Statistik
Besucher jetzt online : 175
Benutzer registriert : 21302
Gesamtanzahl Postings : 1049709
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Linsenteleskope (Refraktoren)
 Visuell kleine Brennweite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Ojo de Aguila
Mitglied im Astrotreff

Schweiz
46 Beiträge

Erstellt am: 09.08.2018 :  07:37:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Tag Sternfreunde.
Ich habe mir einen TS Photoline 80mm f/6 zugelegt und war jetzt sehr überrascht das ich mit einem 32mm Plössel, zum Beispiel beim Saturn den Ring nicht mehr erkennen kann dafür aber so eine Art Schwanz sehe, ist das normal?
Mit meinem Celestron 60/700 kann ich denn Ring des Saturn, mit dem 32mm Plössel noch erkennen.
Ich muss aber sagen, mit einem 6mm Okular ist beim Photoline das Objekt besser (schärfer, heller) zu sehen als beim Celestron.
Danke und Gruß
Günther

Wer höher Fliegt bleibt länger oben.

Bearbeitet von: am:

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4862 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2018 :  10:04:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Günther,
bei 480 mm Brennweite ist die Vergrößerung nur 15x. (480/32 => 15).
Das ist zu wenig um den Ring richtig zu erkennen. Saturn wirkt da normal nur länglich oval. Einen Schwanz kann man da normal aber nicht sehen.
Bei 700 mm Brennweite kommst Du auf 21,5x. Das ist immer noch wenig, aber offenbar reicht das schon den Ring gerade so zu erkennen. Normal sagt man aber 27x kann man den Ring klar erkennen. Manches, wie die Cassiniteilung, braucht ein bisserl mehr Vergrößerung. So zwischen 120x und 160x (bis 170x) sind beim 80 mm Refraktor möglich. 170x ist etwas Übervergrößerung, ging für mich aber bei guten Bedingungen an Saturn oder Mars noch gut, wobei Mars noch eher hohe Vergrößerungen verträgt. Man muss halt schauen, was man gerade für Okulare und Barlows hat und wie weit das Seeing und die atmosphärische Dispersion welche Vergrößerung zulässt.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

niki
Senior im Astrotreff

Austria
114 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2018 :  11:01:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Günther,

wie Niklo sagt, die Brennweite ist mit 480mm beim Photoline nicht üppig für Planeten. Der Photoline ist ja eher ein Weitfeld-Teleskop, aber mit einer Barlow oder einem kurzbrennweitigen Okular kannst Du Saturn schon gut sehen.

Wenn Du bei allen hellen Objekten einen "Schweif" siehst, dann ist eventuell die Optik verspannt oder das Okular nicht richtig zentriert. "Schweife" sollten allenfalls im Bildfeld weit außermittig auftreten, oder man schaut zu schräg durch Okular. Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Abbildungsfehler

Ein 32er Plössl ist bei f/6 Teleskopen sicher auch nicht ideal, da der stumpfe Lichtkegel eines f/6 eine sehr gute Okularkonstruktion verlangt. Nimm eventuell mal ein anderes Okular, wenn Du eines zur Hand hast, entweder ein 10er oder 12er, oder vielleicht hat jemand in Deiner Nähe ein TeleVue Delos oder etwas ähnliches... da sollte dann kein Schweif mehr zu sehen sein.

lg
Niki

Das Seeing ist wichtiger als das Teleskop | FS-60CB | Lacerta 72/432 ED | FSQ-85ED | FS-100DC | TSA-120 | SW Mak 127 | SW Mak 150 | C8 | Mewlon 210 |

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ojo de Aguila
Mitglied im Astrotreff

Schweiz
46 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2018 :  06:38:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke für eure Antworten. Das mit der Vergrößerung ist mir jetzt klar und ja ich habe andere Okulare und mit einem 9mm, 6mm, oder 4mm kann ich bei beiden den Ring sehen und es gibt auch keinen Schweif beim Photoline. Im Gegenteil, je größer die Vergrößerung, umso besser wird das Objekt mit dem Photoline, gegenüber dem Celestron. Mich hat einfach dieser Schweif mit dem Plössel 32mm gewundert.
Schönen Tag noch.

Wer höher Fliegt bleibt länger oben.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3938 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2018 :  08:14:40 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Ich habe einen Vixen 80/400mm Refraktor als Sucher und Großfeldteleskop.

Für die Übersicht und kleine Vergrößerungen ist so ein Teleskop
geeignet, bei höheren Vergrößerungen führt dieser Refraktor einen
Farbfehler ein, der die Details auf den Planeten verschmiert.

Ich bin der Meinung, das diese kurzen Refraktoren etwas für
Übersichtsbeobachtungen sind, aber nichts für die Planetenbeobachtung
bei höheren Vergrößerungen.

