Statistik
Besucher jetzt online : 138
Benutzer registriert : 22028
Gesamtanzahl Postings : 1085578
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Balkonauten - die schreckliche Wahrheit enthüllt
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Xenophon
Senior im Astrotreff

Deutschland
149 Beiträge

Erstellt am: 19.08.2018 :  19:48:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Thema deep sky:

Geschlossen.

Xeno

Bearbeitet von: Xenophon am: 19.08.2018 20:47:19 Uhr

ad-Dabaraen
gesperrt


141 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2018 :  20:31:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Xeno,

ich meine aus Deinem Beitrag herauszulesen, daß Du der Meinung bist, auf einem Forum würden, wie im wahren Leben, falsche, vorgefertigte Meinungen von irgendwie, ich weiß nicht wie, in die Position von Alpha-Tieren Gekommenen, massenweise von Götzenanbetern (der Alphatiere) wiederholt, bis einem das "K....." kommt.

Sollte ich mich - bzgl. deiner Position - irren, dann sorry. Ich meine jedenfalls, daß die multi-kommunikativen Foren am Ende sind, weil Denken anstrenegnd ist, und es deshalb einfacher ist, andere zu kopieren. Aber wenn keiner mehr denkt, sondern jeder nur Aussagen anderer kopiert, ensteht eben der Herdentrieb. Und da hilft es dann auch nicht, den Anfängern Tonnen von Literatur zu empfehlen.

Sondern ?

... ... ... Es lebe der direkte Kontakt des Zwiegeprächs !

Also Foren und soziale Medien abschalten, sie haben ihren Zweck erfüllt. Wozu sie künstlich am Leben halten ?

R.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Spica 44
Meister im Astrotreff


622 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2018 :  20:33:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, nichtverstehend fragend:
Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte !
Müllt da jemand das Forum zu?
fragende Grüße Marwin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5773 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2018 :  21:03:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Xeno,

Beiträge nachträglich zu löschen und dadurch den Sinn eines Threads vollkommen zu entstellen ist hier nicht gerne gesehen. Ich hoffe, dass ein Moderator Deinen Beitrag wiederherstellen wird.

Im übrigen ist es natürlich so, dass die Möglichkeiten von einem Balkon aus unter Stadtbedingungen sehr eingeschränkt sind, insbesondere bei Deepskyobjekten. Was aber immer geht sind Sonne, Mond und Planeten. Und Schmalbandfotografie mit CCD und entsprechenden Filtern.
Aber ansonsten musst Du raus aus der Stadt und unter dunklen Himmel. Darauf wurdest Du aber mittlerweile schon mehrfach hingewiesen.

Munter bleiben:
Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

nemausa
Meister im Astrotreff

Deutschland
349 Beiträge

Erstellt  am: 19.08.2018 :  21:56:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Xenophon

Thema deep sky:

Man fragt sich, wieso sehe ich nichts?

Die Antwort lautet: Als Balkonaut bist du zum Untergang verdammt. Niemals wirst du irgendwas sehen.

Lassen wir erfahrende Balkonauten mal zu Wort kommen:


https://lexikon.astronomie.info/beobachter/balkonastronomie/index.html

Was lesen wir da? Die Prophetie des Untergangs. NÄmlich:

"Aufgrund der Lichtverschmutzung sind Nebel und Galaxien nur extrem schwer bis gar nicht zu erkennen."

Oder:

"Einschränkungen gibt es bei der Beobachtung dieser Objekte von Balkonen aus vor allem aufgrund der Thermik. Das unmittelbar angrenzende Gebäude und der Balkon selbst geben Wärme ab. Dieses thermische Verhalten führt zu Luftturbulenzen und somit zum gefürchteten "Seeing", das ein waberndes und mehr oder weniger unscharfes Bild im Teleskop zur Folge hat."

Und dann kommt der letzte Nagel in den Sarg:

"Nach Erfahrung des Autors benötigt man von Stadtrandgebieten aus für vernünftige Deep Sky-Beobachtungen Teleskope auf Volkssternwarten-Niveau, also mit etwa 40 bis 50 Zentimeter Öffnung."

Das spart viel Geld, z. B. für die Anschaffung eines 12 Zöllers. Nutzt ja eh nix.

