Statistik
Besucher jetzt online : 117
Benutzer registriert : 21255
Gesamtanzahl Postings : 1046851
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Montierungen
 CEM60-EC
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

peterhugi
Meister im Astrotreff

Schweiz
312 Beiträge

Erstellt am: 12.08.2018 :  12:29:02 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peterhugi's Homepage  Antwort mit Zitat
Habe eine CEM60-EC gekauft und habe Fragen zum Alignment.
Habe 3 Sterne Alignment gemacht, das Go to ist soweit in Ordnung, die Montierung führt nicht so wie gewünscht nach.
Die Anzeige nach dem Alignment ist gemäss Angabe 7 bezw. 39 Bogenminuten.
Müsste doch genauer gehen
Das Problem liegt vermutlich beim Polsucher, der dreht nicht mittig, habe versucht nach Anleitung diesen zu justieren, bisher aber keinen Erfolg gehabt.
Danke für ein paar Tipps.

Peter

Bearbeitet von: am:

Lars73
Senior im Astrotreff

Deutschland
161 Beiträge

Erstellt  am: 12.08.2018 :  13:08:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lars73's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
hast Du die Montierung vor dem Einstellen des Polarsterns im Polsucher in die Zero-Position gebracht ?
Gruß Lars

www.sternwarte-usedom.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

peterhugi
Meister im Astrotreff

Schweiz
312 Beiträge

Erstellt  am: 12.08.2018 :  15:00:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peterhugi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Lars
Habe ich gemacht, wobei man muss auch die Zero Pos. richtig einstellen und es muss ja auch mit dem Polarscope übereinstimmen.
Bist du Besitzer einer CEM60?
Gut wenn das Alignment schon nicht so genau wird, man müsste doch die Montierung korrigieren können.

Gruss
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

BerndChris
Neues Mitglied

Deutschland
9 Beiträge

Erstellt  am: 12.08.2018 :  18:10:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
Wie ist denn Deine bisherige Erfahrung mit der CEM60EC. Oder ist das noch zu früh?

Clear skies
Bernd
Gartensternwarte

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

peterhugi
Meister im Astrotreff

Schweiz
312 Beiträge

Erstellt  am: 12.08.2018 :  18:25:14 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peterhugi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Chris
Habe die Montierung erst seit ein paar Tagen.
Was ich bis jetzt sagen kann:
- Gute Verarbeitung
- schneller Support
- über Pc steuerbar
- einfaches Handling, Steuerung
- Gut zum transportieren, habe ein C11 drauf
Leider habe ich Probleme mit dem Polsucher, habe in dummerweise verstellt und übe jetzt damit.
Go To mit 3 Sterne Alignement sehr genau, Nachführung die Sterne werden nach 20 sek. länglich, dies jedoch bei 2800 mm Brennweite.

Grüsse
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

BerndChris
Neues Mitglied

Deutschland
9 Beiträge

Erstellt  am: 12.08.2018 :  18:33:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke schön f. die schnelle Einschätzung. Hört sich gut an.
Denke an diese Montierung f. ein C11 EHD mit Hyperstar.
Sind die länglichen Sterne genau in RA (eher Nachführgeschwindigkeit) oder schräg (Poljustage)? Ich hab mir vor kurzem einen PoleMaster zugelegt. Seitdem Poljustage eine 5-Minuten-Übung und spot on.

Clear skies
Bernd
Gartensternwarte

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Lars73
Senior im Astrotreff

Deutschland
161 Beiträge

Erstellt  am: 12.08.2018 :  19:32:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lars73's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,
habe die CEM60 ohne Encoder genommen und mit dem Polsucher noch kein Problem festgestellt, allerdings hab ich noch keine längere Brennweite nachgeführt.
Den Polsucher hast Du mit der Achse gegen die Achse der Monti verstellt ?

Mir leuchtet noch nicht ein, wie die Zero-Position genau eingestellt werden kann. Bei YouTube gibt es ein Video, da behilft sich jemand mit einer Wasserwaage - das kann es doch nicht sein ?
Die Gegengewichtsstange genau nach unten lässt sich ja halbwegs "peilen", aber die 90°-Lage in der Deklination ? Sucht man sich dafür im Okular die Lage des Himmelspols und zentriert diesen ?
Das wird in keiner Anleitung thematisiert.
Bei CN hatte jemand beklagt, daß nach einem Meridianflip das Goto abweicht - genau das hatte ich auch bemerkt. Da wurde erklärt, daß es von der genauen Einstellung der Zero-Position abhängt, wie gut das Goto nach dem Flip noch ist. Mit einer "pi mal Daumen" Peilung komme ich mit der Zero-Einstellung nun soweit, daß es zum "visuellen" Goto langt.