Zitat:
zum Beispiel beim Saturn den Ring nicht mehr erkennen kann dafür aber so eine Art Schwanz sehe,


Das sollte nicht sein. Saturn muss auch bei niedrigen Vergrößerung
als solcher mit Ring erkennbar sein.
Für dieses Bild im Okular kommt eine

• verspannte Optik.
• verspannter Zenitspiegel.
• bei einem Zenitprisma: evtl. defekt?

in Frage.

Viele Grüße
Gerd

Amateur- und Hobbyastronomie - corcaroli.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4862 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2018 :  10:01:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Gerd,
der kleine Refraktor ist:
https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/language/en/info/p3881_TS-Optics-Photoline-80mm-f-6-FPL53-Triplet-Apo-2-5--RPA-Zahnstangen-Auszug.html
Der dürfte schon weitgehend farbrein sein ;)

Hallo Günther,
kannst Du das mit dem Schweif nochmal genauer untersuchen. Das mit dem Schweif ist das Einzige, was mich noch etwas wundert. Gut ist auf jeden Fall, dass Saturn sich bei hoher Vergrößerung sauber zeigt.
War Saturn bei dem Bild mit Schweif am Bildfeldrand?
Dann kann das schon passieren.
Es gibt noch den Fall von Tubusströmungen. Das sollte aber bei dem kleinen APO kein Problem sein.
Möglich wäre auch, dass sich Saturn vom Auge zum Okular reflektiert wird und eine Art Doppelbild erzeugt. Wie schauen denn Sterne in der Bildfeldmitte im 32ger Okular aus?
Interessant wäre auch ein Sterntest bei hoher Vergrößerung. Ich vermute, dass mit dem Refraktor alles in Ordnung ist.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3938 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2018 :  10:04:12 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Zitat:
Original erstellt von: Niklo

Hallo Gerd,
der kleine Refraktor ist:
https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/language/en/info/p3881_TS-Optics-Photoline-80mm-f-6-FPL53-Triplet-Apo-2-5--RPA-Zahnstangen-Auszug.html
Der dürfte schon weitgehend farbrein sein ;)


Ja, das stimmt, der sollte Farbrein sein.
Ist mir entgangen, das es sich um einem Apo handelt.

Gruß
Gerd

Amateur- und Hobbyastronomie - corcaroli.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1107 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2018 :  13:46:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Adlerauge ;-),

auch wenn Dein Name dagegen spricht, könnte es sein, dass du bei gut 5 mm Austrittspupille einfach die Abbildungsqualität Deiner Augen siehst. Gerade bei hellen Objekten macht sich das am ehesten bemerkbar. Hast Du mal mit dem anderen Auge im Vergleich beobachtet, oder den Kopf zur Seite geneigt?

Viele Grüße, Holger

Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ojo de Aguila
Mitglied im Astrotreff

Schweiz
46 Beiträge

Erstellt  am: 12.08.2018 :  12:05:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
[i] Hallo Günther,
kannst Du das mit dem Schweif nochmal genauer untersuchen. Das mit dem Schweif ist das Einzige, was mich noch etwas wundert. Gut ist auf jeden Fall, dass Saturn sich bei hoher Vergrößerung sauber zeigt.
War Saturn bei dem Bild mit Schweif am Bildfeldrand?
Dann kann das schon passieren.

Ich vermute, dass mit dem Refraktor alles in Ordnung ist.
Servus,
Roland


Hallo Roland. Der Schweif sieht so ähnlich wie ein Flammenzünglein aus. Am Objekt etwas breiter, dann spitz und leicht gewellt zusammenlaufend. Ich sehe ihn im Bildzentrum und auch außerhalb (links, rechts, ober unterhalb) des Bildzentrums. Ich habe jeweils versucht durch leichtes aus und einfahren des Okluarauzuges diesen Schweif wegzubringen.
Dieser ist aber sehr klein und ich glaube, das kommt einfach wegen der zu kleinen Vergrößerung. Wie schon geschrieben, mit einem 9, 6, oder 4mm Okular sehe ich den Saturn und Ring sehr gut.
Danke und Gruß
Günther

Wer höher Fliegt bleibt länger oben.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ojo de Aguila
Mitglied im Astrotreff

Schweiz
46 Beiträge

Erstellt  am: 12.08.2018 :  12:18:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
auch wenn Dein Name dagegen spricht, könnte es sein, dass du bei gut 5 mm Austrittspupille einfach die Abbildungsqualität Deiner Augen siehst.


Hallo Holger, oh du sprichst Spanisch. Ja genau, man sieht immer das, was man sehen will und so gut wie man glaubt gut zu sehen.
Gruß Günther

Wer höher Fliegt bleibt länger oben.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.41 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?