So vorgewarnt, kann man mal einen Blick hierauf werfen:

http://www.andreas-domenico.de/astro/pub4.html

"Für meinen Balkon bedeutet das bestenfalls eine Grenzgröße um 5m, in seltenen Ausnahmefällen bis 5m,2. Also ein typischer "poor sky", wie es im Fachjargon heißt. "

Es folgen die schrecklichen Bilder des Massakers:

"Ich habe drei ausgewählte "Showpieces" aus der Stadt heraus beobachtet und mit Beobachtungen, die in Neutsch bei fst 6m,4 (Pol) gemacht wurden, verglichen. "

Wenn man sich diese Showpieces angesehen hat, besteht der Wunsch, den Balkon abzureißen.

Und ich wundere mich, warum ich nichts sehe.

Clear Skies!

Xeno

Hallo Xeno,

so schlimm ist die Beobachtung vom Balkon aus nun auch wieder nicht.
Abgesehen von Dunkelnebeln und manchen flächenschwachen Gasnebeln kann ich von meinen Kleinstadt-Balkon aus fast alles beobachten.

Gruß, Ronny

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1292 Beiträge

Erstellt  am: 21.08.2018 :  10:35:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Xeno!

Jedes Fernrohr hat seinen Himmel, auch von einem Balkon aus. Wichtig ist doch der Spaß, den man dabei hat. Ich möchte die von Marcus genannten Objekte noch um Doppelsterne und Veränderliche erweitern. Beides sind Themenbereiche, bei denen man sich richtig reinknien kann.

Dran bleiben! volker.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ad-Dabaraen
gesperrt


141 Beiträge

Erstellt  am: 21.08.2018 :  10:53:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

also für mich war der Beitrag von Xeno eine scharfzüngige ironische, sarkastische Kritk an gewissen Beiträgen auf diesem Forum, die Beobachtungen aus der Stadt heraus (oder eben vom Balkon aus) "niedermachen" ! Das offenbar keiner die Ironie bemerkt, ist für mich symptomatisch für die Intelligenz, die den Menschen nach dem Ende des virtuellen Zeitalters der sozialen Medien noch übrig bleiben wird.

Rudi

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Caro
Astrophysikerin

Deutschland
6093 Beiträge

Erstellt  am: 21.08.2018 :  13:36:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Caro's Homepage  Antwort mit Zitat
Verwarnung an Xenophon wegen nachträglicher Beitragsmanipulation. Danke an Ronny fürs Bewahren.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3397 Beiträge

Erstellt  am: 21.08.2018 :  14:10:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi
(==>)Rudi: sei gewiss ich fühle mich nicht angesprochen obwohl ich auf mein Balkon angewiesen bin(wo ich kein Auto mehr hab),der nicht idealerweise nach süden zeigt.
man kann ja rausgehen in die freie Natur
das war gewiss der erste und letzte Beitrag den ich von XENOPHON aufmache

denke,die verwarnung durch Moderatorin ist angemessen.

das Thema Lichtverschmutzung in klein und Großstädten ist weit aus schlimmer und grundsätzlicher,aber wir als kleine gruppe können da wenig bewegen.


1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:
APM APO 140 f7 SD
2019:Istar FH 204 f8,8 ATM projekt
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1292 Beiträge

Erstellt  am: 21.08.2018 :  14:23:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
...noch was zum "poor sky": Bei Grenzgrößen um 5.2mag kann man mit einem Zwölfzöller z.B. den von mir im Thema "Andromeda´s Globular" beschriebenen G1 schön sehen. Dann gibt´s auch noch die Störlichtfilter: http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=226726

...und mit einem guten [OIII]-Filter ist selbst innerhalb von Großstädten einiges möglich.

salut, volker.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astrohardy
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
7551 Beiträge

Erstellt  am: 21.08.2018 :  15:16:12 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astrohardy's Homepage  Antwort mit Zitat
Also, äh, wenn ich sowas lese
Zitat:
Einschränkungen gibt es bei der Beobachtung dieser Objekte von Balkonen aus vor allem aufgrund der Thermik. Das unmittelbar angrenzende Gebäude und der Balkon selbst geben Wärme ab. Dieses thermische Verhalten führt zu Luftturbulenzen und somit zum gefürchteten "Seeing", das ein waberndes und mehr oder weniger unscharfes Bild im Teleskop zur Folge hat."


