bei schon tief stehendem Jupiter (28° über Horizont)



Jupiter mit GRF 29.07.2018 UT 22:24 RGB (Roque des los Muchachos)
System I: 210°, System II: 261°, System III: 148°

Auffällig Farbe und Erscheinung EZ!

Ich hoffe, Thema La Palma wird euch nicht langweilig.....

LG
Robert


Bearbeitet von: RobertR am: 26.01.2019 11:30:05 Uhr

oskar
Meister im Astrotreff


911 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2018 :  18:33:47 Uhr  Profil anzeigen  Besuche oskar's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Robert,

Zitat:
Ich hoffe, Thema La Palma wird euch nicht langweilig.....


Nee, Nee, höchst unterhaltsam. Freut mich für Dich und Torsten, dass die Reise und der damit vebundene Aufwand so erfolgreich war. Freue mich auf mehr.

Viele Grüße

Oskar

Fliegen kannst Du nur gegen den Wind (Reinhard Mey)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
350 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2018 :  20:58:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Torsten und Robert,

eure Jupiterbilder finde ich aufregend, die Qualität ist bestens, doch wie hat sich Jupiter verändert! Der GRF befindet sich in einem hellen Band, das mit einem dunklen Band zum Äquator abschließt. Die Äquatorzone ist unruhig und das NEB ist stark verwirbelt. Die übligen Bänder und Zonen sind schwer zuzuordnen. Es wird spannend, wie sich Jupiter nach der bevorstehenden Konjunktion zeigen wird.

Am 12. September habe ich Jupiter mit meinem C8 beobachtet, viel ist nicht zu sehen, aber das südliche helle Band und das farbige NEB mit den Wirbeln sind immer noch markant, ich erlaube mir, dieses Bild hier anzuhängen:


Weiter viel Erfolg auf dieser schönen Insel!

Viele Grüße
Karl-Heinz
https://www.buecke-info.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1290 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2018 :  23:36:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Oskar,
Hallo Karl-Heinz,
leider war unser Vorgehen bei Jupiter etwas unsystematisch. Bei allen Bildern ist zu beobachten, das zuerst die Bildqualität steigt (was ich auf besseres Auskühlen des Spiegels zurück führe), ab 30° über Horizont die Qualität trotzdem wieder zurückgeht. Eventuell wäre der ADC nötig gewesen. Außerdem ist auch auf La Palma wohl bei 30° über Horizont Schluss mit Top-Qualität, für G und B sowieso. Das war an allen Tagen einheitlich zu beobachten, auch bei deep sky Beobachtungen z.B. südliche Kugelsternhaufen...

Hier noch ein spektakulärer R-Bild mit GRF-Junior in Bildmitte bei Jupiter nur 23° über Horizont am letzten Tag mit sehr gutem seeing. Bild ist interessant wegen Änderungen zum ganz oben gezeigten früheren Bild:



Jupiter 01.08.2018 UT 22:38 R-Kanal
System I: 332°, System II: 0°, System III: 248°
Newton 348mmf4.6 mit 3x Barlow auf 5500 mm verlängert
ASI 290MM Belichtungszeit 4,2 ms bei 326 gain (58% Histogramm)
Bader R

In der Art haben wir wohl 270° der Oberfläche eingefangen. Ja, Jupiter sieht schon deutlich verändert aus, speziell in der EZ in Farbe . Auch der GRF springt einen an. Das ist uns vor Ort auch schon aufgefallen - aber wie schon gesagt, Reizüberflutung, speziell bei Dämmerung...

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 26.01.2019 11:13:11 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5119 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2018 :  10:13:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Robert,
Dir sind auch bei Jupiter sehr schöne Bilder mit vielen Details gelungen. Ja, der tiefe Stand macht einerseits das Seeing schwierig und dann macht die atmosphärische Dispersion dann zunehmen "Schwierigkeiten". Mit dem ADC muss ich mich noch beschäftigen. Apropos, wann steigt Jupiter wieder höher auf?
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1290 Beiträge

Erstellt  am: 20.01.2019 :  08:05:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Planetenfreunde,
nachdem Jupiter nun wieder aktuell wird und sich im EB so einiges tut, hab ich zur Einübung das Material von La Palma weiter ausgewertet und meine Erfahrung aus Marsbearbeitung mit Animationen genutzt. Die intensivste Jupiternacht auf La Palma war der 29.07.2018 und damit eine andere Nacht als die beste Nacht für Saturn (28.07.2018) oder Mars (02.08.2018). Wir haben in dieser Nacht 50 Jupiterfilme a 1 min aufgenommen. Leider war die gewählte Brennweite etwas zu kurz, um den 14" voll auszureizen. Selbst mit Drizzle und allen Tricks ist f11 für die ASI290MM einfach zu wenig. Das seeing (bzw. der Temperaturausgleich) wurde mit fortschreitender Nacht besser. Bedingungen hätten wohl f15 vertragen.



