Statistik
Besucher jetzt online : 197
Benutzer registriert : 21030
Gesamtanzahl Postings : 1037112
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum Fotografie allgemein
 Muß ich meine Foto-Objekte sehen können?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Xenophon
Senior im Astrotreff

Deutschland
112 Beiträge

Erstellt am: 13.08.2018 :  00:00:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Auf der Suche nach M51, ersatzweise M81 oder M101 tut sich nix. Alles ca. Helligkeitsklasse 8. Nicht 12 oder 13.

Ich sehe die Sternbilder wie gr. Wagen, Arkturus und Polaris. Gerade heute abend war da noch ein Haufen Sterne drumherum, mehr als sonst. Die Gegend um Polaris herum war unangenehm bevölkert. Anders gesagt, das seeing kann nicht schlecht gewesen sein.

Nach 3-Punkt Alignment stelle ich auf M51, beispielsweise. Die Monti fährt dahin, ich

gucke durch das Okular, 1624/40=40fach, dann 1624/13=124fach, und sehe:

************
NICHTS
************

Wenn ich mit der Kamera eine Serie schieße, sehe ich auf den Bildern

***********
AUCH NICHTS
***********

Dabei müßte die Kamera doch lichtempfindlicher sein als das Auge?

Muß man die Objekte visuell erkennen können und wenn nicht, kann man sich die Kamera sparen, oder kann die Kamera auch Objekte fotografieren, die visuell nicht sichtbar sind?

Wo sind denn diese ganzen Messiers versteckt? Warum sehe ich die nicht?

Xeno

Bearbeitet von: Xenophon am: 13.08.2018 00:01:28 Uhr

nuazo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1389 Beiträge

Erstellt  am: 13.08.2018 :  00:37:29 Uhr  Profil anzeigen  Besuche nuazo's Homepage  Sende nuazo eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Hallo Xeno,

aber die Sterne siehst du schon durchs Teleskop mit Okular oder Kamera? Wie stark ist die Lichtverschmutzung bei euch? Wie lange belichtest du mit welcher Kamera/Teleskop?
Kannst du mal eins der geschossenen Bilder hier im Forum hochladen? Alternativ auch mal eins bei http://nova.astrometry.net/ hochladen. Da wird anhand der aufgenommenen Sterne der Himmelsausschnit gefunden, den du fotografiert hast und verschiedene Deepsky Objekte und Sterne werden auch gleich eingezeichnet.

Beste Grüße,
Marcus


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9786 Beiträge

Erstellt  am: 13.08.2018 :  06:51:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo

M51 hat doch recht helle Kerne.
Versuche es doch mal mit Plate Solve

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nobbi
Senior im Astrotreff

Deutschland
219 Beiträge

Erstellt  am: 13.08.2018 :  09:36:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Xeno,

1) Wenn Du etwas suchst, bleib bei der niedrigsten Vergrößerung, damit Du das größte Bildfeld siehst.
2) Stimmt Dein Alignment überhaupt ? Teste doch erst mal mit Sternen 1. Größenklasse, die Du eindeutig erkennen kannst. Ganz wichtig: Vorher Sucher justieren, am besten am Tag und dann noch mal vor dem Alignment das Anfahren der hellen Sterne üben!
3) Ein 3-Stern Alignment ist selten perfekt für den ganzen Himmel.Nimm Dir notfalls Jupiter, Saturn oder Mars vor, und schaue, wo die im Okulargesichtsfeld landen. Wenn Du die nicht mit dem Goto findest, wird das bei Messierobjekten auch nichts.
4) Die Kamera (welche?) hat vielleicht einen relativ kleinen Chip, dann wird das ähnlich schwierig wie visuell mit hoher Vergrößerung.
Ausserdem muß das Bild live richtig "gestretcht" werden, damit man die lichtschwachen Objekte zu sehen bekommt.Wenn das Bild schwarz ist, ist das nicht der Fall.
5) M81 und M51 brauchen defintiv keine Kamera, die sieht man auch unter mäßigen Bedingungen bei einem 8 Zöller.




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Silvia581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1108 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2018 :  06:26:08 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Silvia581's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Xeno,

Zitat:
Auf der Suche nach M51, ersatzweise M81 oder M101 tut sich nix. Alles ca. Helligkeitsklasse 8. Nicht 12 oder 13.

Ich sehe die Sternbilder wie gr. Wagen, Arkturus und Polaris. Gerade heute abend war da noch ein Haufen Sterne drumherum, mehr als sonst. Die Gegend um Polaris herum war unangenehm bevölkert. Anders gesagt, das seeing kann nicht schlecht gewesen sein.


mit den Fachbegriffen haperts noch ein bissy. Was Du sicherlich gemeint hast, war die Durchsicht, nicht das Seeing. Die Durchsicht bestimmt, welche Grenzgröße an Sternen Du mit den Auge alleine erkennen kannst.