Diese Einschränkungen gibt es an JEDEM Beobachtungsplatz. Einfach bei gutem Seeing beobachten. Das geht auf dem heimischen Balkon eher mal, da Null Anreiseweg. Meine Erfahrung ist, dass man auch höher über dem Boden ist, und Bodenseeing kein Problem darstellt.
Wichtig ist natürlich auch, dass man geeignete Objekte beobachtet

Aber ich mache nicht viele Worte: Hamburg-Altona, Großstadt-Balkon:








Bearbeitet von: Astrohardy am: 21.08.2018 15:19:59 Uhr
Zum Anfang der Seite

Avier50
Altmeister im Astrotreff


1040 Beiträge

Erstellt  am: 22.08.2018 :  08:01:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo alle,
es ist irgendwie Mode geworden, sich darüber zu aeussern, was alles nicht geht, auch vom Balkon aus.
Hartwig zeigt wunderbar, wie es doch geht! Fast alle Objekte des Sonnensystems sind Paradeobjekte für eine Balkon Sternwarte. Man muss seine Beobachtungsobjekte eben den Beobachtungsbedingungen anpassen!
Sich etwa darüber zu beschweren, dass man im Herzen des Ruhrgebietes keine Supernovasuche betreiben kann, empfinde ich gelinde gesagt als abwegig. Die Leute, die das machen, sind keine Beginner und wissen, was sie tun.
Sonnenfleckenstatisti, Mondbeobachtung (nicht nur spazieren sehen!),
Planeten, Doppelsterne, alles das geht vom Balkon und beschert mir Ergebnisse, an denen ich an Regentagen ausführlich arbeiten kann.
Amateurastronomie ist nicht nur faint fuzzies und deep sky.
Viele Gruesse
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jogi
Anbieter

Deutschland
3672 Beiträge

Erstellt  am: 22.08.2018 :  09:42:00 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jogi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Xeno,

nicht verzweifeln. Es ist nur eine Frage der Ansprüche.

wenn ich in einen Ferrari einsteige, weiß ich das es mich gleich in den Sitz Presst, steige ich dagegen in ein Gogomobil, erfahre ich KFZ-pur. Es kann aber trotzdem Spaß machen, wenn man weiß worauf man sich einlässt. verlange ich aber vom Gogo die selbe Beschleunigung wie von Sportwagen, habe ich ein problem und verliere bald die Lust am
fahren.

So ist es auch am Balkon, man muss sich einfach im klaren sein, mein Balkon ist nicht in Chile die Atacama.

Und gib nichts auf das Geschwätz der anderen, die meinen es macht keinen Sinn.

Gruß Jogi

www.modellbau-kessler.de
Meine Ausstattung:
Celestron 150/750 Auf EQ6, und 200/1200 Einarmeigenbaudobson
Russentonne ( the one and only Weitwurftonne) 10/1000
Canon EOS 400D
12" F5 Dobson.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mikel_at_night
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1080 Beiträge

Erstellt  am: 22.08.2018 :  10:23:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
als bekennender Balkonaut unter Stadtrandhimmel mit für mich immer wieder erstaunlichen Ergebnissen mache ich mir mal gar nicht die Mühe mich über diese pseudotheoretische Faselei zu ärgern, da die hier zusammengetragenen "Wahrheiten" von Xeno ganz sicher nicht aus der Praxis stammen sondern eher aus einem Handbuch für hobbyastronomische Trolle.

In den Astronomieforen wird leider immer sehr viel behauptet, was alles nicht geht, wenn man zu Hause keine Verhältnisse wie auf dem Mauna Kea hat und dabei noch mit bezahlbaren Equipment hantiert.

Mit so einer Einstellung wären bis heute die Galileischen Monde noch nicht entdeckt.

8" Skywatcher Explorer F5 auf EQ6-R Pro & Vixen 102M auf Vixen GP

Bearbeitet von: mikel_at_night am: 22.08.2018 10:26:10 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.43 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?