Jupiter mit GRF 29.07.2018 UT 21:29 bis 22:30 Entwicklung Seeing
La Palma Roque des los Muchachos
348f4.6 Newton mit 2x Barlow auf 3600 mm verlängert
ASI 290MM USB 3.0
Baader RGB
AutoStakkert3 Drizzle 1.5x, Winjupos, Fitswork



Jupiter mit GRF 29.07.2018 UT 21:40 L(R)RGB
La Palma Roque des los Muchachos
348f4.6 Newton mit 2x Barlow auf 3600 mm verlängert
ASI 290MM USB 3.0
Baader RGB
AutoStakkert3 Drizzle 1.5x, Decon, Winjupos, Fitswork

Diesesr Zeitraum hat das höchste Potential für gutes Summenbild. Im Bild sind bisher 3 gleichwertige Rotfilme verarbeitet. Schärfung nur decon ist zwar sehr weich, aber artefactefrei. Mir gefällt das Bild sehr gut, auch wenn es nicht alle Details auf den ersten Blick freigibt.

N5
Dasselbe Material wie oben mit Giotto Mex Hat ähnlich weich geschärft - sieht weicher aus, zeigt aber bereits mehr Details



N4

Dasselbe mit Giotto Mex Hat etwas härter geschärft ergibt mehr Farbe und Details, aber auch Probleme in der Farbgebung:



Jupiter mit GRF 29.07.2018 UT 21:40 echtes RGB (schlechtere Varianten verworfen)



Jupiter mit GRF 29.07.2018 UT 21:40 L(20%R)-RGB - eventuell schon ein Optimum und keinesfalls schlechter als Einstiegsbild

N7



wie oben, mit Gauss nochmal nachgeschärft, da obere Versionen als "zu weich" bemängelt wurden




R-Kanal (3 Filme a 1 min)



G-Kanal (4 Filme a 1 min, davon 2 sehr gut) optimierte Variante N5 ist nun ähnlich dem Rotkanal dank Resample 20 in Autostakkert3



B-Kanal (2 Filme a 1 min, davon nur einer sehr gut)
Blaukanal läßt sich mit Mex Hat kräftiger schärfen, ist in Qualität aber einiges schlechter als G und R

Allgemein gilt: umso besser das Material, umso besser funktioniert decon. Dem f11 läßt sich bei gutem Material mit Drizzle und Resample mehr an Detail entlocken.

Etwas später waren die Rotkanäle immer noch gut, der GRF wanderte Richtung Planetenmitte. Der nun niedrigere Stand Jupiters macht sich in den Farbbildern bemerkbar.



Jupiter mit GRF 29.07.2018 UT 22:27 RGB [28° über Horizont]



Jupiter mit GRF 29.07.2018 UT 22:27 L(R)RGB auf GRF optimiert
La Palma Roque des los Muchachos
348f4.6 Newton mit 2x Barlow auf 3600 mm verlängert
ASI 290MM USB 3.0
Baader RGB
AutoStakkert3 Drizzle 1.5x, Giotto Mex Hat, Winjupos, Fitswork

Im GRF ist einiges an Struktur zu erkennen, das ist am besten in Rotfilmen zu erkennen:



Jupiter mit GRF 29.07.2018 UT 22:27 R auf GRF optimiert (zwei Filme)

Die anderen Tage werde ich mir auch noch anschauen. Da hatten wir längere Brennweite im Einsatz, aber weniger Aufnahmen gemacht.

PS: Unterschiede in den Bildern sind deutlich nur auf großen guten Bildschirmen zu erkennen. Bin selbst immer wieder erstaunt, was herauskommt, wenn ich die Bilder auf dem Laptop Bildschirm anschaue.

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 27.01.2019 19:39:17 Uhr
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1290 Beiträge

Erstellt  am: 23.01.2019 :  20:43:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Niklo

Apropos, wann steigt Jupiter wieder höher auf?
Servus,
Roland




Roland,
bevor Jupiter höher kommt, geht es zuerst nochmal richtig runter die nächsten 2 Jahre. Der nächste Planetenhöhepunkt wird Mars im Oktober 2020, wenn man nicht verreisen will.

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 26.01.2019 00:20:33 Uhr
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1290 Beiträge

Erstellt  am: 23.01.2019 :  20:57:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Planetenfreunde,
die Mondfinsternis hab ich versäumt. Für klaren Himmel hat diesmal Rossfeld nicht gereicht. Hab dafür die Mondfinsternis aus La Palma in .gif animiert.
Mach hier deshalb weiter mit Jupiter von letztem Jahr. An unserem erstem reinen Planetentag haben wir auch Jupiter ins Rohr genommen. Am Vortag war damals totale Mondfinsternis.



