Statistik
Besucher jetzt online : 117
Benutzer registriert : 21181
Gesamtanzahl Postings : 1042677
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Antikes und Klassiker
 Vixen Super Polaris 90M
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

memento
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt am: 10.08.2018 :  15:33:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche memento's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen!

Nachdem der Verkäufer das Paket erstmal zu sich selbst geschickt hat, ist es jetzt im zweiten Anlauf heute, passenderweise immerhin bei meinem freien Tag, wohlbehalten bei mir angekommen: Mein neuer alter Refraktor ... Vixen 90M:



Er ist als "Astro Stellaris" von Astro-Versand gelabelt ... also der Aufkleber gefällt mir nicht, ich bin definitiv aus meiner Jugendzeit 100% auf die Vehrenberg KG "geeicht". Aber das häßliche Ding abknibbeln wäre wohl auch blöd, es steht ja sogar eine Art Seriennummer drauf! Ich bin aber dennoch versucht es zu tun ...



Hm, ob das der Bresser-Killer wird? Dabei war bzw. bin ich doch mit meinem Bresser 80/1200 eigentlich sehr zufrieden ... aber beide Teleskope werd ich nicht behalten, so sehr "Sammler" bin ich ja gar nicht. Hier habe ich letzten Freitag nachts den Ringnebel (und ein paar andere Objekte) noch mit dem Bresser angeschaut:



Leider sind bei dem Vixen 90M keine originalen Okulare mehr bei, der wurde nämlich noch mit 24.5mm ausgeliefert. Das originale Zenitprisma lag aber noch bei. Zumindest das Vixen Kellner 20mm aus der Originalausstattung hab ich eh hier und ich glaub dann war noch ein 12mm HM dabei und ein 6er Ortho ... oder so ähnlich. Ein japanisches 12.5mm HM hab ich auch. Das ist eigentlich nah genug an der Originalausstattung, oder!

Wirklich beobachten will ich diesmal nämlich doch wieder eher mit 1 1/4" Okularen ... der Vorbesitzer hat mir das Gerät mit einem Celestron 8-24 Zoom und einem billigen Plastik Zenitspiegel geschickt. Ich kann mir nicht vorstellen, daß da rechter Beobachtungsspaß aufgekommen ist. Ist irgendwie schon komisch ... die werden vielleicht nie gesehen haben, wie gut das Gerät eigentlich wirklich ist. Naja ich hab da ja besseres eh hier liegen.

Das Objektiv sieht sauber genug aus, so daß ich da nicht drangehe. Objektivzelle ohne Kollimation, ist glaub ich ab Mitte 80er bei Vixen Standard bei diesen Refraktoren. 80mm gibt's manchmal noch aus den 70ern bzw. ganz frühen 80er Jahren mit kollimierbarer Zelle. Ich weiß aber nicht, wie das mit den 90mm Geräten ist bzw. ab wann die überhaupt produziert wurden.



Laut Aufkleber ("ASTRO VERSAND WEST GERMANY") muß das Teleskop von ca. 1984 bis 1989 sein. Vor 1984 oder 1985 gab es die Super Polaris Montierung m.W. noch nicht.

Es sind auch noch zwei Motoren bei, leider ist einer "falschfarbig" d.h. mit schwarzem Gehäuse. Dazu habe ich zumindest genug Zahnräder für einen davon, und eine DD-1 Steuerung mit defektem Stecker. Da werde ich sicher demnächst noch Fragen zu haben ... bei Elektrik bin ich nämlich generell relativ ahnungslos. :)

Ach ja, das originale Stativ habe ich natürlich auch bekommen. Da fehlen leider zwei Schrauben, da muß ich noch Ersatz organisieren. Irgendwie kommt mir das Stativ aber sehr fummelig und auch klapprig vor. Ich will das dennoch "flottmachen", original ist eben original.

LG
Thomas

Bearbeitet von: am:

donadani
Meister im Astrotreff


549 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2018 :  08:54:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

danke fürs Zeigen - Vixen "classics" sind immer schön anzuschauen und im Fall des 90M auch schön durchzuschauen! Habe auch noch einen im schwarzen Bresser Tubus sowie früher mal einen orig. von Vixen - beide waren bzw. sind hervorragend korrigiert. Hast Du mal einen Sterntest gemacht?

Bzgl. Preis/Leistung sind diese kleinen Achros wirklich top!

Viel Spaß mit dem Teil!
klare Nächte

Christoph

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

asyx77
Mitglied im Astrotreff

Österreich
88 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2018 :  09:37:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

Einen sehr schönen klassichen Vixen 90M hast du da, Danke fürs Zeigen !
Viel Spass mit dem Vixen und wie Christoph schon schrieb, die sind oftmals hervorragend korrigiert.