Zitat:

Nach 3-Punkt Alignment stelle ich auf M51, beispielsweise. Die Monti fährt dahin, ich gucke durch das Okular, 1624/40=40fach, dann 1624/13=124fach, und sehe:

************
NICHTS
************




garnix? Auch keine Sterne? War der Deckel vom Teleskop runter?


Zitat:
Wenn ich mit der Kamera eine Serie schieße, sehe ich auf den Bildern

***********
AUCH NICHTS
***********

Dabei müßte die Kamera doch lichtempfindlicher sein als das Auge?


Wenn Du die Belichtungszeit und die ISO Einstellungen richtig gewählt hast, ist die Kamera lichtempfindlicher als das blose Auge. Wenn Du da aber ungenügende Werte eingestellt hast (oder nicht mit Hilfe eines hellen Sterns auf den Kamerasensor scharfgestellt hast), bleibt das Bild schwarz.

Daß die Galaxien mit 8 mag angegeben werden ist ok. Aber das ist deren Flächenhelligkeit. Also die Helligkeit eines 8 mag schwachen Sterns auf die gesamte Galaxie verteilt!

Zitat:
Muß man die Objekte visuell erkennen können und wenn nicht, kann man sich die Kamera sparen, oder kann die Kamera auch Objekte fotografieren, die visuell nicht sichtbar sind?

Wo sind denn diese ganzen Messiers versteckt? Warum sehe ich die nicht?


Ich vermute, daß Du völlig falsche Vorstellungen davon hast, wie ne Galaxie im Fernrohr ausschaut. Daß Du unbewußt nach den hübschen, detailierten Bildern aus dem Internet suchst. Das wirst Du so nie sehen. Die 2. Vermutung ist, daß das Goto nicht präzise genug war und das Teleskop etwas neben dem gewünschten Objekt positioniert war.

M51, M81 oder M101 solltest Du mit nem 40mm Okular als milchig grauen Fleck vor dunkelgrauem Hintergrund ganz schwach sehen können, wenn Du dunkeladaptiert bist. Du mußt aber mit der Kamera mehrere Minuten belichten. Ich schätze mal so 2-3 Minuten, damit ein bissy was davon auf nem Einzelbild zu sehen ist. Und bei diesen Belichtungszeiten brauchst Autoguiding.

Mit Autoguiding kannst dann auch Objete fotografieren, die das Auge nie sehen kann. Allerdings reden wir dann von Gesamtbelichtungszeiten jenseits von 5, 10 oder 20 Stunden. Also 1 Motiv über mehrere Nächte, bzw. über Wochen hinweg immer wieder fotografiert... Und sehr viel Bildbearbeitung...

Grüße
Silvia

200/1000 Newton, 150/750 Newton, 150/1800 Mak, 100/500 FH Cometcatcher,
Sphinx SXW, NP, NEQ-3-2

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14304 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2018 :  09:20:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Silvia,
Zitat:
Original erstellt von: Silvia581

Daß die Galaxien mit 8 mag angegeben werden ist ok. Aber das ist deren Flächenhelligkeit. Also die Helligkeit eines 8 mag schwachen Sterns auf die gesamte Galaxie verteilt!
anders herum. 8 mag ist die Gesamthelligkeit, die auch meistens angegeben wird. Bei grossflächigen Objekten ist die Flächenhelligkeit sber viel geringer und damit deren Sichtbarkeit.

Gruss Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

niki
Neues Mitglied im Astrotreff

Austria
21 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2018 :  09:56:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Xeno,

ganz blöde Frage: scharf gestellt hast Du aber schon, oder?

Beim Alignment (also visuell) gehe ich davon aus.
Und mit der Kamera dann auch (an einem Stern)?

Weil ich kenn das - wenn man aus dem Fokus ist, dann sieht man oft: NIX. ;)

lg
Niki

Das Seeing ist wichtiger als das Teleskop. Man kann es nur nicht kaufen.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


15827 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2018 :  09:59:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ohne ausreichende Dunkeladaption und mit falscher Vorstellung wirst du die Objekte im Okular kaum erkennen.

Und mit der Asi 178 MC (wie hatst du bei der den Fokus eingestellt?) muss das Allignment schon recht genau sein. Ein Objekt angefahren im Blickfeld des 40mm Okulars ist für den kleinen Chip viel zu ungenau. Da muss das Objekt schon mit mehr Vergrößerung genau in der Bildmitte sitzen, dann hast du es auch mit der Kamera.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 2.71 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?