Statistik
Besucher jetzt online : 95
Benutzer registriert : 21301
Gesamtanzahl Postings : 1049675
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Astronomie und Schule
 6. Internationales Astronomie-Wintercamp der ESO
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Caro
Astrophysikerin

Deutschland
5892 Beiträge

Erstellt am: 21.08.2018 :  15:23:17 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Caro's Homepage  Antwort mit Zitat
Sommerhitze? Vom 26. Dezember 2018 bis zum 1. Januar 2019 veranstaltet die Europäische Südsternwarte (ESO) ihr sechstes internationales Astronomiecamp für Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen im italienischen Saint Barthelemy bei Nus im Aostatal. Thema des diesjährigen Camps sind die extrasolaren Planeten.

Das Camp findet am Osservatorio Astronomico della Regione Autonoma Valle d'Aosta mit angeschlossener Jugendherberge statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler zwischen 16 und 18 Jahren (Geburtsjahre 2000-2002). Die Camp-Sprache ist Englisch, die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 56. Während des Camps finden Vorträge statt, es werden Experimente durchgeführt und natürlich auch während der Nacht auch mit den Teleskopen und Instrumenten am Observatorium beobachtet. Zusätzliche Aktivitäten wie Wintersport und ein Ausflug zum Matterhorn runden das Programm ab.


Die Teilnehmer des fünften Astronomie-Wintercamps der ESO 2017. Foto: ESO, Nikki Miller

Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich bis zum 1. Oktober 2018 über die Webseite des Camps unter http://sterrenlab.com/camps/eso-astronomy-camp-2018/ mit einem Video zum Thema "Ich würde am liebsten ... entdecken/erfinden, weil ...", das auf Englisch verfasst sein muss und nicht länger als drei Minuten dauern sollte, für die Teilnahme bewerben. Die Teilnahmegebühr von 550 Euro beinhaltet Unterkunft und Verpflegung in der Jugendherberge Saint Barthelemy, die Betreuung durch professionelle Mitarbeiter, alle astronomischen und sonstigen Aktivitäten, Materialien, Exkursionen, Transportkosten während des Camps und Versicherungen. Zwischen dem Flughafen von Mailand Malpensa und dem Observatorium wird ein Bustransfer angeboten. Nicht enthalten in der Gebühr sind An- und Abreise vom Heimatort der Teilnehmer bis nach Mailand oder Saint Barthelemy.

Sowohl die ESO selber als auch die deutsche Astronomische Gesellschaft bieten Stipendien für das Camp an. Für die beste Bewerbung aus einem ESO-Mitgliedsland oder einem Land des ESO Science Outreach Network übernimmt die ESO sämtliche Kosten inklusive der An- und Abreise. Das Stipendium der deutschen Astronomischen Gesellschaft für die beste Bewerbung aus Deutschland beinhaltet die Teilnahmegebühr und einen Reisekostenzuschuss bis zu einem Betrag von 400 Euro. Die ausgewählten Teilnehmer und die Inhaber der Stipendien werden am 19. Oktober 2018 benachrichtigt.

Bearbeitet von: am:

ad-Dabaraen
gesperrt


141 Beiträge

Erstellt  am: 21.08.2018 :  20:08:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, wenn es erlaubt ist Caro,

das ist ein Super-Platz für ein Astronomie-Camp. Das Aosta-Tal ist ein wunderschönes Tal (abgeshen Autobahn), ein Ost-West-Alpental mit Plateaus (und kleinen Dörfern) auf der Nordseite, die hoch über dem Tal liegen. Darüberhinaus ganz viele wildromantische Seitentäler. Und es leigt geschützt auf der Alpensüdseite, d.h. immer schönes Wetter. Komme seit 30 Jahren oft da hin zum bergwandern und sternegucken. Auch an Allerheiligen kann man noch bergwandern (bis 2500 m). Es gibt da den Gran-Paradiso Nationalpark, ehemaliges Jagdgebiet des letzten italienischen Königs, Victor Emmanuele III, wo die letzten Steinböcke der Alpen überlebt haben und von wo aus sie wieder in den gesamten Alpen eingeführt wurden. Fast jeder spricht italienisch und französisch. ... Und viel Kultur, (die Römer in Aosta, aber u.a. die Walser, die im 13. Jahrhundert über die damals wohl eisfreien (!) Pässe rund um das Matterhorn dorthin eingewandert sind und z.T. (oberes Lystal) heute noch ein "Walserditsch" aus dem 13. Jahrhundert sprechen ... und, und, und !

Also ihr Jungen, ... tummelt Euch !

Rudi

Bearbeitet von: ad-Dabaraen am: 21.08.2018 20:26:30 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.33 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?