Viele Grüße
Ernst Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

memento
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 11.08.2018 :  19:52:45 Uhr  Profil anzeigen  Besuche memento's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

leider noch kein "ernsthaftes" first light – gestern abend war zwar das Wetter wider Erwarten prima, aber da ist mir die Schraube vom Gegengewicht zerbröselt (also dieser Kunststoffgriff oben dran). Da ich nichts Passendes da hatte, konnte ich das Teleskop nicht mehr ausbalancieren und da ich dann sehr schnell gemerkt hab, welche Kräfte auf die Feineinstellung in RA gewirkt haben, habe ich daher auch nicht beobachtet ...

Gottseidank gab's im lokalen Baumarkt tatsächlich paßgenauen Ersatz; M6x20 mit Kunststoffknebel. Bin sowieso überrascht, daß ich die diversen fehlenden Schrauben hier und da einfach im Baumarkt 1:1 ersetzen konnte. Der schwarze Knebel sieht zwar ein wenig anders aus, aber das stört mich jetzt dann doch nicht so :)

Sobald ich was Verwertbares habe, werde ich es sagen. Bei der ersten probeweisen Tagbeobachtung hab ich bei 167x (6mm Baader Classic Ortho) schon stärkere Blausäume gesehen als bei dem Bresser 80/1200, aber gut, DAS war ja zu erwarten :)

So ich habe auch eine technische Frage und zwar zu der DD-1 Steuerung, die ich ja dazu bekommen habe. Hier ist ein Stecker kaputt. Das sieht für mich wie ein ganz normaler DIN-8 Stecker aus? Meine Stereoanlage, die genauso alt ist wie der Vixen, nutzt die auch noch ...

Also kann ich da einfach DIN-8 Stecker kaufen wie diese hier ...

https://www.amazon.de/Lumberg-mp-371-Kunststoff-Geh%C3%A4use-L%C3%B6tversion/dp/B0744N5R28/ref=sr_1_2?s=musical-instruments&ie=UTF8&qid=1534009310&sr=1-2&keywords=din+8+stecker

... und dann eben an das Ende von dem DD-1 Kabel anlöten? Müßte doch gehen, oder?

LG
Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

memento
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 12.08.2018 :  18:46:53 Uhr  Profil anzeigen  Besuche memento's Homepage  Antwort mit Zitat
Und noch eine Frage, hat irgendwer zufällig so einen schwarzen Knopf übrig, der direkt an die RA Achse kommt? Siehe dieses Foto:

http://www.photoinfos.com/astronomie/VixenSuperPolaris.htm

Das mit der biegsamen Welle in RA habe ich drangegeben. Die RA Achse der Montierung ist einfach so dermaßen leichtgängig, daß jeder Knick und jede kleine Ungleichmäßigkeit in der biegsamen Welle dazu führt, daß die Achse sich aufgrund der Schwere der Welle ein wenig von alleine verstellt, sobald ich die Finger von der Welle lasse.

Original kam die Montierung daher wohl auch mit diesem Knopf anstatt einer biegsamen Welle. Ich denke mal, der vorherige Besitzer hatte den Knopf irgendwann mal verloren und sich dann die original Vixen biegsame Welle gekauft und vermutlich danach geärgert (oder konsequent nur noch die Motoren benutzt).

Am liebsten hätte ich den Knopf in original, daher die Frage hier ^^

LG
Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

donadani
Meister im Astrotreff


549 Beiträge

Erstellt  am: 08.09.2018 :  09:46:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin Thomas,

was macht der 90M - hattest Du nun Dein richtiges FirstLight?

Inspiriert von Deinem post - hatte ich Lust auch mal wieder mit meinem 90M aka Bresser Mars zu beobachten und hatte ihn jetzt schon zwei, drei Nächte mal draußen :)

Hier ein paar Bilder:



Betreibe ihn anstelle auf einer Super Polaris auf meiner Great Polaris - sehr stabile Kombo.




Der Tubus ist in Bresser-matt-schwarz lackiert - hat zwar ein paar Gebrauchsspuren in Form oberflächlicher Kratzer aber keine Dellen oder tiefen Kratzer.




Das Objektiv - nach Komplettzerlegung und Reinigung - wieder wie neu.




Der Okularauszug ist absolut neuwertig und läuft butterweich - ok, ist auch kein Wunder, da ich den mal gegen einen neuwertigen getauscht hatte ;) natürlich 100% original Vixen! der ursprünglich vebaute war schon etwas ausgenudelt.