>> Bernd:
Bin auch sehr zufrieden mit der Monti. Die Verarbeitung ist sehr gut und die Details sind durchdacht. Eine Ansteuerung über Stellarium ist mir noch nicht gelungen, aber mit dem Programm von ioptron geht es auch. Der Auf- und Abbau ist schnell erledigt. Die Poljustage geht butterweich mitsamt Fernrohr und Gegengewicht, dabei ist der Kopf ohne Gegengewichtsstange nur etwa so schwer wie eine Zeiss Ib.

Gruss Lars

www.sternwarte-usedom.de

Bearbeitet von: Lars73 am: 12.08.2018 21:45:34 Uhr
Zum Anfang der Seite

peterhugi
Meister im Astrotreff

Schweiz
312 Beiträge

Erstellt  am: 13.08.2018 :  10:56:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peterhugi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen
Habe die Montierung wegen ihrer guten transportabilität gekauft, zusammen mit dem Edge 11 Zoll eine sehr gute Kombination und so kann ich dem guten Wetter nachreisen.
Ebenso erwarte ich, dass man mit ihr Langzeitaufnahmen im Bereich 20-30 sek. machen kann, dies bei 2000 mm Brennweite.
In meinem Übereifer habe ich das `Polarskope verstellt, wobei man beim verstellen der drei Madenschrauben die Strichplatte verstellt, das heisst sie liegt dann nicht mehr zentrisch und dies ist natürlich sehr schlecht für ein Alignment.
Also bin ich jetzt wieder dran die Strichplatte zentrisch einzustellen, man visiert da ein Objekt an und dreht die RA-Achse, dabei darf der Drehpunkt nicht um das Objekt drehen sondern ruhig stehen bleiben, ist einbisschen schwierg, sollte aber gehen.
Nachher mache ich es so, dass das Stativ bezw. die Dosenlibelle der Montierung im Wasser ist und richte alles auch noch mit einer Wasserwaage aus.
Auch sollte der Nullpunkt stimmen, kann man auch mit der Wasserwaage machen auch die Deklinationsachse.
Dann schaltet man die Steuerung ein und kontrolliert den Nullpunkt, sonst kann man ja diesen auch elektronisch verstellen, so jeden fall habe ich das verstanden.
Als nächstes werde ich am Nachthimmel alles nochmals einstellen und hoffe, dass es klappt.
Was mir nicht so klar ist, wie die Montierung nach einer Abweichung korrigiert werden kann.
Es hat einen Befehl wo man dann jeweils zwischen zwei Sterne hin und her fährt, aber wie und wo verstellen ist nicht klar.
Bei meiner ASA DDM 85 muss man auch mechanisch verstellen, ich denke es müsste irgenwie so gehen.

Grüsse
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nobbi
Senior im Astrotreff

Deutschland
231 Beiträge

Erstellt  am: 13.08.2018 :  14:57:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

nur zur Klarstellung für mich: die CEM60 kann Abweichungen in der Polausrichtung beim Tracken softwaremäßig nicht korrigieren, d.h. sie muss für unguided Betrieb wirklich exakt ausgerichtet werden. Getrackt wird nur in RA. Das ist bei der DDM85 natürlich anders, da sie ja das Pointing Modell zum Tracken verwendet und auch in DEC Abweichungen beim Nachführen korrigiert. Das macht die CEM60 nicht.

Ob das mit Polsucher im mobilen Einsatz gut geht, bezweifle ich. Ich habe die non EC Version, und bin mit Polsucher meist so auf angezeigte 10-25 Sekunden Abweichung gekommen, und das ist für geguideten Betrieb natürlich kein Problem. Ich würde an deiner Stelle mal testen, ob Du mit den Drifttools in PHD oder der Polemaster-ähnlichen Routine in Sharpcap nicht zuverlässiger hinkommst.

Die Routine der Handsteuerbox habe ich wegen der etwas nervigen Zusammenstellung der vorgeschlagenen Alignmentsterne nicht ausprobiert, aber die Verstellungen der Polachse müssen natürlich an der Hardware vorgenommen werden. Das Problem bei der Polausrichtung ist allerdings, dass die Achsverstellung viel Feingefühl erfordert,
damit nach Anziehen der Muttern die Einstellung erhalten bleibt.
Deswegen verwende ich da auch gern den Polemaster, weil man da ein Live-Feedback hat.