Jupiter 28.07.2018 zwischen UT 21:38 und UT 22:15 als Animation

Als ersten Film haben wir einen sehr guten Rotfilm mit 5600 mm Brennweite aufgenommen. f16 ist zum Bearbeiten wesentlich angenehmer als f11, Drizzle ist nicht nötig, 6000 Bilder sind genug für gutes Einzelbild...



Jupiter 28.07.2018 UT 21:38 R-Kanal

Ganz so toll ging es dann nicht weiter siehe Animation. Konnte dem Material trotzdem dank winjupos ein passables RGB abwringen, obwohl die besten Filme wild verteilt waren.



Jupiter 28.07.2018 UT 22:01 RGB (30° über Horizont)

Später wurde Seeing für 2 h extrem gut und erlaubte perfekte Saturn- und tolle Marsaufnahmen. Kurz nach Mitternacht kam dann wieder eine schlechtere Seeingfase.... Torsten hat dann noch später fantastischen Mond aufgenommen (der steht auch noch aus).

Ich mach hier mal weiter mit Jupiter...

LG
Robert


Bearbeitet von: RobertR am: 26.01.2019 11:24:57 Uhr
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1290 Beiträge

Erstellt  am: 26.01.2019 :  10:48:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Planetenfreunde,
hier der nächste Tag 30.07.2018. Es wurden nur 7 Filme aufgenommen. Motivation hatte wohl schon etwas nachgelassen, unter anderem da seeing auch nicht so toll . Die 7 Filme habe ich in ein Bild verarbeitet:



Jupiter 30.07.2018 UT 21:31 RGB (38" Durchmesser , 36° über Horizont, Roque des los Muchachos)
348mmf4.6 Newton mit 3x Barlow
ASI 290MM USB 3.0
Baader RGB Filter
Schärfung mit fitswork decon und wavlets

Das s/w-Bild des Rotkanals hatten wir schon gezeigt, hier ein L(R)RGB, welches die gute Qualität der verwendeten 5 Rotfilme zeigt:



Jupiter 30.07.2018 UT 21:32 L(R)RGB

Mir gefallen so stark rotlastige Jupiterfarbbilder nicht besonders. In diesem Fall kommen mehr Details zum Vorschein, da jeweils nur ein mittelmäßiger Grün- und Blaufilm aufgenommen wurde. Das Rot im GRF Junior war sehr zart, schon fast weiss, insbesondere in der Mitte.

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 26.01.2019 11:41:07 Uhr
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1290 Beiträge

Erstellt  am: 27.01.2019 :  19:31:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Planetenfreunde,
anbei der letzte Tage mit sehr gutem seeing. Wir hatten noch später als sonst aufgebaut. In der Nacht vom 01./02.08 war dafür das Horizontseeing gnädig, wie sich am Morgen dann auch an Mars zeigte. So entstand auch bei sehr niedrigem Jupiterstand ein brauchbarer Rotfilm. Blau- und Grünkanäle waren nicht mehr gut. Darum gibt es hier nur ein LRGB im Vergleich zu zwei Tage zuvor zu sehen:





Jupiter 01.08.2018 UT 22:30 und darunter 30.07.2018 UT 21:27
348mmf4.6 Newton mit 3x Barlow
Baader RGB
ASI 290MM USB 3.0
beides ähnlich geschärft zwecks besserer Vergleichbarkeit

Grüße,
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 27.01.2019 19:36:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1290 Beiträge

Erstellt  am: 29.01.2019 :  07:48:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Am 02.08.2018 haben wir einen Io-Schattendurchgang bei für La Palma schlechten Bedingungen aufgenommen.



Jupiter 02.08.2018 UT 21:11 R-Kanal (Roque des los Muchachos)
348mmf4.6 Newton mit 3x Barlow
ASI 290MM USB 3.0
Baader R

Für mehr Jupiter waren uns die Bedingungen zu schlecht...

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 29.01.2019 07:50:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

RobertR
Altmeister im Astrotreff

Österreich
1290 Beiträge

Erstellt  am: 29.01.2019 :  07:58:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Am Folgetag waren Bedingungen wieder etwas besser.



Jupiter 03.08.2018 UT 21:01 L(R)RGB (Roque des los Muchachos)
348mmf4.6 Newton mit 3x Barlow
ASI 290MM USB 3.0
Baader RGB

Schön ist der Vergleich mit dem 2. Tag, an dem wir nahezu den selben Blickwinkel hatten bei besserer Auflösung vor allem in Blau- und Grünfilmen. Bei den folgenden Saturnaufnahmen war dann immerhin auch im Blaukanal noch Encke deutlich zu sehen, wenn auch mit erhöhtem Bildbearbeitungsaufwand. Alles (viel)schlechter als an den Vortagen, so kam es uns jedenfalls vor..... Im Vergleich mit deutschen Verhältnissen jedenfalls immer noch brauchbare Bedingungen und Ergebnisse.

LG
Robert

Bearbeitet von: RobertR am: 29.01.2019 17:56:45 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.41 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?