Da der orig. Sucher beim Transport zu mir damals leider in die Brüche ging - merke: niemals ein Teleskop miserabel verpackt mit montiertem Sucher versenden! Irgendwo bekam ich mal diesen orig. 50mm Vixen Sucher in die Finger - dieser hat nach Komplettreinigung wirklich ein top! Bild und steht sogar einem Tak 8x50 Sucher kaum nach! Vergrößerung vermutlich 7x oder 8x - bin ich nicht sicher... Dank Einblickseite aus Kunststoff auch Brillenträger geeignet!




...und hier nochmal ein Blick aufs Bresser Label.



Fazit: muss nicht immer Tec, Tak oder sonstwas sein um Spaß zu haben - der 90M darf jedenfalls gerne bleiben :) ...naja - damals gab´s die Bresser Optiken ja auch noch ab Werk mit Metallfassung ;)


Klare Nächte
Christoph

Bearbeitet von: donadani am: 08.09.2018 09:54:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

memento
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 09.09.2018 :  14:27:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche memento's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Christoph,

ja, mittlerweile habe ich zumindest den Mond etwas ausführlicher mit dem 90M anschauen können ... etwas weniger Zeit und dann auch öfter mal schlechtes Wetter haben bisher noch nicht viel mehr zugelassen.

Ich bin soweit extrem zufrieden mit dem Teleskop. Sehr scharf (bin bis zum 6mm Ortho gegangen). Auch die alten 24.5mm Okulare, die ja sogar bei Vixen damals noch üblich waren, machen eine gute Figur. Man sieht halt natürlich den Farbfehler. Der ist deutlich wahrnehmbar am Mondrand und auch beim Ausprobieren am Tag. Hier ist der Towa 80/1200er eindeutig ganz klar überlegen.

Rein von der Schärfe und dem Kontrast her ist der Vixen 90M aber einfach top. Offenbar haben die nicht umsonst so einen guten Ruf. Und natürlich geht bei f/11 und 31.8mm Okularen doch etwas mehr in Richtung "niedrige" Vergrößerung als bei dem langen 80er mit nur 24.5mm Anschluß. Insofern muß man zugeben, ist der 90M einfach ein deutlich vielseitigeres Teleskop.

Am Planeten ist der 80er wegen der fehlenden Falschfarbe besser! Allerdings mehr Details zeigt er (meinem Auge) dennoch nicht. Andererseits geht auch dem 80er doch recht früh "das Licht aus" ... wenn ich ganz ehrlich bin, gefielen mir diesen Sommer die Planeten im C8 von meinem Bruder doch einfach besser als in all diesen kleinen Refraktoren. Man muß so ein C8 ja nicht ausreizen ... aber auch mit 1mm Austrittspupille hat man dort locker 200x anliegen, was die Refraktoren nur noch unter großer Mühe schaffen, und dann ist der Einblick im C8 sehr entspannt und die Details sind auch alle gut dargestellt ... allerdings, klar, diesen warmen Sommer gab's keine Temperierungs-Probleme beim C8. Das wird sich jetzt im Herbst und Winter wieder ändern ...

Jetzt fang ich auch wieder an, 31.8mm Okulare zusammenzusuchen. Die Baader Classic Serie ist zwar gut und schön, aber mich stört die Lücke zwischen 10mm und 6mm. Lieber habe ich 9mm und 7mm. Ein 7mm Ortho habe ich schon gefunden und das 9mm fehlt noch.



Und statt des guten aber langweiligen Baader Classic 32mm Plössl habe ich jetzt ein Celestron Plössl 30mm gefunden, in der silbernen Ausführung. Das ist schon ein Hand- und Augenschmeichler. Beim Beobachten muß man das Auge etwas genauer positionieren, da man bei der Gehäusebauweise ohne Augenmuschel usw. etwas "Luft" zum Okulargehäuse hat. Aber ansonsten finde ich das 30er sehr gut. Die beiden Kellner auf dem Foto (30mm und 40mm) brauche ich da nicht wirklich, die kommen wieder in den Schrank ...

Summa summarum finde ich den 90M bisher sehr gut, er liegt perfekt auf der Grenze zwischen "Klassiker" und "modernes kleines Gebrauchsteleskop".

Bei Deinem Teleskop ist mir direkt der Sucher aufgefallen. Der ist in einem alten Katalog von 1991 als Zubehör abgebildet! Ich hatte damals gedacht, so ein kurioses Teil werde ich im Leben nie zu Gesicht (auch nicht im Internet oder in einem Forum ...) bekommen :) ... ich habe halt die normale 6x30 Variante, wo ja nur der Vorderteil anders ist als bei Deinem.