Viele Grüße

Norbert

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nobbi
Senior im Astrotreff

Deutschland
231 Beiträge

Erstellt  am: 13.08.2018 :  15:00:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

nur zur Klarstellung für mich: die CEM60 kann Abweichungen in der Polausrichtung beim Tracken softwaremäßig nicht korrigieren, d.h. sie muss für unguided Betrieb wirklich exakt ausgerichtet werden. Getrackt wird nur in RA. Das ist bei der DDM85 natürlich anders, da sie ja das Pointing Modell zum Tracken verwendet und auch in DEC Abweichungen beim Nachführen korrigiert. Das macht die CEM60 nicht.

Ob das mit Polsucher im mobilen Einsatz gut geht, bezweifle ich. Ich habe die non EC Version, und bin mit Polsucher meist so auf angezeigte 10-25 Sekunden Abweichung gekommen, und das ist für geguideten Betrieb natürlich kein Problem. Ich würde an deiner Stelle mal testen, ob Du mit den Drifttools in PHD oder der Polemaster-ähnlichen Routine in Sharpcap nicht zuverlässiger hinkommst.

Die Routine der Handsteuerbox habe ich wegen der etwas nervigen Zusammenstellung der vorgeschlagenen Alignmentsterne nicht ausprobiert, aber die Verstellungen der Polachse müssen natürlich an der Hardware vorgenommen werden. Das Problem bei der Polausrichtung ist allerdings, dass die Achsverstellung viel Feingefühl erfordert,
damit nach Anziehen der Muttern die Einstellung erhalten bleibt.
Deswegen verwende ich da auch gern den Polemaster, weil man da ein Live-Feedback hat.

Viele Grüße

Norbert

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

peterhugi
Meister im Astrotreff

Schweiz
312 Beiträge

Erstellt  am: 16.08.2018 :  11:12:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peterhugi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo
Habe letzte Nacht wieder probiert.
Polaufstellung gemäss Anleitung gemacht, 3- Sternealignment gemacht, dabei weite Wege gegangen, hat aber gut geklappt und die Sterne waren gar nicht viel daneben.
Polaufstellung sollte doch eigentlich demnach nicht so schlecht sein.
Meldung nach dem Alignment Pol ca. 20 min. daneben, ist doch etwas nicht richtig?
Daten von GPS, verbunden, UTC +60 min. eingestellt.
Was meint ihr dazu.

Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nobbi
Senior im Astrotreff

Deutschland
231 Beiträge

Erstellt  am: 16.08.2018 :  19:01:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter,

ich denke die Angabe der Polabweichung nach dem 3 Stern Alignment ist viel zu grob, und man schließt ja den Einfluss aller anderen Fehler aus (Orthoganilität der Achsen, Tubeflex, mirrorshift, Genauigkeit beim Alignment selbst). Durch 3 Messungen kann man nicht 5 bis 6 Unbekannte bestimmen. (auch wenn man weiß, dass die Polabweichung in der Regel der größte Fehler ist) Deswegen gibt es ja eine extra Alignment Routine, die geeignetere Sterne speziell fürs Polaralignment auswählt, und dann eben iterativ sich einer Lösung nähert.

Ob die Polausrichtung stimmt, würde ich einfach mit den Driftroutinen von PHD überprüfen.

Gruß
Norbert


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

peterhugi
Meister im Astrotreff

Schweiz
312 Beiträge

Erstellt  am: 06.09.2018 :  12:38:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche peterhugi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen

Habe am 5. September diese Aufnahme gemacht.
Montierung eingenordet mit Polsucher, 1 Star Alignement.

Instrument C11 mit Reducer, Brennweite 2000mm.

Belichtungszeit 1 min. unguidet, scheint zu funktionieren.


Grüsse
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

BerndChris
Neues Mitglied

Deutschland
9 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2018 :  15:16:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Habe jetzt eine CEM60EC bekommen, warte aber noch auf die Adapterplatte f. meine Säule. Das Teil gefällt mir richtig gut und die Trockenübungen haben gut geklappt. Bin dann auf das Einnorden und Goto gespannt.

Clear skies
Bernd
Gartensternwarte

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.44 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?