LG
Thomas

Bearbeitet von: memento am: 09.09.2018 14:28:09 Uhr
Zum Anfang der Seite

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
361 Beiträge

Erstellt  am: 09.09.2018 :  17:35:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Klassikerfreunde:-)

Ich wollte euch auch mal meinen 90M zeigen:-)
Thomas Glückwunsch zum schönen Stellaris, diesen kenne ich noch aus meinem alten Astroversand Katalog. Der 90M ist ein wirklich feines Gerät zum schnell spechteln, vor 25 Jahren hatte ich mir den 102M gekauft und aus Dumheit nach 5 Jahren wieder verkauft, da mich die Qualität schon damals überzeugt hat wollte ich unbedingt wieder einen Vixen Refraktor und so bin ich vor einiger Zeit zum 90M gekommen der mich wirklich überzeugt hat, damit konnte ich bei 225 fach die Cassini-teilung umlaufend beobachten, die Benutzung eines ADC hilft hier enorm. Kann ich jeden nur empfehlen:-)


Viele Grüße
Andre

Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: Baffin am: 09.09.2018 17:39:32 Uhr
Zum Anfang der Seite

memento
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2018 :  14:42:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche memento's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Andre,

auch eine Schönheit :) Ich finde die einteiligen Holzstative sehr schön, auch wenn man die natürlich etwas schwieriger transportieren kann. Dafür dürfte es etwas stabiler sein!

Hast Du da die Stativschellen vom 80L da in Verwendung? Anders gefragt, haben das Vixen 90M und die Vixen 80er eigentlich denselben Tubus-Durchmesser?

Übrigens habe ich jetzt beim letzten Beobachten ein Problem bei meiner SP Montierung bemerkt. Es gibt ein wenig Spiel in der RA-Achse. Das ist mir anfangs gar nicht aufgefallen. Also im Klartext kann ich, auch wenn der RA Feststellknebel der Montierung angezogen ist, die RA-Achse trotzdem so vielleicht 1-2 mm radial hin- und herbewegen. Eigentlich sollte das ja doch nicht sein. Hat da zufällig irgendjemand eine Idee, woran das liegen kann? Ich hoffe, man muß nicht die ganze Montierung zerlegen dazu ...?

LG
Thomas

Bearbeitet von: memento am: 10.09.2018 14:43:10 Uhr
Zum Anfang der Seite

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
361 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2018 :  18:33:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

Ich erinnere mich mal gehört zu haben das der 90mm Tubus den gleichen Durchmesser hat wie die 80mm Refraktoren von Vixen.Ich habe mal im Katalog geschaut und folgendes zum Stellaris gefunden. Laut AstroVersand sind die Tubuse vom 80er und 90er gleich.Mit dem Problem der Monti kann ich Dir leider nich weiter helfen da ich eine alte Polarismontierung mit noch senkrechten Polblock habe.

Mit dem Stellaris hast du aber etwas Besonderes, ich würde das Label nicht abmachen.









Viele Grüße
Andre

Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: Baffin am: 10.09.2018 18:38:20 Uhr
Zum Anfang der Seite

memento
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2018 :  19:07:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche memento's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Andre,

danke für die eingescannten Infos von damals. Sehr interessant! Also stimmt das mit dem Tubusdurchmesser ...

Weiß jemand denn, wie lange Astro-Versand diese Vixen-Teleskope vertrieben hat?

Hat es zufällig auch eine Angabe in dem Stellaris-Prospekt zu den mitgelieferten Okularen? Auch bei Vehrenberg bis in die späten 80er hatten sie "ab Werk" glaube ich noch 24.5mm Okulare.

LG
Thomas

PS. hier übrigens ein etwas aktuelleres Foto, mittlerweile habe ich diverse fehlende Schrauben und Kleinteile organisiert und das Teleskop steht jetzt auf dem originalen Stativ ...


Bearbeitet von: memento am: 12.09.2018 20:34:48 Uhr
Zum Anfang der Seite

donadani
Meister im Astrotreff


549 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2018 :  20:48:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
top!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Baffin
Meister im Astrotreff

Deutschland
361 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2018 :  21:37:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas, nun sieht dein 90er wie ein richtiger Stellaris aus :) ,super gefällt mir sehr gut.
Zum Lieferumfang finde ich im Katalog leider keine Angaben, ich denke AstroVersand gab es bis Mitte oder Ende der 90er, mein Katalog ist von 93/94. Ja ich glaube die Vixen wurden damals alle mit 24,5 ausgeliefert aber das ließ sich ja leicht durch den 36,4 Adapter ändern.

Ich hab mal gleich noch eine Frage an die stillen Mitleser hier.
Kennt jemand vielleicht den 110/1500 FH oder den 150/1500 FH oder den 150/1875 FLuorit von AstroVersand?

Viele Grüße
Andre

Baffin1234(==>)gmx.de





Bearbeitet von: Baffin am: 12.09.2018 21:37:55 Uhr
Zum Anfang der Seite

memento
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2018 :  10:21:23 Uhr  Profil anzeigen  Besuche memento's Homepage  Antwort mit Zitat
Ja, mein Teleskop war soweit gottseidank komplett und auch gut erhalten. Es fehlten nur wirklich relativ viele Schrauben vor allem beim Stativ. Also vernünftig zusammenbauen konnten das die Vorbesitzer so, wie es war, sicherlich nicht mehr ...

110/1500 FH Refraktor? Waren das Optiken von Lichtenknecker? So wie der hier?

http://www.amateurastronomie.com/klassiker/refraktoren/KS1101500/index.htm

LG
Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

memento
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2018 :  21:21:31 Uhr  Profil anzeigen  Besuche memento's Homepage  Antwort mit Zitat
Ein paar Mondbilder von gestern abend. Erst eine Gesamtaufnahme und dann (von zwei anderen Bildern) jeweils ein Ausschnitt. Die Fotos sind alle einfach mit einer Fuji X-E3 Kamera am OAZ entstanden. Selbstauslöser 10 Sekunden und elektronischer Verschluß aktiviert und ab dafür. Durch den elektronischen Verschluß werden ja sämtliche Erschütterungen durch die Kamera komplett ausgeschlossen.







Am unteren Mondrand sieht man einen leicht gelblichen Rand und am oberen einen leicht lilafarbenen. Ich gestehe aber, daß ich die CA-Korrektur in Lightroom aktiviert hatte (dumme Gewohnheit) so daß der tatsächliche Farbfehler am Mondrand doch ein klein wenig stärker ist als hier zu sehen. Allerdings ist der Farbfehler ja auch durch die Atmosphäre beeinflußt, da der Mond doch sehr niedrig stand, und dann noch mitten in der großen Stadt ...

Der Bresser / Towa 80/1200 kann das etwas besser, logischerweise. (Da habe ich nur leider keinen Fotoadapter für.)

Dafür finde ich aber ansonsten von der Detailschärfe und dem Kontrast her den Vixen nach wie vor echt so gut wie gleichwertig, soweit ich das mit meinen Augen und total unwissenschaftlichen Vergleichsguckereien beurteilen kann.

Auf den Fotos sieht man von der knackigen Detailwiedergabe natürlich eher wenig, da das jetzt wirklich ganz einfache Aufnahmen sind, kein Stacking oder dergleichen. Wir wissen ja alle, daß es im Okular da doch immer ganz anders ausschaut ...

Im Celestron Plössl 30mm hat es gestern richtig Spaß gemacht, den gesamten (Halb-)Mond zusammen mit 1-2 nadelpunktfeinen Sternen durch das Bildfeld fahren zu lassen, und dabei zuzuschauen, wie die kleinen Nadelpunkte irgendwann an der scharfen tiefschwarzen Feldblende verschwinden...

Im Tani Ortho 7mm muß ich mich (gegenüber den Baader Classic Orthos) doch echt an das 40 Grad scheinbare Feld gewöhnen. In meinem alten 8mm H.M. ist das scheinbare Feld übrigens ganz exakt genausogroß! Komischerweise stört es mich dort nicht, bei dem Ortho ist es mir dann aber doch aufgefallen. Vielleicht, weil ich den direkten Vergleich mit dem 30mm Plössl hatte.

Irgendwie finde ich die 50 Grad sGF für mich völlig ausreichend, auch 60-70 Grad bringen mir da gefühlt nicht wirklich soviel subjektiven Zugewinn. Aber die 40 Grad sind dann doch ein wenig eng. Aber davon abgesehen empfinde ich das 7er als optimal, das bringt einfach genau das bißchen weniger Vergrößerung und dafür mehr Austrittspupille, was mir beim 6er immer gefehlt hatte. Dieses ein wenig kleinere, dafür irgendwie (seeingbedingt meistens...) noch etwas "knackigere" und hellere Bild gefällt mir sehr.

Der Bresser 80er ist übrigens schon verkauft. Leider! Ich hatte ihn nur so kurz und doch eine wirklich tolle Zeit damit. Aber der 90M hat doch "gewonnen". Der neue Eigner kommt aus Süddeutschland und wird das Teleskop in ein paar Wochen bei mir abholen.

LG
Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.53 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?